Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Lackiertechnik?!

geschrieben von NackNack 
Lackiertechnik?!
30. October 2016 00:12
Hallo alle zusammengrinning smiley,

Da ich leider sehr unversiert im Thema lackieren bin, wollte ich mal hören ob sich hier ein paar Lackiermeister befinden.

Ich würde meine drücke gerne so "veredeln", lackieren das die Teile wie im folgenden Video aussehen [www.instagram.com].

Hab mich schon etwas eingelesen die Teile werden wohl vorher mit Epoxidharz bearbeitet?! und dann wie lackiert?! viele Fragen. Hier nochmal ein Video mit dem ,glaub ich, Harz [www.instagram.com].

Würde mich über Infos freuen.

Schöne Grüße

Kevin
VDX
Re: Lackiertechnik?!
30. October 2016 05:13
Hi Kevin,

... du kannst die Kunststoffoberfläche mit Lösemittel-Bedampfen glätten, viel effektiver ist aber Grundierspachtel und Schleifen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lackiertechnik?!
30. October 2016 06:21
In dem Video wurde das Objekt gesandstrahlt. Bei Kunststoff ist das aber alles andere als einfach. Grundieren und schleifen sollte immer funktionieren, aber Vorsicht bei PLA und anderen Kunststoffen mit niedriger Glastemperatur, die werden schon mal beim schleifen weich.
Bei kleineren ABS Objekten hat für mich Acetonbedampfung auch sehr schöne Ergebnisse abgeliefert, am besten aber auch nach vorherigem abschleifen.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Lackiertechnik?!
30. October 2016 11:11
Noch eine schöne Alternative wie Ich finde

[drucktipps3d.de]

Habe Ich zwar selber noch nicht getestet, sieht aber bisher sehr viel versprechend aus.


Gruß
Gregor
Re: Lackiertechnik?!
31. October 2016 02:07
Ja von diesem Harz hab ich auch schon viel gelesen. Schleifen ist zum kotzenthumbs down

aber danke für die feedbacks.thumbs up
Re: Lackiertechnik?!
31. October 2016 02:31
[m.ebay.de]

Also ich mache das aktuell noch manuell, aber wenn es ein Teil mit vielen Konturen etc. ist, dann würde ich das gerne mal mit dem Set probieren....denke mal an jedem Druck mit Überhängen finden sich ein paar Schlaufen die etwas anderes liegen könnten, man will ja nicht immer alles lackieren


Prusa Air 2
Merlin Hotend (passiv und verlängert)

Eigenbau X300 Y500 mit verlängertem Merlin Hotend
BIQU Magician
JGAURORA A5
Anycubic Photon
--------
Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis
Re: Lackiertechnik?!
31. October 2016 10:47
Da gibt (gab) es doch auch was bei Kickstarter smiling smiley


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
mrc
Re: Lackiertechnik?!
31. October 2016 21:13
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht die druckteile ungeschliffen und dick mit füller(Sprühspachtel) zu lackieren und dann erst zu schleifen. Am besten nicht zu lange schleifen (nur bis man an den Kunststoff gelangt). Das ganze wiederholt man bis die gewünschte oberflächengüte erreicht ist. Für schnelle Teile mache ich es ein mal, wenn ich eine perfekte hochglanzlackierung haben möchte können es aber auch mal 3-4 Durchgänge werden. Anschließend kommt der Haftgrund drauf (muss nicht zwingend) und zuletzt der Lack mit dem gewünschten oberflächenglanz. Mit diesem Verfahren spart man ordentlich Zeit denn der Spachtel schleift sich deutlich schneller und angenehmer als ABS oder noch schlimmer pla.

Falls Interesse besteht kann ich Fotos vom Prozess zeigen.

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.16 21:18.
Re: Lackiertechnik?!
01. November 2016 05:00
Hallo Kevin,

um solche Ergebnisse zu erzielen, brauchs mehr als ein paar Erklärungen hier im Forum.
Der Ansatz von MRC ist schon richtig.
Du solltest dich in den Airbrush oder Lackierforen mal umsehen, was so auf Dich zukommt.

Denn eine schlechte Lackierung verhunzt ein durchaus toll gedrucktes Modell.

Ich bau seit ca. 40 Jahren Flugmodelle und muss bei Lackierarbeiten ständig dazulernen.

Liebe Grüße
Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
mrc
Re: Lackiertechnik?!
01. November 2016 14:26
Ich poste den Prozess einfach mal ungefragt tongue sticking out smiley




Der Prozess startet mit dem unbehandeltem Druckteil,

in diesem Fall kommt es aus einem 3D Systems Projet, lässt sich aber auf FDM teile übertragen.
Wie schon erwähnt wird es unbehandelt mit Sprühspachtel lackiert (ab Bild 3) und anschließend geschliffen.

Ich starte meistens mit 80er Schleifpapier und glätte damit vor allem die Rillen, durch das durchscheinen der Grundfarbe
erkennt man ganz gut wie viel weggeschliffen wurde. Bin ich mit dem Ergebnis zufrieden schleife ich noch mit 180er drüber und lackiere das ganze, wenn nicht wiederhole ich den Prozess.

Wie oft man das wiederholen muss ist natürlich abhängig von der gewünschten Oberflächengüte und der Druckqualität, es kann sich lohnen längere Druckzeiten in kauf zu nehmen um beim Schleifen Zeit zu sparen.

Die Dose beim Lackieren ordentlich schütteln (3-4min), gleichmäßigen Abstand zum Objekt halten (nicht zu dicht rangehen) und saubere Bahnen über das Objekt hinaus sprühen.
Ruhig verschwenderisch sein! Wenn man den Cap zu früh loslässt kann die Sprühdose spucken oder ungleichmäßige Ergebnisse zeigen. Die Dosen von Obis eigenmarke sind übrigens top, kann ich nur empfehlen!

Es ist alles lange nicht so aufwändig wie man denkt, da die Schleifgänge relativ kurz sind.



So sah das Ergebnis dann nach drei Schleifgängen aus.

beste Grüße
Marc

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.16 14:27.
Re: Lackiertechnik?!
03. November 2016 20:16
Das ist ne schöne saubere Arbeit. Da ich schon mit 10 intensiv mit Kunststoffmodellbau anfing, habe ich gerade ein Déjà-vu. thumbs up

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Lackiertechnik?!
05. November 2016 15:13
Hi hab da auch mal eine frage. Kann man das ganze auch mit ABS machen, und dann das Teil in Acetondampf glätten. Danach noch mit Airbrush lackieren?
Das geht doch bestimmt auch oder?
Re: Lackiertechnik?!
05. November 2016 15:15
Quote
Flasher
Hi hab da auch mal eine frage. Kann man das ganze auch mit ABS machen, und dann das Teil in Acetondampf glätten. Danach noch mit Airbrush lackieren?
Das geht doch bestimmt auch oder?
Eventuell brauchst du noch eine Grundierung


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Lackiertechnik?!
06. November 2016 06:08
Habe damals immer sowas vorher benutzt
[www.hornbach.de]

Um zum bsp. Gehäuse von einer XBox zu lackieren.... Der Lack hält jetzt seit über 10 Jahren....
Lack dann entsrpechend einfach vom selben Hersteller verwendet.


Gruß
Gregor
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen