Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Low-Budget-Projekt möglich?

geschrieben von julian 
Low-Budget-Projekt möglich?
29. July 2012 14:46
Hallo Reprap-Forum ich bin Julian, Schüler der Klasse 13 und komme aus dem Kreis Gießen.
Vor einem Jahr bin ich durch Zufall auf das Reprap-Projekt gestoßen.
Ursprünglich komme ich aus dem Modellbau und habe daher ein chronisches Bauteil-Problem.
Vom Reprap erhoffe ich mir, dass er mir, da ich über keine Werkstatt verfüge mehr Möglichkeiten eröffnet.
Ich habe etwas Erfahrung mit Elektronik und besitze auch einen Lötkolben.
Mit Linux kenne ich mich einigermaßen aus, und vom Zusamenbau kann ich mir nur hoffen, dass er genauso einfach ist wie in den grafischen Anleitungen.

Mein Budget hält sich in Grenzen und ich wollte mich deshalb einfach mal erkundigen, ob es möglich ist so ein Projekt mit max. 300€ zu verwirklichen.
Ich dachte an den RepRap "Wallace". Ich bin auf jeden Fall dazu bereit in den Baumarkt zu fahren
oder mir im Netz die Teile zusammen zu suchen.
War mein Gedankengang bisher richtig?
Gruß
Julian
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
29. July 2012 16:42
Willkommen im Forum.

300€ werden mehr als eng.

Schreib doch mal, wieviel Du wofür veranschlagt hast. Am besten mit Bezugsquelle, dann können wir Dir evtl. Alternativen nennen.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
29. July 2012 19:36
Materialliste:
Printed Parts 70€ 2PrintBeta,
es sei denn es könnte mir jemand aus dem Forum ein Angebot machen drucken.

Vitamins ca. 60€ Baumarkt ich weiß aber nicht ob da die Konditionen besser sind als
wenn ich das, das und das nehme.

Kugellager 26€ 2PrintBeta

Belt 10€ 2PrintBeta

Printbed 15€ 2PrintBeta

Motoren 53€ ReprapWorld

Elektronik 80€ Entweder baue ich mir die Gen7 nach Anleitung im Wiki, dass würde genau soviel kosten,
wie Sanguinololu von ReprapWorld

Hotend 35€ ReprapWorld
Warum bekommt hier aber auch die Einzelteile was dann insgesamt weniger kostet???
________________________
Gesamt 325€

Das fände ich noch bezahlbar.
Habe ich irgendwelche groben Fehler gemacht? Habt ihr Tipps?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.12 19:36.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
30. July 2012 03:33
Dass man auf dem Polycarbonat-Printbed einfach so drucken kann, halte ich für eine gewagte Behauptung. Ich habe das mal versucht. Das ABS hat sich eingebrannt.

Ich würde da eine Dibond-Platte draufmachen. Das ist günstiger und stabil. Ich lasse mir die immer bei ProKilo zuschneiden. Da klebst Du dann Tape drauf. Nach einiger Zeit wirst Du eh ein Heizbett wollen.

Die LM8UU bekommst Du für unter 10€ bei eb*y direkt aus China. Such mal weltweit .

Was ist denn eine "1x professional copper filament transport screw" ( [www.2printbeta.de] )? Diese Schraube sollte idealerweise aus Edelstahl sein.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
30. July 2012 09:55
Danke für den Hinweis mit dem Dibond.
1. Meintest du das?
2. Welche Dicke muss das haben?
Nach Kugellagern hab ich auch nochmal geguckt, die bekomme ich für knapp 20€ mit Versand bei eb*y.
Nach den Stangen guck ich nochmal im Baumarkt, ansonsten würde ich die von 2PrintBeta nehmen.
3. V2A Stahl ist doch in Ordnung?
4. Beim Belt wollte ich fragen wie lang der denn genau sein muss?
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
30. July 2012 14:25
V2A-Stangen und Lm8uu geht nicht. Da brauchst du gehärtete, geschliffene Stangen. V2A ist zu weich.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
30. July 2012 18:28
julian Wrote:
-------------------------------------------------------
> Danke für den Hinweis mit dem Dibond.
> 1. Meintest du das?
> 2. Welche Dicke muss das haben?

Genau die benutze ich. 4 mm. Das Zeug ist genial dafür.

Mit etwas Heizdraht (0.9 mm), PET-Band, Alu-Blech, Kork-Topfuntersetzern und einer Spiegelfliese von Ikea hab ich mir für ein paar Euro ein Heizbett gebaut. (Thermistor nicht vergessen.) Das Kork sitzt zwischen dem Alublech und dem Dibond als Isolation.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
31. July 2012 12:58
Na dann weiß ich ja schon was ich später als erstes nachrüsten werde.

Hat außerdem irgendwer hier den Wallace schon gebaut und kann nachgucken wie lang beide Belts zusammen sind? Eigentlich muss ich nur wissen, ob sie zusammen kürzer oder länger als 1m ist.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
31. July 2012 16:15
Also, wenn ich mir (schon wieder) einen neuen Drucker bauen würde (rein hypotetisch), würde ich mir keinen Wallace bauen, sondern einen Mendel90. Aber bau Dir nur einen Wallace. Es ist gewiss nicht der letzte, den Du baust. winking smiley

So ist das mit reprap.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
01. August 2012 16:38
Ich danke euch erst mal für die viele Hilfe, die ich hier im Forum erhalte.

Gerade beschäftige ich mich mit den (Gewinde-)Stangen.
Erstmal zum Material:
1. Für die normalen Stangen nehme ich Silberstahl
2. und für die Gewindestangen habe ich gelese wäre normaler Stahl aber verzinkt in Ordnung.

Beim Googlen habe ich folgenden Händler für die Stangen gefunden:
CNCShop.at

Nur bei den Gewindestangen habe ich keine Ahnung.
Wenn "Trapezgewindespindel" und "Gewindestange" das gleiche sind,
dann bietet dieser Händler zwar welche an, aber ich weiß nicht, ob die "eingängig rechts" oder "links" sein müssen.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
02. August 2012 04:03
Hi Julian
Ich hab meine Achsstangen ebenfalls von diesem Shop und bin bisher sehr zufrieden.

Zwecks Gewindestangen: Nein das ist nicht das Selbe... Trapezgewindespindeln haben eine , wie der Name schon sagt, Trapezförmige Zahnung im Gegensatz zu den normalen Gewindestangen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Trapezgewinde)
Dafür benötigst du auch spezielle Trapezmuttern die vergleichsweise teuer sind. Solche Gewindestangen sind für "Transportmechanismen" gedacht ... die könntest du also optional für deine Z Achse einsetzen.(passt aber nicht zu deinen LOW-Cost Plänen)
Rechts oder Links ist eigentlich egal... die passenden Muttern brauchst halt... als nicht Inseleuropäer würd ich rechtsdrehenden nehmen winking smiley

Für den Rahmen empfehle ich dir ganz normale Gewindestangen aus dem Baumarkt (auch die tuns für die Z-Achse) ~€1,50,-/m
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
02. August 2012 05:54
Super, ein weiterer Punkt auf meiner Baumarkt-Liste.
Jetzt habe ich aber immer noch die eine oder andere Frage,
1. Ist die Elektronik dass Einzige, dass mit Lüfter gekühlt werden muss?
2. Ich möchte dieses Hotend bauen weiß aber nicht wofür dieses Bauteil nötig ist. Zuerst dachte ich damit würde das Hotend in den Wade geschraubt, aber das wird ja scheinbar mit Schrauben festgeklemmt.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
02. August 2012 07:01
1) "Müssen" tust du meiner Meinung nach gar nichts kühlen. Hab für mein GEN7 weder Kühlrippen noch Lüfter im Einsatz; Meines Wissens setzen einige User eine Lüfter zur Kühlung der Elektronik, der Düsenisolation, und der gedruckten Objekte (bei kleinen Flächen) ein.
2) Da warst du mit deinem ersten Tipp schon fast richtig! Der Isolator besteht bei dem Hotend aus PTFE was nicht 100% ideal ist. Bei zu hohen Temperaturen wird es weich und es kann passieren ,dass die Düse rausgedrückt wird. Um das zu verhindern hast du diesen PEEK Block der eine Zusätzliche stütze für die Düse sein soll und auch zur Montage am Extruder dient.

Neben dieser Methode das Hotend zu montiert gibts noch einige andere ... Festschrauben , über eine Nut usw.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
02. August 2012 15:36
julian Wrote:
-------------------------------------------------------
> 2. Ich möchte dieses Hotend bauen

1. Hotends baut man im 10er Pack. Die ersten 9 sind für die Tonne. smiling smiley
2. Billiger wird das nicht.
3. Ich würde mal dieses unter die Lupe nehmen: [reprap-fab.org] Das ist state of the art.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
03. August 2012 08:05
@scuba
Ok, na dann müssen die beiden Lüfter die ich hier noch rumfliegen habe
wohl doch noch nicht dran glaube.

@theodleif
Das Hotend von Reprap-Fab soll ja gut sein.
Ich denke für den Anfang reicht mir die 0,5er Düse.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
04. August 2012 09:01
Ich habe schon gelesen das man am Wade Extruder die M8 Nyloc Mutter durch zwei normal M8 erstetzen kann.
Da ich nur so ca. 5 M3 und M8 Nyloc Muttern insgesamt brauche, würde ich einfach überall,
statt einer Nyloc zwei Normale nehmen.
Geht das so einfach?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.12 09:24.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
04. August 2012 12:20
du hast nicht überall Platz um 2 Mutter gekontert zu verwenden.
Aber wenn du die Muttern mit Uhu drauf drehst.... eye rolling smiley es geht ja darum das die sich durch die Erschütterungen los rappeln...
Nur würde ich an der Stelle nicht sparen... das bereust du alles später.
Spätestens wenn du anfängst zu suchen, wo schon wieder die Mutter her kommt die in der Maschine liegt..(und das dann Täglich smiling smiley)

SO teuer sind selbst sichernde Muttern nun auch nicht.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
04. August 2012 12:39
Danke!
Die Frage hatte ich mir gestellt, weil ich nicht wusste ob ich die bei Obi bekommen würde.
Jetzt wo ich da war habe ich gemerkt, dass die Annahme haltlos war,
die hatten sie in allen Größen und in kleinen Mengen waren sie praktisch kostenlos.

Eigentlich wollte ich alle Vitamins da kaufen, aber das habe ich jetzt verworfen,
da die keine M3 Schrauben ab 30mm hatten. Jetzt werde ich wohl das Schrauben-usw.-Set für 30 € bei 2PrintBeta kaufen.
Gewindestangen habe ich aber bei Obi gekauft.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
05. August 2012 01:48
Gibt's bei dir in der Nähe keinen Schraubenhändler? Wir haben hier im Umkreis drei und da gibt's die Schräublein für so einen Prusa-Aufbau in der Regel deutlich günstiger als 30€.


Frank
hd
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
05. August 2012 07:13
va-schrauben gibts bei gedex schnell und günstig:
[www.ebay.de]
gruss hd
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
05. August 2012 14:17
Gewindestangen kauft man im Eisenwarenfachhandel und nicht im Baumarkt, da die dort verkaufte Gewindestangen unterste Qualität haben, und bei den Schrauben sieht das oft auch nicht besser aus.
Weil da meist Festigkeitsklasse von 3.3 verkauft werden, das Zeug ist butterweich was gerade bei den Gewindestange GEWALTIGE unterschiede ergibt.
Also darauf achten WAS für eine Festigkeitsklasse das Zeug hat sollte mindestens 6,8 oder besser haben, und das macht den Preis und stabilität aus und der ist kaum tuerer als Im Billigmarkt.
Ein gute Festigkeit ist im Rahmenbau das A und O
Die Leute wundern sich immer weil bei mir der Prusa superstabil ist und nix vibriert oder wackelt wenn ich Speed gebe, und mir das kaum jemand glaubt weil seiner da vibriert.

Also BITTE gerade die Gewindestangen NICHT im Baumarkt kaufen, wenn man was stabiles will, und das Teil nicht vibrieren soll wie ein Entenarsch !


Hardwarekiller
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
06. August 2012 03:04
Hardwarekiller Wrote:
-------------------------------------------------------
...
> Die Leute wundern sich immer weil bei mir der
> Prusa superstabil ist und nix vibriert oder
> wackelt wenn ich Speed gebe, und mir das kaum
> jemand glaubt weil seiner da vibriert.
...

Du hast einen Mendel :~)


--
Vorschläge werden gerne entgegengenommen: PM an mich.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
07. August 2012 11:58
Kann mir einer sagen ob sich die Motoren von Reprap World für Sanguinololu eignen,
und wie deren Qualität ist?
Welche Werte dürfen die Motoren am Sanguinololu generell maximal haben?
Gruß
Julian

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.08.12 12:35.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
09. August 2012 02:15
Hi,

die Qualität der Motoren sieht subjektiv sehr gut aus.
Die Achsen sind lang genug aber nicht angeflacht. Hier muss man selber feilen.
Die Motorleitungen müssen verlängert werden.
Aber preislich die günstigsten die ich gefunden hatte.

Die kompatibilät hängt hier nicht vom Sanguinololu ab, sondern von den Treibern.
Die Motoren haben einen Nennstrom von 2,5A.
Die Originalen Pololu können 2A Motorstrom schalten. Die Stepsticks 1A.

Ich verwende zur Zeit die Motoren am Pololu bei eingestellten 1,5A ohne Probleme (keine Schrittverluste).

Die Z-Motoren sind dabei in Reihe, nicht parallel, geschaltet. Hier habe ich eine kleine Zusatzplatine für die Sanguinololu gelötet.

Mfg
Sebastian
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
29. October 2012 17:07
Hallo,
Ich würde mir an deiner Stelle überlegen einen Prusa zu bauen da bekommst du bei eb*y extrem günstige Teile und kannst vor allem das billige schraubenset von cubic-print.de benutzen, ansonsten würde das ja nichts an deinen Materialien ändern, Zahnriemen würde ich auch bei reprapworld bestellen da kostet der nur 5.88 plus mwst. und als printbed würde ich direkt eine heißplatine bestellen, dann kannst du darunter Holz nehmen und hast später keine Probleme mit Verzug etc.

MFG
wmcool
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
14. December 2012 15:03
So nach langer Zeit lasse ich nun auch mal wieder von mir hören.
Ich hatte lange nicht mehr an mein Projekt gedacht,
doch vor gut zwei Wochen bin ich dann doch auf Kickstarter über den Printrbot Jr. gestolpert.
Zuallererst hatte ich mir überlegt den als Kit zu kaufen,
doch als ich mir meine, damals für den Wallace angelegte, "Einkaufsliste" angesehen hatte,
ist mir aufgefallen, das der Wallace für mich günstiger wird.
Als ich mich dann nochmal mit dem Prusa beschäftigt habe,
habe ich den Entschluss gefasst jetzt doch lieber den Prusa zu bauen. Danke für den Hinweis!
Ich werde jetzt nach und nach Teile bestellen.
Zuerst mal die Plastikteile. Stangen und Wellen habe ich schon.
Die Plastikteile, Schrauben und Zahnriemen werde ich bei cubic-print kaufen.
Die Zahnriemen müssen doch T5 und geschlossen sein?
Vielen Dank für die vielen Tipps! So eine Community findet man selten!
eine schöne Adventszeit allen wünscht
Julian
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
14. December 2012 16:29
Es können T5 oder T2,5 verbaut werden, das ist egal.
Geschlossen müssen sie nicht sein, die musst du eh aufschneiden um die dann hinterher zu verbauen.
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
15. December 2012 05:19
wenn es auf den letzten cent ankommt dann kauf T5, ansonsten die T2,5er


Gruß Leif

______________________________________________________________________

RepRap Prusa (ABS); M5 Z-Achse; 1:50 Direkt-Drive-Extruder+MK7-Gear; 0.4mm Düse; MK1 Heizbett mit SSR; Meanwell SP320-12 @13,5 Volt; Sanguinololu V1.3a mit Marlin Firmware Jan 2014
Repetier-Host V0.95e und Slic3r 1.0.0. RC2 / Cura 13.11.2 - Windows 7 X64

MakerBot Replicator 2

capitaenz @ Thingiverse
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
15. December 2012 07:48
Auf den letzten Cent kommts nicht an, aber ich will herausfinden, was Low-Budget im Reprap-Projekt bedeuten kann.
Ich kann mir vorstellen, das viele Schüler und Studenten von den Preisen mancher Kits ziemlich schnell abgeschreckt werden.
Vielleicht stolpert ja irgendwer noch über den Thread hier und entschließt sich dann doch das mit dem 3DDrucker mal auszuprobieren.
Mal gucken ob ich jetzt noch vor den Feiertagen bestelle.
Eine Frage zur Elektronik hätte ich da noch:
Ich habe auf ebay den Verkäufer reprapdiscount gefunden, finde mich aber kaum zurecht, weil alle angebotenen Kits in der Beschreibung das gleiche stehen haben. Irgendwo im Forum war einmal die Rede von weißen und schwarzen Kits. Hat irgendwer Erfahrung mit diesem Händler?
Ich glaube ich würde auch eher Ramps nehmen, da hätte ich dann auch noch ein Arduinoboard. Sowas kann man ja fast immer gut gebrauchensmiling smiley
Gruß
Julian
Re: Low-Budget-Projekt möglich?
15. December 2012 08:05
Hallo Julian,

Reprapdiscount ist schon ok. Die Kits unterscheiden sich im wesentlichen durch den Inhalt. Beim genauen hinschauen geht das auch aus der Beschreibung hervor. Du brauchst für LowBudget wohl am ehesten ein Kit ohne Display oder im Zweifelsfall Einzelteile. Ob weiß oder schwarz dürfte egal sein - seine Teile waren bisher alle weiß, jetzt gibt es alternativ noch schwarz, sollte allerdings kein großer Unterschied sein...

[www.ebay.de] das hier wäre ggf. für dich interessant, dazu noch Endstops.


Frank
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen