Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

altert PLA?

geschrieben von herkra 
altert PLA?
03. January 2018 05:26
Hab meinen 4 Jahre alten Prusa wieder aus der Ecke geholt.
Das PLA ist auch entsprechend alt.
Hab schwarzes auf der Rolle. Das bricht schon wenn man es nur berührt.
Dann noch light blue. Das muss ich schon stark biegen, damit es bricht.

Alles in die Tonne?
Und wie ist das bei ABS?

BTW: wie kennt man eigentlich PLA von ABS weg?
Hab noch ein paar unbeschriftete Ringe rumliegen. Und da weiss ich nicht was es ist...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.18 06:40.


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: altert PLA?
03. January 2018 09:18
Zitat von Bettina von Arnim:

Wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: altert PLA?
03. January 2018 11:48
Es kommt nicht nur auf die Lagerung ansich an, sondern ganz stark wo man es lagert.
Ich heize z.B. meistens mit einem Kamin im Nebenraum und meine Rollen liegen offen im Regal recht weit oben.
Daher ist es bei mir sehr trocken und warm. Ich habe selber Filament in dieser Konstellation teilweise seit 3-4 Jahren liegen und es druckt immernoch ohne Probleme.

Ein kalter und feuchter Keller hingegen wäre wahrscheinlich anders. Aber auch da gibt es kein allgemein gültiges Rezept. Wie mein Vorposter angedeutet hat: Einfach probieren und testen.


Die einfachste Methode PLA von ABS zu unterscheiden ist ein Stück in Aceton zu legen (Farbverdünner). Löst es sich auf ist es ABS, wenn nicht dann PLA.
Aber generell würde ich an deiner Stelle erst schauen ab welcher Temperatur es sich Extrudieren lässt, eventuell kannst du dann bereits drauf schließen ob ABS oder PLA eingespannt ist.
Re: altert PLA?
03. January 2018 13:03
Quote
MWZflyer
Die einfachste Methode PLA von ABS zu unterscheiden ist ein Stück in Aceton zu legen (Farbverdünner). Löst es sich auf ist es ABS, wenn nicht dann PLA.
Das ist mal ein guter Tip. Thx.

Zur Lagerung. Hatte alle Rollen in einer Schachtel auf dem Dachboden.
Trocken ist es da auf alle Fälle.
Ist nur seltsam, dass zwei, bis auf die Farbe identische Filamenttrommeln so unterschiedliches Verhalten zeigen.
Aber wahrscheinlich kann man von der Gleichheit der Trommel, Etikett nicht unbedingt auf identisches Material schliessen.
Das schwarze kann ich auf alle Fälle entsorgen. das macht schon knack, wenn es von der Trommel abgerollt wird...


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: altert PLA?
04. January 2018 04:17
OK,
halten wir mal fest, dass PLA-Rohmaterial altert, und mit der Zeit spröde wird.
Aber was ist eigentlich mit den gedruckten Teilen? Werden die dann auch spröde?
Beim Druckvorgang wird das Meterial ja nur erwärmt, und in eine andere Form gebracht.
Logischerweise müssten dann die gedruckten Teile demselben Alterungsprozess unterliegen, und auch mit der Zeit spröde und brüchig werden.

Also keine Druckerteile aus PLA drucken, sondern aus ABS ?

Bei meinem ABS-Kleinvorrat ist mir jetzt keine Alterung aufgefallen. Das Zeugs ist immer noch flexibel :-)


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen