DIY Filament aka Filament Extruder
29. January 2016 06:49
Hallo zusammen,
Ich wollte mal etwas Fragen und hoffe jemand kann mir weiter helfen.
Eines vorweg: Ich besitze Grundlegende Elektrotechnische Kenntnisse, Ich kann Programmieren, Ich habe schon meinen 3D Drucker zusammengebastelt und ans laufen gebracht UND
ich wollte mir bald mein eigenes Filament Produzieren.

Ich bin irgendwann mal über diese ganzen DIY Filament Extruder Projekte (Filastruder, Lyman Extruder usw.) gestolpert und habe mir vorgenommen auch so etwas nachzubauen.
Grundsätzlich fand ich es erstmal schwierig einen geeigneten Motor aufzutreiben. In den ersten lyman versionen und ich glaub auch der Filastruder wurde ja ein 12V getriebemotor verwendet.
Wieviel Power der haben musste? Keine Ahnung. Ok um es kurz zu machen - irgendwann hab ich als 15Nm Drehmoment als Wert für mich festgemacht und auch einen entsprechend leistungstarken 12V motor bei Pollin gefunden.
Klar hätte ich auch einen Wischermotor nehmen können ... aber naja^^

Gut, als nächstes gehts zum Rohr (normales 20mm? Fitting Rohr aus dem Baumarkt) in dem ein Holz Bohrer als Förderschnecke missbraucht wird.
Da wird dann eine Bronze Mutter mit Loch drauf geschraubt.
Auf das Loch im Rohr wird ein Hopper geschraubt um das Granulat zur Schnecke zu bringen. Easy. Dann den Hopper schön vor der hitze isolieren.
Und um den motor zu schützen, die verbindung zum Bohrer mit einem Axiallager ausstatten.

Mechanisch wäre mir damit alles soweit klar.
Nun zu meiner eigentlichen Frage.

Lyman hat in früheren Versionen ein Heizband genommen, welches er über ein Solid State Relay und einer Temperatur Kontroll Einheit gesteuert hat.
Im Amiland 110 V AC und bei uns respektive 220V AC.
Nun ja, der "einfachheit" und sicherheit halber haben Filastruder und Lyman nun 12V heizbänder verbaut. ...

Mir Persönlich würde die 12V Variante eigentlich auch besser gefallen ( so tollpatschig wie ich manchmal sein kann, könnten mir 220V gefährlich werden).

Nun kann ich auf die Schnelle aber keine bezugsquelle ausfindig machen. Kennt da jemand eventuell eine günstige?
Oder kann ich vielleicht diese Patronen 40W Keramik heizelemente , welche sich ja super easy für 3D Drucker beziehen lassen verwenden. Wenn ja, wie krieg ich die hitze ordentlich ans rohr?

Oder möglichkeit nummer 3: Kann ich nicht einfach, natürlich isoliert vom metall, nickel chrom heizdraht verwenden. Oder eine andere art von heizdraht?
Das mit dem wiederstand und der leistung berechnen, müsste ich dann machen wenn es soweit ist.
hat da jemand ne empfehlung an welcher drahtdicke ich mich orientieren sollte?
Am Strom soll es nicht scheitern.
Als Netzteil kann ich dafür mein ausgeschlatetes 700W Computer Netzteil verwenden. Das würde mir mehr als genug Strom liefern. (35A oder so)

Und ich weiss auch noch nicht ob ich einen extra PID kaufen sollte oder ob ich meinen zuhause rumliegenden Arduino und einen thermistor benützen kann, eventuell könnte ich damit dann auch die Motorsteuerung mit Signalen versorgen.

Grüße aus dem Sauerland,
B.B.
Re: DIY Filament aka Filament Extruder
29. January 2016 07:36
Naja....ich glaube, du unterschätzt das ein wenig. Aber gut.

Es gibt Prazisionsrohre, nahtlos. Nur die gehen wirklich. In deinen Rohren au dem Baumarkt befindet sich innen immer eine Schweißnaht. Da dreht sich kein Bohrer.
Und so eine 230V Heizmanschette gibts sehr günstig bei Ali. Einen PID Regler incl. SSR auch.

Hier gibts auch ne Menge Lesestoff...

[dddmaterial.com]


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: DIY Filament aka Filament Extruder
29. January 2016 08:14
Najaaa, wenn es einfach wäre, würde es ja keinen spaß machen winking smiley
Ich mag einfach die herausforderung angehen die solch ein Projekt darstellt.
Das mit der Schweißnaht ist mir klar.
Irgendwo hatte der Lyman in einer seiner Dokumentationen ( ist ja nun bei v6 ) das erwähnt und ich wollte da beim kauf schon drauf achten.

[dddmaterial.com]

Den Blog hab ich schon lange durch. Sind ein paar nette Infos drin.

Aber generell erstaunt mich sowieso, wie wenig eigentlich zu diesem Thema zu finden ist.
Klar, firmen befassen sich schon seit längerem mit dem Extrudieren von Plastik. Hier wo ich wohne habe ich auch schon bei
einigen Automobil Zulieferern gejobbt und an der Spritzgußmaschine gestanden - aber so wirklich Interessiert hat mich die Materialkunde damals nicht.
Ich hab jetzt auch nicht vor eine groß angelegte Filament Produktion aufzuziehen. Es ist halt nur ein Hobby :=)

Gruß
BB
Re: DIY Filament aka Filament Extruder
29. January 2016 20:50
Tim here, from Filastruder.

The translation is a little rough but from what I can tell you want to know:

- details about the motor
- where to get a 12v heater band

Well, motor voltage, current, speed, and torque are available on the gear motor page:

[www.filastruder.com]

and if you want to buy a 12v band heater, just get in touch via the contact form:

[www.filastruder.com]

I don't list them on the site because I like to talk to people first about why they are buying them. For example one gentleman wanted a replacement for his which he destroyed by connecting to 110VDC!
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen