Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

(Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung

geschrieben von Skimmy 
(Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 03:03
Hallo!

Ich möchte meinen Druck von PLA kühlen. Dazu habe ich geplant, mit 3 Düsen/Schläuchen im 120 Grad Abestand rund um das Hotend auf den Druck zu blasen. Ich habe mir das so vorgestellt:

Jetzt muss ich nurnoch die nötige Luft erzeugen. Hat jemand bereits Erfahrung mit einem ähnlichen Vorhaben? Wieviel Luft/Minute braucht man denn so? grinning smiley

Mein bisheriger geplanter Ansatz ist es, die Schläuche an einen kräftigen Radiallüfter (18W) anzuschließen. Allerdings habe ich noch nicht getestet, ob das wirklich funktioniert. Jetzt hat jemand noch eine Aquarium-Luftpumpe vorgeschlagen, damit kenne ich mich allerdings überhaupt nicht aus. Nach ein wenig googlen habe ich auch noch "Selbstbau-Airbrush-Kompressoren" mit Gefrierschrankkompressoren gefunden, dort habe ich die Angabe von etwa 15-20L/Minute gefunden.

Was meint ihr?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.15 04:14.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook

Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 04:05
Supercoole Idee!

Der LED-Ring wird einfach reingelegt?

Für die Auslassdüsen würde ich noch (ABS-)Druckteile vorschlagen, damit der Heizblock nicht versehentlich mitgekühlt wird, oder das Teil gleich ganz als Ringkühler mit nur einem Schlauchanschluss vorzusehen?

Planst du ggf. den Radiallüfter auf dem Schlitten unterzubringen oder abgesetzt und per Schlauch verbunden?

Ich kann leider bei weitem noch nicht genug CAD, um sowas zu designen ...

Viele Grüße,

Martin
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 04:20
Ja, der LED-Ring soll einfach reingelegt werden. Dafür ist extra eine Kante.

Die Luftauslässe hatte ich mit kleinen Aluminiumröhrchen geplant, da ich bezweifle, dass PVC-Schlauch stabil genug ist um bei den Bewegungen dort zu bleiben wo er hingehört. Ähnlich wie in diesem Foto:


In diese kann man dann ja gedruckte Düsen einsetzen oder das Ende entsprechend zusammenbiegen oder so...

Aber wie mach ich die Luft? winking smiley Werde heute mal passenden Schlauch besorgen und testen, ob der Radiallüfter da überhaupt Luft durchdrückt.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook

Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 04:43
Die Schläuche sollten möglichst kurz sein, denke ich ... würde heissen, den Radiallüfter mit auf dem Schlitten unterzubringen.

Und der LED-Ring bleibt liegen, wenn der Druckkopf bei voller Geschwindigkeit Kurven hinlegt? smiling smiley

Dein Schlitten baut deutlich tiefer als der orginale Sparkcube-Schlitten, oder?
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 04:44
Ja. Liegt daran, dass der originale Schlitten sowas von gar nicht für ein e3d gemacht ist yawning smiley


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 04:47
... die Luftauslässe musst Du evtl breiter konzipieren, sonst kann es dazu kommen, dass der Luftstrom zu heftig und das frisch gedruckte Material zu punktual angeblasen wird.

Ideal sind die Ringdüsen, die wie eine übergroße (Luft-)Dusche wirken.

H.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 04:59
Quote
Skimmy
Ja. Liegt daran, dass der originale Schlitten sowas von gar nicht für ein e3d gemacht ist yawning smiley

Ich habe am 1.1er-Schlitten einwandfrei ein e3d V6 mit Sparklab-Extruder installieren können smiling smiley

Ringdüse würde auch gut zum LED-Ring passen winking smiley
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:00
Zur Luftmenge:

Die Luftmenge eines 40mm Lüfters sollte reichen. Um die Luft auf drei Schläuche zu verteilen, würde ich mir einen simplen Adapter konstruieren, der sich konisch verjüngt. An die Auslassöffnung dann einen 4mm Silikonschlauch der an einen Verteiler aus der Aquaristik führt (oder gleich einen Luftverteiler mitdrucken).
Hat den Vorteil, dass man den Lüfter praktisch nicht hört, wohingegen Kompressoren, und seien es nur Luftheber aus der Aquaristik, immer vor sich hin brummen.

Grüße,
Harry
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:12
Quote
horst.w
... die Luftauslässe musst Du evtl breiter konzipieren, sonst kann es dazu kommen, dass der Luftstrom zu heftig und das frisch gedruckte Material zu punktual angeblasen wird.

Ideal sind die Ringdüsen, die wie eine übergroße (Luft-)Dusche wirken.

H.

Zu heftiger Luftstrom klingt nach dem Gegenteil von einem Problem grinning smiley Aber wenn das der Fall sein sollte, wird einach vorher schon reduziert. Je weniger Luft ich erzeugen muss, desto besser... thumbs up


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:13
Quote
PonderStibbons
Quote
Skimmy
Ja. Liegt daran, dass der originale Schlitten sowas von gar nicht für ein e3d gemacht ist yawning smiley

Ich habe am 1.1er-Schlitten einwandfrei ein e3d V6 mit Sparklab-Extruder installieren können smiling smiley

Ich habe einen Bowdenextruder und Sparklab ist sehr vage mit Details, was die Befestigung des E3D angeht. Außerdem nutze ich nicht den originalen Lüfterhalter.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:14
Mit meiner neuen Z-Achse könnte ich am Cube jetzt sogar noch kürzere Hotends anbauen. Eigentlich ist die Begrenzung am SparkCube nur die Kupplung zwischen Z-Welle und Motor. Kürzere Kupplung = kürzeres Hotend möglich. Ich habe gar keine Kupplung mehr oben, von daher ist der Schlitten selbst die Grenze smiling smiley


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:16
Quote
hsiegel
Zur Luftmenge:

Die Luftmenge eines 40mm Lüfters sollte reichen. Um die Luft auf drei Schläuche zu verteilen, würde ich mir einen simplen Adapter konstruieren, der sich konisch verjüngt. An die Auslassöffnung dann einen 4mm Silikonschlauch der an einen Verteiler aus der Aquaristik führt (oder gleich einen Luftverteiler mitdrucken).
Hat den Vorteil, dass man den Lüfter praktisch nicht hört, wohingegen Kompressoren, und seien es nur Luftheber aus der Aquaristik, immer vor sich hin brummen.

Grüße,
Harry

Das wird nicht funktionieren. Konische Verjüngung im Luftstrom ist immer extra Luftwiderstand, da es extrem zu Verwirbelungen kommt. Das habe ich schon getestet.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:20
Mach die Verjüngung in Form einer Schraube. Turbinenprinzip.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:27
Quote
hsiegel
Mach die Verjüngung in Form einer Schraube. Turbinenprinzip.

So werfe er mit mehr Infos um sich! smiling bouncing smiley


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 05:52
Quote
Skimmy
Quote
hsiegel
Mach die Verjüngung in Form einer Schraube. Turbinenprinzip.

So werfe er mit mehr Infos um sich! smiling bouncing smiley

das würde ich auch gerne wissen!
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 06:32
Gute Lüfter - vor allen Dinge leise - findest Du in Beatmungsgeräten für "Schnarcher".

Suche einfach mal in Ebay nach Beatmungsgerät.
Die haben einen 1" Schlauchanschluss dran, über den Du den Luftanschluß realisieren kannst.
Die gehen oft unter 20 Euro weg und sind für Dauerbetrieb geeignet und kaum zu hören.

Auch lässt sich der Druck sehr feinfühlig einstellen.
Vorher im Netz schauen, ob für das Gerät eine Dokumentation zur Konfiguration existiert.
Sonst muss man im Gerät die Elektronik brücken, denn fast alle Geräte haben eine Atem-Masken-/Atmungs-Kontrolle.
Diese schaltet das Gerät ab, wenn die Atemmaske abgesetzt wird.
Diese Überwachung muss man in der Konfiguration abschalten oder eben mit dem Lötkolben brücken.
Dann fällt aber auch die Regelung weg.

Gruß
Mike

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.15 06:32.


Gruß ©
Mendel auf Akimbo umgebaut / Arduino 2560 / RAMPS 1.4 / Großes Display mit SD-Card-Reader / 8825TI-Treiber / SSD AC 24V Bett / Bluetooth HC06
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 06:41
Naja, um mehr Druck auf den Auslass eines Axiallüfters zu bekommen, kann ein Nachleitrad in den Luftstrom integriert werden. So wird aus den Verwirbelungen hinter dem Lüfter ein zylkonartiger Luftstrom.
Ein Radiallüfter bringt aber prinzipbedingt schon mehr Power und wäre deshalb zu bevorzugen. Einen Kompressor braucht es jedenfalls nicht für das bisschen Luft, was da zum Druckstück transportiert werden muss.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 07:16
Quote
Skimmy
Quote
PonderStibbons
Quote
Skimmy
Ja. Liegt daran, dass der originale Schlitten sowas von gar nicht für ein e3d gemacht ist yawning smiley

Ich habe am 1.1er-Schlitten einwandfrei ein e3d V6 mit Sparklab-Extruder installieren können smiling smiley

Ich habe einen Bowdenextruder und Sparklab ist sehr vage mit Details, was die Befestigung des E3D angeht. Außerdem nutze ich nicht den originalen Lüfterhalter.

Sorry für das ot, aber wieso verwendest du nicht einfach die breiteren y-slider die wie ich glaube du selbst sogar einmal gepostet hast? Da hat dann der hotend Lüfter zwischen den x-Achsen Platz, und bei der PLA Lüftung stehen dir wieder alle klassischen Möglichkeiten zur Verfügung.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.15 07:17.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 08:03
Skimmy....also du solltest mal nach Thomas Pumpen schauen. Die sind als Druck und Vakuumerzeuger geeignet. Die werden in Beatmungsgeräten eingesetzt und im Lebenslaufzyklus gewechselt, kaputt oder nicht. Meine hat jetzt gute 1000 Stunden weg...und läuft wie am ersten Tag. Und die laufen mit 30db oder so.

Was besseres für dein Vorhaben wirst du nicht finden. Und du kannst auch noch im Vakuum laminieren, wenn nötig. smiling smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 08:44
Moin,

mit Druckluft als Kühlung habe ich auch schon gearbeitet.
Hier auf dem Bild sieht man ein wenig die Luftschläuche.



Zur Druckerzeugung habe ich eine Aquariumluftpumpe genutzt. Meine ist von Eheim.


Schöne Grüße,
Marcus

[www.fabmo.de]
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 11:40
Quote
Skimmy
... Zu heftiger Luftstrom klingt nach dem Gegenteil von einem Problem grinning smiley Aber wenn das der Fall sein sollte, wird einach vorher schon reduziert. Je weniger Luft ich erzeugen muss, desto besser... thumbs up

Auch wenig Luft mit entsprechend spitzer "Düse" pfeift Dir ein Loch in die frische Suppe.
Deshalb habe ich meine letzte Variante wieder abgebaut. Mehr Schaden als Nutzen gehabt.

H.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 11:46
Moin moin aus HU.
Ich habe mir einen Lüfter gebaut, der über mein Monster passt und wo die Luft im Kühler rotiert. Dadurch wird die Luft nach aussen gedrückt. Hier ein paar Bilder



Kuehler1.7z

Betrieben mit einem 50ziger Radiallüfter.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.15 11:53.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 12:01
Hi,

Ich bin auch auf der Suche nach so einer ähnlichen Lösung.
Bin da auch schon seit ner weile am Testen wie ich druck erzeugen kann ohne viel Geld aus zu geben.
Meine Erkenntnis bisher ist das man mit Axiallüfter absolut keinen Druck aufbauen kann.
Mit Leitblechen und auch ohne macht keinen merklichen unterschied.
Merke eine Düse hinter einem Axiallüfter Funktioniert nicht- die Luft wird nicht beschleunigt sondern durch turbolenzen eher noch abgebremst.
Ich habe auch schon versucht mehrere in reihe zu schalten und mit unterschiedlicher Spannung anzusprechen aber für nen Kompressor mit Axiallüftern fehlt einfach die Leistung.

Was Spricht eigentlich gegen nen Radial Lüfter?
Ich baue gerade ein neues Gehäuse für meinen alten Grafikkarten Lüfter.


Was meint ihr welche Luftleistung man braucht um das Druckstück zu kühle?
Mein Bauchgefühl sagt mir so 1m³/h bis 7m³/h

Gruß
Kevin
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 13:31
Moin,

ich bin das mal ganz pragmatisch angegangen.
Ich hatte noch 2 Lüfter von meinen Bulldogs übrig. Das ist so eine Art Radiallüfter wie sie in Notebooks verwendet werden. Die machen ordentlich Druck und wenig Lärm.
Ich habe mir dann einen Torus (ohne LEDs smiling smiley) mit einer Aussparung für die Kabel konstruiert, wo der Lüfter seitlich reinbläst und die Luft ringförmig ausgelassen wird.
Oben auf dem Lüfter ist der 2. und bläst an der x-Achse vorbei auf den Kühlkörper des Cyclops. Der ist auch bei 250° Düsentemperatur noch anfassbar.

Da ich duch meine Hotendbefestigung nicht viel Platz habe, musste das Ganze sehr flach gehalten werden. Ich sehe jetzt zwar nicht mehr was ich drucke (bei kleinen Objekten) aber die Kühlwirkung ist bei 20% Drehzahl schon ausreichend.
Ich habe mit PETG einen 20mm Würfel mit 75mm/sek gedruckt und die Kanten waren gerade und nicht hitzeverformt.

Hier noch 2 Bilder meiner Konstruktion. Vielleicht kann jemand mit mehr Konstruktionserfahrung (und der entspr. Software) das noch verfeinern.
Für meine Belange funktioniert es gut genug.





Grüße

Sascha

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.15 13:33.


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
07. May 2015 15:53
Quote
windiesel
Was meint ihr welche Luftleistung man braucht um das Druckstück zu kühle?
Mein Bauchgefühl sagt mir so 1m³/h bis 7m³/h

Gruß
Kevin

Meiner hat denke ich 9 oder 12m³/h (Axial-Lüfter) bei einer punktuellen Kühlung. Ist imho ausreichend, aber an der unteren Grenze. Wobei das natürlich auch stark von der Ausführung der Kühlung abhängt. Die Nennleistung sagt ja nichts über die effektive Leistung aus die dann schlussendlich wirklich unten rauskommt.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.15 15:54.
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
08. May 2015 05:09
Quote
saschaho

Hier noch 2 Bilder meiner Konstruktion. Vielleicht kann jemand mit mehr Konstruktionserfahrung (und der entspr. Software) das noch verfeinern.
Für meine Belange funktioniert es gut genug.

Grüße

Sascha

Supercool, hier sind ja Klasse Ideen unterwegs smiling smiley - hast du dafür STLs oder Modelle? smiling smiley

Viele Grüße,

Martin
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
08. May 2015 15:33
Hallo Martin,

schicke mir deine email-Adresse per PN, dann gebe ich dir einen Download-Link.

Grüße

Sascha
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
09. May 2015 02:05
Wenn du noch eine andere Lösung haben willst (reprapmäßig). guckst du hier -> [forums.reprap.org]


Achim
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
11. May 2015 11:22
Ich kenne noch das hier - Luftpumpe bei Pollin für 2,50 € smiling smiley

[www.pollin.de]

Luftdruck max. 0,53 bar
Luftmenge max. 1,7 Liter/Minute
Betriebsspannung 12 V-
Stromaufnahme ca. 50 mA

Je Schlauch eine sollte genügen denke ich ...
Ansonsten: Lüfter können hintereinander geschaltet werden, um den Druck zu erhöhen (!)

Gruß
Paul
Re: (Druck-)Luft selbst erzeugen für PLA-Kühlung
11. May 2015 17:45
-

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.15 17:46.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen