Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
19. August 2016 16:54
Morgens,

ich komme an einen Punkt wo mein wissen scheinbar falsch ist und nicht mehr ausreicht, oder ich es einfach nur falsch verstehe.

Leider hat mich weder das Googlen noch die Suche hier wirklich weiter gebracht, daher bitte ich um Hilfe.

Was versteht man unter Homen.

Hat das Homen nichts mit der Positionierung des Druckkopfs zu tun um das Druckbett für den ersten Layer zu setzen? Oder wird das im Startcode Hinterlegt.

Homen und Endschalter scheinen auch nicht zusammen zu hängen, man kann auch gegen Software Endschalter homen, richtig! Was aber ungenau werden könnte.

Beim Sparkcube wird z.B der Z Endschalter nach unten gelegt, und beim Home soll das Druckbett nach unten fahren. Woher weis der Drucker dann aber wo er den ersten Layer setzen soll/muss.

Oder wird das auch wieder über einen Code im Start gemacht?

Irgendwie habe ich hier was grundlegendes nicht verstanden scheinbar, oder bin immer von falschen gedachten Tatsachen ausgegangen.

Ich würde es super finden, wenn mir das hier mal jemand einfach für Dummis wie mich erklären könnte.

Danke schon mal für eure Hilfe.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.08.16 16:54.



Printrbot Simple Metall mit Heizbett und Buildtak Folie

Sparkcube V1.1 XL mit Mega2650, Ramps 1.4, NEMA 17 2,5A. 1,8Grad. [forums.reprap.org]
(Umbau der Z Achse auf Riemen und 4 Führungswellen)

Aktuelle Überlegungen abgeschlossen, es geht los einen Drucker mit Bauraum 400x200x150 und Dualhotend [forums.reprap.org]

————————————————————————————————————————————————————————
Alle sagen es geht nicht. Dann kam einer, hatte keine Ahnung und hat es gemacht!

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
19. August 2016 17:07
Quote
Nobody4711
Beim Sparkcube wird z.B der Z Endschalter nach unten gelegt, und beim Home soll das Druckbett nach unten fahren. Woher weis der Drucker dann aber wo er den ersten Layer setzen soll/muss.

Vielleicht weil man es ihm vorher beim Kalibrieren, und somit über die Firmware, verraten hat?

Das ist so einfach wenn man nur will ... Ich persönlich bin mal drauf gespannt wer dir da helfen kann ... ich werds nicht sein, da es sich einfach durch anlesen und versuchen herausfinden lässt ...


Wird das hier immer schlimmer oder täusche ich mich nur?
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
19. August 2016 17:13
Quote
PeterKu
Quote
Nobody4711
Beim Sparkcube wird z.B der Z Endschalter nach unten gelegt, und beim Home soll das Druckbett nach unten fahren. Woher weis der Drucker dann aber wo er den ersten Layer setzen soll/muss.

Vielleicht weil man es ihm vorher beim Kalibrieren, und somit über die Firmware, verraten hat?

Das ist so einfach wenn man nur will ... Ich persönlich bin mal drauf gespannt wer dir da helfen kann ... ich werds nicht sein, da es sich einfach durch anlesen und versuchen herausfinden lässt ...


Wird das hier immer schlimmer oder täusche ich mich nur?

Jasmileys with beer


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
19. August 2016 17:16
Quote
Hermelinn
Quote
PeterKu
Wird das hier immer schlimmer oder täusche ich mich nur?

Jasmileys with beer

Hach, schade mensch ... so leicht kann man hinters Licht geführt werden grinning smiley winking smiley

smileys with beer
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 01:10
@PeterKu und Hermelinn: Wenn ihr nicht helfen wollt bzw. könnt, dann schreibt doch bitte gar nichts. Habt ihr noch nie ein Problem gehabt wo es einfach nicht "klick" machen wollte?

@Nobody4711: Eigentlich ist es sehr einfach.
In der FW stellst du ja ein wo die Endstops sind. Bei meinem i3 z. B.
// ENDSTOP SETTINGS:
// Sets direction of endstops when homing; 1=MAX, -1=MIN
// :[-1,1]
#define X_HOME_DIR -1
#define Y_HOME_DIR -1
#define Z_HOME_DIR -1

Also alle Positionen nach dem Homing auf 0.

Bei dir wäre es folglich dann so:
// ENDSTOP SETTINGS:
// Sets direction of endstops when homing; 1=MAX, -1=MIN
// :[-1,1]
#define X_HOME_DIR -1
#define Y_HOME_DIR -1
#define Z_HOME_DIR 1

Jetzt fährt der Drucker also auf 0,0,200.

Wenn du dein Druckobjekt slicen lässt mit einer Layerhöhe von 0,2mm, wäre der Druckstartpunkt z. B. bei 80, 120, 0,2.

Also fährt der Druckkopf auf X 80, Y 120 und Z 0,2. Die Z-Achse fährt also 199,8mm nach oben.

Also alles keine Hexerei smiling smiley

Gruß
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 05:08
Quote
PeterKu
Quote
Nobody4711
Beim Sparkcube wird z.B der Z Endschalter nach unten gelegt, und beim Home soll das Druckbett nach unten fahren. Woher weis der Drucker dann aber wo er den ersten Layer setzen soll/muss.

Vielleicht weil man es ihm vorher beim Kalibrieren, und somit über die Firmware, verraten hat?

Das ist so einfach wenn man nur will ... Ich persönlich bin mal drauf gespannt wer dir da helfen kann ... ich werds nicht sein, da es sich einfach durch anlesen und versuchen herausfinden lässt ...


Wird das hier immer schlimmer oder täusche ich mich nur?

Danke PeterKu für diesen sehr guten und Hilfreichen Beitrag. Von diesen sehr gehaltvollen Beiträgen habe ich die letzten 2 Wochen einige gute gehabt, wo ich mit meiner LEGASTHENIE mich versucht habe durchzuarbeiten, um selber die Lösung zu finden. Entschuldige das ich wegen meines Handicaps auch kein Englisch kann, ich hoffe trotzdem weiterhin hier im Deutschen Forum Fragen stellen zu dürfen wenn mir was nicht klar ist. Ich bin leider nicht so begabt wie Du.

Wenn mich nicht alles Täuscht gibt es auch in diesem Forum eine IGNORIEREN Liste, setze mich doch bitte drauf, dann belästige ich Dich nicht mehr.

Danke und noch eine gute Zeit.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.16 05:33.



Printrbot Simple Metall mit Heizbett und Buildtak Folie

Sparkcube V1.1 XL mit Mega2650, Ramps 1.4, NEMA 17 2,5A. 1,8Grad. [forums.reprap.org]
(Umbau der Z Achse auf Riemen und 4 Führungswellen)

Aktuelle Überlegungen abgeschlossen, es geht los einen Drucker mit Bauraum 400x200x150 und Dualhotend [forums.reprap.org]

————————————————————————————————————————————————————————
Alle sagen es geht nicht. Dann kam einer, hatte keine Ahnung und hat es gemacht!

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 05:09
Quote
Hermelinn
Quote
PeterKu
Quote
Nobody4711
Beim Sparkcube wird z.B der Z Endschalter nach unten gelegt, und beim Home soll das Druckbett nach unten fahren. Woher weis der Drucker dann aber wo er den ersten Layer setzen soll/muss.

Vielleicht weil man es ihm vorher beim Kalibrieren, und somit über die Firmware, verraten hat?

Das ist so einfach wenn man nur will ... Ich persönlich bin mal drauf gespannt wer dir da helfen kann ... ich werds nicht sein, da es sich einfach durch anlesen und versuchen herausfinden lässt ...


Wird das hier immer schlimmer oder täusche ich mich nur?

Jasmileys with beer

Danke Hermelinn,

sowas baut auf, der ist genau so gut wie der Link in de Beitrag davor wo die Lösung steht.



Printrbot Simple Metall mit Heizbett und Buildtak Folie

Sparkcube V1.1 XL mit Mega2650, Ramps 1.4, NEMA 17 2,5A. 1,8Grad. [forums.reprap.org]
(Umbau der Z Achse auf Riemen und 4 Führungswellen)

Aktuelle Überlegungen abgeschlossen, es geht los einen Drucker mit Bauraum 400x200x150 und Dualhotend [forums.reprap.org]

————————————————————————————————————————————————————————
Alle sagen es geht nicht. Dann kam einer, hatte keine Ahnung und hat es gemacht!

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 05:31
Quote
siggi60

@Nobody4711: Eigentlich ist es sehr einfach.
In der FW stellst du ja ein wo die Endstops sind. Bei meinem i3 z. B.
// ENDSTOP SETTINGS:
// Sets direction of endstops when homing; 1=MAX, -1=MIN
// :[-1,1]
#define X_HOME_DIR -1
#define Y_HOME_DIR -1
#define Z_HOME_DIR -1

Also alle Positionen nach dem Homing auf 0.

Bei dir wäre es folglich dann so:
// ENDSTOP SETTINGS:
// Sets direction of endstops when homing; 1=MAX, -1=MIN
// :[-1,1]
#define X_HOME_DIR -1
#define Y_HOME_DIR -1
#define Z_HOME_DIR 1

Jetzt fährt der Drucker also auf 0,0,200.

Wenn du dein Druckobjekt slicen lässt mit einer Layerhöhe von 0,2mm, wäre der Druckstartpunkt z. B. bei 80, 120, 0,2.

Also fährt der Druckkopf auf X 80, Y 120 und Z 0,2. Die Z-Achse fährt also 199,8mm nach oben.

Also alles keine Hexerei smiling smiley

Gruß
Siggi

Hallo Siggi,

Danke das Du dir die Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen und mir zu antworten. Wenn ich das nun richtig verstehe wird nicht der Endschalter oder eventuelle Induktive Sensor oben neben dem Hotend zur Bestimmung von Layer 0 genommen, sondern er fährt nach ganz unten gegen den Endschalter und legt dann die Strecke von 200mm zurück um auf Layer 0 zu kommen.
Das habe ich dann bis jetzt komplett falsch verstanden. Das macht die Angelegenheit aber sehr ungenau, der Endschalter ist ja nie so genau wie ein Induktionssensor und wenn es mal zwischendurch einen Schuttverlust gegeben hat kann es gut lauft und der Abstand dann zur Nozzle grösser, wenn es schlecht gelaufen ist kleiner und das Druckbett rammt sich in die Nozzle.

Da liegt dann mein Denkfehler, ich bin davon ausgegangen, das wie bei einer CNC-Fräse Z 0 immer die Oberkante des Drucktisches ist. Da habe ich mich wahrscheinlich durch meinen Printerbot Simple Metall auch verwirrten lassen, weil da der Induktionssensor auch genutzt wird als Z Schalter, und damit er immer genau wusste wie weit beim Auslösen das Druckbett weg ist, und ich das immer als X Y Z 0 = Homen gesehen habe.

Wenn ich das nun aber richtig verstehe, muss ich z.B. beim Wechsel des Hotend, was dann etwas Länger oder kürzer ist, bei meinen +-5mm , jedes mal nach unten fahren, und dann meinen Bauraum in Z Höhe neu bestimmen um mich bis zum auslösen des Induktionsschalters vorzuarbeiten, und dann daran das Hotend ausrichten. Beim Wechseln der Druckplatte mit unterschiedlichen Dicken heist das jedes mal neu einstellen. Das ist aber recht kompliziert wenn ich es nun richtig verstanden habe. Da muss ich mal schauen ob ich das anpassen kann wenn ich das MABL nutzen möchte, weil ich habe meinen Sparkcube so aufgebaut und eingestellt das er beim Homen die Z Achse nach oben Fährt und jedes mal den selben Abstand zur Oberkante der Druckplatte hat, egal welche drauf ist, wie bei meinem alten.

Ich hoffe ich habe es nun richtig verstanden.

Danke Siggi , entschuldige wenn ich mich manchmal etwas kompliziert ausdrücke, ich tue mich da noch sehr schwer mit das alles zu verstehen.



Printrbot Simple Metall mit Heizbett und Buildtak Folie

Sparkcube V1.1 XL mit Mega2650, Ramps 1.4, NEMA 17 2,5A. 1,8Grad. [forums.reprap.org]
(Umbau der Z Achse auf Riemen und 4 Führungswellen)

Aktuelle Überlegungen abgeschlossen, es geht los einen Drucker mit Bauraum 400x200x150 und Dualhotend [forums.reprap.org]

————————————————————————————————————————————————————————
Alle sagen es geht nicht. Dann kam einer, hatte keine Ahnung und hat es gemacht!

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 06:04
Ich bin mir nicht sicher, ob Du es wirklich verstanden hast.

Egal ob Homig, Startpunkt, Endschalter, das ist alles eine individuelle softwaredefinierte Angelegenheit.
Wenn Du möchtest, dann liegt Z0 halt oben. Du legst das alles fest.

Mein Sparkcube fährt den Drucktisch auch nicht runter zur Ausgangsposition sondern hoch gegen einen Hallsensor.

Quote

weil ich habe meinen Sparkcube so aufgebaut und eingestellt das er beim Homen die Z Achse nach oben Fährt und jedes mal den selben Abstand zur Oberkante der Druckplatte hat, egal welche drauf ist, wie bei meinem alten.
Das möchte ich aber mal sehen.

Mein Sparkcube ist aufgebaut wie jeder andere. Naja bis auf Details. Der Induktive Sensor oben macht nur die Grundausrichtung der Platte (leveln). Für den Druck oder die Positionierung zum Druck ist er ohne Funktion.
Z-Endschalter oben ist ein Hallsensor, der mir die genaue Startposition gibt. Der Z-Endschalter unten ist nur ein Sicherheitsschalter, der den maximalen Druckweg nach unten absichert. Der wird nie berührt. Da müßte schon was verkehrt laufen und dann ist er ja da.
Jede Änderung der Druckplatte (z.B. zusätzliche Auflage) oder Änderung des Hotends erfordert natürlich eine neue Einstellung.
Bei mir bedeutet das Druckbett Leveln, Abstand Druckbett Düse auf 0,05mm einstellen (10-Gang Poti am Hallsensorendschalter. Fertig.

FSR ist aktuell noch nicht umgesetzt. Kommt aber. Dann geschieht das automatisiert.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 06:06
Also da muss ich dir aber auch widersprechen...

Bei einer CNC, die du ja offensichtlich bedienen kannst, ist der Endschalter in Z immer so angebracht, das die Z Achse nach oben fährt, zum homen. Also dir den maximalen Z Weg zeigt, wenn du es mal so willst.
Dann fährst du manuell auf deine Z Höhe, eben bedarfsgerecht, je nachdem, wo dein Z0 im CAM programmiert wurde. Das kann die Werkstücköberseite sein oder oder....erst dann wird manuell genullt, wie in X und Y auch. Das gibt es nunmal beim Drucker nicht, denn da ist kein Werkstück zum bearbeiten da....das wird ja erst erstellt...soweit klar.

Du hast aber nun nen Drucker, verabschiede dich von deiner Fräse, die funktioniert nach einem komplett anderen Prinzip...wenn man so will. winking smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 06:08
Alles in bester Ordnung smiling smiley

Du kannst deine Endschalter da anbringen wo du willst (Min/Max). Du musst es dann nur richtig in der Firmware angeben wo der bzw. die nun sitzen.
Ob du da nun Reed-Kontakte, mechanische oder was weiß ich einsetzt bleibt dir überlassen.

Gruß
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
20. August 2016 07:39
my5ct:
die Endstops geben nen fixen Punkt am Gerät, von da aus ergeben sich dann, per FW vorgegeben, die restlichen Koordinaten.
Wie Sven schreibt, lass die Fräs-Denkweise aussen vor.
Fräsen nimmt Material weg.
Hier machst Du mit FDM(Schmelzschichtung), baust also auf.


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
21. August 2016 14:47
Morgens,

Erst mal danke an alle, ich habe mir heute alles mehrfach durchgelesen und werde jedem auch noch antworten.

Wenn ich es nun richtig verstehe, ist das Homen das festsetzen eines Punktes im Druckbereich, von dem aus der Drucker mitzählt um innerhalb des Bauraumes zu bleiben. Mit welchen Sensoren er diesen Punkt ermittelt ist egal.

Dann habe ich es bei meinem Korrekt eingestellt für mein Dafürhalten. Jetzt muss ich nur schauen ob man den Z MIN Endschalter auch zum MABL von Vincent nutzen kann, das werde ich mir aber wieder versuchen zu erlesen.

Sollte ich es immer noch falsch wiedergeben, dann mich bitte nochmal korrigieren.

Danke



Printrbot Simple Metall mit Heizbett und Buildtak Folie

Sparkcube V1.1 XL mit Mega2650, Ramps 1.4, NEMA 17 2,5A. 1,8Grad. [forums.reprap.org]
(Umbau der Z Achse auf Riemen und 4 Führungswellen)

Aktuelle Überlegungen abgeschlossen, es geht los einen Drucker mit Bauraum 400x200x150 und Dualhotend [forums.reprap.org]

————————————————————————————————————————————————————————
Alle sagen es geht nicht. Dann kam einer, hatte keine Ahnung und hat es gemacht!

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Re: Homen und Bestimmung des ersten Layers, ich kapier es nicht confused smiley
21. August 2016 15:01
Quote
Boui3D
Ich bin mir nicht sicher, ob Du es wirklich verstanden hast.

Egal ob Homig, Startpunkt, Endschalter, das ist alles eine individuelle softwaredefinierte Angelegenheit.
Wenn Du möchtest, dann liegt Z0 halt oben. Du legst das alles fest.

Mein Sparkcube fährt den Drucktisch auch nicht runter zur Ausgangsposition sondern hoch gegen einen Hallsensor.

Quote

weil ich habe meinen Sparkcube so aufgebaut und eingestellt das er beim Homen die Z Achse nach oben Fährt und jedes mal den selben Abstand zur Oberkante der Druckplatte hat, egal welche drauf ist, wie bei meinem alten.
Das möchte ich aber mal sehen.

Mein Sparkcube ist aufgebaut wie jeder andere. Naja bis auf Details. Der Induktive Sensor oben macht nur die Grundausrichtung der Platte (leveln). Für den Druck oder die Positionierung zum Druck ist er ohne Funktion.
Z-Endschalter oben ist ein Hallsensor, der mir die genaue Startposition gibt. Der Z-Endschalter unten ist nur ein Sicherheitsschalter, der den maximalen Druckweg nach unten absichert. Der wird nie berührt. Da müßte schon was verkehrt laufen und dann ist er ja da.
Jede Änderung der Druckplatte (z.B. zusätzliche Auflage) oder Änderung des Hotends erfordert natürlich eine neue Einstellung.
Bei mir bedeutet das Druckbett Leveln, Abstand Druckbett Düse auf 0,05mm einstellen (10-Gang Poti am Hallsensorendschalter. Fertig.

FSR ist aktuell noch nicht umgesetzt. Kommt aber. Dann geschieht das automatisiert.

Gruß
Andreas

Morgens Andreas,

danke das Du Dir die Zeit genommen hast mir zu antworten. Ich hoffe ich habe es nun verstanden, siehe Rostig vorher.

Bei meinem Alten Drucker ist statt des Beschriebenen Induktiven ein Kapazitiver Sensor verbaut, egal ob ich eine BUILTAK Folie, Malertape oder eine Glasfliese drauf lege,der Sensor erkennt es und nimmt die aberkannt als 0 an. Das kann ich gerne mal Filmen.

Leider habe ich hier nur einen Induktion Sensor Liegen, aber einen Kapazitiven schon bestellt, ich möchte gerne mit Carbonplatten Arbeiten und die schnell wechseln, und da ist der Kapazitive besser.

Ich möchte gerne den Sensor oben für beides nehmen, einmal zum Z 0 Setzen und einmal um das MABL zu machen, was ja mit Repetier gehen soll. Genau an diesem Punkt hänge ich derzeit, da ich eine Beschreibung suche wie das MABL eingestellt werden muss und was wo dafür alles gemacht werden muss.

Bisher an meinem Alten Drucker ( Printrbot Simpel Metal) habe ich beim Ändern des Hotend nur eine 2mm Platte zwischen Sensor und Druckplatte gelegt und das Hotend auf der Druckplatte aufliegen lassen, dann über den Befehl M212 Z-.xx und M500 den Abstand neu Justiert für den ersten Layer und Fertig. Das hat bis jetzt super funktioniert.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.



Printrbot Simple Metall mit Heizbett und Buildtak Folie

Sparkcube V1.1 XL mit Mega2650, Ramps 1.4, NEMA 17 2,5A. 1,8Grad. [forums.reprap.org]
(Umbau der Z Achse auf Riemen und 4 Führungswellen)

Aktuelle Überlegungen abgeschlossen, es geht los einen Drucker mit Bauraum 400x200x150 und Dualhotend [forums.reprap.org]

————————————————————————————————————————————————————————
Alle sagen es geht nicht. Dann kam einer, hatte keine Ahnung und hat es gemacht!

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen