Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll

geschrieben von Speedy64 
Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 03:44
Hallo an alle

ich hab mal eine Frage und hoffe hier im Allgemeinen passt die rein...
ich wurd gefragt, ob ich mit einem meiner 3D-Drucker etwas für jemanden anfertigen kann, allerdings etwas umständlicher und ich weiß nicht ob sowas möglich ist.

Und zwar geht es um das "bedrucken von einem Blech".
Vereinfacht gesagt: jemand baut aus blechen und anderen Materialien häufiger objekte für draussen. Nun wurde ich gefragt, ob es möglich ist mit nem 3D-Drucker auf ein Blech dinge aufzutragen - im konkreten Beispiel geht es zb um die Punkte von Braille-Schrift. Er stellt sich das eben so vor, das man die Blechplatte auf den Drucktisch legt, und dann (nach entsprechender Höheneinstellung) dort diverse Punkte für die Schrift aufdruckt, um dann das Blech nachher weiterzuverarbeiten. Da es für draussen ist, wäre es gut wenn das ganze recht beständig ist. Hier wäre ich mir nichtmal sicher ob es besser wäre ABS (gut witterungsbeständig, aber nur teilweise uv-beständig) oder PLA (hohe UV- aber nur mäßige Witterungsbeständigkeit) oder noch was ganz anderes (PETG,...?) zu nutzen.
und dann eben die Haftung. Ich hatte anfangs ja arge Probleme mit der Haftung auf der Aluplatte oder der Glasscheibe, das ging aber irgendwann. Nur - da war ja immer die bedingung, das es am Ende wieder möglichst leicht abgehen sollte. Nun bin ich aber an nem Punkt, wo es Idealerweise dauerhaft aufgeklebt sein soll. Gibt es da irgend nen Geheimtipp oder Vorschläge wie ich etwas "unlösbar" auf eine blechplatte drucken kann? Da es bei der Schrift um recht viele Einzelpunkte geht, fällt das kleben der einzelnen Punkte von Hand als option eher aus. Und zwischenplatten zum aufkleben möchte er eigentlich nicht - bisher hat er sich extra den umweg gemacht, messingteile herzustellen und mit diesen die schriften irgendwie zu stanzen. habe es aber leider selbst bisher noch nicht gesehen... daher soweit schwer das abzuschätzen.
Mögliche alternative wäre noch das drucken auf etwas durchsichtiges - eine Folie oder dergleichen, und dann diese aufkleben, aber ich bin unsicher, ob das wirklich ansehnlicher wird falls es sowas überhaupt gibt, und das haftungsproblem ist genauso ungelöst
in kurz - gibt es irgend ne variante/trick/möglichkeit auf ein blech oder so zu drucken ohne das sich das gedruckte wieder löst? mir ist bisher keine bekannt...

MfG Speedy


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 04:09
Hallo Speedy,

als Kunststoff solltest Du dann ASA verwenden. Dieser Kunstsoff wurde extra für Aussenanwendungen entwickelt und ist ebenso UV, wie Witterungsbeständig in seiner reinen Form. Die gibt es nach meinem Wissen allerdings nur von M4P.

Wie es allerdings mit der haftung auf Blechen aussieht kann ich Dir nicht beantworten. Gegebenenfalls mußt Du den Druck hinterher wohl verkleben. Ich kenne da nichts was dauerhaft aufgedruckt auf Blech halten wird.

Gruß Edwin

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.05.16 04:09.
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 04:11
Mir würde jetzt gerade nur der Druck auf ein frisch eloxiertes und unverdichtetes Aluminiumblech einfallen.
Das sollte sich nur sehr schwer oder eben garnicht mehr lösen.

Auf Edelstahlblech, was sicherlich Verwendung findet, sehe ich keine großen Erfolgschancen.

Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre der Druck auf ein Edelstahlgewebe, Feinstgewebe wird das genannt. Maschenbreite 0,5mm oder weniger. Da würde dann die Optik wieder stimmen, wenn du Tests mit ausreichend Bottom-Layern versuchst. Tja...mehr fällt mir nicht ein.

Gruß


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
VDX
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 04:17
... Thermoplastische Kunststoffe zum 3D-Drucken haben keine Dauerhaftung ... irgendwann lösen die sich einfach ab eye rolling smiley

Ich mache sowas wie Braille-Schrift mit härtbaren/härtenden Klebern - hier ein paar Beispiele mit UV-Kleber (Braille-Schrift auf der Visitenkarte bei den Musterteilen):
[forums.reprap.org]

Diese Kleber gibt es in verschieden Ausführungen und Shore-Härten (elastisch bis hart/spröde) für Innen- und Außen-Anwendungen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 05:02
ASA? hm.. kenn ich noch garnicht, aber schau ich mir mal an

ja das mit der haftung hab ich mir schon gedacht das es nen problem wird, sah da auch erstmal noch keine Möglichkeit, aber manchmal gibts hier ja gute vorschläge smiling smiley für mich selbst kleb ich solche sachen meist als platten einfach mit kleber auf, aber für einzelne punkte wird man da wohl wahnsinnig.

@VDX
das mit dem Kleber hört sich interessant an - hast du da irgendwo noch was genaueres zu?
wenn ich das auf die schnelle richtig verstehe... wird der wie gewünscht aufgetragen (habs erstmal nur als tuben gesehen, inwiefern man da saubere punkte mit bekommt sei mal dahingestellt :/) und dann unter UV-licht ausgehärtet? So würden dann die Punkte stehen bleiben?
aber ich vermute mal das ist so von hand auch nicht ganz ohne hinzubekommen falls überhaupt, und durch ne drucker-düse wird man das wohl auch nicht leiten können? tongue sticking out smiley jedenfalls nicht durch ne normale...
aber die idee ist schon nicht so schlecht - vielleicht wäre das zumindest eine alternative... hast du da noch ne bezeichnung zu so nem kleber?

muss mir das nochmal genauer erfragen wie das teil ansich aussehen soll, evtl gibt es noch andere möglichkeiten, aber bisher hab ich die Anfrage nur per Telefon bekommen und da liessen sich die ganzen randbedingungen auf die schnelle noch nicht klären, aber ich sehe schon, es ist wohl wie ich schon erwartet habe nicht so einfach wie er sich das dachte...

danke schonmal - bin aber für weitere vorschläge natürlich offen winking smiley


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 05:17
Hi,
vielleicht kannst Du versuchen das Blech vorher mit einer Lösung von ABS (Aceton) bzw. PLA (Dichlormethan) zu behandeln. Eine dünne "Lackschicht" aus einer dünnen Lösung der Kunststoffe. Lässt sich eventuell auch sprühen für eine gleichmäßige Oberfläche. Ob das dauerhaft hält wenn die Schicht in sich geschlossen ist? Keine Ahnung


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
VDX
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 05:19
... ich hatte hier Delo-Photobond verwendet, den ich mit einer 405nm-LED-Taschenlampe (Geldschein-Prüfer) aushärte - es gibt aber auch andere Klebertypen und Aushärtemethoden:
[www.delo.de]

Hier, mit einem anderen Punkt-Beispiel sieht (und hört) man schön, wie der Piezo-Paste-Dispenser die Tropfen auf die Oberfläche schießt
[vimeo.com]

Dieser Piezo-Dispenser kostet mit Controller um die 8000€, also eher nicht für die private Anwendung geeignet eye rolling smiley

Das geht langsamer aber auch mit einem Schrittmotor-Betriebenen Dispenser, wie ich ihn vor Jahren mal vorgestellt hatte:
[reprap.org]

Ich schraube die Dispenser-Köpfe statt des Extruders auf die Z-Achse einer CNC-Fräse oder eines 3D-Druckers und steuere mit den Extruder-Steps ganz normal den Schrittmotor an, oder reduziere die "Schritt-Pulse pro Millimeter"-Einstellung entsprechend für den Piezo-Dispenser, so daß ich entweder eine definierte Anzahl Tröpfchen auf einen Punkt, oder eine Defineirte Tropfenanzahl pro Millimeter Verfahrweg ausgebe ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
VDX
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 05:31
... bei Blech ginge aber auch noch z.B. die Punkte bohren/fräsen und dann etwas einsetzen, was nach Oben einen "Knubbel" hat ...

Oder bei Durchgangs-Löchern auch von Hinten durchstecken und festkleben ...

Oder eine Kunststoffplatte von Hinten aufkleben und zusammen mit dem Blech erwärmen und verpressen, so daß der Kunststoff weich wird und durch die Löcher rausgedrückt wird -- das ergäbe dann auch gleichmäßige Punkt-Knubbel mit der Stabilität des Kunststoffs ... haben wir so mal fürs Mikro-Prägen von Kunststoffzahnrädern gemacht winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 05:46
ah - das sieht dann nach schrittmotorbetriebener kleberspritze aus? vermutlich einfach mit gewinde und dann durch drehen "drücken", interessant smiling smiley solange der kleber schon in ner art spritze mit spitze kommt und man den nicht noch wild aus ner losen tube rausdrücken muss könnte das wirklich funktionieren... und das Licht dann im nachhinein wenn der "drucker" fertig ist... nicht schlecht
da frag ich mcih ja grad was man mit solch ner spritze noch alles anstellen könnte tongue sticking out smiley

ja das mit dem bohren und so wäre denke auch ok, aber dazu kenn ich wie gesagt die teile und anforderungen noch nicht genug. muss mir das mal direkt ansehen. ich weiß noch nichtmal wie groß die punkte werden sollen, aber denke mal wenns wirklich nur für die schrift ist wirds ja relativ klein bleiben - muss ja fingertauglich bleiben

glaube aber für das flächige erhitzen und verpressen fehlen mir die möglichkeiten, dann eher eine der anderen varianten


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 10:08
Ich hatte meine DDP (PEI) mit Aceton gereinigt und kurz danach was ausgedruckt. Ich hatte die Befürchtung die Teile nie wieder abzukriegen.
Es war wirklich eine große Kraftanstrengung nötig die Platte wieder sauber zu bekommen.
Natürlich weiß ich nicht ob das auf Dauer mit der Haftung so wäre, aber als Vorschlag kann ich es ja mal einbringen smiling smiley

LG
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
18. May 2016 12:39
Also ich habe da nen Bekannten, der macht das beruflich.
Die stellen Schilder, auch mit Brailleschrift, her. Interessanterweise ging das Gespräch darüber vor einiger Zeit in die gleiche Richtung.
So weit ich das verstanden habe, wird bei Ihm in der Firma ein Drucker für UV-Lack genutzt. Die drucken wohl auf Dibond. Hält aber auch auf anderen Materialien, habe da Beispiele gesehen.

Wenn es denn eine Eigenbau Lösung sein soll, würde ich bei dem Anwendungsfall auch nen Pastendispenser vorschlagen. Als Material bieten sich lichthärtende Composite aus dem Dentalbereich an.
Wenn der Untergrund entsprechend geprimert ist, lässt sich das kaum noch zerstörungsfrei trennen.

Gruß
Steffen
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
19. May 2016 00:37
Hi,

Du könntest PP auf eine PP Platte oder Folie drucken und dass dann auf das Blech, lässt sich nicht mehr lösen.
Ich weiß allerdings nicht wie Witterungsbeständig pp ist.

Bg Jörg


Meine Drucker: Geeetech i3x (Acryl Prusa i3) / P3Steel toolson edition / CL260 / China Delta mit reraptoolsfsr, smoothieware / Creality CR10/ Tronxy X1 / Renkforce RF100 / Ender 2/ Hypercube/Tronxy X3S / Tronxy X5S / Ender 3 / Alfawise U10
my thingiversthings / Location: AT/Wien
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
19. May 2016 15:51
Ich habe bislang 3 verschiedene Platten bedruckt, von denen es ohne Zerstörung des Druckes oder der PLattenoberfläche kaum abging:

1. Buildtak - wenn man da etwas sehr nah rangeht, dass der erste Layer richtig schön hineingepresst wird und dazu noch beheizt, bekommst du das Gedruckte ohne Zerstörung entweder des Druckes oder der Buildtak-Oberfläche nicht wieder ab.
Etwas ähnliches gibt es glaube ich auch in hell.

2. Plexiglas Zuschnitt - ich hatte mir mal ein Stück 8mm dickes Plexiglas zuschneiden lassen und wollte dies als Druckbett nutzen - hier mit der heißen Düse etwas zu nah ran und man hat sehr große Schwierigkeiten, das Gedruckte wieder abzubekommen

3. eine fein geriffelte/aufgerauhte PP Kunstoffplatte - die war beim PowerwaspEvo - meinem ersten Drucker - als Druckbett dabei - es ließ sich zwar leichter lösen, als von den ersten beiden, aber immernoch sehr scher, wenn man zu dicht dran war und dazu noch etwas zu heiß druckte.

VG
Alex

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.05.16 15:52.
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
20. May 2016 09:49
Ich kann mir vorstellen, dass es ganz gut klappen könnte, wenn man das Blech vor dem bedrucken aufraut (schleifen oder sandstrahlen) und gut vorheizt. Dann sollte sich der Kunststoff eigentlich gut festhalten können.


Gruß
Till
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
traue keinem Computer, den du nicht aus dem Fenster schmeissen kannst
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Velleman K8200
Hardware-Mods
--> GT2 Belt für X und Y
--> Tr8x2 für Z
--> Ramps 1.4 Board
--> E3D V6 Hotend
Software
--> Marlin 2.0.3
--> Repetier Host 2.1.6
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
20. May 2016 13:47
Mal ganz ab vom 3D Druck...
Wieso erstellt ihr nicht eine flexible Matrize zum Stanzen?
So ähnlich wie beim Bleisatz?

Ich denke das wird im Endeffekt die haltbarste Lösung sein, je nachdem wie oft ihr das benötigt wahrscheinlich auf Dauer sogar am billigsten?

Ansonsten kann ich dir, falls gewünscht, ein Muster eines lichthärtenden Composites zukommen lassen.
Um den Dispenser und die Lichtquelle zum härten musst du dich dann zwar noch kümmern, aber das sollte echt kein Problem sein.
(Die Composites liegen bereits in Spritzen, teilweise mit Drehmechanik, vor)

Gruß

Steffen
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
22. May 2016 11:45
Erstmal danke für die ganzen Antworten smiling smiley

Das mit Bleisatz hab ich allerdings nicht ganz verstanden - wenns darum gehen würde nen paar Punkte einzudrücken klar, aber da eben die Punkte erhaben sein müssen, müsste ich ja "das ganze Blech stanzen ausser paar kleiner Punkte"... das wär mir etwas viel denk ich. Solche Pressen hab ich nicht dei das schaffen. Aber mal schaun....

leider bin ich aktuell etwas im Prüfungsstress, werd aber sobald wie möglich nochmal nachfragen um was für Teile es nun genau geht auf die die Schrift drauf soll. Oder ob es evtl doch irgendwas ist wo es andere Möglichkeiten gibt. Ansonsten komm ich sicher nochmal auf euch zu - das Angebot zb klingt Klasse Steffen smiling smiley sobald ich ein wenig Ruhe und eine genaue Übersicht über die Anforderungen hab gehts weiter - kleine Ideen für den Dispenser gab es hier ja schon und sollten nicht das große Problem sein smiling smiley

Besten Dank an alle - da kommt noch was winking smiley dauert nur paar Tage bis ich wieder ruhe hab.

MfG Speedy


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
22. May 2016 16:55
2k kleber mit 90 minuten aushaertung
Bekommste nie wieder ab
Bett einschmieren und drucken


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
VDX
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
22. May 2016 17:11
Quote
Le-Seaw
... Bekommste nie wieder ab ...

... das ist bei Außenanwendungen eher die Ausnahme bei Metall-Kunststoff-Verbingungen eye rolling smiley

Mit Zugang zu einer Sandstrahlkabine geht auch z.B. Aufkleben (z.B. Folienschnitt) oder Aufdrucken einer leicht elastischen Schutzschicht in der Geometrie der gewünschten Teile, Abdecken/Abkleben der übrigen Fläche, und dann Sandstrahlen der freigebliebenen Bereiche.

Danach alles abziehen - die geschützten Flächen bleiben ganz bzw. glatt, die freien Bereiche sind vertieft und aufgerauht ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druck auf eine Platte - ohne das es lösbar sein soll
22. May 2016 17:14
Quote
Le-Seaw
2k kleber mit 90 minuten aushaertung
Bekommste nie wieder ab
Bett einschmieren und drucken

Sowas hatte ich beim lesen des Threads auch im Sinn grinning smiley Kleber vorm drucken drunter, fertig grinning smiley


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen