Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Problem mit Toplayern

geschrieben von herkra 
Problem mit Toplayern
09. February 2018 17:15
Hi,

irgendwie komm ich mit den Toplayern nicht klar.
Drucke gerade ein Modell mit 20% Infill, Triangular. Ist meiner Meinung nach das am schonendsten für die Mechanik und auch das Gehör. Könnt mich aber auch gerne verbessern.
PLA bei 195° (190°- 220° lt. Hersteller), 0,2mm Layerhöhe, ohne Kühlung
Damit ich eine halbwegs geschlossene Deckschicht bekomme brauche ich mindestens 4 Toplayer.
Der erste Toplayer sieht aus wie ein Acker. Es sind sogar PLA-Teile die nach oben ragen. Lässt die Düse beim nächsten drüberfahren schön rumpeln.
Ich häng mal ein paar Bilder dran.

Erster Toplayer:


Übergang vom 2. zum 3. Toplayer:


3. Toplayer:


4. (und letzter) Toplayer


Ich bin auch schon mal mit der Temperatur auf 185° runter gegangen, bzw, auch mal den Lüfter zugeschalten. Konnte aber m.E. keine Veränderung feststellen.

Hat da jemand eine Idee, wie ich das verbessern kann?


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: Problem mit Toplayern
09. February 2018 17:48
Kann mehrere Ursachen haben.

* Zu schnelles drucken von Brücken, was Toplayer im Endeffekt sind.
* zu niedrige Temperatur
* flow zu niedrig / fällt bei normalen Bahnen nicht unbedingt gleich auf
* Schlechte Filament Qualität (zb wenig adhesion)
* sonstiges das man nicht sofort sieht.

Die Seitenwände der Löcher sehen auch nicht gerade toll aus ?
Wie sieht das Infill aus ?

Hat der Drucker schon mal besser gedruckt ? falls ja, was wurde seitdem geändert ?

Das schonenste Infill ist immer noch Line infill, da die wenigsten Richtungswechsel stattfinden, und auch noch immer mein Favorit.

Wie immer am besten einfach mal die Druckersettings (slic3r export) und gezippten Gcode hochladen bitte.

mfg Chri

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.18 17:49.


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Problem mit Toplayern
09. February 2018 19:01
Hi Chri,

danke schon mal für deine Antwort.
- zu schnelles Drucken:

soll ich bei Solid Fill Underspeed mal runter gehen? 80% oder so?


- zu niedrige Temperatur: Ich dachte, dass gerade eine zu hohe Temperatur dafür ursächlich sein kann. Falsch gedacht. Da war mein Absenken dann auch noch kontraproduktiv. Probier ich morgen aus.
- flow: Habe den Extruder (Extrusion Multi) so eingestellt, dass ich bei einer Single Wall auch die extruder width gemessen habe.
- Qualität Filament. Naja, das teuerste war es nicht unbedingt... Hab es damals (vor 4 Jahren) für 20 Euro/kg gekauft.

Die Seitenwände der Löcher täuschen evtl. etwas, weil hier eine Senkung für den Schraubenkopf gedruckt wurde.
Infill war m.E. ok. Hab jetzt leider kein Foto davon.
Line Infill: Also Grid oder Rectlinear bei S3D

Ob der Drucker schon mal besser gedruckt hat? Mal so und mal so. Hängt irgendwie immer vom Modell ab. Die Kiste ist 4 Jahre rumgestanden, und ich kämpf mich jetzt erst wieder durch...

Ich hab den gezippten gcode dran gehängt.
Leider weiss ich nicht, wie man bei S3D die Parameter exportiert. Aber die stehen im gcode am Anfang auch drin, Reicht das?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.18 19:05.


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Anhänge:
Öffnen | Download - SPOOL_ARM_LEFT.zip (470 KB)
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 03:30
Quote
herkra
....
Leider weiss ich nicht, wie man bei S3D die Parameter exportiert. Aber die stehen im gcode am Anfang auch drin, Reicht das?

Factory-Datei!
Menue File
Save as ...

Die Zusammenfassung ist ja soweit ok, aber der geneigte Leser muss sich alles mühsam zusammen suchen. Mit der Factory hat man alles am Schirm, so wie es bei Dir ist, einschließlich dem Modell.

H.

PS: Du stocherst ziemlich wild im Nebel rum. Lies mal hier ein paar Grundlagen:

[forum.simplify3d.com]
[forum.simplify3d.com]
[www.simplify3d.com]

und dann stellt sich die Frage, welche Version von S3D Du verwendest, aktuell ist die 4.0.1
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 04:37
Hab mir den gCode mal angeguckt, S3D hab ich nicht, aber der gCode ist in Klartext, die Settings stehen also im Header und man kann den Code schön analysieren.

Düsendurchmesser ist 0,35mm, Extrusionsbreite ist auf 0,42mm eingestellt, bei Problemen stell mal die 0,35mm ein.

Extrusion multiplier 0,8, das ist sehr niedrig ? , sind deine E-Steps falsch eingestellt oder warum ist der wert so niedrig ?
Von Single-Wall kalibrierung halte ich persönlich nichts, aber das ist hier ne Glaubensfrage und ein Thema für sich.

Printquality = FAST ?, du druckst das ganze Teil mit den gleichen 40mm/s, stell mal die Top layer vom Speed her runter, sofern das geht.
Ich kenne deinen Drucker/Hotend jetzt nicht im Detail, für manche können 40mm/s bei den Toplayer (vor allem beim 1.) aber schon zu viel sein.
Für normal druckt man den Außenperimeter und die Decklayer langsamer, die Innenperimeter und Infill kann normal schneller sein.
Ja, stell hier die Underspeeds für Solid Infill/ Outline mal runter, kann S3D das für Top und bottom Layer getrennt ?, weil bei den Bottom Layern ist das nicht nötigt, da kannst im Gegenteil normal schneller fahren.

Retract Distance = 3, ich nehme mal an das heißt 3mm ?, falls du einen Bowden hast ok, bei Direct-drive definitiv zu viel.

Infill ist auf Rectilinear eingestellt, bei Slic3r und co gibts auch noch ein Linear, damit macht er wirklich nur ne Spitze, dafür würde ich bei technischen Teilen generell 3 Wall perimeter empfehlen.
Achja, und Outside Perimeter first, dann werden die Teile Maßgenauer.

Zu guter letzt kann ein 4 Jahre altes Material auch schon hinüber sein wenn es nicht absolut Luftdicht verpackt gelagert wurde.

mfg Chri


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 06:39
@Chri

nochmal herzlichen Dank für deine Mühe.
Ich hab jetzt eine kleine Versuchsreihe gedruckt. Einen Würfel 20x20x3. ein Bottom und 2 TopLayer.20% Infill. Dachte da sehe ich es am besten wie er die Toplayer druckt.
Du hast nach dem Infill gefragt. Sieht ohne Toplayer so aus:
( Die Drucke sehen etwas bucklig und verzogen aus. Habe sie auf dem Bett nicht abkühlen lassen, sondern um Zeit zu sparen immer gleich runter gepult.)


Dann habe ich mit den "alten" Einstellungen gedruckt und nur die Temperatur verändert: von 185 - 220°C
Fazit. Eigentlich keinerlei Änderungen.
Sah immer alles so aus:


Nächste Reihe: Solid-Layer Speed von 100% in 10er Schritten runter auf 50%
Fazit. Auch keine Verbesserung.

Nächste Reihe: Extrusion Multi 0,8 -> 0,9 -> 1,0
Fazit leichte Verbesserung bei Steigerung auf 0,9.

Könnte man jetzt Underextrusion vermuten. Steigerung auf 1.0 bemerkt man aber auch nicht mehr.

Generell habe ich bemerkt, dass es aussieht, als ob die Düse gut arbeitet, wenn es auf einen vorhanden vorherigen Layer legen kann, aber wenn drunter nichts ist, die Bahnen wild in die Gegend knallt. Die gehen sogar etwas nach oben weg. Beim nächsten vorbeikommen (auf dem gleichen Layer) pappt die vorherige Bahn dann am Düsenboden neben der Düse und wird etwas mitgezogen ... und so wirds dann immer schlechter.
Kann das auch ein Problem meiner etwas flachen Düse sein?

Zu deinem vorherigen Post:

- Extrusion Multi 0,8: War halt das Ergebnis der Single Wall Kalibrierung. Wie würdest du den Multi kalibrieren?
- Extrusionsbreite 0,42. Das gibt S3D bei Auto vor. Dann hab ich den Wert mal gelassen.
- E-Steps. Hätte ich eigentlich Vertrauen darin. Habe Sie so eingestellt: 10cm extrudiert, und dann gemessen welche Filamentlänge in den Extruder rein ist. Dann Wert angepasst und überprüft.
- Speed: siehe oben
- Retract Distance. Hast recht, die ist mit 3mm für eine Wade-direkt relativ hoch,. Hatte aber immer so Blobs und habe dann beim "oozing cube test" klick den Wert ermittelt.
- Infill habe ich jetzt auf Grid geändert.. Siehe Foto oben. Aber das ist m.E. weniger entscheidend.

- altes Material: tja...eye popping smiley


Nachtrag:
Bei 30% Infill siehts wesentlich besser aus. Da sind dann die unterlegten Bahnen nicht so weit auseinander, und mein Drucker kann die Löcher mit 2 Toplayern zumindest schliessen.


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.18 07:35.


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 09:21
Quote
herkra
....
- Qualität Filament. Naja, das teuerste war es nicht unbedingt... Hab es damals (vor 4 Jahren) für 20 Euro/kg gekauft.

Puhh.. Mit 4 Jahre altem (PLA?) Filament würde ich meine Zeit nicht weiter verschwenden. Um nen Fehler zu suchen, würde ich mir mal erstmal ne Spule Qualitätsfilament besorgen. Damit macht es IMHO Sinn Fehler zu suchen.

Die Bilder von den kleinen "Würfeln" sehen alle irgendwie nicht aus. Sieht aus, als hättest du einen Versatz (Schrittverluste?). Hast du ne Bauteilkühlung?

Dann:

- Filament messen, sicherstellen, dass es das Normmaß hat (gehen wir bei gutem Filament erstmal von aus)
- Flow multi auf 1
- Steps anpassen
- zum Thema single Wall schliesse ich mich Chri an, besser nen Würfel drucken (20x20x20 reicht erstmal), damit sicherstellen, dass die Steps passen

Danach dann das Ergebnis mal posten.

Gruß
Sven

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.18 09:26.


Delta Hexagon M ** Repetier FW ** Repetier Server Pro
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 10:37
Quote
xsven80x
- Steps anpassen
- zum Thema single Wall schliesse ich mich Chri an, besser nen Würfel drucken (20x20x20 reicht erstmal), damit sicherstellen, dass die Steps passen

Damit meinst du nur die Steps vom Extruder, oder?


BTW: Hat irgendjemand ein Bild, wie der erste Layer nach dem Infill aussehen sollte/könnte? Damit ich mal sehe, wie hoch die Messlatte hängt :-)

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.18 10:41.


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 10:59
Hallo...

ja, Steps vom Extruder erstmal. Der Würfel zeigt dir dann, ob die x-, y- und z-steps passen (Stichwort Maßhaltigkeit).

Anbei eine Möglichkeit eines Top-Layers, wobei es immer noch besser geht:



Gruß
Sven


Delta Hexagon M ** Repetier FW ** Repetier Server Pro
Re: Problem mit Toplayern
10. February 2018 11:09
Hmmm... das kapier ich jetzt aber nicht.
Wenn ich den Würfel drucken soll, um die X,Y,Z- Steps zu kalibrieren, wie soll ich dann damit den Extruder kalibrieren?
Ich dachte eigentlich immer, dass die Steps für die Verfahrachsen ein rein mechanische Angelegenheit sind. Also einen bestimmten Weg vorgeben und dann mit dem Messschieber nachmessen, wie weit die Achse gefahren ist. Wenns passt, ok, wenn nicht dann die Steps anpassen. So hab ich es gemacht.

Auf deinem Foto sehe ich den obersten TopLayer. Interessant wäre aber, wie der erste Toplayer nach dem Infill aussehen soll. Oder hast du nur einen Toplayer.


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: Problem mit Toplayern
11. February 2018 06:03
Hey..

naja, letztendlich spielt natürlich alles miteinander... Zu viel oder zu wenig flow bedeutet auch, dass das Druckteil nicht maßhaltig ist. Daher ist es IMHO wichtig, den Extriuder korrekt zu kalibrieren und danach die Steps der Achsen... Das hatte ich ja oben auch so geschrieben...

Stimmt, der Würfel hat 3 Toplayer. Nen Objekt mit nur 1 Toplayer habe ich nicht, macht man ja auch normalerweise nicht.

Gruß
Sven


Delta Hexagon M ** Repetier FW ** Repetier Server Pro
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen