Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Lüfter PLA Kühler

geschrieben von palim 
Re: Lüfter PLA Kühler
05. September 2015 10:50
Ich hab gleiches festgestellt aber mal ehrlich. Die Teile sind schon ein zartes Gebläse. Muss man die wirklich noch regeln?
Bei mir laufen die auf voller Leistung und gut.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Lüfter PLA Kühler
05. September 2015 12:12
Und der Tipp mit nem Elko parallel hat nicht funktioniert?
Re: Lüfter PLA Kühler
05. September 2015 12:34
Nicht getestet.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Lüfter PLA Kühler
06. September 2015 07:12
Quote
iceman1306
Konnte heute die Lüfter mit Kennung G99 ausprobieren. Gleiches Verhalten wie A99, laufen nur zwischen 95 und 100 Prozent.
In meinem PC stecken einige Sunon Gehäuselüfter, von den Miniaturen habe ich nur mal ein 40mm Exemplar verbaut.
Allen ist gemeinsam, dass die Rotationsgeschwindigkeit mit der Versorgungsspannung beeinflusst werden kann, ob A99 oder sonstwas.
Bei zerhackter Versorgung sollte eigentlich eine Integration mittels Glättkondensator eigentlich funzen.

Quote
DexM
... möglich wäre den Lüfterdeckel vorsichtig abzuziehen und die Elektronik abzuklemmen und den Motor direkt anzuschliessen ... vermutlich ein wenig gefummel ... bei 4 Stück kann man ja mal einen opfern grinning smiley
60mm Lüfter habe ich schon demontiert, 30er noch nicht, bei Erfolg kannst Du ja mal in der Elektoniksparte berichten.

Quote
Boui3D
..aber mal ehrlich. Die Teile sind schon ein zartes Gebläse. Muss man die wirklich noch regeln?
Bei mir laufen die auf voller Leistung und gut.
So sieht's aus.
Re: Lüfter PLA Kühler
07. September 2015 05:46
Noch ein Wort zu den Lüftern, am Labornetzteil laufen sie ab ca. 4V los und lassen sich sauber über die Höhe der Spannung in der Drehzahl regeln. Vielleicht kann man mit einer Glättung des PWM-Signals also etwas erreichen.
Re: Lüfter PLA Kühler
07. September 2015 06:12
Quote
iceman1306
Noch ein Wort zu den Lüftern, am Labornetzteil laufen sie ab ca. 4V los und lassen sich sauber über die Höhe der Spannung in der Drehzahl regeln. Vielleicht kann man mit einer Glättung des PWM-Signals also etwas erreichen.

Quote
Hardwarekiller
Dem Lüfter ist das JAcke wie Hose und man beschädigt ihn im keinem Fall
Und damit die Drehzahlsteuerung funktioniert muss man das PWM/PDM-Signal nur durch eine simple Integration
im einfachsten Fall durch einen ELKO aufintegrieren und damit daraus eine richtige regelbare DC Spannung machen und fertig ist die Laube

Mit anderen Worten einfach einen ELKO parallel zum Lüfter schalten
Die Kapazität hängt von der PMW Frequenz und On/Off Time ab
Ich würde mal irgendwas zwischen 100uF/16V und 1000uF/16V nehmen, je nach Lüfter
Ich denke das 220uF nen guter Wert zu probieren währe

Quote
bianchifan
Bei zerhackter Versorgung sollte eigentlich eine Integration mittels Glättkondensator eigentlich funzen.
Re: Lüfter PLA Kühler
07. September 2015 12:11
Hallo Zusammen,

muss leider meinen Senf auch noch mal zu diesem Thema dazugeben....

erstmal danke an Icemen1306. Einen kauf der G-Version der Sunon Lüfter können wir uns also schon einmal sparen. Ich hatte gehofft, das es möglich wäre das ganze per Repetier Firmware zu Steuern bzw. die Ansteuerung der Lüfter über das Board ( ich benutze ein Radds V 1.5) so anpassen zu können, das es läuft. Wäre auf diesem weg nicht noch etwas möglich ? PDM oder PWM umschalten geht, warum dann nicht mit einem anderen Timing eine getrickste DC Spannung erzeugen ?

Aber am einfachsten wären wohl einfach Lüfter, die laufen. Die die nicht funktionieren haben wir ja jetzt. Aber welche sind gut regelbar und halten auch länger durch ?
Re: Lüfter PLA Kühler
07. September 2015 12:40
Quote
PeterKu
Quote
iceman1306
Noch ein Wort zu den Lüftern, am Labornetzteil laufen sie ab ca. 4V los und lassen sich sauber über die Höhe der Spannung in der Drehzahl regeln. Vielleicht kann man mit einer Glättung des PWM-Signals also etwas erreichen.

Quote
Hardwarekiller
Dem Lüfter ist das JAcke wie Hose und man beschädigt ihn im keinem Fall
Und damit die Drehzahlsteuerung funktioniert muss man das PWM/PDM-Signal nur durch eine simple Integration
im einfachsten Fall durch einen ELKO aufintegrieren und damit daraus eine richtige regelbare DC Spannung machen und fertig ist die Laube

Mit anderen Worten einfach einen ELKO parallel zum Lüfter schalten
Die Kapazität hängt von der PMW Frequenz und On/Off Time ab
Ich würde mal irgendwas zwischen 100uF/16V und 1000uF/16V nehmen, je nach Lüfter
Ich denke das 220uF nen guter Wert zu probieren währe

Quote
bianchifan
Bei zerhackter Versorgung sollte eigentlich eine Integration mittels Glättkondensator eigentlich funzen.

thumbs up

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.09.15 12:40.


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Lüfter PLA Kühler
07. September 2015 12:46
Haber gerade zu meinen beiden parallel angeschlossenen Sunon A99 Lüftern einen Elko ( 470µF/35V) parallel angeklemmt. Geht super, da ich bei meinem RADDS Board V 1.5 den Elko einfach unter die grüne Schraubklemmleiste machen kann. Die Lüfter lassen sich nun von 0 bis 100 regeln thumbs up. Habe die Spannung gemessen: Startet bei 5,8 Volt bei 1% und geht bis 12 Volt bei 100 %. Nicht ganz Linear also, aber damit kann ich leben. Steuerung per Repetier Firmware ist noch auf PWM. Wenn Zeit ist, teste ich noch mal PDM, aber so reicht es mir erstmal und ich kann erstmal meine 4 Lüfter "verschleissen" winking smiley

Also der Tipp mit dem Elko funktioniert. Danke
Re: Lüfter PLA Kühler
08. September 2015 00:58
Quote
Gurgi
Haber gerade zu meinen beiden parallel angeschlossenen Sunon A99 Lüftern einen Elko ( 470µF/35V) parallel angeklemmt. Geht super, da ich bei meinem RADDS Board V 1.5 den Elko einfach unter die grüne Schraubklemmleiste machen kann. Die Lüfter lassen sich nun von 0 bis 100 regeln thumbs up. Habe die Spannung gemessen: Startet bei 5,8 Volt bei 1% und geht bis 12 Volt bei 100 %. Nicht ganz Linear also, aber damit kann ich leben. Steuerung per Repetier Firmware ist noch auf PWM. Wenn Zeit ist, teste ich noch mal PDM, aber so reicht es mir erstmal und ich kann erstmal meine 4 Lüfter "verschleissen" winking smiley

Also der Tipp mit dem Elko funktioniert. Danke

Hab ich ja auf der letzten Seite ausführlich gepostet wie das gemacht wird und auch so funktioniert
Danke für die Bestätigung das das funktioniertthumbs updrinking smiley
smileys with beersmileys with beer





Quote
DexM
Kritik verträgt der gute Mann nicht, schon seit 2013 der gleiche Tonfall
a: Ich vertrage Kritik wenn sie jemand fachlich und technisch RICHTIG begründet, war hier aber nicht soeye rolling smiley
b: und wenn es was am Rumba zu verbessern GÄBE dann wüsste ich das und dann hätten die billigst China-Nachbauer das Teil nicht über jahre hinweg identisch nachgebaut
und/oder andere Leute sich daran versucht.
Das hat einen guten Grund warum das so wie es ist gemacht wurde !!
Im übrigen ist das im Gegensatz zu anderer aktuellere Elektronik komplett OPEN es steht dir also frei das zu verbessern aber nicht verschlechtern und ausfühlich in Wiki zu dokumentieren und bitte auch technisch richtig begründen.
Bin mal gespannt ob du ein neues verbesserters UND auch ausführlich GETESTETES RUMBA Board in OPEN in Wiki postest
b: Ich frage mich ausserdem wie jemand der wie du der erst 3 Wochen im Forum angemeldet ist Aussage über meinen "Tonfall" seit 2013 und heute treffen kann,
wenn er mich nicht hat real hat reden hören ?grinning smiley

"TONfall" nach Duden = Art des Sprechens im Hinblick auf Sprachmelodie, Intonation, die Eigenart des Klanges der Sprache eines Sprechenden

oder meintest du was anderes ?grinning smiley

Quote
DexM
Jedoch wird die Schaltung die für den Wiederanlauf sorgt (beim oben genannten Modell) in dem Fall störend sein. Entfernst Du diese funktioniert das ganze
a: da stört NIX, GARnix wieso auch das ist ein Wiederanlauf der im 0.25Hz Modus NUR im Stillstand bei Mindestanlaufspannung des Lüfters Nadelimpulse an die Spule schickt.
b: man die Wiederanlaufschaltung überhaupt nicht einzeln entfernen kann weil es in der Regel ein einzelnes 4 pinniges IC ist was in den Lüftern verbaut ist, es sein den man könnte das aus dem Siliziumkristall rausschneiden



Hardwarekiller

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.15 01:15.



Seit 2011 und damit 11 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. automotiv, Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: Lüfter PLA Kühler
13. September 2015 07:29
Nachdem mir gestern zufällig ein älterer 40mm Sunon zwischen die Finger gekommen ist habe ich ein bisschen ausprobiert und einige Minilüfter an einen ATTiny gehängt:
Der Sunon hat klaglos mitgespielt und ließ sich problemlos mittels PWM regeln.
Ein 40mm China-Billigst-Exemplar, die Reaktion auf Änderungen war etwas hakelig.
Ein 30mm China-Billig (GDT) funzte ebenfalls einwandfrei.
Der bei einem E3DV6-Clone mitgelieferlieferte ließ sich zwar beeinflussen, verursachte aber allerlei Nebengeräusche.

Abhilfe brachte eine Kapazitätsverkleinerung von 100 auf 10 bzw. 15 uF plus einer Diode seriell zum PWM-Ausgang.
Danach surrten alle KOmbis wie geschmiert.
Allerdings steht aufgrund der dann abfallenden Durchlassspannung nicht mehr die volle Drehzahl zur Verfügung.
Re: Lüfter PLA Kühler
13. September 2015 07:31
Betroffen von den hier beschriebenen Problemen sind ausschließlich die 30mm Sunon-Lüfter neuester Bauart.
Die vergleichbaren 40mm von Sunon lassen sich Problemlos regeln.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Lüfter PLA Kühler
14. September 2015 22:08
Quote
bianchifan
Der Sunon hat klaglos mitgespielt und ließ sich problemlos mittels PWM regeln.

plus einer Diode seriell zum PWM-Ausgang.

Allerdings steht aufgrund der dann abfallenden Durchlassspannung nicht mehr die volle Drehzahl zur Verfügung.


1 Wird hier nix geregelt sondern GESTEUERT !
Verkehr wird geregelt oder ne Heizung, oder ein PLL, aber hier wird gesteuert !

2 In die serielle PWM Leitung gehört KEINE DIODE, das ist Falsch der Elko muss von der Kapazität nur richtig angepasst werden

3 Und wenn man es richtig macht hat man sogar einen höhere Drehzahl als ganz ohne Elko !!!

Wenn schon Tips dann richtige !

Ich hab es ja oben in meinem Text schon geahnt und auch schon geschrieben
der Biancifan hängt sich mit Googel Wissen wieder rein

Und krätsche nicht immer in Beiträge rein die schon von anderen richtig gelöst sind und poste "ergoogelte Antworten"
Ich hab dir das schon ein paar mal gesagt


Quote
toolson
Betroffen von den hier beschriebenen Problemen sind ausschließlich die 30mm Sunon-Lüfter neuester Bauart.
.

Diese generelle Aussage ist SO nicht richtig !

Richtig ist,

das fast ALLE Lüfter die nach dem
Hallgeber gesteuerten 2 Phasenmotor Prinzip arbeiten, (also 99% aller PC Lüfter) ob nun 30mm 40 60 80 oder 140mm dieses Problem haben,
es dabei aber nur wenige Ausnahmen gibt die das Problem nicht haben, wie du ja selber auch angemerkt hast





Hardwarekiller

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.15 22:21.



Seit 2011 und damit 11 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. automotiv, Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: Lüfter PLA Kühler
15. September 2015 00:36
Dann lass mich das mal so formulieren, dass es es auch dir schmeckt:

Nach meine Erfahrungen sind aus der Sunon Produktpalette ausschließlich die 30 mm Lüfter neuester Bauart betroffen.
Bei z.B. den 40 mm Lüftern von Sunon konnte ich keine Probleme feststellen.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Lüfter PLA Kühler
16. September 2015 06:27
Hallo
ich verwende für die Kühlung zwei Lüfter von GDT 30x30x10.
Diese sind parallel am Ramps D9 angeschlossen und starten erst ab 98-100%.
Ich hätte aber gerne die Möglichkeit das ganze in der Leistung etwas zu regeln.
Hier wir immer von ELKO geschrieben und ungefähren Werte angegeben.
Da ich nur eingeschränktes Wissen über Elektronik besitze und keine ganzen Schrank voll Elektronikbauteilen zum ausprobieren habe, währen genauere Angaben sehr hilfreich.

Welche Angaben muss ich liefern um die ELKO's berechnen zu können?


Gruß

Burningman

______________________________________________________
Kossel Mini

Repetier-Firmware 0.92.9
Aduino Due / RADDS 1.4 / RAPS128
NEMA 17 42BYGHW811
E3D V6 / Kossel Express Extruder /
MK3 Alu rund heatbed / Buildtak
Re: Lüfter PLA Kühler
26. September 2015 09:31
Quote
Burningman
Hier wir immer von ELKO geschrieben und ungefähren Werte angegeben.
Genauer geht es auch nicht, es gibt da viele Faktoren wie Restwelligkeit, Mosfet, Schutzdiode, Polzahl, Induktivität, Lagerqualität...
Mein getesteter GDT 3010 hat sowohl mit 100uF als auch 47uf gefunzt.
Die Kapazität bei Elkos kann um 50% abweichen, der Innenwiderstand sogar um 10er Potenzen.
Es gibt nur einen brauchbaren Weg: ausprobieren!
Zwei 47(50)uF Elkos sind für den Anfang ganz prima, kann man auch parallel oder ggfls.. seriell verschalten winking smiley
Re: Lüfter PLA Kühler
27. September 2015 03:31
Ich frage mich gerade warum du Kondensatoren in reihe schalten willst?
Re: Lüfter PLA Kühler
27. September 2015 06:39
Quote
windiesel
Ich frage mich gerade warum du Kondensatoren in reihe schalten willst?

Moin moin aus HU.
Um die Kapazität zu halbieren.


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Lüfter PLA Kühler
27. September 2015 09:44
oh ups xD
wie peinlich drinking smiley
Re: Lüfter PLA Kühler
16. October 2015 08:30
Nach dem Eintreffen diverser Logikpegel-MOSFets habe ich letztes WE einen GDT3010 nochmals kurz gecheckt.
Die Daten meines Lüfters lt. Verkäufer:
GDT3017 - 7 Flügel/Blätter
12V, 80mA, 8000RPM
3,4 CFM bzw. 5,8 qm/h
23dBA

Getestet wurde mit einer PWM-Frequenz von ca. 8kHz, einstellbar von 0 - 99%.
Spannungsquelle für den Lüfter war ein 5V->12V Mini-Booster vom Chinamann an einem USB-Port.
Als Fets kamen zum Einsatz:
- Standard-RAMPS-MOSFet STP55
- Dual-SMD-MOSFet IRF7311, ab 1,7V, 20V max
- Single-SMD-MOSFet IRLML2502, ab 1,5 V, 20V max

Test 1 - RAMPS-MOSFet STP55 solo
Im Bereich von 0-90% erfolgte keine Reaktion, zwischen 91% und 93% gemächliches bis heftiges Zucken, ab 94% lief er dauerhaft an.
Der Einstellbereich war folglich recht überschaubar.

Test 2 - wie 1, zusätzlich Elko 47uF
Bei 0-1% keine Reaktion, bei 2-3% gelegentliches Zucken, ab 4% lief erzuverlässig an mit einem hohen und kontinuierlichen Einstellbereich.
Bis 10% blieb der Lüfter praktisch geräuschlos, danach setzte leises Sirren ein, welches sich bis ca. 50% in Frequenz und Volumen steigerte.
Ab 50% aufwärts erhöhte sich nur noch der Rauschpegel der Luftbewegung.

Test 3 - IRF7311 solo
Keine Reaktion zwischen 0 und 50%, bis 97% gelegentliches kurzes Zucken, ab 98% Fullspeed mit, obwohl leisen, unangenehm sägenden Nebengeräuschen.

Test 4 - wie 3, zusätzlich 47uF
Keine Reaktion bei 0%, bei 1% schlagartig deutlich vernehmbares Rauschen, bei 10% bereits ca. 90% Drehzahl.

Test 5 - wie 4, zusätzlich Schottky 1N5817
Wie zuvor Anlauf ab 1% aber ohne nennenswertes Laufgeräusch, ab ca. 20% einsetzendes Laufgeräusch, ab 90% Maximum.
Hatte der Lüfter eimal eine höhere Drehzahl erreicht, ließ sie sich durch eine Minimierung der PWM nicht mehr beeinflussen,
zur erneuten Einstellung musste der Lüfter erst gestoppt werden, 0% bzw. Strom weg.

Test 6 - wie 5, aber mit 1uF anstelle von 47uF
Im Prinzip wie bei Test 5, allerdings zeigt der Lüfter diesmal eine Reaktion auf eine Verkleicherung des PWM-Verhältnisses,
aber nur recht grob.

Test 7 - wie 5, aber mit 330nF anstelle von 47uF
Stille bei 0%, Anlauf ab 1% ohne hörbares Laufgeräusch, nahezu linearer Stellbereich bis hin zu 99%.
Laufgeräusch oberhalb von 20%, darunter leises aber doch unangenehmes Sirren

Test 8 - wie 5, aber mit 470nF anstelle von 47uF
Gleiches Ergebnis wie bei 7, unangenehmes Sirren nur unterhalb 13% hörbar, leicht verzögertes Ansprechen auf eine Verkleinerung des PWM-Verhältnisses.

Test 9 - wie 8, aber ohne Schottky, also IRF7311 + ,47uF
Stille bei 0%, ab 1% anschwellendes Sirren, oberhalb von 20% kaum noch vernehmbar,
ab 34% setzte sich der Rotor mit deutlichem Laufgeräusch in Bewegung, Stellbereich etwas sprunghaft bis 97%.

Fazit:
- wie gehabt, ausprobieren.
Andere MOSFets werden andere Ergebnisse liefern, andere PWM-Frequenzen ebenfalls, andere Lüfter sowieso.

- Beim Laufgeräusch gibt es drei Haupbestandteile:
1. Rauschen infolge der Luftbewegung
2. Kommutierungssirren
3. unangenehmes PWM-Sirren

- Der RAMPS-Standard-MosFET brachte zusammen mit einem 47uF Kondensator ein sehr brauchbares Ergebnis mit ausreichendem Stellbereich.

- Mit speziellen Logic-MOSFets ist der größte Regelbereich möglich, allerdings auf Kosten eines höheren Aufwandes zur Störunterdrückung.
IMHO lohnt dieser Aufwand beim MEGA2560(5V Logik) nicht.

Spaßeshalber hatte ich noch einen Artic Cooling F12 an einen Tiny13 gehängt, IRF7311/STP55 und 47uF, Spannung vom Netzteil.
Hier sah man deutlich den Unterschied eines Lüfters, der zwar nicht auf PWM getrimmt ist, aber auf spannungsabhängige Geschwindigkeit.
Jedes Encoderklicken beeinflusste sichtbar die Drehzahl, von Null bis zum Maximum, FET war egal.
Die PWM war immer hörbar außer bei maximaler Drehzahl.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen