Extruderkühlung bei Bauraumheizung
12. February 2018 08:43
Hallo zusammen,

ich habe einen CTC Prusa Clone in ein klassisches IKEA Lack Gehäuse eingebaut und eine Bauraumheizung nachgreüstet.
Noch funktionieren die Motoren, aber mein BLTouch Sensor hat ab 50°C nicht mehr genug Kraft, um das Metallstiftchen einzuziehen. Auch möchte ich meine Motoren nur ungern länger mit 60° Umgebungstemperatur oder mehr betreiben.
Mein aktueller Plan sieht vor eine flexible Frischluftleitung zum Extruder zu legen und den Extruder inkl. BLTouch mit einem kleinen Gehäuse einzubauen.

Hat das von euch schon jemand versucht?
Was wäre eine sinnvolle Luftleitung, die halbwegs isoliert ist?
Welcher Lüfter/welche Luftpumpe wäre dafür sinnvoll?

Viele Grüße
E_tech_14
Re: Extruderkühlung bei Bauraumheizung
12. February 2018 09:09
Ich mache den 'Sport' hier auch schon 'ne ganze Weile und habe auch schon annähernd alles was es so gibt verdruckt.
Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen den Bauraum extra zu heizen, was das Druckbett schon erledigt.
Egal - Du heizt dein Bauraum und willst dein Hotend und Motoren etc. von aussen kühlen. Schon kühlst du deinen Bauraum
und musst wieder heizen. Das wird mit Luft nie was. Da wirst du schon auf Wasserkühlung ausweichen müssen.


Gruß Jürgen

Alles wird jut
Yet another Core XY 'YacXY'
Triffid_Hunter's_Calibration_Guide/de
Re: Extruderkühlung bei Bauraumheizung
12. February 2018 10:05
Ich heize den Bauraum bei mir auch nur mit dem Heizbett und den Motoren. In meinem alten Drucker habe ich gar keine Kühlung für das Hotend, nur die Umgebungsluft reicht mit knapp 50C aus um ABS zu drucken. In meinem neuen Drucker verwende ich Druckluft Kühlung, die dabei in den Bauraum eingebrachte Luftmenge ist minimal und wird eh beim Kühlen des Hotends auf locker 60C+ aufgeheizt.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Extruderkühlung bei Bauraumheizung
12. February 2018 10:39
Hallo Srek,

Druckluftkühlung hört sich gut an. Welche Komponenten hast du dafür benutzt? Hättest du evtl auch ein Bild?

Grüße
E_tech_14
Re: Extruderkühlung bei Bauraumheizung
12. February 2018 13:04
Ich mache das mit einer mittelgrossen Aquarienpu pe. Auf meinem Website finden sich ein paar Bilder und Videos. Wenn du da noch Fragen hast schick mir gerne PM


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Extruderkühlung bei Bauraumheizung
22. February 2018 13:53
Hi,
mein Sparkcube ist seit letzten Sommer komplett geschlossen. Beim ABS Druck erreichen X+Y Motoren knappe 65 Grad. Kein Problem. Der Extruder ist draussen, der wurde mir mit 75 Grad zu heiß. Das Hotend hab ich auf Wasserkühlung umgebaut, das brachte keine Vorteile außer mehr Platz für die Bauteilkühlung. Diese erledigt ein 40mm Radiallüfter ausreichend gut und wird nun auch bei ABS dringend nötig.
Mein persönliches Fazit: Der geschlossene Druckraum brachte enorme Vorteile bei großen ABS sowie PLA - Drucken, Warping tritt zu 95% nicht mehr auf. Ohne Brim, ohne diese "Extrahülle". Das funktionierte aber auch ohne Wasserkühlung fürs Hotend.
Allerdings muß ich mich dafür auch mit der Temperaturführung des Bettes, der Bauteilkühlung und dem Bauteil selbst etwas näher befassen. Einfach Standardeinstellungen und "Los" funktioniert jetzt noch weniger als bei offenem Drucker.
Bei kleinen filigranen Sachen gilt bei mir: Deckel runter und Türen auf. Da würde eine Pressluftzusatzkühlung sicher noch was bringen.
Grüße
Tom


| Sparkcube V1.1 XXL RADDS/RAPS128 @ 24V/600W | E3D V6 1.75mm 24V/25W Original | DIY Bowden Extruder | 8mm DDP / PEI mit 500W über SSR | NEMA 17 1,8 Grad / 1,7W | Sparklab FTS | Octoprint Server | S3D | Günstiger Zweitdrucker: AnyCubic Kossel Mini | KnowHow aus diesem Forum |
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen