oozing PLA und ABS
12. October 2012 06:39
Hallo zusammen,

ich will mich mal an Dualextrusion ranwagen nachdem ich mit PLA und einem Extruder sehr schöne Ergebnisse bekomme.

Das Oozing ist ein großes Problem dabei, deshalb wollte ich mal fragen, ob das bei ABS deutlich weniger ist als bei PLA.

Ausser retract gibt es ja bisher leider wenig Massnahmen gegen oozen, oder?

Viele Grüße

Jack
Re: oozing PLA und ABS
12. October 2012 13:05
ja, ist bei ABS _deutlich_ geringer. Den neuen Makerbot Replicator 2 gibt's ja noch nicht mit Dualextruder. Der soll angeblich Anfang 2013 nachkommen - da es sich hier um einen reinen PLA-Drucker handelt und Makerbot bisher vorwiegend mit ABS gearbeitet hat bleibt zu vermuten, dass es da beim Dualextruder noch Probleme zu lösen gibt.

Außer retract und abkühlen wird's keine echte Möglichkeit geben - Alternative: Unten zumachen smiling smiley Keine Ahnung wie aber ne Klappe vor die Düse könnte helfen.


Frank
Re: oozing PLA und ABS
12. October 2012 17:35
Man könnte versuchen unterdruck im Hotend zu erzeugen, zusätzlich zum retract
Re: oozing PLA und ABS
12. October 2012 18:35
Jack_n Wrote:
-------------------------------------------------------

> Ausser retract gibt es ja bisher leider wenig
> Massnahmen gegen oozen, oder?

Auf meinem Huxley benutze ich einen Bowden-Extruder. Das Retract bringt schon was, hat aber einen gewaltigen Nachteil: Es braucht Zeit. Zeit, die der Extruder zum Kleckern nutzt.

Deshalb experimentiere ich zur Zeit damit, das Retract ganz abzustellen, die Druckgeschwindigkeit etwas runterzudrehen (=weniger Druck im Hotend) und die Travel Speed so hoch wie möglich einzustellen. Außerdem ist es gut, PLA nicht zu heiß zu drucken, weil es dann zu flüssig wird und kleckert.
Re: oozing PLA und ABS
12. October 2012 19:18
Wenn ich einen "Bowden-Extruder" nach Wadesystem verwende, der 72 Zähne am großen Zahnrad hat, muss ich mich nicht wundern wenn der Retract zu viel Zeit braucht. eye rolling smiley

Nimm mal einen Extruder der ohne Untersetzung arbeitet, du wirst dich wundern wie wenig Zeit da noch für den Retract drauf geht.


Ja, ABS ist weniger anfällig für das Auslaufen der Düsen. Das ist nicht so dünnflüssig. PLA ist ja fast wie Wasser.
Wenn ich ABS und PLA in der Konsistenz vergleichen müsste , ist das PLA wie heißer Wachs, und ABS eher wie Mayonnaise.
Hinkt zwar etwas, kommt dem aber sehr nahe.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: oozing PLA und ABS
13. October 2012 02:10
Stoffel15 Wrote:
-------------------------------------------------------

> Nimm mal einen Extruder der ohne Untersetzung
> arbeitet, du wirst dich wundern wie wenig Zeit da
> noch für den Retract drauf geht.

Was ich mich dann aber frage ist, warum man bei 1,75er Filament überhaupt noch Wade-Extruder verwenden soll. Ist sowas dann nicht überholt?
Re: oozing PLA und ABS
13. October 2012 02:14
@theodleif: Wer sagt denn da was von "sollen"? Makerbot verwendet in seinen 1,75er MKx Extrudern doch auch keine Übersetzung mehr. Ich hab selbst noch nicht mit 1,75er gearbeitet aber alles was ich in den letzten Wochen drüber gehört habe (u.a. von Wolfgang) spricht eigentlich gegen einen Wade und für Bowden. Werde das zeitnah selbst ausprobieren.


Frank
Re: oozing PLA und ABS
13. October 2012 06:49
Hallo,

erstmal Danke für alle Antworten !

Ich habe mal 1,75 mm probiert ohne Untersetzung, also direkt und mit 1:5 Getriebemotor.

Ohne Untersetzung geht, bin aber bei der Geschwindigkeit dann recht schnell an Grenzen gestossen.

Mit Untersetzung habe ich da kein Problem, der Rectract kann halt nicht so schnell erfolgen.

Mir geht es auch mehr um das oozen des gerade nicht aktiven Extruders, nicht während des Drucks.
Re: oozing PLA und ABS
15. October 2012 16:12
Für meinen 1,75mm ABS-Extruder habe ich versucht, einen Mittelweg zu gehen. Dazu habe ich die Übersetzung von 47/9 (original Wadeextruder ) auf 37/18 geändert. Damit erhält man pro Motorschritt die selbe Materialmenge wie bei 3mm-Filament mit 47/9, genug Kraft auf der Transportschraube und und ein relativ zügigen Retract. Das ganze passt dann auch noch in den originalen Wade-Körper (bzw. Wade reloaded).

Grüße von
Mirko
Re: oozing PLA und ABS
18. October 2012 11:17
Jack_n Wrote:
-------------------------------------------------------

> Mit Untersetzung habe ich da kein Problem, der
> Rectract kann halt nicht so schnell erfolgen.
>
Du mußt mit der Startgeschwindigkeit vom Extruder hoch... auf ca 60mm/s
und den auf true stellen:
#define ALLOW_QUADSTEPPING true
(Repetier-Firmware)
Dann kannst du schneller mit dem Retract werden.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: oozing PLA und ABS
19. October 2012 01:42
was bewirkt das Quadstellping?

Vielen Dank für den Tip !
Re: oozing PLA und ABS
26. October 2012 09:56
So genau kann ich das auch nicht sagen... war ein Tip vom Repetier. Da fragst du ihn wohl besser.
Der ist da eh was am tüfteln, das das stabiler wird.

Dadurch bekommt der wohl mehr zeit... k.A. aber bei mir klappt das dann.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen