Anonymous User
Modellbau den ich immer schon wollte.
07. September 2018 15:49
Sodele, Modellbau den ich immer schon wollte:

1. Rennwagen für mein Furzruggele (Großneffe) Karosserie ist momentan im Druck,
Achsen für die Räder werden demnächst auch gedreht, die Räder sind gekauft:



2. Rohbau Haifisch U-Boot aus Tim und Struppi Das Geheimnis der Einhorn und Der Schatz Rackhams des Roten,
man beachte den Propeller mit 0.05 Layer gedruckt, der Rumpf wurde mit feinem Bastelsand gefüllt, im Vordergrund
sieht man die Spannvorrichtung zum Verkleben, man sieht den Kleber den ich verwendet habe:







1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.09.18 15:56.
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
09. September 2018 15:07
Sodele heute ist mal der Rumpf, bzw. der Karosserie Rohbau fertig geworden:





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.18 15:10.
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
12. September 2018 08:50
Hallo Wutz,

schaut Super aus. Wirst du es auch noch Lackieren ? Wenn ja welche Grundierung und Farben benutzt du ?

MfG
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
12. September 2018 10:34
Quote
Techcom24
Hallo Wutz,

schaut Super aus. Wirst du es auch noch Lackieren ? Wenn ja welche Grundierung und Farben benutzt du ?

MfG

Unlackiert sieht es ja nicht gerade ansehlich aus. Natürlich wird das alles noch lackier!
Ich hab jetzt in einem Baumarkt aus dem Autozubehör folgendes in der Zwischenzeit besorgt:
einen Feinspacktel mit Härter, einen Spritzspachtel, einen Füller als Grundierung, eine Farbedose
meiner Wahl (Weinrot), und zu guter letzt einen matten Klarlack.

Bis jetzt habe ich mal grob den Feinspachtel auf gebracht, das Zeugs hält ziemlich gut auf dem PLA,
und mit einem 280er Naßschleifpapier glatt geschmirgelt. Dann wurde der Spritzspachtel auf gesprüht
und nach einigen Stunden mit einem 600er Schleipapier glatt geschmirgelt. Der nächste Schritt
ist, daß dann den Füller als Grundierung aufsprühe und dann mit einem 1000er Naßschleifpapier
schmirgle. Je nach dem wie das Ergebnis ist kommt notfall noch eine zweit Schicht Füller drauf.
Danach kommt die erste Schicht Lack drauf und mit dem 1000er nach einer Nacht Trocknung
verschmirgelt, dann kommt eine zweit Schicht Lack drauf und nochmals verschmirgelt (2000er).
Dann kommt der matte Klarlack drauf und ebenfalls einmal mit 2000er verschmirgelt, danach
kommt dann die Endschicht mit dem matten Klarlack drauf.

Mit der gleichen Vorgehensweise habe ich schon vor ein paar Jahren meine Lampenmaske
fürs Motorrad lackiert, allerdings ist die nicht aus PLA aber aus PET und PC, und alles mit
Baumarkt Spraydosen aus dem Autozubehör. Wenn man es beherrscht geht das sehr gut!

winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.18 10:42.
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
12. September 2018 10:41
Sieht man bei der Methode unter Lichteinfall die Layer vom Drucken noch oder verschwinden die gänzlich?


P3Steel Toolson MK2 / TMC2130 / Marlin 1.1.8 / Ramps 1.4 / 24V / S3D
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
12. September 2018 23:03
Wenn man das Modell schon unlackiert vorschleift, sieht man das nach dem
Feinspachtel, Spritzspachtel und schon beim Füller, bzw. der ersten Grundierung
und wenn man sorgsam arbeitet nicht mehr, wenigstens außen nicht.

Hier mal ein Zwischenergebnis:





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.18 23:06.
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
17. September 2018 14:55
Sodele, es geht vorran! Nur nochmals zwei schwarze Auspuffrohre ausdrucken
und s'Rennwäggele fürs Furzruggele wäre dann mal fertig. Eigentlich wollte
ich das Ganze noch matt lackieren, aber ich laße es. Dann kann es jetzt an die Garage
aus Sperrholz gehen!





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.18 12:42.
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
17. September 2018 16:12
Quote
Wutz
Sodele, es geht vorran! Nur nochmals zwei schwarze Auspuffrohre ausdrucken
und s'Rennwäggele fürs Furzruggele wäre dann mal fertig. Eigentlöich wollte
ich das Ganze noch matt lackieren, aber ich laße es. Dann kann es jetzt an die Garage
aus Sperrholz gehen!

[attachment 107041 CIMG1909.JPG]

[attachment 107042 CIMG1910.JPG]

Top Finish. Ist das Modell an der Wand Vollmaterial? Damit man quasi was zum Schleifen hat?

Was ist noch mit dem Lack geschehen? Poliert? Klarlack? Oder kam der nach'm trocknen direkt so aus der Dose/Sprühpistole?

Viele Grüße
Patrick
VDX
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
17. September 2018 17:09
... echt liebevoll gebaut! smileys with beer

Da wird sich dein Furzruggele aber freuen grinning smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
18. September 2018 02:49
Danke für die Komplimente!

Also wie schon ein paar Beiträge vorher beschrieben:

1. Die zwei zusammengeklebten Fahrzeughälften grob vorgeschliffen, dann mit Feinspachtel und
aber auch Filament (heißgemacht mit Mikrolötbrennerle) die groben Lücken verspachtelt und
verschlossen. anschließend mit 280er Naßschleifpapier geschliffen.
2. Spritzspachtel aus Autozubehör Baumarkt aufgesprüht und mit 600er Papier geschliffen
3. Füllergrundierung aufgesprüht und mit 600er verschliffen
4. Zweite Schicht Füllergrundierung aufgesprüht und nochmals mit 600er verschliffen
5. Erste Lackschicht Rot aufgesprüht und mit 1000er verschliffen
6. Zweite Lackschicht Rot aufgesprüht und so belassen weil es gut war.

Ich habe übrigends keinen Kunststoffhaftgrund verwendet, da der Füllerhaftgrund sehr
gut auf PLA haftet.

Und nein, der Rote Lack wurde weder nachpoliert noch mit einem Klarlack versiegelt.
Der ist so wie er aus der Dose kam! Die Spraydosenlacke sind ja im Gegensatz zu früher
viel besser und aber auch einfacher zu sprühen.

Ich hab auch folgende Schritte beim Lackieren eingehalten, erste Füllerhaftgrundschicht
am Abend aufgesprüht und über Nacht trocknen lassen, und so hab ich das bis zur
letzten Lackschicht so gemacht! Vor dem nächsten Sprühen habe ich auch die Oberfläche
immer schön mit Waschbenzin gereinigt. Ich wollte ja noch einen matten Klarlack aufsprühen,
um das etwas mehr auf Oldstyle zu trimmen, aber so glänzend sieht es ja auch schön aus!

Und ja, die zwei zusammen geklebten Fahrzeughälften sind massiv mit ca. 5mm Wandung
gedruckt wurden. Damit die zwei Hälften exkakt zusammen passen habe ich 3mm Gewindestifte
in den dafür vorgesehenen Löchern (Streben mit Löcher) mit Patex Special für Modellbau,
siehe hier: [reprap.org], und mit zwei Schraubzwingen zusammen geklebt, bzw. zusammengepresst.
Der Kleber hält bei PLA ziemlich gut wenn man die Teile zusammenpressen kann. Beide Teile
habe ich auch über Nacht aushärten lassen. Achtung mit diesem Patex Kleber wenn Bauteile
schon lackiert sind, die Klebeflächen sollten nicht lackiert sein! Und zweitens greift der Kleber
den Lack an, also aufpassen beim Kleben mit dem Zeugs!

Jetzt muß ich nur noch die Garage mit zwei 3 Volt LED und 3Volt Mignonbatterie
Stromversorgung bauen. Das Licht soll, mittels Kontaktschalter, angehen wenn
eine Garagentür aufgemacht wird. Ob 3 Volt für die zwei 3Volt Led gehen muß ich
mich auch noch überraschen lassen. Wenn dann kann es nur über Paralellschaltung
funktionieren.

Und in der Zwischenzeit muß ich mir überlegen ob ich das Rennwäggele dem Furzruggele
überhaupt schenken soll........................eye rolling smiley



7-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.18 12:56.
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
19. September 2018 12:29
Sodele, das Rennwäggele fürs Furzruggele ist fertig! Leider ist mir ein kleines
Malleur passiert beim Ausrichten der hinteren Auspuffenden. War leider etwas unvorsichtig
mit dem Mikrolötbrennerle und es hat eine kleine unsaubere Stelle im Lack gegeben.
Aber wie man sieht hab ich das mit einer silbernen Car Wrappingfolie als Hitzeschutzfake
verdecken können. Jetzt geht es an die Garage. winking smiley









1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.18 12:34.
VDX
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
19. September 2018 12:49
... ja, du hast recht -- fast schon zu schade zum weggeben grinning smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
19. September 2018 13:27
Quote
VDX
... ja, du hast recht -- fast schon zu schade zum weggeben grinning smiley

Und wie es das ist!

Gerade drucke ich den Schaltschrank, okay die Schaltschrank Attrappe,
wo die Batterien für die LED Beleuchtung reinkommen sollen. Die Lampenschirme sind
gerade noch nebenher matt lackiert worden. Dann brauche ich noch einen Mikroschalter,
[encrypted-tbn0.gstatic.com]
der dann über das Öffnen der Türen die Stromversorgung für die LED herstellt, beim schließen
der Türen soll es die Stromversorgung wieder unterbrechen. ich hab da an so einen Schalter
mit so einer Rolle daran gedacht. Und ich bin mir immer noch nicht sicher ob 3 Volt der zwei Mignon
Batterien reichen um zwei LED mit jeweils 3 Volt über Paralell Anschluß reichen werden?
Ich verwende klare, kaltweiße, 5mm LED Kurzkopf mit einem Abstrahlwinkel von 120 Grad.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.09.18 13:31.
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
19. September 2018 15:23
Die LEDs haben doch sicher nicht mehr als 30mA. Dann reichen die Batterien sicher. Nebenbei ein schönes Wägelchen.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
VDX
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
19. September 2018 16:11
... wie alt wird dein Furzruggele?

Es sieht fast so aus, daß du das eher für dich, als für ihn machen würdest winking smiley

Eventuell solltests du das alles nochmal machen - dann hast du auch was davon cool smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
20. September 2018 07:04
Quote
Wutz
mit so einer Rolle daran gedacht. Und ich bin mir immer noch nicht sicher ob 3 Volt der zwei Mignon
Batterien reichen um zwei LED mit jeweils 3 Volt über Paralell Anschluß reichen werden?
Ich verwende klare, kaltweiße, 5mm LED Kurzkopf mit einem Abstrahlwinkel von 120 Grad.

Ich kenne die genaue Spezifikation deiner LEDs nich aber viele Weiße LEDs haben 3,6V und 20 mA da werden 3V schon wenig sein. Nehme 3 Zellen mit dann 4,5V und schließe die LEDs parallel an und vor jeder LED noch ein ca.40Ohm Widerstand um den Strom zu begrenzen.


Drucker: 3D-Cube Eigenentwicklung, Ender3
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
20. September 2018 11:58
Quote
VDX
... wie alt wird dein Furzruggele?

Es sieht fast so aus, daß du das eher für dich, als für ihn machen würdest winking smiley

Eventuell solltests du das alles nochmal machen - dann hast du auch was davon cool smiley

Pscht! Mußt Du denn alles verraten? angry smiley

s'Furzruggele wird entsprechend der Startnummer 2 Lenze jung! winking smiley
VDX
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
20. September 2018 12:01
... hehe -- die Eltern wirst du damit sicher beeindrucken! - ihn wohl eher durch die Farbe und das Geräusch beim auf den Boden kloppen spinning smiley sticking its tongue out

Wenn ich sein Vater wäre, würde ich das Teil erstmal für ein paar Jahre wegschließen cool smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
20. September 2018 12:16
Quote
Viper-666
Quote
Wutz
mit so einer Rolle daran gedacht. Und ich bin mir immer noch nicht sicher ob 3 Volt der zwei Mignon
Batterien reichen um zwei LED mit jeweils 3 Volt über Paralell Anschluß reichen werden?
Ich verwende klare, kaltweiße, 5mm LED Kurzkopf mit einem Abstrahlwinkel von 120 Grad.

Ich kenne die genaue Spezifikation deiner LEDs nich aber viele Weiße LEDs haben 3,6V und 20 mA da werden 3V schon wenig sein. Nehme 3 Zellen mit dann 4,5V und schließe die LEDs parallel an und vor jeder LED noch ein ca.40Ohm Widerstand um den Strom zu begrenzen.

5mm Straw Hat LED 90-120°, Strom: 20mA (0,06W / LED), Kaltweiß 3.200-3.600mcd 2,6-3,4V 20mA 12000K

Ich hab es mal versuchsweise mit Krokoklemmen Kabel und zwei Mignon Batterien zusammen geklemmt,
so weit ich sagen, sind beide LED zusammen gleich hell, es ist kein Flackern fest zu stellen. In wie weit
und wie lange die Batterien halten, daß kann ich nicht sagen. Ich muß jetzt nur noch nach einem
paßenden Mikroschalter (Schließer) suchen der auch nicht all zu groß sein sollte. Ich hab aber nur
mal die üblichen mit Rolle gefunden die man so finden kann. Ich hätte das aber gerne noch etwas kleiner
wenn es geht und es sollte noch eventuell verschraubbar sein. eye rolling smiley
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 02:47
Einen Widerstand setzt man vor einer LED um den Strom zu Begrenzen. Wenn ich jetzt mit deinen Daten rechne 0,06W und 0,02A komme ich auf 3V (ohne Widerstand was die Lebensdauer der LEDs negativ beeinflussen kann). Aber wie gesagt, man setzt eigendlich zur Begrenzung des Stromes einen Widerstand vor jeder LED.
Wenn du vor jeder LED noch einen 20Ohm Widerstand bei zwei Zellen (3V) setzt werden die LEDs mit 2,6V betrieben oder du nimmst drei Zellen (4,5V) und einen 75Ohm Widerstand dann werden die LEDs mit 3V betrieben.


Drucker: 3D-Cube Eigenentwicklung, Ender3
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 05:07
Kinnings Kinnings, ihr seid richtige Rechengenies. Wenn die LEDs mit bis zu 3,4 V betrieben werden können, reichen doch bei 0,02mA die Batterien mit 3V immer und ich brauche auch keinen Vorwiderstand, um noch zusätzlich Energie in Wärme um zu wandeln. Ich betreibe solche LEDs an meinem Scanner als Ringleuchte um meine Kamera und habe 12V und 4 LEDs in Reihe geschaltet ohne Vorwiderstand. Jemand anderes hat das auch eine Ringleuchte gebaut, aber vor jede LED einen Vorwiderstand zur Anpassung auf 12V . Was für ein Aufwand. Das zeugt vom nicht Verstehen des Ohmschen Gesetzes.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 05:26
Wie ich oben am Rechenbeispiel selbst berechnet habe würden theoretisch bei 3V 0,02A (20mA) fließen aber trotzdem soll man keine LED ohne Vorwiderstand betreiben.


Drucker: 3D-Cube Eigenentwicklung, Ender3
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 06:15
Warum nicht.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 06:30
Mir wäre es momentan mal lieber wenn ich wüßte wo ich einen schönen kleinen
Mikroschalter als Schließer bekomme der etwas kleiner ist als die Standarddinger. eye rolling smiley
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 07:12
Quote
Wutz
Mir wäre es momentan mal lieber wenn ich wüßte wo ich einen schönen kleinen
Mikroschalter als Schließer bekomme der etwas kleiner ist als die Standarddinger. eye rolling smiley

Von einem Endschalter (3D-Druckerachse) ablöten oder ist dir der immer noch zu groß?


Drucker: 3D-Cube Eigenentwicklung, Ender3
VDX
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 09:25
... sich mal eine alte Maus und mach die auf - die Mikroschalter unter den Maustasten sind schon ziemlich "mini" winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 11:33
Quote
Viper-666
Quote
Wutz
Mir wäre es momentan mal lieber wenn ich wüßte wo ich einen schönen kleinen
Mikroschalter als Schließer bekomme der etwas kleiner ist als die Standarddinger. eye rolling smiley

Von einem Endschalter (3D-Druckerachse) ablöten oder ist dir der immer noch zu groß?

Nö nö, der ginge ja schon, aber dann geht mein Drucker ja nicht mehr! eye rolling smiley
grinning smiley

Ernsthaft, wie nennt man diese Art von Schalter eigentlich richtig? Von der Baugröße her, wie in meinem
Anycubic, wären die wirklich nicht schlecht! winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.18 11:42.
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 11:35
Quote
VDX
... sich mal eine alte Maus und mach die auf - die Mikroschalter unter den Maustasten sind schon ziemlich "mini" winking smiley

Auch kein schlechter Vorschlag, aber 1. habe ich keine alte Maus gerade da, und 2. sind das Öffner oder Schließer?
Anonymous User
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
21. September 2018 13:16
Sodele, der Mikroswitch in der Größe von einem Endstop wie in meinem Anycubic
ist wie gemacht! hab sogar eine CAD Datei in GrabCAD gefunden und mal alles
in meinen CAD Dateien dafür angepaßt. Sagenhaft, sagenhaft und paßt einwandfiffi!
Danke mit dem Tipp von einem Mikroswitsch eines Endstops. Hab gerade 5 Stück
für 1,99 in der Bucht geordert, aber nicht aus China, denn bis November kann ich nicht
warten! winking smiley



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.18 13:23.
Re: Modellbau den ich immer schon wollte.
24. September 2018 05:34
thumbs up


Drucker: 3D-Cube Eigenentwicklung, Ender3
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen