Anonymous User
Rechter Winkel eines Bauteils?
11. December 2017 13:17
Ich habe vor längerer Zeit mit einem Multec M420 und Dual-Wechseldruckkopf einen Deckel
für einen Meßuhrbox gedruckt, heute habe ich die Box dazu gedruckt. Jetzt erst habe ich festgestellt,
daß beide Teile nicht in einem Rechten Winkel sind. Beide Teile haben eine rechteckige Grundform.
Und ja, meine zwei konstruierten Teile im Autodesk Inventor sind absolut rechtwinklig.

Jetzt frage ich mich, wie kann es sein, daß ein 3D Drucker Bauteil nicht im rechten Winkel
drucken kann? An was könnte das denn jetzt liegen. Bei kleineren Teilen wird es wahrscheinlich
gar nicht mal so auffallen und sie werden wahrscheinlich aber auch nicht rechtwinkelig sein?
Aber jetzt bei größeren Teilen, Grundmaß 134x80, fällt es um so mehr auf wenn das Gehäuse
nicht zum Deckel, oder umgekehrt paßt! Und wenn man dann noch einen Anschlagwinkel ran hält
wird es einem dabei ganz drieselig wenn man die Teile anschaut.

Nachgemessen stimmt der Winkel um 1 Grad nicht zu 90 Grad!



Selbst ein Chinaklopfer kann das besser drucken! Am S3D kann das wohl doch nicht liegen?
Man ist das ein Sch........ was der Drucker da druckt. Der Druck selber ist zwar ziemlich gut,
nur eben nicht rechtwinkelig!

Also, an was könnte das liegen? sad smiley

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.17 13:39.
VDX
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
11. December 2017 13:57
... hast du den mal auf Maß und Winkelhaltigkeit hin kalibriert/nachjustiert?

Wenn der Aufbau nicht genau winklig ist, dann kann's nichts werden ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
11. December 2017 14:03
Ich kenne jetzt den Drucker nicht. Bei einem Prusa kriegt man es recht eifnach hin, unrechtwinklige Ausdrucke zu erzeugen. Der Drucktisch bewegt sich dann nicht rechtwinklig unter der X-Brücke, und schon druckt man eher Parallelogramme als Rechtecke. Ich habe gegooglet, auch bei diesem Drucker scheint das Druckbett bewegt zu werden. Also muss etwas nicht mehr richtig ausgerichtet sein.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Anonymous User
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
11. December 2017 14:45
Stichwort war jetzt Parallelogram, dazu kann ich mir auch nur einen Reim dazu machen,
daß die Profilschienen, also die X- zu der Y-Achse nicht winkelig zu einander ausgerichtet sind!
Ich muß mal morgen schauen ob ich das und wie ich das an dem Drucker kontrollieren kann,
mal schauen ob ich einen passenden Winkel finde. Oder ich nehme mal meine Meßuhr
mit und leg die mal an der Seite des Druckbetts an. Wenn also das Druckbett schräg läuft,
müsste man das ja in der Meßuhr sehen können. winking smiley
VDX
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
11. December 2017 17:46
... Edding dranklemmen und Rechtecke zeichnen reicht teilweise schon winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Anonymous User
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
12. December 2017 00:44
Auch ne gute Idee Viktor! Mal schauen wie ich das heute mache. eye rolling smiley

winking smiley
Anonymous User
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
12. December 2017 03:26
Sodele, schon mit bloßem und einem geschulten Mechaniker-Auge war es zu erkennen,
daß die X-Achse nicht rechtwinkelig zur Y-Achse war. Die Ursache: eine hungerleidige
M4 Schraube war an der Halteplatte die auf dem Profilwagen der Y-Achse befestigt ist
ungenügend befestigt! Man konnte von Hand die X-Achse bewegen. Das ist halt das
Problem wenn Ingenieure nur vom theoretischen Wissen her was konstruieren. Ich würde,
so wie auch gewisse Dinge im Maschinenbau, einfach mit Paßstiften verstiften und dann
ist so ein dämlicher Fehler einfach nicht möglich!
Mit einem Anschlagwinkel und dem Anziehen der Hungerleiderschraube war dann
alles wieder im rechten Winkel, auch das Testdruckteil. winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.17 03:56.
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
12. December 2017 05:44
Da kann der Ingenieur nix für. Passstifte werden immer erst nach dem Ausrichten und Montieren der Bauteile gesetzt, wegen der Fertigungstoleranzen niemals vorher wenn diese zur Positionssicherung bei genauen Maßen gesetzt werden.

Aber im Grundprinzip könnte sowas mal vorgebohrt vorhanden sein, wer will kann es dann nutzen. was aber schon hilft wären vernünftige Sicherungsscheiben. ich setze immer Schnorrscheiben ein da diese auch das Lösen durch Dauerschwingungen unterbinden. aber nur solche Schnorrscheibe Original . In Stahl, nicht VA
Keine andere Form oder gar diese dünnen Blechzahnscheiben, das taugt nicht.

Gibt es auch als bezahlbare Nachfertigung und sind immer wieder verwendbar.
Anonymous User
Re: Rechter Winkel eines Bauteils?
12. December 2017 09:58
Doch doch, da kann der Ingenieur schon was dafür wenn er nicht darüber nachdenkt
wie man was zusammenbauen und verhindern kann, besonders bei dem Multec Drucker
der über 3000:- Teuro gekostet hat! Gott sei Dank ist es nicht meiner!

Und das die Paßstifte natürlich erst dann gesetzt werden wenn alles kalibriert, ausgerichtet
und sauber verschraubt ist, ist mir wohlbekannt. Ich war schon im Rundtischbau für große
CNC Bearbeitungszentrum und im Maschinenbau beschäftigt! Das war mal für mich das täglich Brot!
Und die Schnorrsicherungen kenne ich auch zur genüge. Aber das alles gibt es bei diesem
Multecdrucker nicht, man sollte aber bei 3000 Teuro etwas Durchdachteres und eine
gewisse Qualität erwarten können! winking smiley

Aber sei es drum, ist ja jetzt wieder alles im rechten Winkel, wenigstens vorerst! smileys with beer

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.12.17 06:57.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen