Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln! Geeetech i3 mit mk8 Extruder, zerfetztes Druckergebnis.

geschrieben von jochen3030 
*** EDIT *** - ein "Inhaltsverzeichnis" zu den jeweiligen Themen findet sich in der aktuellen Signatur

Moin zusammen!

Nach Weihnachten hatte ich endlich (nach 2 Jahren des sparens, obwohl schon 30 Jahre alt, hat es nunmal so lange gedauert...) einen 3D Drucker kaufen können.

Nun bin ich aber am verzweifeln, seit 2 Tagen versuche ich mein Glück und google nebenher, aber ich komme nicht zum Erfolg... .

Zuerst einmal die Hardware: Ein Prusa i3 aus chinesischer Billigproduktion. (Es soll ein Geeetech sein, aber ich glaub noch nicht wirklich dran, der hat auch entsprechend Kopfzerbrechen und Dremel/Bohrmaschinen-Einsatz beim Aufbau benötigt. Bitte keine hämischen Bemerkungen deswegen, Finanzen sind knapp, ich habe lange darauf gespart und nun hab ich das Teil, also muss es doch irgendwie zum laufen gebracht werden können!)

Die Achsen scheinen nun alle so zu laufen wie Sie sollen. Druckbett habe ich auch dank etlicher Anleitungen aus dem Netz nivelliert bekommen, aaaaaber:

Er tut nicht was er soll! (Bilder anbei)

Bei drucken sind die ersten 1-3 Layer total in Ordnung, aber dann fängt er an, am HotEnd Klumpen zu bilden und zerfetzt alles. Warum weiß ich nicht... . Aber bei "größeren" Objekten (Testwürfel skaliert) passiert es früher, Zufall oder nicht, ich weiß es nicht!

Gedruckt werden sollte der "20mm Testwürfel" mit Repetier-Host (1.6.2) und Slic3r (1.2.9). Habe auch schon die Geschwindigkeit halbiert (siehe Bild), aber meiner Meinung nach scheint dies den Drucker schlichtweg nicht zu interessieren... .

"Düse" ist eine 0.3mm, Filament das 1,75mm PLA von Avistron (Drucktemperatur (min./ max.): 210 °C - 225 °C; laut dem Datenblatt...). Habe die Daten (nach dem dritten Fehldruck) dann auch in die Software eingetragen bekommen (weitere Bilder). Wurde in der chinesisch/englischen Anleitung nicht beschrieben, aber man klickt irgendwann ja einfach mal rum und findet es... .

Wie gesagt, seit 2 Tagen quäl ich mich nun und hab keine Ahnung was ich noch machen soll. Den Drucker hab ich zusammengebaut bekommen und das war schon nicht gerade einfach (defekte/verzogene/schlichtweg nicht passende Teile/etc.). Weil ich nun mit meiner Ahnung komplett am Ende bin, habe ich mich nun hier angemeldet, in der Hoffnung das mir geholfen wird.

Ich bin also für jede Hilfe dankbar und würde mich freuen, wenn mir da tatsächlich jemand weiterhelfen könnte... .

Gruß Jochen

7-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.02.17 11:57.
Anhänge:
Öffnen | Download - NIK_0321.JPG (163.4 KB)
Öffnen | Download - NIK_0322.JPG (400.8 KB)
Öffnen | Download - Slic3r Filament settings.jpg (59.9 KB)
Öffnen | Download - Slic3r Print settings.jpg (94.2 KB)
Öffnen | Download - Slic3r Printer settings.jpg (76.7 KB)
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
08. January 2017 09:27
Sieht mir zu heiß aus. Ich vermute mal du druckst ohne Filamentlüfter mit PLA. Ohne Lüfter wirst du nicht glücklich werden. Jedoch sollten die ersten Schichten noch ganz ok sein. Druck mal mit 190-200°. Wenn es nach unten anfängt am Extrudermotor zu "kloggen", bist du zu kalt.

Hast du den richtigen Thermistor ausgewählt? Sonst sind die Temperaturen natürlich nicht korrekt.

Druckst du ohne Bettheizung auf Glas? Schau mal bei Filament Setting "Cooling". Sollte bei dir angehakt sein, damit er so kleine Objekte langsamer druckt.

Vielleicht kannst du noch etwas höher gehen mit der Düse. Im Slicer kann man den Z-Offset setzen. Dann muss man nicht ständig rumschrauben, insbesondere wenn du versuchst 0.05mm höher zu stellen.

Ingesamt vermute ich, dass dein Multiplier nicht korrekt ist bzw. du den Extruder nicht kalibiert hast.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
08. January 2017 10:12
Quote
jochen3030
Bei drucken sind die ersten 1-3 Layer total in Ordnung, aber dann fängt er an, am HoEnd Klumpen zu bilden und zerfetzt alles. Warum weiß ich nicht... . Aber bei "größeren" Objekten (Testwürfel skaliert) passiert es früher, Zufall oder nicht, ich weiß es nicht!

Wenn es immer nach einer bestimmten Zeit anfängt zu klumpen, könnte es sein, dass das Hotend die Temperatur nicht halten kann.
So etwas haben wir letztens gehabt.
Um um zu sehen, ob lange gleichmäßig extrudiert wird, könntest mal in die Luft drucken, d.h. einige Zentimeter über dem Druckbett.
Dazu erst einmal entsprechend hoch fahren und den Druck starten.
Nachdem x und y auf Null gefahren sind, den Z-Endschalter von Hand betätigen, damit die Düse oben bleibt.
Jetzt kannst Du sehen, ob über einen längeren Zeitraum gleichmäßig extrudiert wird.
Nebenbei mal die Temperaturkurve im Repetier Host beobachten.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
08. January 2017 10:38
Warum brauchts für PLA immer wieder ein Heizbett?
Das machts für den Anfänger immer schwierig, denn es ist eine Fehlerquelle mehr.

Mein Tip: Bluetape von Tesa auf die Platte, und PLA kalt drucken.

Wenns nicht gleich haftet, dann Z etwas näher ran, dann klappt das.
Ich drucke PLA grundsätzlich auf kalter Platte, ohne Probleme.

Das hier sollte helfen, aber nicht nur überfliegen sondern lernen und verstehen und machen. Dann klappt das.
[reprap.org]

Liebe Grüße
Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
08. January 2017 16:49
Moin!

Vielen Dank schon einmal für die Antworten, ich werde alles der Reihe nach durchtesten und weiter berichten, aber einige Fragen kann ich auch so schon beantworten:

@ Pieps:
Der Thermistor ist der richtige, da bin ich mir zu 99% sicher.
Ich habe eine Bettheizung, die auf 65°C eingestellt ist und eine halbe Stunde vorher "angeheizt" wurde. Braucht ja ewig bis auch das Glas die Temperatur hat... .
Z-Offset "rumspielen" kommt auf die Liste, werde auch den Extruder noch checken, hab da nichts getan, da ich davon ausgegangen bin, das der schon so weit läuft, wie er soll... . Aber natürlich könnte das sein, nur bei den ersten Schichten schon?
Das Filament "behauptet" von der Temperatur her "mehr" zu benötigen (s.o.), aber ich werde einige Testreihen mit je 5°C Schritten testen, dann bin ich da schlauer.

@ wersey:
Ich werde das Testen, den "Druckkopf" einfach auf eine Position fahren und mal ne Weile gut fördern lassen... . Das ist ja das, was Du meinst, wenn ich das richtig verstehe.

@ Hermelinn:
Bluetape, nun, ich hab "für die ersten Versuche" Haarspray verwendet. So wie ich das verstanden habe taugt das auch nur dafür, dass die erste Schicht gut auf dem Heizbett bleibt und das ist bislang absolut kein Problem, das läuft sehr gut. Weiß nicht ob Du das vielleicht nicht gesehen hast, aber die ersten 1-3 Schichten sind ja fehlerfrei, erst dann habe ich das "Klumpproblem". Das Heizbett bekomme ich auch gut "kalibiert".
Sicher, ich bin absoluter Anfänger, aber für das was ich kapiert habe, hat das nichts mit dem Heizbett zu tun, lasse mich aber gern eines besseren belehren.
Jedenfalls werde ich auch den Link komplett durcharbeiten, vielleicht hilfs ;-). Schaden kann es jedenfalls nicht!

Soweit schon einmal mein Dank an Euch drei!

Oder es wird zu wenig/in der falschen Temperatur gefördert. Nur so ein spontaner Gedanke. Ist zwar alles noch Neu, aber wer weiß, vielleicht ist da was mit der Düse?

Was mir immer noch suspekt ist, ist der Umstand, dass meine Eingaben scheinbar nicht viel bringen. Oder wie oben schon ähnlich ausgedrück: Ich hab die Geschwindigkeit und Düsenmaße, etc. im Slic3r eingetragen. Zumindest die Geschwindigkeit (obwohl um 50% reduziert) hat sich (subjektiv) nicht geändert. Er flitzt immer noch! Nicht das da schon der Fehler liegt... . Interessant ist nämlich, dass der allererste Ausdruck (falsche Düseneinstellung (0.5 statt 0.3 Öffnung und 3mm statt 1,75mm Filament) das absolut identische Ergebnis gebracht hat... .

Gruß Jochen

5-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.17 16:55.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
08. January 2017 23:58
Moin Jochen,
evtl. ist dein EEPROM aktiv.
Gebe deswegen bitte mal in Repetier-Host M502 ein und danach M500.
Jetzt sollten deine geänderten Werte geladen und gespeichert sein.

Gruß
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 04:01
Quote
jochen3030
@ wersey:
Ich werde das Testen, den "Druckkopf" einfach auf eine Position fahren und mal ne Weile gut fördern lassen... . Das ist ja das, was Du meinst, wenn ich das richtig verstehe.

Nein, das ist nicht das Gleiche.
Wenn in die Luft “gedruckt” wird, laufen die selben Vorgänge wie im Druck ab. Ein möglicher Fehler könnte dann im erzeugten GCODE liegen.

Quote
jochen3030
Interessant ist nämlich, dass der allererste Ausdruck (falsche Düseneinstellung (0.5 statt 0.3 Öffnung und 3mm statt 1,75mm Filament) das absolut identische Ergebnis gebracht hat... .

Welcher Düsendurchmesser eingetragen ist, hat für die Durchflussmenge absolut keine Bedeutung. Egal was da steht, es kommt immer gleich viel aus der Düse.

Bei 3 mm hätte aber fast die dreifache Menge extrudiert werden müssen!
Es könnte gut sein, dass du ein neues Profil angelegt hattest, aber bei “Druckeinstellung” nicht das geänderte Profil ausgewählt hattest.
Da muss man immer aufpassen, besonders wenn ähnlich benannte Profile erstellt sind.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 08:28
Moin!

Und wieder meinen Dank!

@ siggi60:
Das mit dem EEPROM werd ich testen und berichten.

@ wersy:
Ok, dann muss ich das noch einmal mit einem "in der Luft Drucktest" testen.
Habe zwischenzeitlich einmal mit einem anderen Slicer getestes (Cura) und bei 215°C. Keinerlei Veränderung.
Habe, auch wenn ich das falsch verstanden hatte, auch einfach einmal "in der Luft" fördern lassen, das Material kommt m. M. n. nicht sonderlich gut raus, macht einen Bogen nach rechts (reproduzierbar), kommt dann wieder an die Düse hoch und bildet einen Klumpen... . Hätte erwartet, dass das "gerade runter" fördert, oder? Danach gab es einen längeren Stromausfall in der Stadt, daher auch kein Bild davon... . Bin nur froh, dass die Fische im Aquarium das überlebt haben!
Jedenfalls hab ich auch das Profil noch einmal gecheckt. Es ist nur eines vorhanden, das von mir veränderte und das habe ich ausgewählt. Zumindest eine Fehlerquelle weniger, danke!

Wie gesagt, 3mm und 1,75mm Filamenteinstellung haben das gleiche Resultat produziert... . Habe dazu einmal die Ergebnisse, die noch da sind, fotographiert.


Links ist das Erste mit Slic3r und der 3mm Einstellung, dann 2 Mal (Groß und klein) mit Slic3r auf 225°C und das letzte ganz rechts dann mit Cura und 215°C. Wie man es dreht und wendet, nur Mist... . (Der Hintergrund ist "nur" die Schreibtischplatte, also keine Sorge, ist nicht das Druckbett winking smiley.)

Help?

Gruß Jochen

5-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 08:33.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 08:53
Hey...

eine neue Düse hast du nicht zufällig zur Hand? Nicht, dass diese hinüber ist!

Gruß
Sven
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 09:15
Quote
xsven80x
Hey...

eine neue Düse hast du nicht zufällig zur Hand? Nicht, dass diese hinüber ist!

Gruß
Sven

Nein, leider... .

Gruß Jochen

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 10:07.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 12:08
Hi Jochen,

ich denke mal du hast ein Extruderproblem, da deine Softwareeinstellungen ja noch nichts gebracht haben.
Kannst du ein Foto von deinem Extruder und deiner verbauten Elektronik hier einstellen.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / Slic3rPE-1.40.0
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 13:39
Quote
Printey
Hi Jochen,

ich denke mal du hast ein Extruderproblem, da deine Softwareeinstellungen ja noch nichts gebracht haben.
Kannst du ein Foto von deinem Extruder und deiner verbauten Elektronik hier einstellen.

Moin Printey!

Klar, habe Bilder gemacht, auch noch einmal einen "Testdurchlauf".






Der Reihenfolge nach, als ich einfach ein wenig Filament habe fördern lassen. Nach dem ersten Bild habe das überschüssige Filament mit einer Pinzette abgenommen. Diesmal mit 180°C das Ganze... . Es lief auch noch nach, obwohl er schon längst nicht mehr gefördert hat, nur als Info... .



Extruder MK8 (soweit ich weiß) mit 0.3mm Nozzle



Elektronik GT2560 (laut Aufdruck)

Hoffe, dass die Info's helfen... .

Gruß Jochen


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 13:58
Dass bei einer billigen Düse es krumm rausläuft ist nicht schön, aber nicht weiter schlimm. Wenn ich mir den Faden ansehe, schaut es für mich zu heiß aus. Um grob die Temperatur zu ermitteln, mache ich folgendes. Extruderrad lösen (Hebel) und bei Temperatur per Hand durchdrücken. Es sollte sich wie zäher Honig anfühlen und unten genug rauskommen.

Nachlaufen ist übrigens normal. Später kannst du am Ende des Druckjobs im Script einen Retract (z.Bsp.: G1 E-5) machen, dann läuft nicht mehr so viel nach.

Was steht bei dir denn als Extrudersteps drin? Und wie viele Steps hast du gejumpert? Sieht mir aus als müsstest du doppelt so viel extrudieren.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 14:47
Quote
Pieps
Dass bei einer billigen Düse es krumm rausläuft ist nicht schön, aber nicht weiter schlimm. Wenn ich mir den Faden ansehe, schaut es für mich zu heiß aus. Um grob die Temperatur zu ermitteln, mache ich folgendes. Extruderrad lösen (Hebel) und bei Temperatur per Hand durchdrücken. Es sollte sich wie zäher Honig anfühlen und unten genug rauskommen.

Nachlaufen ist übrigens normal. Später kannst du am Ende des Druckjobs im Script einen Retract (z.Bsp.: G1 E-5) machen, dann läuft nicht mehr so viel nach.

Was steht bei dir denn als Extrudersteps drin? Und wie viele Steps hast du gejumpert? Sieht mir aus als müsstest du doppelt so viel extrudieren.

Moin Pieps!

Also, habe in der Zwischenzeit einfach das Teil mal auseinander gebaut, frei nach dem Motto: Was soll schon schief gehen?!

Habe dann das vorhandene Filament entfernt (in der Düse ist noch was, aber nicht mehr viel und zzt. ist die auch nicht eingebaut), und dann den Extruder exakt 20mm und 50mm "leer und luftig" fördern lassen über die "Onboard" Steuerung (Knopf und Display) und alternativ über die Repetier-Host. Was soll ich sagen, laut Schieblehre waren es auch genau 20mm, bzw. 50mm. Scheint also zu passen mit dem extrudieren, oder? Aber über Repetier-Host war er brutalst schnell, das wieder zurück zu ziehen, extrudieren ging aber schön langsam.

Wie viel Extrudersteps nun irgendwo drin sind weiß ich nicht, ich arbeite mit der Repetier-Host Software am PC, aber bislang hab ich davon nur begrenzte Ahnung, habe mir eben Anleitungen durchgelesen und einfach einmal angesehen was wo dran steht. (Und muss ehrlich sagen: Habe noch immer nur begrenzte Ahnung, glaube mich aber einigermaßen zurecht zu finden.) Habe aber folgendes Infofenster gefunden:

Verändert habe ich jedenfalls gar nichts, habe keine Jumper verstellt oder sonstiges. Die Motortreiber waren auch allesamt schon montiert, in der Bauanleitung hieß es dazu: Das ist alles schon getan! (Isses ja auch gewesen... .)

(Asche auf mein Haupt, ich hab früher Assemblerprogrammierung gemacht, aber das hier bekomm ich nicht mehr hin. Bin wohl schon zu lange raus... .)

Gruß Jochen

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 15:08.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 14:55
93 sollte bei 16 Microsteps in etwa passen und du schreibst ja auch, dass es gemessen passt. Ganz links bei dem Hellgrünen sieht es so aus, als viel zu wenig extrudiert wird. Dort würde ich dann vermuten du bist entweder viel zu hoch (ca. 0.2mm) mit der Düse oder aber die Düse ist echt schon vertopft.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 15:16
Quote
Pieps
93 sollte bei 16 Microsteps in etwa passen und du schreibst ja auch, dass es gemessen passt. Ganz links bei dem Hellgrünen sieht es so aus, als viel zu wenig extrudiert wird. Dort würde ich dann vermuten du bist entweder viel zu hoch (ca. 0.2mm) mit der Düse oder aber die Düse ist echt schon vertopft.

Also, wenn Du Dich auf die Testwürfel beziehst:


Dort war der ganz links, der mit der falschen Einstellung auf 3mm dickes Filament. Alle anderen hatten 1,75mm Einstellung... . So im direkten Vergleich wirkt der auch tatsächlich etwas "dicker".

Die Höhe hab ich mehrfach gecheckt, mit einem Blatt Papier. Das scheint zu stimmen. Und wie gesagt, die erste(n) Schicht(en) sind ja auch immer und reproduzierbar in Ordnung. Meist auch der Anfang der 2. Schicht, manchmal auch erst auf der 3. Schicht, aber i.d.R. geht es spätestens dann rund und "klumpt". Kann es sein, dass die Düse jedes Mal sofort verstopft, nach den ersten paar cm? Wenn ja, was tue ich dagegen?

Und nun?

An der Stelle einmal meinen ganz herzlichen Dank, dass Du mir hier so ausdauernd hilfst! Ist für mich nicht selbstverständlich winking smiley.

Gruß Jochen

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 15:19.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 15:16
Ich nutze auch einen Geeetech Drucker mit dem GT2560. Hab zwar keine soooooo gewaltigen Probleme mit dem MK8 Hotend aber das selbe "ringel" Problem welches ich partout nicht in den Griff bekomme (ist aber anscheinend nicht so schlimm). Meine Einstellungen im EEprom sehen ähnlich aus (was die Steps Angeht) allerdings sind meine Max. Beschleunigungswerte WEIT unter deinen.

X: 1500
Y: 1500
Z: 50
E: 1500

Ich bin natürlich mit 4 Wochen Erfahrung kein Crack winking smiley aber vielleicht kann dir jemand sagen ob es damit zusammenhängt. Meine Vermutung ist jetzt das du mit zu viel wums dein Filament in das Hotend rammst und dir damit zeitweise ne Verstopfung einfängst und deswegen eine ungleichmäßige bis gar keine Extrusion mehr hast.

Ich drucke übrigens überwiegend PLA im Moment mit 210°C first und den Rest mit 200°C bei 55°C Druckbett.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 15:20.
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 15:47
Also die Einstellungen sind soweit ok, die E: 93 Schritte/mm, habe ich auch.
(Nachtrag) Die Beschleunigun ist normal auf 1200 - 1200 - 50 - 5000, aber das ist nicht das Problem

Der Extruder sieht soweit auch ok aus, Wie Pieps schon sagt, zu heiss. Probier mal mit 180grad zu drucken.

>>> über Repetier-Host war er brutalst schnell <<< Die E_Geschwindigkeit kannst du im RepetierHost einstellen.

> Druckereinstellungen > Drucker > Manuelle Extrusionsgeschwindigkeit : 2 2 Beide einstellen,
dann sollte der Extruder langsam laufen.

Das hat aber keinen Einfluss auf deine Ausdrucke !! Ist nur eine Einstellung im RepetierHost.

Ich hab früher Cobolprogrammierung gemacht, auch schon zu lange raus.... smiling smiley

Und jetzt muss ich mich hier im Hobby mit C++ rumschlagen. confused smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 16:09.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / Slic3rPE-1.40.0
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 16:31
Moin!

@kleinerDrache:
Habe die Einstellungen auf Deine Werte angepasst. Aber da scheint es keinen Unterschied zu geben... . Oder ich bin zu blöd dafür... . Danke jedoch für den Versuch!

@Printey:
Hab auch schon andere Temperaturen getestet, sowohl heißer, als auch kälter. Keine Verbesserung... .

Die E_Geschwindigkeit im Repetier-Host war auf 2 20, hab es angepasst, aber immer noch nichts... .

Habe alternativ noch 3 Meter mitgeliefertes Testfilament. Das hab ich eingesetzt, manuell das alte Filament herausgedrückt, aber seht selbst:

Absolut dasselbe Ergebnis! (Vielleicht nen Hauch schlechter...)


Ich bin jetzt langsam echt frustriert. Zuerst der Sch... beim Aufbau das mal nichts wirklich gut gepasst hat und ich ne Menge nacharbeiten musste und nun bemühe ich mir hier erfolglos seit Tagen. Wenn es mich nicht interessieren würde (bzw. langsam vergeht's mir echt) und ich nicht so viel Geld investiert hätte, dann wär der langsam echt reif für die Restmülltonne. Und ich schmeiß mich gleich selbst hinterher, bin auch langsam mürbe. So ein Schrottgerät!

Aber jeden Abend hier über 6 Stunden für nichts, ich denke Ihr könnt es nachfühlen!

Gruß Jochen


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 16:57
Moin Jochen,

dass die Beschleunigswerte hier etwas ändern hätte mich gewundert. Persönlich habe ich noch nicht auf Glas gedruckt. Was wirklich immer funktioniert ist Tape. Ich nehme dafür gerne Tesa Tape ca. 10cm breit. Darauf hält auch ohne Heizbett fast alles.

Ich bin aber auch kein Freund von 0.3mm Düse, da sie bei einen sehr hohen Druck in der Düse benötigen.

Damit du auch mal einen Erfolg hast würde ich dir eine 0.4mm Düse empfehlen. Kostet nicht viel und reduziert den Druck in der Düse.

Inzwischen kauf ich auch Original Teile (bin auf E3D V6 gewechselt). Für erste Erfolge sollte aber eine 0.4 oder 0.5mm Düse reichen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass ich die Hotends nicht wirklich korrekt zusammengebaut habe. Seit dem nicht mehr geändert läuft es super.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 17:20
@ Pieps
Genau, ich schrieb das weiter oben schon einmal.
ANFÄNGER:
1. PLA
2. BLUETAPE
3. kalte Platte
4. kalibrieren, Methode Wurstnase
Das ist meine Erfahrung.

Jeder wie er will.

Liebe Grüsse
Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 17:21
Quote
Pieps

...
oder aber die Düse ist echt schon vertopft.

Ich greife diesen Gedanken mal auf, nicht weil ich mit dieser Form von Extruder auskennen würde, sondern weil mir im Grunde das Gleiche am WE passiert ist.
Und die Bauform dieses Extruders ist m.E. prädestiniert für das Problem. Dabei "verstopft" die Düse nicht im eigentlichen Sinn, sondern aufsteigende Hitze macht den Filament-Strang weich und klebrig, sodass nur noch unter schweren Bedingungen gefördert wird oder gar nichts mehr geht.
Bei mir war es durch defekte Lüfter verursacht - nicht mehr genug Kühlung im unteren Bereich -, an dem in Frage stehenen Extruder fällt mir ein besonders langes Führungsrohr auf, an dem der Heizblock hängt und das Teil ist ungekühlt. Die Kühlung sitzt oben in dem Lüfterkasten, wie da der Wärmefluss ist, kann man nicht erkennen.

Ist in jedem Fall ein Versuch wert, eine gesonderte Kühlung des Rohrs zu montieren und wenn es nur ein feuchtes Schwämmchen ist, Lüfter wäre natürlich besser. Vielleicht hilft schon die Vergrößerung der Fläche durch gefaltete Alufolie und Wärmeleitpaste.

Bei meinem Problem hat sich auch ganz eindeutig gezeigt, dass Filamente unterschiedlich reagieren. An dem hauptsächlich betroffenen Extruder hat sich ABS Silber und Gold gar nicht mehr drucken lassen - Ergebnisbilder fast identisch zu den obigen - ABS grau ging einigermaßen und PETG war nahezu ohne Beeinflussung (nur für einen kleinen Probedruck) Angefangen hats vor ein paar Tagen, dass Drucke ab ca 10 cm Höhe Filamentabrisse zeigten, dann aber nichts mehr gefördert wurde. Diese Abbruchgrenze ist dann immer tiefer gerutscht und wie gesagt, am WE ging dann gar nichts mehr.

Also auch mal ein anderes Filament verwenden.
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 17:39
Wenn sein MK8 genauso aufgebaut ist wie meiner hat der weder eine Heatbreak noch eine echte Kühlung des Filaments bevor es in den Heizblock kommt.

Das ist einfach nur ein Gewinderöhrchen mit Teflonschlauch drinn, gekühlt über den Hotendlüfter wird im Endefekt nur der Extruderbereich. Direkt unter dem Extruder liegt eine Aluplatte in die das Gewinderöhrchen eingeschraubt wird. Das reicht dann bis in den Heizblock und gut ist.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.17 17:40.
Re: Neuling hat (mindestens ein) Problem und ist am Verzweifeln!
09. January 2017 17:46
Also ich sehe das auch so, das Röhrchen zwischen Heizblock und Kühlkörper sollte auch gekühlt werden.


Gruß
Armin

Sparkcube | DuetWifi | PanelDue 4.3 | Meanwell RSP 320-15 | Extruder RepRap.Fab Microbarrel, Big Booster direkt |
DICE | AZSMZ-Mini | Raspberry Pi3 | RPI USV+ | MicroBarrel RepRap.Fab | Delta-Eigenbau | Radds | Raspberry Pi3 | e3D V6
Moin!

Wow, so viele Reaktionen nun. Zunächst einmal an alle mein Dank! Das hebt die Motivation, weiter zu kämpfen! Vielen Dank!

@ Pieps:
Habe mir jetzt ein Set mit neuen Düsen bestellt, je 2 Stück 0.2, 0.3, 0.4 und 0.5er Düsen für knapp 7 Euro. Damit ist dann ein Problem zumindest ausgeschlossen ;-).

@ Hermelinn:
1. PLA - verwende ich: gecheckt
2. Bluetape - Ok, was, wo und woher?
3. kalte Platte - da liest man, dass die Wärme auch nicht schaden würde, aber einen Test kann ich durchaus auch einmal wagen
2. kalibrieren - ist kalibirert winking smiley, dennoch danke!

@ horst.w/kleinerDrache/astau55:
DAS ist einmal ein für mich schlüssig nachvollziehbarer Gedanke, der mir noch komplett neu ist!
kleinerDrache hat recht (hat ja denselben Drucker), es ist ein Gewinderöhrchen mit nem Teflonschlauch drinnen und gekühlt ist da mal gar nichts!

Aber sieh selbst, einfacher konstruiert geht wohl kaum! Und wenn dann die Temperaturen da hochkochen... .
kleinerDrache: Wie hast Du das Problem gelöst? Oder ist es bei Dir nicht so "stark"?

Noch eine Idee, ist das eventuell eine Lösung: Link zu einem eBay Angebot (soll keinerlei Werbung sein und ich hab nix mit dem Anbieter zu tun!)
Wenn ich das richtig kapiert habe, sollte das mit meinem Anschluss (in jener "Bodenplatte" ist ein Gewinde drinnen, also in jenem Loch, in das der Extruder fördert, wenn das noch verständlich ist...).
Für Tests (wenn ich wieder daheim bin) kann ich ja sicher auch einfach einen nassen (feuchten) Baumwollstreifen um das Gewinderöhrchen wickeln oder ist das wieder eine schwachsinnige Idee?

Es wird von Tapes gesprochen. Aber im Netz hat man das Gefühl, man kann fast alles nehmen. Habe hier ein Bauhaus in der Nähe und könnte da vorbei fahren aber was ist da sinnvoll?
Malerkrepp? Das Tesa Malerband LACK, das besonders dünn sein soll (Ist das jenes "Blue Tape?)? Oder was ganz anderes? Mit Sicherheit haben die eben nichts "spezielles" da... .

Gruß Jochen

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.17 04:53.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Wegen Blue-Tape: DIESES z. B. Kann aber auch etwas billigeres genommen werden smiling smiley
Jetzt hast du wenigstens ein Bild vor Augen grinning smiley

Gruß
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Quote
siggi60
Wegen Blue-Tape: DIESES z. B. Kann aber auch etwas billigeres genommen werden smiling smiley
Jetzt hast du wenigstens ein Bild vor Augen grinning smiley

Gruß
Siggi

Perfekt! Herzlichen Dank! Damit kann ich heute Mittag den Baumarkt auf den Kopf stellen, jetzt weiß ich was ich suche ;-).


Was ich gerade oben ganz vergessen hatte zu erwähnen:

Gestern Nacht hat es mich dann doch noch gepackt und ich habe einfach einmal die Firmware neu aufgespielt. Die, die dazu passen soll, jedenfalls laut der Geeetech Homepage und dem Modell, das im Display stand.
Erster Test war ein AutoHome und was soll ich sagen: Der X-Achsen Motor, den ich zu Beginn umpolen musste, den musste ich wieder "zurückpolen". Was auch immer das für eine Firmware war, die ab Werk drauf war, jedenfalls DA hat sie Mist gebaut. Werde ja heute Abend sehen, ob sich auch am Druckbild etwas verbessert hat!

Gruß Jochen

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.17 05:12.


Geeetech Prusa i3 PRO B 8mm Acryl mit Metallteilen und Beleuchtung - GT2560 Board (ATmega 2560/Ramps 1.4 Kombination) - MK2a Druckbett mit Glasplatte/Carbonplatte - selbstgebaute Bauteilkühlung - ver(schlimm)besserter MK8 Extruder - Steuerung PC Windows 7 und Repetierhost mit Cura oder Curaengine mit Raspberry Pi 3 und Octoprint sowie Webcam

Aktuelles Inhaltsverzeichnis ist hier zu finden:
[forums.reprap.org]
Also Softwaremäßig hast du erstmal kein Problem, du hast ja schon einiges versucht,
das ist wohl möglicherweise ein Hardwareproblem.

Ist das Extruderzahnrad auch festgeschraubt, oder der Hebel am Extruder leichtgängig, sie auf dem Foto nicht so aus.
Sieht eher aus als wenn der Hebel am Kühler schleift.

Vieleicht mal den Lüfter und den Kühler abbauen, dann nur den Lüfter mit Distanzscheiben wieder anschrauben,
ich habe auch kein Kühler drunter, der Lüfter ist aber immer an.. volle Drehzahl (ab 50grad am Hotend).
Oder das Förderrad fluchtet nicht richtig.


Gruß
Armin

Sparkcube | DuetWifi | PanelDue 4.3 | Meanwell RSP 320-15 | Extruder RepRap.Fab Microbarrel, Big Booster direkt |
DICE | AZSMZ-Mini | Raspberry Pi3 | RPI USV+ | MicroBarrel RepRap.Fab | Delta-Eigenbau | Radds | Raspberry Pi3 | e3D V6
Hatte das Problem so stark nicht und brauchte da nix ändern. Allerdings sitzt mein Extruder in einer 8 mm starken Acrylplatte die auch noch rundum ein gutes Stück größer ist als Dein Blechwinkel. Denke deswegen zieht die hitze nicht so schnell nach oben.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen