Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Schleppmesser

geschrieben von loco 
Schleppmesser
11. December 2014 06:54
Hi,

ich habe mir für meinen Sparkcube ein Schleppmesser konstruiert um damit beispielsweise Folien schneiden zu können.

Der erste Prototyp ist schon gedruckt und ein Test von Hand sieht sehr vielversprechend aus smiling smiley
Die Klemmung muss ich nochmal überarbeiten und außerdem soll noch eine Feder zwischen das untere Lager und den Befestigungsflansch (orange), damit nicht gleich was kaputt geht falls es mal irgendwo hängen sollte.
Dazu muss ich aber noch eine längere Schraube besorgen.

Wie groß sollte der Messeroffset sein? Und welche Auswirkungen haben verschiedene Offsets, kennt sich da jemand mit aus? Momentan sind es ca. 0.3mm - 0.5mm.
Um die Programme zu erstellen will ich das neuste Inkscape nutzen, das kann HPGL mit entsprechender Korrektur exportieren. Muss nur mal schauen wie ich das zu GCode bekomme.


Als Unterlage hatte ich an sowas gedacht:

[www.ikea.com]
oder
[www.ebay.de]




Gif-Animation

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.14 07:38.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Schleppmesser
11. December 2014 08:48
Hallo Marco,

das Messer solltest Du so konstruieren, daß es mit Federdruck an die Auflage gedrückt wird und so kleine Unebenheiten automatisch ausgeglichen werden und die Höhe nicht so genau stimmen muß.
Als Unterlage würde ich eine Hartgummi Schneidunterlage aus dem Bastelbereich verwenden. Diese grünen Platten mit Rastereinteilung. Sonst ist das Messer nach ein paar cm kaputt.

Gruß Edwin
VDX
Re: Schleppmesser
11. December 2014 09:49
... der erforderliche Offset ist von der Materialdicke, Anstellwinkel und Rundlaufeigenschaften der Lagerung abhängig ... bei dickeren Schaumstoffen ist irgendwann ein Tangentialkopf interessant ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Schleppmesser
12. December 2014 01:51
Hi Marco,

ich weis ja nicht warum es ein Schleppmesser sein soll. Wenn es aber hauptsächlich nur um professionelles schnelles Programmgesteuertes
Schneiden geht, dann . . .

eine Frage vorab die recht wichtig ist, was willst Du eigentlich schneiden? Denn Folien in Schneidplottern werden i.d.R. mit Nadeln geschnitten.
Fast alles bis zu einer Dicke von 1mm, selbst wenn die Konturen 2x abgefahren werden, sind die Verarbeitungsgeschwindigkeiten gigantisch.
Die Nadeln sind recht preiswert und die Konstruktion deines Werkzeughalters wird einfacher. Ein schneller Richtungswechsel ist problemlos und
wenn das zu verarbeitende Material dicker ist, verfährst du in Z-Richtung. Das Einzige Problem ist, Es darf nicht zu weich sein.
Es kommt also immer auf einen Versuch an. smiling smiley
Schau mal unter Schneidplotter-Zubehör.

Gruß Didi


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( Nr. 7 in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura, Prusa Slicer . . .
Re: Schleppmesser
12. December 2014 07:34
Also die Plotter die ich habe verwenden nie nadeln, sondern immer Messer smiling smiley
Allerdings muss sich ein Schleppmesser drehen können, damit es immer in die richtige Richtung schneidet.
Deins dreht sich nicht ...
VDX
Re: Schleppmesser
12. December 2014 07:54
Quote
schnixx
...
Deins dreht sich nicht ...

... er hat eine Drehachse mit zwei Kugellagern eingezeichnet - dieser Aufbau ist aber nicht sehr 'leichtgängig', so daß er ein höheres Moment benötigt, bis die Achse sich in die Zugrichtung ausgerichtet hat ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Schleppmesser
12. December 2014 10:30
@vw-styler: um professionelles schneiden geht es jedenfalls nicht, sieh es eher als CAD Übung oder Spielerei.
Ich will damit für den Anfang Papier schneiden und wenn das gut klappt vielleicht mal ein paar Aufkleber aus dünner Klebefolie.
Irgendwelche Nadeln habe ich leider nicht gefunden, hast du dazu vielleicht mal ein Link?

@schnixx: wie VDX schon richtig geschrieben hat, lässt sich das Messer sehr wohl drehen.

@VDX: Wieso ist mein Aufbau nicht leichtgängig? Was müsste ich denn anders machen?


Habe jetzt übrigens die Distanzbuchse zwischen den Lagern entfernt und eine Feder eingesetzt, so kann der Flansch etwas nach oben Federn.


Grüße
Marco

Thingiverse
VDX
Re: Schleppmesser
12. December 2014 11:26
Hi Marco,

was für Kugellager hast du genommen? - der Zeichnung nach sind das 'normale' Typen -- für eine wirklich leichtgängige Lagerung brauchst du die Miniatur-Typen aus dem Uhrmacherbereich mit deutlich mehr und kleineren Kugeln drin, als din den 'Industrie-Kugellagern', die eher auf Traglast hin optimiert sind, als auf Leichtlauf ... das dürfte einiges an Minimierung des Haftmoments bzw. der Rollreibung ausmachen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Schleppmesser
12. December 2014 11:48
Das sind "normale" MR105ZZ. Hatte grade noch eine Hand voll hier.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Schleppmesser
12. December 2014 13:07
Wasch das Fett raus, gib bisschen Öl dazu und Schwupps drehen sie um einiges leichter.thumbs up
Re: Schleppmesser
20. December 2014 07:22
Schau mal nach roland Messer für Plotter. Da gibt es viele kompatieble und auch passende Messerhalter. Du musst dir dann nur eine Halterung für den Messerhalter machen. Wichtig, wenn du folien schneiden willst, ist der Anpressdruck.
Über ihn wird normalerweise eingestellt wie Tief das Messer schneidet. Bei günstigeren Geräten aber auch durch den überstand des Messer unten am Messerhalter.
Der Offset des Messers muss beim Fahrweg des Plotters kompensiert werden.

Dann zum Winkel der Messer: Flacher Winkel für dünne Folien und Steiler Winkel für dickere sachen.
Re: Schleppmesser
21. December 2014 15:03
Hi Leute, Hi loco

3D Drucker zum Folienschneiden ist schon etwas Verrückt ( nicht böse gemeint ) aber ich glaube die Arbeit kannst Du Dir sparen, das wird ne echte Herausforderung smoking smiley ne " Verkwurstungs-Maschiene" ( 3D Drucker ) ist meiner Meinung nach "Kleinkindergeburtstag" im Vergleich zu ne'm vernünftigen Schneideplotter.
Ich bin Werbetechniker und arbeite seit über 25 Jahren mir Schneidplotter und reparier und modifizier die "Teile" auch . Dein Messerhalter bekommst Du für ein paar Euro in der Bucht, der Trick an der Schleppmessertechnik ist, daß das Messer im Halter nur von Magneten gehalten wird und so nahezu keinen Widerstand beim Schneiden und "Kurven" hat. Dann solltest Du mal überlegen, wie groß die Schnittfläche bei Deinem Drucker ist und kurz im Kopf simulieren, wie klein die Kurvenradien beim Buchstabenschneiden werden würden, das geht nur mit Magnetisch gehaltenen Plottermesser. Das Messeroffset hängt dann auch vom Grad der Messer ab, es gibt Standardmäßig 30, 45, 65 Grad geschliffene Messer, mit unterschiedlichen Offset's, die solltest Du dann auch einstellen können, sonst wird's nix mit ne'm einigermaßen brauchbaren Plott.
Einen "China-Plotter" z.b. bekommst du gebraucht auch schon für drei-mark-fuffzig in der Bucht, da haste dann aber eher Spaß mit.

AAAber, ich trau natürlich jedem der Basteln will und kann, auch alles zu, unmöglich ist das nicht. Wie groß ist denn Dein Druckbett/Schneidfläche !?
Wenn Du Hilfe brauchst, meld Dich.

Gruß

Thomas
VDX
Re: Schleppmesser
21. December 2014 17:44
... ich hatte mir vor knapp 30 Jahren einen Roland-Schleppmesserhalter an meine erste CNC-Fräse montiert und damit Aufklebefolien geschnitten - da die kleinsten noch ansehnlichen Buchstaben damit einige Zentimeter groß waren (eingeschnittene Rundungen an engen Kanten), bin ich dann zum Laser-Folienschneiden übergegangen -- die kleinste noch gut lesbare Schrifthöhe lag mit dem ersten billig-CO2-Laser bei etwa 3mm.

Seitdem mache ich meine Folienaufkleber nur noch mit dem Laser ... zur Zeit sind die kleinstmöglichen Schrifthöhen mit den 445nm-Diode etwa bei 1mm, mit einem der Faserlaser bei ca. 0.3mm ... für noch kleinere Schriften/Strukturen suche ich mir jemanden mit Zugang zu einem einem Excimer-Laser, dann gehts bis in den µ-Bereich winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Schleppmesser
22. December 2014 06:25
Danke für eure Beiträge und nur um es nochmal kurz klar zu machen, mir ist durchaus bewusst dass ein 3D Drucker mit so einem "dahingepfuschten" Messerhalter keinem Chinaplotter das Wasser reichen kann.
Ich hatte eben nur diese Idee im Kopf und wollte mal schauen ob ich das mit vorhandenen Mitteln umsetzen kann und natürlich auch sehen ob es funktioniert. Eigentlich nicht mehr als ein 'Proof of Concept'.

Wenn ich jetzt einen fertigen Messerhalter oder einen Plotter kaufen würde, wäre das nur herausgeschmissenes Geld. Da bestelle ich mir besser die paar Aufkleber die ich möchte winking smiley
Momentan liegt das Projekt auch auf Eis, da ich erst mal den Drucker fertig machen möchte. Vielleicht habe ich ja noch ein paar Ideen oder möglicherweise funktioniert das Messer ja auch so einigermaßen? Wir werden sehen smiling smiley


@VDX: Wie stark muss eine Laserdiode denn sein, um Aufkleber in allen möglichen Farben (und nicht in Einschlafgeschwindigkeit) zu schneiden?


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Schleppmesser
22. December 2014 08:55
So ein noname Messerhalter kostet nicht viel. (ca. 10€) Suchbegriffin ebay:"roland messerhalter"
Hätte hier auch noch einen Chinaplotter-Halter mit Messer ungenutzt herumliegen da ich auf Summa Plotter umgestiegen bin.

Mit dem Gedanken nen kleinen Lasers zu bauen Spiele ich aber auch.
Beim Chinaplotter bin ich damals aber gescheitert, Das war mehr ne Perforation als ein Schnitt. (Chinaplotter mit Laser)

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.12.14 09:58.
VDX
Re: Schleppmesser
22. December 2014 13:34
... ich bin mit einer [email protected] mit bis zu 50mm/s 'unterwegs' - je dunkler, umso besser, weiß geht damit aber auch ganz gut, muß dann nur etwas mehr mit Schmauchspuren aufpassen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen