Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Meine Drehe hat die Grätsche gemacht

geschrieben von horst.w 
Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
05. December 2018 07:50
... genauer gesagt, die Steuerelektronik und noch genauer - mit hoher Wahrscheinlichkeit - ein dicker, fetter Widerstand.
Die Maschine läuft zwar, aber nur 2 - 3 Minuten im Lerlauf, unter Last sind es egal mit welcher Umdrehungszahl noch 30 sec, bis sie steht. Die Drehzahl fällt stetig ab, als wenn ich am Drehschalter drehen würde.

Doch von Anfang an:
Gerät ist Billigteil, das ich vor ca 9 Jahren über einen Internetanbieter - Cross Tools , Schwarzach ... ? - gekauft hatte. Die Firma war gleich mal weg vom Fenster; Nachfolger ist TIP gewesen, gewesen deshalb, weil sie die Markenvertretung schon 2009 aufgegeben hatten. Also war ich da im Ausverkauf gelandet, ohne es zu merken. Gleichwohl gibt es u.a. bei Amazon Cross Tools -Anbieter, aber die wissen von nichts und können nicht helfen, Amazon selbst hat noch ein Angebot davon drin stehen, aber als "nicht lieferbar" gekennzeichnet.
Die Bauform und Aufmachung ist verdächtig ähnlich zu etlichen anderen Anbietern, die aber alle keine Ersatzteile im Programm haben.

Soweit so schlecht, also ist Selbsthilfe gefragt.
Über Aliexpress habe ich eine Platine gefunden und gekauft, die der meinen - bis eben auf diesen ominösen Widerstand - gleich scheint. Alle Komponenten sind im Bildvergleich identisch und auch gleich gelagert. 44 € war es mir jetzt wert gewesen, das Verschrotten von > 40 Kg Eisen oder einen Totalumbau zu vermeiden.
Haken an der Sache ist die Lieferzeit von - bis Dez - Februr 19 und dann ist es noch nicht durch den Zoll.

Meine Idee dazu, ich ersetzt ins Blaue hinein einen entsprechenden Widerstand neu ein, geht dann oder auch nicht. Wenn JA, dann habe ich ja ein Ersatzteil, das ich hüten werde wie meine Augäpfel, also ganz rausgeschissenes Geld ist es dann nicht. Für alle reißenden Stricke habe ich zusätzlich eine komplette, externe Steuerung gekauft, Lieferung noch diese Woche.

Jetzt zu dem Widerstand,
Bilder von der Kennung - so gut es mit einem Lupengriffel ging - habe ich beigefügt. Ich lese daraus 15K, die restliche Beschriftung sind für mich böhmische Dörfer und ich finde auch keine wiedererkennbare Bezeichnung nach den Tabellen im Wiki.
Das Produktbild bei Aliexpress zeigt mir (fast sicher) die 4-Ring Kennung für einen 15K Widerstand, aber mit welcher Leistungsklasse in Watt? Ich habe bei allen Angeboten immer Angaben zu den Watts gefunden, die von 15 ... 20 bis 25 W gehen.
Ich denke, eine höhere Leistungsklasse ist nicht schädlich, im Gegenteil !? Das Gerät arbeitet mit normalem 230 V Eingang und die Regelung macht daraus 0 - 180 V DC, der Motor hat lt. Datenblatt 400 W.
Mit IR gemessen, fängt der Drehzahlabfall an, wenn der Widerstand bei 55 °C angekommen ist. Diese Temperatur finde ich für einen Drahtwiderstand eigentlich nicht zu hoch, aber wenn er eine Macke hat, dann verträgt er das halt nicht mehr.
Es sind keine Brandspuren o.dgl. zu sehen, nur eine leichte Verfärbung ins Braune rein und mit der Lupe glaube ich Risse in der Isolierung zu erkennen.

Meine Frage:
Kann jemand von den Wissenden etwas mehr aus den Bildern heraus lesen und mir evtl sagen, was genau das für ein Bauteil ist.

Mit Dank
H.
noch vergessen zu schreiben: kalt gemessen zeigt mir mein Multi 13,22 kOhm an dem Teil an.


Herstellerbild der gekauften Platine bei Aliexpress, mit dem Pendant des Widerstands oben links im Bild:


hier die Kennzeichnung "15K"?


Teil 1 der anderen Kennung, steht auf dem Kopf ?


Teil 2 davon


4-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.12.18 08:02.
Anonymous User
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
06. December 2018 07:25
Hallo Horst, kennst Du das [www.cncecke.de] ?

Ich würde dort mal nachfragen, da hat es bestimmt ein paar Spezialisten
die Dir weiterhelfen können. Mach aber bessere Fotos dann kann man bestimmt
etwas mehr erkennen. Und gibt die Marke und den Typ der Drehe an!

Vielleicht hat noch einer die gleiche Drehe wie Du? winking smiley
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
06. December 2018 11:25
Ich verstehe noch nicht ganz den Sachverhalt.
Die Intelligenz auf der Platine ist ja überschaubar.
Was sprach denn dagegen, einfach mal den Leistungswiderstand zu ersetzen, bevor man eine „Ersatzplatine“ kauft?
Weiterhin kann man ja ausgelötet sein Wärmeverhalten nachmessen.

Gruß
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.12.18 11:28.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
06. December 2018 12:08
Quote
Boui3D
...
Was sprach denn dagegen, einfach mal den Leistungswiderstand zu ersetzen, bevor man eine „Ersatzplatine“ kauft?
...

... so ziemlich alles!
Das Gehäuse ist weitgehend verkapselt und die Platine ganz hinten drin. Also alles demontieren .... usw, WENN MAN denn hätte erkennen können, dass da überhaupt etwas anliegt, denn ich gehöre in Sachen Elektronik nicht gerade zu den Wissenden eye rolling smiley
Das Erkennen war erst mit dem Lupengriffel am Laptop möglich, im eingebauten Zustand erkannt man daran nichts. Damit ist {@ Wutz} Deine Frage nach besseren Bildern auch beantwortet.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.12.18 12:12.
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
07. December 2018 08:03
... also .... ein neuer Widerstand bringt es nicht!
Gleiches Erscheinungsbild wie zuvor. Läuft gut an, hält die Drehzahl für mehr oder weniger kurze Zeit und sinkt bis zum Stillstand ab. Kurz warten, dann gleiches Spiel.

An den anderen Komponenten sieht man nichts, es riecht nichts.
Kann der Poti sich tot stehen? Die Maschine hat wohl kaum mehr als 30 Betriebsstunden. In einem Forum habe ich gelesen, die einzigen Teile die sich kaputt stehen können, wären Kondensatoren. Kommt so etwas tatsächlich vor? Davon sind natürlich auch ein paar drauf, aber um die auszutauschen, muss ich tatsächlich alles demontieren, sonst komme ich nicht an die Lötstellen.

H.
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
07. December 2018 08:52
Dachte ich mir fast.

Kondensatoren (gerade die Elkos) verlieren nach Jahren u.U. ihre Kapazität und je nach Schaltungsauslegung wirkt sich das unterschiedlich aus.
Das wäre hier aber auch meine typischen Verdächtigen gewesen.
Es gibt auch Messgeräte dafür, aber in dem Fall einfach alle tauschen, wird für Dich günstiger.

Gruß
Andreas

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.18 08:56.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
07. December 2018 09:18
... dann gehe ich bei Gelegenheit mal dran, rein interessehalber. Wenn ich die Platine tausche, ist eine gute Möglichkeit dazu.

Als nächstes erwarte ich den externen Regler, das austauschen resp überbrücken derSchaltbox als solcher ist easy, sind gerade mal ein paar Kabel mit Steckschuhen und wo keine waren habe ich sie jetzt bei der Widerstandsaktion dran gecrimpt. Das erspart mir künftig das mehr als fummelige Ausbauen des Richtungsumschalters - natürlich liegen die Klemmschrauben nach innen-hinten gerichtet, man kann sie noch nicht mal sehen, nur mit Finger fühlen.

H.
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
08. December 2018 05:28
Habe die Platine ausgebaut und die Daten der 5 vorhandenen Kondensatoren ausgelesen.

Der Bauform nach werden die Dinger als Elko / Becher-Elko bezeichnet, ich denke, das passt.
Was aber nicht passt, sind die genauen Bezeichnungen von Kapazitäten und Spannungen, für die sie gedacht sind.

Ich habe
1 x 30 V - 22µF
und 4 x 50 V - 100 4,7 1 und 0,47 µF

Voelkner, Conrad, Reichelt haben nur ein begrenztes Angebot, wobei ich schon die Bauform nicht finde, geschweige denn aucch nur annähernd die Werte.
Auf eBay sieht das etwas besser aus, wenn auch meistens als Set zu xxx Stück, aber einigermaßen passende Werte.

Und das ist dann auch meine Frage:
Wenn die Werte schon nicht exakt passen, auf was müsste ich ggf. unbedingt achten.
Aus dem Bauch raus würde ich raten, man kann sowohl höher angesetzte V-Werte als auch F-Werte nehmen, denn was man nicht rein schickt, kommt ja auch nicht wieder raus. Also sozusagen, die angegebenen Werte als Untergrenze zu betrachten.

H.
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
08. December 2018 07:04
Also die Spannungswerte solltest Du schon nicht unterschreiten, sonst haste nen Böller. Bei den Kapazitäten wurde ich auch bei den vorgegebenen Werten bleiben. Ein Steuerelement mit anderen C-Werten kann dann auch andere Steuerwerte ausgeben.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
08. December 2018 07:17
[www.pollin.de]

Herzl. Grüße
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
08. December 2018 08:54
Wie schon gesagt, fang nur nicht an die Kapazitätswerte zu verändern. Die Spannung darfst du überschreiten. Hier bietet sich 50V an.
Bauform interessiert nur liegend , stehend und Rastermaß.
Wenn die Schaltung in wärmerer Umgebung steckt, dann 105 Grad Typen nehmen.

Gruß
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.18 08:54.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
08. December 2018 14:57
Allseits Dank, ich beiße mich durch!

H.
Re: Meine Drehe hat die Grätsche gemacht
09. January 2019 14:06
Quote
horst.w
... ich beiße mich durch!

H.

... und das hätte mich beinahe "Zähne" gekostet, aber jetzt läuft sie wieder!

Zunächst hatte ich ja versucht, sie zu reparieren und hatte denkbare Schwachstellen - Kondensatoren, ein offensichtlich gestresster Widerstand - ausgetauscht. Leider ohne Erfolg.
Zugleich hatte ich bei Aliexpress eine Ersatzplatine bestellt, die jedoch sehr lange Lieferzeit ausgewiesen hatte. Vorgestern ist sie gekommen - und jetzt läuft die Drehe wieder wie sie soll.

Als kurzfristige Interimslösung hatte ich mir eine externes Regelgerät besorgt, über eBay beim Chinesen von nebenan.
Ausgelobt war es lt. Beschreibung genau das, was ich brauchte, allerdings befand sich in der Abbildung ein Label am Gerät, das es für 220 V = statt der erforderlichen 180 V = auswies. Na gut macht ja nichts, dreh ich halt nicht so weit auf ...
Dann ist das Teil gekommen, gelabelt nicht mit 180 V und auch nicht mit 220 V, 24 V sollen es sein. Um es wenigstens mal zu testen, habe ich es angeschlossen (wären ja um 10 %, das sollte reichen, den Motor drehen zu lassen). Sie drehte dann auch, aber an ein Arbeiten war damit nicht zu denken, also wieder abgeklemmt.
Da habe ich noch eine Töpferscheibe, die ich mir mal mit einem 12 V-Motor ausgestattet hatte, also schließe ich den an. Läuft prima, lässt sich einwandfrei regeln, sogar bis zum oberen Anschlag (24V!). ABER ... nach so ca 3 - 5 Minuten fängt das Ding an wie blöd zu rennen, immer schneller und schneller und bevor ich recht geschnallt hatte, was da abging, hats den Motor gerissen. Hin isser. Das will ich dann wissen und schließe die Drehe nochmals an. Und tatsächlich, läuft, wenn auch mit starken Schwankungen aber immerhin so, dass ich meinen angefangenen "Auftrag" fertig drehen kann. Und wenn das Teil dann warm geworden ist, wird es auch zunehmend stabiler in der Drehzahl.
Natürlich hatte ich reklamiert und bekam kurz nach Weihnachten ein Austauschgerät, sogar auf guten Glauben - ich solle es ausprobieren und das beschädigte Teil dann zurück schicken. Gut, angeschlossen - und NICHTS ! da nützt das richtige Label auf dem Gehäuse mit 180 V auch nichts. Nachdem ich festgestellt hatte, dass beim Einschalten die Kontrolllampe des Schalters nicht leuchtet, eingehende Betrachtung brachte es dann an den Tag, der Schalter saß schief in dem Gehäuseausschnitt und dadurch konnte das Schalterteil nicht richtig "wippen", ist also lediglich irgendwie hängen geblieben ohne zu schalten. Richtig eingesetzt und sie lief wie am Schnürchen.
Mit der neuen Platine ist natürlich alles viel schöner und besser, habe geregelten Vor- und Rücklauf, Notaus und was sonst noch alles dazu gehört. Zugleich habe ich auch im Untersetzungsgetriebe ein - wenn auch gut repariertes - Zahnradpaar mitsamt dem zugehörigen Gegenpart ausgetauscht, Ersatzteile waren in GB zu bekommen zu einem wie ich finde, moderaten Preis ( ~ 13 € pro Paar).

Jetzt hoffen wir mal, dass alles hält wie es sein soll!

Und was mache ich mit dem inzwischen überflüssigen Externen? Einen starken Motor habe ich noch liegen und meine Doppelscheiben-Schleifmaschine ärgert mich schon lange, macht zu Teilen mehr kaputt als ganz. Also gibts jetzt eine neue Schleifmaschine, nass natürlich und mit Lederscheibe zum Polieren, fehlende Teile sind schon bestellt.
Bei Lidl Online bekommt man eine Nass-Trocken-Kombination schon für 29,90 €, ein Gerät, das mit jeweils anderen Lackierungen von vielen Anbietern auch zu sehr unterschiedlichen Preisen, 80 - 120 € und teils noch darüber, angeboten wird, aber eine Schrott-Schleife habe ich ja schon, da brauche ich nicht noch eine dazu. Drehzahlregelung muss sein und eine Stütze für einen gleitenden Messerhalter auch. Da gibt es nicht viel Auswahl und 300 und mehr ist mir einfach zu teuer für meinen Bedarf.

Wenn sie fertig ist, zeige ich mal ein paar Bilder hier. Und ich sags vorsichtshalber gleich: sie wird in der äußeren Aufmachung einem 3D-Drucker nicht unähnlich sein, das ist dann so gewollt und kein mißglückter Drucker, den ich da baue ;-)

H.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen