Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke

geschrieben von Elk 
Elk
Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
07. May 2013 04:14
Hallo zusammen,

Habe zufällig festgestellt, dass mein Drucker bei unterschiedlichen Slic3r-einstellungen verschiedenhohe Teile ausspuckt.
Wenn ich als Layerhöhe 0.20mm annehme, dann wird das Teil exakt so hoh, wie es sein soll (14mm). Bei Layerhöhe 0.15mm ist dasselbe STL nur 13.3mm hoh.

Im G-Code sind dabei beide finalen Z-Werte bei 14.0000 und somit identisch...
Lustigerweise scheint sich der Fehler im unteren Bereich des Teils zu finden - der obere Teil ist rein optisch identisch... hat jemand eine Idee, an was dies liegen könnte? Dem Teil kann ich keinen Fehler (ausser etwas Wrap&ooze, da ich noch kein gutes Setup für Nylon gefunden habe) ansehen....

Gruss
Sebastian
Anhänge:
Öffnen | Download - IMG_0057a.jpg (54.7 KB)
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
07. May 2013 04:22
Schaltet sich dein Z-Motor bei Nichtbenutzung ab? Wenn ja kann es sein, dass er wieder in eine Vollschrittstellung kommt, und somit die endgültige höhe verändert wird (hoffe das ist richtig erklärt).

mfg
Elk
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
07. May 2013 04:37
Hallo Planlos,

Ja, der Motor geht definitiv aus!
Dies mache ich mir zunutze, wenn ich die höhe des ersten Layers bestimme... so kann ich von Hand noch etwas nachjustieren...

Der Motor muss aber pro mm hunderte Microsteps machen... und das Problem ist nicht gleichmässig über das ganze Teil auftretend... meinst Du trotzdem könnte es daran liegen?

müsste versuchsweise mal die Firmware anpassen, so dass der Z-Motor an bleibt... kann ich aber erst morgen testen...



Andere Ideen?!
Danke schonmal und für alle weiteren Ansätze...
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
07. May 2013 05:39
> Andere Ideen?!

Nicht nötig winking smiley. Es sind mit 99% Sicherheit die ausgeschalteten Motoren, die im ausgeschalteten Zustand von einem Microstep auf einen vollen Step vor- bzw. zurückdrehen.

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
07. May 2013 10:17
Rechne mal: 14mm durch 0,15 = 93,33. Das geht nicht auf.
Den Rest von 2/3 Layer kann er nicht drucken und lässt es sein.

Ist wenigstens meine Theorie und Erfahrung

Achim

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.13 11:33.
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
07. May 2013 12:04
dann müßte es aber dicker sein, dann würden doch nur 0,15mm fehlen


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Elk
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
08. May 2013 03:16
Moin.

Update:
Ich habe zur Überprüfung einen Print mit 0.16mm Layerhöhe gemacht - der war sehr viel genauer.

Ich beginne auch an die Full-Step-Theorie mit den z-Motoren zu glauben und überlege mir gerade, ob es wohl schlau wäre, ein grösseres Übersetzungsverhältnis der Z-Achse zu wählen um den Fehler zu verkleinern (meine Z-Achse ist Riemenbasierend obwohl ich nen prusa betreibe...).
Habe auch visuell das zurückdrehen beim ausschalten der Z-Motoren sehen können... dürfte sich also so erklären lassen...
Bei der nächsten Maschine also grössere Riemenräder von Anfang an...

Danke für eure Tipps! smiling smiley
Gruss

Sebastian
VDX
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
08. May 2013 03:21
... oder deaktiviere einfach das 'disablen' der Z-Achse während des Drucks ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Elk
Re: Verschieden hohe Prints bei unterschiedlicher Layerdicke
12. May 2013 16:49
@ Viktor:

Das mag ich aus zwei Gründen nicht:
1. Verstelle ich gerne von Hand die Höhe beim Druck des ersten Layers (dies gibt mir die besten Resultate und ich muss nicht für jeden Materialwechsel den 0-Punkt neu einstellen).
2. Der Motor wird bei ständigem bestromen sehr warm

Werde mich wohl an die Layerhöhen mit den einwandfreien Resultaten halten... in der Praxis machts ja keinen Unterschied ob nun alle 0.15 oder alle 0.16mm geslicet wird.

Gruss Sebastian
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen