Gen3 EC optimized

From RepRapWiki
Jump to: navigation, search

This page is a development stub. Please enhance this page by adding information, cad files, nice big images, and well structured data!


Crystal Clear action run.png
Gen3 EC optimized

Release status: Experimental

No image available.png
Description Optimierung der Gen3
License GPL 2.0
Author poller
Contributors
Based-on Mendel
Categories
CAD Models none
External Link


In dieser kurzen Beschreibung möchte ich erklären, wie der Schrittmotortreiber des Extruder Controller auf der Gen3 Elektronik gegen einen leistungsfähigeren ruhigeren pololu getauscht wird.


Als Vorbereitung sollte man eine 12V Gleichstromquelle und eine dazu passende Masseleitung bereit legen(z.b. Gelb[12V] und Schwarz[Masse] eines ATX Netzteils)

Zusätzlich zu Dingen wie Lötkolben, Zinn, Schrumpfschlauch und Steckern für den pololu und dem 4 Pin für die Mutterplatine benötigt man einen 100uf Kondensator und einen 100kOhm Widerstand.

Zunächst kann man das von SDA und SCL auf Den Extruder Controller gelegte Kabel entfernen.

Ich werde erklären, was ich an die verschiedenen Pins des pololu anschließe. An den Vmot(Spannung Motor) kommt zunächst eine direkte Leitung an die bereitgelegte 12V Leitung. Parallel dazu, von der 12V Masse über den 100uf Kondensator ebenso an den Vmot Pin. Dieser Kondensator glättet Spannungsspitzen und sorgt für eine gleichmäßige und zuverlässige Stromversorgung.

An den direkt darunter liegenden Pin GND kommt von der 12Vmasse eine direkte Verbindung.

Die nächsten 4P Pins(2B, 2A, 1A und 1cool smiley sollten selbsterklärend sein(dies sind die 2 Motorphasen)

VDD kommt am Motherboard an den mit VCC gekennzeichneten Anschluss

das GND darunter Wird auch einfach an die 12V Masse gelegt

auf der anderen Seite oben geht es weiter mit dem überstrichenen EN. Dieser kommt genau neben dem VCC auf dem Motherboard an GND

der MS1 Pin wird über einen 100kOhm Widerstand an den VCC des Motherboard angeschlossen

Der MS2 und MS3 Pin kommen ohne Widerstand an den selben VCC Pin wie MS1 und VDD des pololu

RST und SLP(beide überstrichen) werden untereinander verbunden(mit einem Jumper oder einem Kabel spielt hier keine rolle)

STEP(unser Schrittsignal) kommt an SDA (neben VCC und GND am Motherboard).

DIR(das Richtungs- Signal) kommt an SCL (neben VCC und GND am Motherboard).


Somit wäre der Aufbau fertig und nach eingehender Kontrolle dessen was man getan hat kann man nun den Potentiometer komplett zu drehen(gegen den Uhrzeigersinn) und ihn anschließend um ca. eine achtel Umdrehung aufdrehen.(diese Einstellung funktioniert bei mir wunderbar, wobei noch weniger Strom auch gehen sollte)

sollte man jetzt sofort los drucken würde auffallen dass man ca. 8 mal zu viel Material druckt.. das kommt daher, da der „alte“ Extruder Controller im halb schritt rechnet, das heißt vorher hatten wir 400 schritte je Umdrehung(0,9 Grad). Jetzt befinden wir uns mit dem pololu aber im sechzehntel(!) schritt und haben somit eine Auflösung von 3200(!!) schritte je Umdrehung bzw. eine Genauigkeit von 0,1125 Grad.

Daher sollte man seinen alten E0_STEP_PER_MM mal 8 nehmen. Nach dem Hochladen der Firmware sollte nun der Drucker wieder laufen. Da der alte Extruder Controllerr weit ungenauer ist als eine echte Schrittmotor Karte muss man das speed/flow Verhältnis auch wieder neu kalibrieren(Feintuning)