Re: Erfahrung mit ShaperCube
06. April 2011 16:17
Oh, danke. Die baue ich auch noch ein!
Wollt sowiso was bei denen bestellen...thumbs up
Re: Erfahrung mit ShaperCube
06. April 2011 16:20
Moment, der hat ja einen Aussendurchmesser von 15mm. Hast du die Platte aufgebohrt?

Oder Hast du die zwischen Tisch und den Dreick Gegenhalter gesteckt und den größeren Abstand von 24mm durch andere Diszanzhülsen ausgeglichen?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.11 16:35.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
06. April 2011 18:52
So sieht das ganze bei mir aus:


Ich hab zwei der Führungen ausgebaut und die dreieckigen Dinger als Klemmen missbraucht.
Um die Distanzstücke ( diese länglichen Muttern) zu verbinden hab ich einfach n Stück von ner Schraube runtergesägt und das ganze miteinander verschraubt.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kann man das auch selber b(r)auen??
Re: Erfahrung mit ShaperCube
06. April 2011 18:53
Kugelumlaufbüchsen als Abstandhalter. Auch nicht schlecht.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Erfahrung mit ShaperCube
07. April 2011 00:55
Ahhh... Naja, wenn es funktioniert.... Wollte heute sowieso zum Conrad. Ich probiert auch mal aus.
Denn mit meiner Lösung bin ich noch nicht zu 100% zufrieden...
Re: Erfahrung mit ShaperCube
07. April 2011 09:04
@ Traumflug:
Die Abstände werden eigentlich durch die Schrauben & Muttern eingestellt. Wenn ich die Klammern nicht mit den Muttern einigermaßen gerade halten würde, würden die an den Führungen kratzen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kann man das auch selber b(r)auen??
Re: Erfahrung mit ShaperCube
29. April 2011 10:31
Wer kann mir einen Tip geben?

Ich habe zwei Netzteile. Einen für den Drucker (6A) und einen für das Bett (12A)
Nun möchte ich gerne mein Bett über die Elektronik ansteuern und regeln.

Ganz blöd und naiv gefragt : wie mache ich das?

ATmaga 1280 + rapsshield

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.11 10:35.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
29. April 2011 12:43
OKKA Wrote:
-------------------------------------------------------
> Wer kann mir einen Tip geben?
>
> Ich habe zwei Netzteile. Einen für den Drucker
> (6A) und einen für das Bett (12A)
> Nun möchte ich gerne mein Bett über die
> Elektronik ansteuern und regeln.
>
> Ganz blöd und naiv gefragt : wie mache ich das?
>
> ATmaga 1280 + rapsshield

Hat das RapsShield auch gelbe Blüten ? spinning smiley sticking its tongue out

Du hast einen Ausgang an dem RampsShield. Damit kannst du z.B. ein Relay ansteuern. Dann muß die Firmware aber auch Headbed unterstützen.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
29. April 2011 14:51
Hab in der Firmware geschaut,

Analogeingang T1 Ist für das Headbed reserviert. Scheint also prinzipell zu gehen...

Danke...
Re: Erfahrung mit ShaperCube
29. April 2011 16:01
Auf den Ausgang kannst du aber keine 12A drauf hängen ... der kann glaub ich maximal 10A, aber das würde ich nicht machen. Vor allem ziehst du das dann alles über das eine Netzteil. Dann lieber ein Relay und damit dann das Heizbett . Dann hast du noch einen 2. Termistoreingang, damit misst du dann die Temperatur am Heizbett.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
29. April 2011 16:10
Ja, gut. Ich besorge mir ein Relai...smileys with beer


IR_BLUE.jpg
iRapid
Re: Erfahrung mit ShaperCube
21. May 2011 11:27
Hy Leute,

Als ich gestern Snuggels traf, hat er mich auf die Idee gebracht den Extruder doch auszulagern - weg von der Achse.
Und siehe da, es geht!

Kann jetzt beraits mit ca. 80mm/s drucken spinning smiley sticking its tongue out

Also mehr als doppel so schnell. Geht sicher noch mehr!!!




IR_BLUE.jpg
iRapid
Re: Erfahrung mit ShaperCube
21. May 2011 13:46
Da bin ich ja mal gespannt wie weit du das Nachlaufen der Düse weg bekommst. Denn du brauchst ne menge Hub um das Filament vor und zurück zu ziehen.
Schon am "durchdrehen" ? tongue sticking out smiley


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
21. May 2011 13:53
Noch nicht spinning smiley sticking its tongue out

Mal sehen wo die Genzen liegen...und? Fräse abgeholt???


IR_BLUE.jpg
iRapid
Re: Erfahrung mit ShaperCube
21. May 2011 14:09
jup


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
22. May 2011 14:03
Hallo Leute,

ich glaube das ist Physik....

weniger Masse = Klasse *ggg*


snuggles
Re: Erfahrung mit ShaperCube
22. May 2011 15:34
Nur, die Vorrichtung ist aber nocht nicht ganz ausgereift.
Etwas problematisch ist die Anbindung Schlauch / Extruder. Da ist so viel Druck das sie ab und an noch sich los reisst.

Das muss ich noch austüfteln.

Ich weiss aber nicht wie es bei Teilen ist die sehr fein gedruckt werden. Immerhin hat der Schlauch eine bestimmte Länge und verhält sich wie eine Feder. Ich weiss nicht wie präzise das ganze ist.

Ich denke darüber nach nur den Motor auszulagern, z.B. mit einer flexiblen Welle. So wäre der größte Anteil der Masse weg und der Weg zwischen Düse und Extruder immer noch sehr klein.


IR_BLUE.jpg
iRapid
Re: Erfahrung mit ShaperCube
22. May 2011 16:21
Immerhin hat der Schlauch eine bestimmte Länge und verhält sich wie eine Feder. Ich weiss nicht wie präzise das ganze ist.
Genau das hatte ich mit dem großen Hub gemeint. Bei der Länge brauchst du bestimmt 3 mm bis sich der Druck auf gebaut hat, und die selbe Länge um ihr wieder weg zu bekommen. Da kannst du Retrakt vom Extruder fast vergessen... so schnell kannst du den nicht drehen lassen, das das sauber wird.

Bei der Befestigung hab ich einen kleinen Konuns an das Peek gedreht, kleiner Durchmesser 3mm . Dann eine Mutter mit 5er Loch. den Schlauch gespalten über den Konus geschoben dann die Mutter dagegen... das hält.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Erfahrung mit ShaperCube
23. May 2011 00:47
Quote
en Schlauch gespalten über den Konus geschoben dann die Mutter dagegen... das hält

hört sich gut an... will aber versuchen nur den Motor raus zu nehmen. Dafür brauche ich eine Biegsame Antriebswelle. Nicht zu dünn sonst habe ich das gleiche Problem mir der Nachgiebigkeit.


IR_BLUE.jpg
iRapid
Re: Erfahrung mit ShaperCube
23. May 2011 04:37
Bei einer flexiblen Antriebswelle hast du aber immer ziemliche Reibungsverluste. Von den billigen Dremel-Wellen aus dem Baumarkt kann ich dir gleich abraten, da ist mir mal eine durch die Reibung innendrin abgeraucht.


There are only 10 types of people in the world —
those who understand binary, and those who don't.

GSG-Elektronik
Re: Erfahrung mit ShaperCube
23. May 2011 04:48
Ach, hast du schon dahingehend experimentiert?

Ja, ich wollte schon was hochwertiges verwenden. Sie soll flexibel aber dennoch torsionssteif sein.
Als Antrieb möchte ich meine Nema23 verwenden. Die hat Saft...


IR_BLUE.jpg
iRapid
Re: Erfahrung mit ShaperCube
23. May 2011 15:24
Freunde...das mit der Welle...dat wird nix.

Habe im Keller Stabile, flexible Bohrerverlängerungen gefunden und gerade damit experimentiert. Das ist noch schlimmer als das Filament durch einen Teflonschlauch zu schicken.... Wie Welle windet und verdreht sich...Richtungsumkehr... kann man vergessen...reagiert viel zu spät...

Ich werde mich wieder auf den ersten Versuch konzentrieren...aber erst nächte Woche!


IR_BLUE.jpg
iRapid
kurze Vorstellung
17. June 2011 04:32
Hallo,

ich möchte mich kurz als Neuling in diesem Forum vorstellen.
Meine Name ist Klaus und ich wurde schon vor einiger Zeit in einem CNC-Forum auf die 3D-Drucker aufmerksam. Bisher habe ich mich mit dem Bau von einigen Fräsen befasst, wobei ich da nun endlich das habe was mir zusagt. Eine EMS P2L. Daneben habe ich im letzten Jahr einen CO2-Laser aus China importiert, der eine Leistung von 50W hat. Eigentlich wollte ich zuerst einen Makerbot oder Ultimaker bauen, da ich viele Teile des Gehäuses hätte selbst fertigen können. Da ich danach aber den Shapercube gefunden habe, war für mich klar dieses Gerät zu bauen. Nun soll das Gerät Anfang der nächsten Woche hier eintrudeln und ich bin schon sehr gespannt. Nach dem Lesen einiger Threads, bin ich überzeugt davon, hier gute Unterstützung finden zu können.

Gruß Klaus

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.06.11 04:34.
Re: kurze Vorstellung
17. June 2011 04:36
Hallo Klaus,

kein Thema.... ich hab einen und bin sehr zufrieden. Allerdings hat das Ding eine Schwäche...die Z Achse.
Aber ist alles lösbar....


IR_BLUE.jpg
iRapid
VDX
Re: Erfahrung mit ShaperCube
17. June 2011 04:53
Hi Klaus,

willkommen im RepRap-Forum smileys with beer

Ich habe mir deinen und Fräs-Peters Thread bei der CNC-Ecke durchgelesen und das Video mit der Hermine gesehen - daß du bei derartigen Aluprofil-Bausätzen in der CNC-Ecke ziemlichen Gegenwind bekommst, ist da so leider üblich eye rolling smiley

Laß dich dadurch nicht zu sehr beeindrucken, es gibt auch noch jede Menge halbwegs vernünftiger Leute da winking smiley

Mit der Fräsmaschine hast du ja eine wirklich solide Basis für einen RepStrap - für größere Teile mußt du dir dann aber auch ein beheiztes Bett in entsprechenden Dimensionen draufbauen.

Ich 'repstrappe' gerade meine Isel-Fräse - drucken tut das Teil schon, ich muß für ABS noch das heated bed draufmontieren, dann fange ich an die Dynamik anzupassen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Erfahrung mit ShaperCube
17. June 2011 08:11
Hallo,

vielen Dank für die freundliche Begrüßung. Über die Reaktionen in der "Ecke" rege ich mich nicht auf. Ich weiß was die Maschine leistet.
In diesem Fall liegt es auch nicht an der Maschine, sondern am Konstrukteur, das da so gewettert wird. Aber das gehört hier nicht her.
Das die Z-Achse ein Schwachpunkt ist habe ich schon gelesen und ich könnte mir da Linearlager vorstellen. Die Spindeln sind ja eigendlich auch nicht geeignet, aber so lange es geht ist es o.k. . Erstmal muss ich das Teil haben und dann sehe ich weiter. Bevor es ans Tuning geht muss ich mal Erfahrungen damit sammeln.

Gruß Klaus

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.11 15:21.
RepStrap
19. June 2011 15:19
VDX,

habe mal geschaut was ein RepStrap ist, bin da noch nicht vertraut mit den Begriffen.
Welche Steuerung verwendest Du für die Maschine? Es würde mich auch noch interessieren, ob man andere Endstufen an das Arduino-Board anschließen kann. Zum Experimentieren hätte ich noch eine andere Fräse und Leadshine Endstufen ND556. Wäre mal interessant zu wissen ob das geht. Wie ich gesehen habe, wird für den Shapercube auch GCode erzeugt, also müsste es auch über eine konventionelle Steuerung möglich sein zu Drucken. Ist jetzt mal erst nur in die Tüte gesprochen, aber ich habe da noch keine Ahnung von.

Gruß Klaus
VDX
Re: Erfahrung mit ShaperCube
20. June 2011 02:01
Hi Klaus,

... ich habe bei meiner Isel-142-Steuerung die Interfacekarte rausgezogen und eine Lochrasterplatine mit einem Gen3-Motherboard (=Arduino/Sanguino mit Atmega644) drauf reingeschoben, bei der nur die Pins für die Motor-Endstufen (CLCK+DIR) und die jeweiligen Achsen-Endschalter mit der Steuerung verbunden sind ... sowie noch +5Volt vom Netzteil für die Versorgung.

Die beiden Leitungen für den Extrudermotor und GND gehen raus zum Extrudercontroller, der an der Z-Achse befestigt ist und ein eigenes 12V-Netzteil hat ... die Temperatursteuerung der Düse erledigt ein externer Industriecontroller..

Außerdem habe ich noch einen Arduino Mega mit einem RAMPS drauf, den ich so konfiguriert habe, daß ich das Gen3-Motherboard von der Lochrasterplatine abschrauben kann und dann die Stecker zum Interface mit dem RAMPS verbinde.

Du kannst jede Endstufe an die Arduinos hängen, die TTL-kompatible Eingänge für Schritt und RIchtung (CLCK, DIR) hat - ich habe diverse Endstufen für Motoren bis 325VAC, die alle mit +5V/TTL angesteuer werden ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Erfahrung mit ShaperCube
20. June 2011 02:40
Hallo Viktor,

das hört sich schonmal gut an. Ich bin zwar nicht der Elektronik-Guru, baer ich werde mich mal durchwurschteln.
Polulo, RAMPS, Arduino/Sanguino und das ganze Zeugs sagt mir noch nicht wirklich etwas.
Da werde ich mal ein wenig Wikis lesen.

Gruß und Danke für die schnelle Antwort

Klaus
Re: Erfahrung mit ShaperCube
20. June 2011 03:06
In dem Bausatz ist doch schon alles dabei... bei mir funzt alles einwandfrei.

Bei Fragen... helfe gerne...


IR_BLUE.jpg
iRapid
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen