Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:45
Oder deine Momentan benutzte flach Pulley nutzen aber mit eine halbe drehung damit die flach seite der riemen über der Idler läuft!?


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:46
Quote
Protoprinter
Vielen Dank ihr Beiden!
@Gerd
Die Gesamthöhe Schiene + Wagen entspricht der Höhe der Gleitschienen aus Eurer BOM. Ich weiß nur noch nicht, ob das Bohrbild passt. Ich werde später weiter an CAD Modell arbeiten, dann sehe ich das. Bzgl. Tod lenght: da gibt es unendliche Diskussionen drüber da bei Verlängerung über 2x Delta_Radius die Auflösung leidet. 60° ist wohl ein Kompromiss aus möglicher Bauraum und Auflösung. Bezüglich High Torque Stepper: die haben ihr Max. Drehmoment bei 2,5A. Meinen standard Pololus 4988 mute ich höchstens 1.8 A Dauerstress (Vref ca. 0,7V) mit Luftkühlung zu. Aber damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, keine Schrittverluste bei stunden langem Drücken. Wenn ich nicht andere Treiber verbaue, komme ich nicht in den Genuss des hohen Drehmoments

@floville
Super aus erster Hand ein Feedback zu den Führungen zu bekommen. Das Angebot von Igus ist gerade eingeflogen. Ich freue mich schon auf den Bau. Ich muss mich etwas bremsen sonst geht es zu schnell und der Winter ist noch zu lang... Der Vibrationsdämpfer ist schon auf die ToDo Liste gesetzt..

Was den Extruder angeht: ich drucke auch mit einer 0,25er Düse. Ein Direktextruder mit Bowden soll da schon Probleme machen...
Meine bisherigen Drucke kommen aus einem Wade ohne Bowden, 3mm Filament am Prusa i3...

Hi,

also 0.25 Düse mit dem Bowden wird auch mit untersetztem Motor nicht einfach. Ich habe mir an Düsen < 0,35 mm schon die Zähne ausgebissen. Vielleicht hast Du aber ein feineres Händchen als ich....

Um einen sauberen Druck zu bekommen benötigst Du mit dem Bowden eine hohe Retractgeschwindigkeit 70 mm/s oder besser 100 mm/s und das wird mit der Untersetzung nicht möglich sein. Das Ganze ist aber auch sehr stark vom Hotend und vom Material abhängig.

Gruß
Gerd
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:49
Quote
rhmorrison
Oder deine Momentan benutzte flach Pulley nutzen aber mit eine halbe drehung damit die flach seite der riemen über der Idler läuft!?

Bob, so geht es auch! Die V-slot Idler könnte man aber auch durch 2 Kugellager mit Flansch ersetzen, ist etwas günstiger.

Gruß
Gerd
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:49
Quote
Protoprinter
Dann noch eine doppelt gelagerte 5er Welle....

Sag ich doch...Riemenspannung an meinem Prusa mache ich mit Klips die in den Riemen kommen. Nummer muss ich raus suchen...bin unterwegs...
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:51
Quote
Protoprinter
Also meine Erfahrung: Pulleys und drucken schließen sich aus... Ich muss ja eh pulleys bestellen, die drei machen den Kohl auch nicht mehr fett. Dann noch eine doppelt gelagerte 5er Welle....

Pulleys/Idler drucken geht schon, taugt aber nicht!

Gruß
Gerd
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:55
Wie gesagt, Wade mit 0,25er Düse ABS und PLA mit 3mm(!) Filament geht. Der Motor wird etwas wärmer. Wade hat glaube ich um die 1:3er Übersetzung. Hinzu käme die Reibung des Bowden, 1,75mm erzeugt wieder weniger Widerstand. Ich muss es einfach probieren. Was man so liest: es drückt erst die pneumatischen Fittigs aus dem Extruder als das der Motor in die Knie geht...
Edit: Retraction ist natürlich ein Punkt... Ich werde es riskieren...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.14 05:56.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 05:58
Gerd, das meinte ich doch mit "schließt sich aus". Gerade bei den Pulleys kommt es wirklich auf Genauigkeit an!
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 06:28
Ok, ich werde mal einen Top Adler konstruieren, folgende Teile sind vorgesehen: GT2 Pulley 20 Zähne analog zum Motor, 5er Welle, 2x626er Kugellager (Welle doppelt gelagert), Alu-Klemmringe 2x die an die Lager stossen um die Sache in Position zu halten....mal sehen was geht... Melde mich wenn ich etwas habe...
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 07:00
Quote
Protoprinter
Wie gesagt, Wade mit 0,25er Düse ABS und PLA mit 3mm(!) Filament geht. Der Motor wird etwas wärmer. Wade hat glaube ich um die 1:3er Übersetzung. Hinzu käme die Reibung des Bowden, 1,75mm erzeugt wieder weniger Widerstand. Ich muss es einfach probieren. Was man so liest: es drückt erst die pneumatischen Fittigs aus dem Extruder als das der Motor in die Knie geht...
Edit: Retraction ist natürlich ein Punkt... Ich werde es riskieren...

3 mm Filament, 0,25 mm Düse ohne Bowden ist eine ganz andere Sache, das funktioniert mit einem Wade. Da kannst Du auch kleinere Düsen benutzen (falls verfügbar).

Der 2mm (Innenmaß) Bowden mit 1,75 mm Filament ist tricky. Bei 80 cm Länge "faltet" sich das Filament erst mal um 5 mm zusammen bevor vorne die Kraft ankommt. Ich mache gerade Versuche mit einem Bowden mit 1,8 mm, da sieht es mit der Kraftübertragung schon vielversprechender aus; ich werde berichten...

Gruß
Gerd
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 07:15
Quote
Protoprinter
Ok, ich werde mal einen Top Adler konstruieren, folgende Teile sind vorgesehen: GT2 Pulley 20 Zähne analog zum Motor, 5er Welle, 2x626er Kugellager (Welle doppelt gelagert), Alu-Klemmringe 2x die an die Lager stossen um die Sache in Position zu halten....mal sehen was geht... Melde mich wenn ich etwas habe...

Ist nicht gerade die kostengünstigste Lösung, sollte aber optimal funktionieren.

Falls Du irendwelche CAD-Datein (Inventor, Creo) brauchst, bitte bei mir melden. Das Projekt ist Open Source, ich habe kein Problem damit, da was zur Verfügung zu stellen.

Gruß
Gerd

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.14 07:16.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 07:22
Zu spät, habe das Teil schon nachgezeichnet ;-) Aber ich komme vielleicht nochmal drauf zurück! Der Preistreiber bei der Lösung ist wohl das GT2-Riemenrad...auch da könnte man wieder auch Kugellager zurückgreifen. Bei den Kartesischen laufen die Riemen eigentlich häufig über Kugellager mit gedrucktem Bund...
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 07:28
GT2 Pulley $1.80 in Hong Kong.

2 Bundlager, 2 Unterlegscheiben, Schraube und selbstsichernde Mutter wäre die günstigste Lösung, mit GT2 Pulley wohl die beste.

Gruß
Gerd

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.14 07:28.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 08:41
So, ich hoffe es ist erkennbar:




Bei den Extendern auf Thingiverse sind in den Aussparungen für Kugellager meist Rippen zum ausbrechen für den einfacheren Druck - die müsste ich eventuell noch einfügen

Manu
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 08:48
Bitte drei löchern machen für die hex schlussel werkzeug, sprich der 5mm loch (links, mitte und rechts) verlangern bis die durch die hintere wand gehen damit man die schrauben mit ein normal werkzeug zusammenschrauben kann und nicht eine von diesen unhändliche gebogene hex schlusseln.



Aber, wie gezeichnet hat mann keine Möglichkeit mehr die riemen zu spannen!
Ob es nötig ist weiss ich nicht, Andreas hat gemeint das es überflüssig sei...

Ich verstehe nicht wie das mit der kugelagern funktionieren soll!!

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.14 09:36.


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 09:51
Ja, war nur ein erster Entwurf, Löcher für den Imbus füge ich ein. Mit ist klar dass der Riemen so nicht gespannt werden kann, aber wie gesagt, ich würde das mit Klipsen oder einem Spanner am Carriage machen. Die Achse sollte fix sein und vernünftig geführt...spannen kann ich auch anders. Bei dem Kossel Mini wird dazu der ganze Idler auf der Aluschiene verschoben - das finde ich auch nicht so schön...

Was meinst Du verstehst Du nicht Bob? Ich schiebe von der einen Seite eine 5mm Achse durch und fädel auf Klemmring 5mm, GT2 Riemenrad, Klemmring. Mit den Klemmringen fixiere ich die Achse gegen die Lager. Das GT2 pulley hat ne eigene Madenschraube. Abflachung an der Achse wie bei den Schrittmotoren ist wohl nicht nötig - muss ja keine Kräfte übertragen...
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 10:09
Damit das funktionieren kann muss ein Unterlegscheibe zwischen kugellager und der Wand (ist im deine SketchUp zeichnung nicht vorhanden).

NEIN - auch das wird nicht funktionieren.
Die kugellagern sind auf die falsche seite!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.14 10:48.


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 11:53
Die Bohrungen für die Achse waren zu klein, war halt nur mal eben in der Mittagspause hingeworfen. Die habe ich vergrössert, der innere Ring läuft frei. Ich kenne den Durchmesser des Klemmrings noch nicht, da muß man natürlich drauf achten daß er nicht am Lager schleift bzw. eine gedruckte Distanzhülze/U-Scheibe dazwischen. Wieso die Lager auf der falschen Seite sind verstehe ich nicht ganz. Ich werde gleich noch Motor und Idler Teil übereinander legen und schauen ob die Pulleys fluchten können..
Zu den Löchern für die Imbus Schlüssel. Da man das Teil einmalig montiert, hält sich der Aufwand eigentlich in Grenzen. Die Löcher würden so knapp beieinander liegen, daß ich ein Langloch o.ä. machen müsste. Siehe Bild. Da baue ich lieber auf Stabilität...


Ach ja, ich arbeite mit Solid Works!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.14 11:54.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 12:43
In der BOM stehen 40 Euro für Nutensteine. Ich werde es mal hiermit versuchen:
Thingiverse
Schrauben und Muttern muss ich ja eh bestellen...
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 14:17
Quote
Protoprinter
In der BOM stehen 40 Euro für Nutensteine. Ich werde es mal hiermit versuchen:
Thingiverse
Schrauben und Muttern muss ich ja eh bestellen...

Hi Manuel,

Du bekommst keine Mutter M5 in ein Profil mit Nut 5, was funktioniert sind M4 Muttern in Nut 6 Profile. Diese Lösung werden wir vermutlich für unsere Low Budget Version des Hexagon Delta wählen. Gewinde in den Stirnbohrungen wären dann M6 und für eventuelle Linearschienenmontage müsste man Nutensteine für M3 Muttern drucken, wie gesagt, das ist angedacht für die kostengünstige Lösung.

Gruß
Gerd
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 14:37
Hier eine verbesserte Version der hexagon_top_idler_v_1_1.stl

Gruß
Gerd
Anhänge:
Öffnen | Download - hexagon_top_idler_v_1_1.jpg (195.3 KB)
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
09. October 2014 17:30
Gerd, das Thingiverse Teil war nur eine Anregung. Ich habe alles bis auf die Profile und Schrauben bestellt. Der Postbote freut sich... Ich habe das Konzept mit dem Idler nochmal umgeworfen. Ich möchte doch keine gelagerte Welle mit Gt2 Pulley. Die Welle wird starr und mit einem Gewindestift und einer m3 Mutter in einem Ausschnitt fixiert , die Position der beiden Kugellager mit Bund (auf denen der Riemen läuft) wird mit Stellringen fixiert. Ich probiere das nächste Woche wenn die Motoren und Profile kommen. Nochmal vielen Dank für die rege Beteiligung! Gute Nacht

Manu
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
10. October 2014 00:39
Quote
Protoprinter
In der BOM stehen 40 Euro für Nutensteine. Ich werde es mal hiermit versuchen:
Thingiverse
Schrauben und Muttern muss ich ja eh bestellen...

Da du noch keine Profile hast, kannst du mal schauen ob Schweißmuttern DIN928 ins eins der favorisierten Profile passen würde. Die sind zwar nicht einschwenkbar, aber bei 100 Stk für ~2,50€ verlangt man das auch nicht mehr smileys with beer

Quote
Protoprinter
Super aus erster Hand ein Feedback zu den Führungen zu bekommen.

Hier im Forum geht die Meinung zu Gleitlagern auch weit auseinander. Bei den zerspanenden Kollegen wird ja zw. Spielzeugfräse, Käsefräse und richtiger Fräse unterschieden. Da die Maschinenbauer von dort in unser Forum rüberwandern, sollte man vielleicht mal den Begriff "Käsedrucker" einführen. Das besagte Iguslager passt am besten in die Kategorie Käsedrucker. Analog zum Fräsergebnis siehst du am Druckergebnis auch kein Unterschied (kannst sie ja spielfrei einstellen), nur am Geldbeutel... der ist nämlich voller smiling bouncing smiley

Quote
nargos
3 mm Filament, 0,25 mm Düse ohne Bowden ist eine ganz andere Sache, das funktioniert mit einem Wade. Da kannst Du auch kleinere Düsen benutzen (falls verfügbar).

Der 2mm (Innenmaß) Bowden mit 1,75 mm Filament ist tricky. Bei 80 cm Länge "faltet" sich das Filament erst mal um 5 mm zusammen bevor vorne die Kraft ankommt.

Interessant, da hätte ich eigentlich anderes erwartet. 3mm ist dicker und deswegen steifer. Es kommt als zum mehr unerwünschten "krafteinwirkungen" in die effector plate.

Bei 1,75 ist klar Spiel im Bowden, aber wenn der Bowden möglichst wenig Radien beschreibt, dann drückt das Filament nur an die "äußere Seite" mit dem größeren Radius, beim Retract an die "innere Seite". Beim Retract lässt sich das mit der Retractlänge und Speed kompensieren, beim Filamentvorschub sehe ich da keine Nachteile. Ist es erstmal "gefaltet", wird es sich nicht noch weiter "falten". Aber das ist jetzt nur Theorie und da ich mit meinem Bowdenextruder (Directdrive mit 1,75er Filament und JHead 0,4mm Nozzle) zufrieden bin, hab ich da auch bislang nicht experimentiert.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
10. October 2014 06:25
Ist der Begriff Käsedrucker auf die Präzision eines Deltas oder allgemein für 3D Drucker zurück zu führen. Sprich ist ein Delta aus Deiner Sicht käsiger als ein Kartesischer?

Und noch etwas: spricht irgend etwas dagegen 20x20 Bosch/Rexroth kompatible Profile mit Nut 6 zu nehmen? Muß ich mir da Sorgen bzgl. Stabilität machen?

Link

Edit: alles klar, manche Fragen kann ich selbst beantworten. Kernkoch an der Stirnseite ist für M6...

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.14 07:32.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
10. October 2014 08:09
Hallo Protoprinter,

ich habe auch zwei CNC-Fräsen laufen und in einem anderen Beitrag den Begriff Käsedrucker verwendet.
Das ist eigendlich ein Begriff der sich weniger auf einen bestimmten Maschinentyp bezieht, sondern mehr auf die Genauigkeit einer Maschine die sich aus der Bauweise und der verwendeten Technik ergibt.
Ein Spielzeugdrucker ist selbst für Modellbau nur schwer verwendbar, da mit diesen z.B. Passungen kaum gelingen und die Wiederholgenauigkeit schlecht ist, vom Verschleiß der Maschine ganz zu reden.
Ein Käsedrucker kann mit entsprechenden Aufwand auch einfache Passungen fräsen, aber gerade noch. Auch die Wiederholgenauigkeit ist nicht besonders groß und die Genauigkeit geht mit zunehmenden Betriebsstunden durch z.B. Verschleiß in den Führungen verloren.
Eine richtige Fräse schafft Passungen spielend und mit sehr großer Wiederholgenauigkeit auch nach etlichen Beriebsstunden. Bei solchen Maschinen kommt niemand nur auf den Gedanken mit Gleitlagern, oder etwas Anderem als Kugelumlauf zu arbeiten.

Auch CNC-Bereich ist ein Ansporn eine Käsefräse deutlich zu verbessern und dort ist man einfach mit den Erfahrungen ein paar Jahre weiter und auch einen Delta kann man sicherlich zu deutlich größerer Präzision bewegen als es die Meisten schaffen. Wichtiger ist mehr was man selbst damit machen möchte und es ist nicht immer nur High-End-Technik wirklich sinnvoll um das zu erreichen.

Gruß Edwin
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
10. October 2014 08:44
Hallo zusammen

Ist jetzt zwar Offtopic aber hier ist eine Internetseite welche sich mit dem Thema Käsefräse befasst. spinning smiley sticking its tongue out

http://kaesefraese.com/

Gruss Michael
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
10. October 2014 08:50
Quote
Protoprinter
Ist der Begriff Käsedrucker auf die Präzision eines Deltas oder allgemein für 3D Drucker zurück zu führen. Sprich ist ein Delta aus Deiner Sicht käsiger als ein Kartesischer?

grinning smiley

Der abwertende Begriff Käsefräse zielt hauptsächlich auf die mangelnde Steifigkeit von „Hobbyfräsen“ ab und damit angeblich mögliche Rückschlüsse auf die Genauigkeit der gefrästen Teile. Man vergisst aber gerne das man mit langsameren Vorschüben entgegenwirken kann. Den Begriff Käsedrucker hab ich jetzt nur mal so in den Raum geworfen, weil hier im Forum gerne metr. Gewindestangen, Gleitlager usw. als qualitätsmindernde Komponenten verschrien sind, es ist aber analog zu den Käsefräsen kein signifikanter Unterschied am fertigen Teil erkennbar.

Deine Frage würde ich mal so beantworten… der Käsedrucker wie ich ihn definiere, hat ein besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis und steht der Präzision den teureren Druckern in nichts nach. Ob Delta oder kartesischer Drucker, ich war wegen Florian Horsch "3D-Drucker für alle" und den Kritikern von Bowdenextrudern bisserl skeptisch was Deltas angeht, völlig unbegründet.

Zu den Bosch-Profilen... da passen die Schweißmuttern rein, bei der 6er-Nut nimm M5-Schweißmuttern.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
10. October 2014 19:41
Köstliche Lektüre über die Käsefräse. Ich hatte es wohl auch sofort richtig verstanden... Ein schönes WE, bin leider unterwegs, das Projekt ruht bis nächste Woche...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.14 19:42.
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
16. October 2014 14:11
So, die ersten Teile sind da, die Carriages habe ich für meine Igus Führungen angepasst und die Stellschraube für optische Endstops angepasst. Ich habe mal einen Idler zusammengesteckt:

Die Achse soll mit einem M3 Gewindestift arretiert werden (im Bild Inbus). Aber ich brauche die nicht, Achse geht saugend in die Löcher und klemmt bei gespannten Riemen fest. Eine seitliche Belastung gibt's ja eh nicht. Ich warte händeringend auf meine Al Profile...
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
16. October 2014 18:01
Du hast wieder die löchern für der Inbus Schlüssel vergessen...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.14 18:01.


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: Delta in Planung - brauche Hilfe
17. October 2014 00:05
Nein, die brauche ich nicht. Komme da so mit dem Schlüssel rein. Für das einmalige zusammensetzen ist das für mich iO.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen