Hilfe bei der Druckerauswahl
14. June 2017 07:40
Hallo Community,

ich dachte der Einstieg in das Thema 3D-Druck ist einfacher.

Ein erster Überblick über die auf dem Markt verfügbaren Drucker hat mich glatt erschlagen.

Als erstes dachte ich mir ein Ultimaker 3 müsste es sein. Dual-Extruder, anhebbarer Druckkopf, super Druckergebnisse, ... einfach genial.
Mittlerweile bin ich aber auf den Boden der Tatsachen zurück gekehrt und würde mir nun etwas Entscheidungshilfe und Erfahrungen von Euch wünschen.

Was will ich damit machen:
- Teile für den Flugzeug-Modellbau
- Teile für Funkantennen (Außenbereich, temperatur- und witterungsbeständig)
- Teile für das Foto-Hobby meines Sohnes
- Und wenn ich den Drucker erst mal habe fällt mir bestimmt noch viel mehr ein ...
- Für die meisten Teile benötige ich eine hohe Festigkeit
- Die Oberflächen müssen vermutlich nicht spiegelglatt sein

Welche Filamente möchte ich nutzen:
- PLA
- ABS
- Nylon
- Flexibles Material
- Oder habe ich was vergessen bei dem was ich damit machen will?

Welche Wünsche haben sich aus meinen tagelangen Recherchen noch ergeben:
- Preis bis maximal 1500 Euronen (muss aber nicht sein, da ich für das übrige Geld genügend andere Verwendungszwecke habe :-))
- Single-Extruder
- Geschlossenes Gehäuse (für ABS, ...)
- Beheizte Platte
- Druckqualität sehr gut (ich weiß, das ist relativ)
- Offenes System, damit ich nicht an Filamente des Druckerherstellers gebunden bin und möglichst viele Einstellungen für Optimierungen selbst vornehmen kann
- Bausatz darf es gerne sein
- Es soll kein Sparschwein sein, in das ich regelmäßig viel Geld für Instandsetzungen usw. investieren muss
- Bei Problemen wäre eine gute Community im Netz wünschenswert

Das ist alles, was mir im Moment einfällt.

Ich freue mich schon auf Eure Antworten.

Viele Grüße
Peter
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
14. June 2017 10:00
Fertige 3D Drucker sind doch langweilig. Suche dir einen Bausatz oder eines der Projekte hier im Forum. Da ist man dir sicherlich behilflich.

Und um dir gleich mal die Illusion zu nehmen. 3D Druck ist kein "Stecker rein und los gehts". Ich habe Monate gebraucht, bis ich wirklich einen Druck hatte den ich als perfekt bezeichnen würde. Und nochmal so lange um diese Qualität reproduzierbar herzustellen.
Mein Drucker ist ein stark modifizierter P3Steel toolson MK2. Die nötigen Druckteile kamen direkt von toolson und genau diese Teile habe ich als Maßstab für meine gewünschte Druckqualität genommen.

Aber das ist genau das was 3D Druck für mich ausmacht. Es ist etwas womit man sich auf lange Sicht beschäftigen kann. Jetzt läuft der P3Steel super und schon ist der nächste Drucker in Planung. Du schreibst oben etwas von Flugzeugmodellbau. 3D Druck ist so ähnlich, kaum läuft das eine will man das andere haben usw.


Gruß
Christopher
-----------------------------------------------------------------------------------
Mein Drucker: P3Steel auf toolson Mk2 Basis
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
14. June 2017 11:09
Moin,

ich schließe mich mal @Copperhead an, bin seit September 2015 dabei, und habe schon viel Spass am 3D-Druck gehabt, die Lernfase ging von 0 auf 150%.
Wenn man ein Fertiggerät kauft, muss man sich erstmal auch intensiv damit beschäftigen, sonst wird das nichts. Bei mir ging es nicht nur um die Qualität der Drucke
sonder auch die wiederholbarkeit der Drucke, die Mechanisch stabilität, reparaturfreundlich, und der wichtigste Punkt, Wohnzimmertauglich (sehr leise).

Auch bei mir ist der nächste 3D-Drucker in Planung ein HyperCube der lässt sich auch in passender größe bauen.

Was an deinen Wüschen fehlt ist das Bauvolumen, ABS drucke ich gar nicht, habe mich für PETG endschieden und bin damit sehr zufrieden.

Und Bauteile für Antennen, da hätte ich den Drucker vor 30 Jahren schon haben müssen, das wäre klasse gewesen.....

Vorteile an einem Bausatz, oder besser Eigenbau, da weiss man was man hat (viel spass), und es gibt immer jemand in den Foren der vielleicht auch helfen kann,
was bei Fertiggeräten nicht so der Fall ist.

3D-Drucker sind immer Hobby, wie Amateurfunk, Segelflug, Foto ec.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / PrusaSlicer-2.3.0
In Planung, Ultimaker-Kinematic mit Kugellagern und 30X30 Profilen
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
17. June 2017 07:00
Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Ein Bauvolumen von 200 x 200 x 200 mm reicht mir vermutlich.

Gegen den Bau eines 3D-Druckers spricht gar nichts und würde mir auch Spaß machen.

Nachdem ich noch weiter recherchiert habe, ist mein Ziel ein Drucker, bei dem sich das Druckbett nur in Z-Richtung bewegt, also Core XY, H-Bot, .... Könnt Ihr mir in dieser Richtung etwas empfehlen. Am liebsten wäre mir ein Bausatz, damit ich mir nicht alle Teile aus verschiedenen Quellen zusammen suchen muss und dann nicht weiß, was für eine Qualität ich jeweils bekomme.

Viele Grüße
Peter
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
17. June 2017 08:46
Quote
pelumu
- Für die meisten Teile benötige ich eine hohe Festigkeit

Druckteile sind auf Zug nur eingeschränkt belastbar.
Ganz besonders quer zur Druckrichtung.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
CR10-V2
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
17. June 2017 09:15
Der oben von Printey verlinkte Hypercube Evolution ist zufälligerweise auch die Basis für meinen nächsten Drucker. Es ist eine Weiterentwicklung des Hypercube Druckers von Tech2C

Hier mal das erste Video aus der Build Log Reihe des Hypercube von Tech2C: [www.youtube.com]
Und hier das erste Video aus der Build Log Reihe des Hypercube Evolution von Scott3D: [www.youtube.com]

Das ist natürlich alles Englisch.


Gruß
Christopher
-----------------------------------------------------------------------------------
Mein Drucker: P3Steel auf toolson Mk2 Basis
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
17. June 2017 10:54
Sieht sehr interessant aus. Nur wo bekommt man die gedruckten Teile her, wenn man noch keinen 3D-Drucker hat.

Ich habe mir zuvor bereits den SparkCube angesehen, zu dem man den Rahmen-Bausatz, die Druck-Teile und viele andere Teile gesammelt bei SparkLabs bekommt. Nur habe ich den Eindruck, dass so manches an dem SparkCube mit der Zeit verbessert wurde aber nicht Einzug in die BOM etc. gehalten hat.
Was haltet Ihr vom SparkCube 1.1 XL?

Viele Grüße
Peter
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
17. June 2017 11:06
Gerade bin ich noch auf den Protos3 von German RepRap gestoßen, den es als kompletten Bausatz gibt. Preislich meiner Meinung zwar ganz schön hoch angesiedelt, würde mir aber als Anfänger das Zusammensuchen der einzelnen Teile sparen und wüsste, dass alles zusammen passt.

Könnt Ihr was zu dem Protos3 sagen?

Viele Grüße
Peter
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
17. June 2017 11:54
Wegen den fehlenden Druckteilen fragst du einfach hier im Forum am schwarzen Brett. Da gibt es hier im Forum einige, die das gegen entsprechende Vergütung gerne übernehmen.
Daran soll es also nicht scheitern.


Gruß
Christopher
-----------------------------------------------------------------------------------
Mein Drucker: P3Steel auf toolson Mk2 Basis
Re: Hilfe bei der Druckerauswahl
18. June 2017 17:08
Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Wie ich schon geschrieben habe, soll es ein Core-XY werden. Damit der Thread inhaltlich zum Titel passt, lege ich für die weitere Entscheidung einen neuen Thread an.

Viele Grüße
Peter
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen