Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?

geschrieben von MasterOf Disaster 
Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
31. March 2018 18:48
Hallo Leute

Ich lese schon seit geraumer Zeit als Gast in diesem Forum, da mein Entschluss eine neue Baustelle in Form eines 3D Drucker Projektes aufzumachen seit einigen Wochen feststand.
Und heute ist er angekommen, mein Prusa Clone, der aber anscheinend keine 100%ige Kopie irgendeines bekannten Modells ist.
War gut verpackt und hat die Reise auch augenscheinlich vollzählig und unbeschädigt überstanden. Einziger Ausfall war die mitgelieferte SD Karte, auf der sich die komplette Dokumentation (Aufbauanleitung, Profildaten für den Slicer) befindet. Und nun steh ich da mit nem Karton voller Teile und schau erstmal blöd aus der Wäsche.
Der Aufbau ist wie gesagt Keine exakte Kopie von irgendeinem mir bekannten Modell. Somit kann ich leider auch nicht direkt auf eine dieser Anleitungen zurückgreifen. Hab den Verkäufer eh schon angeschrieben, mir einen DL Link zur Verfügung zu stellen, um die benötigten Daten zu erhalten, aber ob/wann der sich meldet bleibt dahingestellt.
Ansonsten schaut das Kit echt wertig aus. Selbst Zahnriemenspanner sind dabei!
Hab jetzt einfach mal angefangen das zu bauen, was offensichtlich ist. Und mit jeder komplettierten Baugruppe werden die übrigen Teile weniger. Hauptrahmen und Y-Schlitten sind fertig. Und da bin ich mal ehrich überrascht......Hier werden auch an allen Achsen Hartgummiräder verwendet, die in den V-Nuten des Aluprofils laufen. Die Y-Achse aber nicht wie beim Tarantulla und Konsorten am zentralen 20x40 Profil, sondern aussen am Hauptrahmen.Was soll ich sagen - das Teil läuft butterweich, geräuscharn und absolut spielfrei. Seltsam, daß ich dieses Konzept noch bei keinem anderen drucker gesehen habe.

Ach, ich laber schon wieder zu viel rum!

Also, lange Rede kurzer Sinn......vielleicht kennt von euch doch jemand diesen Drucker und könnte mir seine Dateien dazu zukommen lassen. Für den Fall, daß ich von Hesai nichts mehr höre. Die verticken normalerweise nur Drucker Ersatzteile und dieses Kit wurde laut ALI Statistik in den letzten 6 Monaten nur 7 mal verkauft. Keine Ahnung der unter einer anderen Bezeichnung auch noch angeboten wird. Habe dazu jedoch noch nichts gefunden.

Und falls es interessiert, kann ich ja meine Erfahrungen bezüglich Bestellung, Lieferung, Aufbau, Erstinbetriebnahme, Qualität, Upgrades usw zum Besten geben.

Ansonsten hört man sich wenn es was neues meinerseits gibt.

Wünsche euch allen noch ein beschauliches Osterfest

Oliver
aka
Master Of Disaster
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
01. April 2018 07:24
So, die Sache hat sich vorerst mal erledigt!
Der Mechnische Aufbau ist geschafft (wer braucht schon ne Anleitung). An einigen Stellen hatte der "Konstrukteur" wohl anderes im Sinn als ich, aber schaut so aus als ob sich alles bewegt, was sich auch bewegen soll.Sind zwar ein paar Teile übrig geblieben, aber das verbuche ich mal unter "spare parts".
Noch schnell die Grundjustierung, alles auf festen Sitz prüfen udndann kanns demnächst mit der Verkabelung weitergehen.

Melde mich wieder, wenn die Bude abgebrannt ist ;-)

Chao
Anonymous User
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
01. April 2018 09:36
Hallo erstmal,

mach mal Bilder vom bisherigen Aufbau des Drucker, damit man mal sieht wie der aussieht,
und lade sie hier hoch! winking smiley
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
01. April 2018 11:53
Quote
Wutz
Hallo erstmal,

mach mal Bilder vom bisherigen Aufbau des Drucker, damit man mal sieht wie der aussieht,
und lade sie hier hoch! winking smiley

Aber das mache ich doch gerne smiling smiley

Hier ist mein Schätzchen:


Bin von der Wertigkeit und Stabilität echt überrascht. Hat mich letzte Woche bei ALI Express im sale 117€ irgendwas gekostet. Gut, kamen nochmal Steuer und DHL-Express Gebühren dazu, aber trotzdem ein Schnäppchen wie ich meine.
Board ist übrigens ein MKS Base 1.4 dabei. Wird wohl mal für den Anfang reichen, oder?

Achja, mit dem Bowden Extruder hab ich ein kleines Problem:


Die Feder ist zu kurz, deshalb muss wohl noch was rein. Kann unter meinen Rest-Teilen aber leider nichts finden, was da genau reinpasst. Wenn evtl jemand nen Link zum vollständigen Teil posten könnte wär Top. Dann könnte ich mir mal genauer anschaun, wie das muss ;-)

Bin gerade am verkabeln und baue gleich noch das Netzteil und das Board an. Kommt auf die Rückseite hinter ne Blende...

Danke euch schon mal für eure Hilfe smiling smiley

Chao
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
01. April 2018 13:58
Quote
MasterOf Disaster
Die Feder ist zu kurz, deshalb muss wohl noch was rein. Kann unter meinen Rest-Teilen aber leider nichts finden, was da genau reinpasst. Wenn evtl jemand nen Link zum vollständigen Teil posten könnte wär Top. Dann könnte ich mir mal genauer anschaun, wie das muss ;-)
Chao

Google Bilder suche nach MK8 Extruder da siehste zig Beipiele wie er aufgebaut werden muss.

Gruss

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.18 13:58.



Meine Drucker:


BQ-Hephestos 2 (heavy moded):

Arduino/Ramps1.4(12V) mit TMC2100 Stepper Drivers (stealthchop mode), BLTouch ABL Sensor, ohne LCD, TR8x1.5 Z-Axis Trapezgewinde, selbst entwickelte Rahmenverstärkung des Hauptrahmen.
[email protected] und Simplify3D

FatMax3D (eigendesign/-bau):

70x50 Aluminiumprofile, Arduino/Ramps1.4(24V) mit TMC2208 Stepper Driver (stealthchop2 mode), JUGETEK N17 0.9° Schrittmotoren, BQ Inductive ABL Sensor(BLTouch kommt bald), 12864 LCD Controller,
E3D6Lite Hotend mit Volcano Upgrade(bis 1.2mm Düse), BONDTECH QR DualDriveGear Extruder, Druckvolumen von 500x400x700 (Momentan auf eine Startgrösse von 300x200x700 wegen des kleinen Bettes limitiert)
[email protected] und Simplify3D
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
01. April 2018 13:58
Hi,
am Extruderhebel, gehört in die Feder noch eine Inbusschraube rein, da geht die Stellschraube rein, sonst kann man ja nicht spannen.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / PrusaSlicer-2.3.0
In Planung, Ultimaker-Kinematic mit Kugellagern und 30X30 Profilen
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
01. April 2018 15:23
@stonecoldfx
MK8, ok......THX
Jetzt weiß ich wonach ich suchen muss smiling smiley

@Printey
Daß da noch irgendwas fehlt hab ich schon fast vermutet. Hab nach etwas "nippelartigem" gesucht, aber Imbusschraube macht auch Sinn! Sind mir eh paar Dutzend übriggeblieben
Und auh dir ein THX

Chao
Oliver
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
02. April 2018 15:52
Nur mal ein kleiner Hinweis, falls jemand auf die Idee kommen sollte, sich diesen Drucker zuzulegen:
Falls beim ersten Einschalten das Display tot sein sollte, einfach an einer Seite der Flachkabel die Nasen am Stecker abfeilen und um 180° verdreht aufstecken!

Hatte das erst mal aufs Board oder die Firmware geschoben. Und jetzt is ne aktuelle Marlin drauf. Keine Ahnung was da ursprünglich gewerkelt hat.

Wollte zwar noch net so früh ins Thema Firmware einsteigen, aber jetzt bleibt mir halt nix mehr anderes übrig *lol*
Falls ich da garnimmer weiterkomme, melde ich mich noch einmal. Zuerst ist mal lesen angesagt...viiiel lesen ;-)

Schönen Abend noch
Oliver
Re: Kennt jemand den "Artillery I3" der Firma HESAI ?
19. June 2018 13:36
Hi Leute

Bin grad beim stöbern rein zufällig auf meinen damailgen Beitrag gestossen. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan und für alle, die es interessiert ein kleines Update.
Habe den Drucker dann doch recht problemlos zum Laufen bekommen und die Druckergebnisse waren (für mich jedenfalls) durchaus positiv. Nur das mitgelieferte MK8 Hotend musste ich durch einen E3D China Clone für 6€ ersetzen, weil dieses nach spätestens einer Stunde Druckzeit dicht war. Nun sind Dauerdrucke mit 100mm/s problemlos möglich.
Wenn es mir jetzt rein ums Drucken gegangen wäre, hätte ich hier schon mit der "produktiven Phase" anfangen können...
Aber ich sehe den Drucker eher als "Spielzeug" (und habe noch nicht mal eine konkrete Vorstellung, was ich damit eigentlich drucken will - ausser Teile für den Drucker), und deshalb habe ich mal angefangen zu "pimpen".
Momentan warte ich gerade noch auf Teile aus China, damit es richtig weitergehen kann. Ich habe zwar schon einiges gemacht, aber auch noch sehr viel vor.

Mal ein kleines Photo, wie er gerade ausschaut. Drucken tut er nach wie vor einwandfrei, aber optisch gleicht er eher Frankensteins Monster...



Sorry, aus irgend einem Grund wird das bild gedreht dargestellt. Wenn ich draufklicke, isses aber richtig rum ;-)

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.18 13:40.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen