Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out

geschrieben von Werner7272 
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
12. April 2018 17:41
Quote
toolson
Quote
Wutz
Thinkercad ist eine Online-Geschichte. ich wüßte jetzt nicht ob es das auch zum downloaden gibt!

Noch schlimmer. Der Dreck unter meiner Fußmatte interessiert mich mehr als online-Software...

Quote
Wutz
Wie sieht es denn bei meinem Gewinde Test.stl aus, hast Du Dir das auch angeschaut und nachgemessen?

Test.stl? Wo?
Ich hab dein "Epic Densor-Duup.stl" vermessen.

Sorry mein Fehler! Die Datei war ja leider zu groß zum hochladen, hab ich nicht mehr dran gedacht gehabt! eye rolling smiley
Ist also erledigt!


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
12. April 2018 18:09
Ok ich mach dir morgen zwei neue Skizzen und vermaße dir diese auch. Aber ich weiß ja nicht was du für Ansprüche stellst als Mechaniker aus dem Maschinenbau in 3d Drucker. Jedenfalls und das wiederhole ich gerne nochmal muss das Gewinde auf deinen Drucker eingestellt werden. Ich kann dir ein Gewinde konstruieren was jeder drucken kann. Das fällt beim 1. Durch beim 2. Ist es locker und beim dritten geht es schwergängig. Nicht umsonst sind die meisten Gewinde auf thingiverse und Co. so das sie nachgeschnitten werden müssen. Weil wir haben alles Drucker im Eigenbau. Keine Norm Geräte. Und wenn du richtig nach Norm zeichnen würdest dann kann das mit dem innengewinde wie im Video nicht stimmen. Allein schon aus dem Grund das die Formeln für Innengewinde und Außengewinde unterschiedlich sind. Ich bekomme immer einen Horror wenn ich sehe das Drehereien beide Gewinde gleich berechnen. Passt zwar ist aber mit enormen Toleranzen verbunden. Seis drum. Du bekommst deine Skizzen. Gute Nacht


Gruß
Stefan
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
13. April 2018 05:54
So wie versprochen hier die Skizzen. die STL iss leider zu groß zum anhängen daher hier der Onedrive LINK

Das linke Gewinde ist nach, ich nenns mal SolidWorks Norm. Das rechte ist etwas größer um die Schraube ohne Hilfsmittel, sprich Gewindebohrer einschrauben zu können.
Das klappt bei mir sehr gut, aber das muss es bei dir nicht.


Und hier noch wie mein Programm das Gewinde zeichnet.


Hoffe das reicht dir als erklärung
H1 = 0.54127*Steigung = 0,54127
H/8= 0,86603*Steigung /8 = 0,10825
so die Therorie

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.18 06:21.


Gruß
Stefan
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
13. April 2018 22:37
Hallo Stefan,

danke für die Skizzen! Und wie Du schon schreibst, so ist die Theorie!
Du kannst einmal eine gute Einstellung erwischen und das passt dann
auch einwandfrei. Und dann wechselst Du nur mal auf ein anderes Filament und
kannst eventuell alles in die Tonne klopfen und von vorne anfangen nach
einer paßenden Einstellung zu suchen. eye rolling smiley

Mir ist aber schon klar was man eventuell ändern kann oder muß damit man ein
annähernd brauchbares Gewinde mit einem Filamentdrucker hinbekommen kann.
Das habe ich auch schon mal mit einem Verschluß für eine Edelstahlthermosflasche
leidlich durchspielen können. Und das war kein Standardgewinde! Das mußte ich
komplett selber erstellen. Jetzt hast Du aber jemand, der das Fachwissen dazu nicht hat,
bzw. auch nicht die richtige Software dazu hat, was dann? Nicht jeder kann sich nun mal
für sein Hobby ein gescheides CAD leisten, obwohl es auch kostenlose Studentenversionen gibt!

Dennoch muß ich sagen, daß dieser Austausch hier über das Gewinde Problem
auch angebracht ist, denn viele haben wahrscheinlich schon einmal das Problem
gehabt? winking smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
17. April 2018 08:57
Sodele, hab heute mal meinen Testdruck eines M6, M8 und M12 Gewindes hinter mich gebracht.
M420 Multecdrucker, Multec Filament PLA leuchtgrün, Layerhöhe 0,1mm und Druckgeschwindigkeit
mit 20mm/S

M6 = 0,1 kleiner als Kernloch 5mm
M8 = 0,1 kleiner als Kernloch 6,8mm
M12 = 0,16 kleiner als Kernloch 10,2mm

Die Gewinde wurden in Autodesk Inventor 2017 Pro mit dem Tool CoolOrange erstellt

Da kann man doch nicht meckern, oder? winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.18 09:02.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
17. April 2018 12:21
Vermutlich erstellt Thinkercad einfach keine so hochauflösende .stl-Datei. Ein Fehler beim Erstellen der Gewinde mittels Gewinde-Feature durch Thinkercad wäre ja schon ein sehr sehr krasser Fehler/Bug.
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
17. April 2018 13:04
Nochmal, das Gewinde von Tinkercad ist total fehlerhaft und Low-Poly.
Die Grundgeomtrie stimmt aber schon nicht, Low-Poly ist nur die Krönung.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 03:15
Quote
hafo
Ich hab mal mit Freecad ein Gewinde gezeichnet, da geht es bei weitem nicht so konfortabel. Jedenfalls musst du für das innengewinde sicher auch einfach eine Schraube an die richtige Position zeichnen, und diese dann mit einer Boolschen Operation abziehen. Am besten gibst du dieser Schraube einen grösseren Durchmesser, sonst passt das am Ende nicht.

Manuell ist es ein bisschen schwieriger. Kennst Du das:
[theseger.com]

Seit FreeCAD 0.17 gibt es auch das da:
[www.freecadweb.org]

Hab das noch nicht getestet, aber ich glaube, dass die "Hole" Funktion kein Gewinde schneiden kann, sondern nur die richtige Lochgröße hat.
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 03:37
Normalerweise zeichnet ein CAD Fachmann überhaupt kein Gewinde in eine
CAD Datei ein, weil es einfach Recourcen beim Berechnen schluckt und zuviel
Zeit kostet. Höchstens für ein Kunststoff Prototyping Bauteil wird mal ein Gewinde beim
Konstruieren eventuell verwendet. Bei Metallteilen werden die Gewinde einfach reingeschnitten.

winking smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 03:59
Quote
Wutz
Normalerweise zeichnet ein CAD Fachmann überhaupt kein Gewinde in eine
CAD Datei ein, weil es einfach Recourcen beim Berechnen schluckt und zuviel
Zeit kostet. Höchstens für ein Kunststoff Prototyping Bauteil wird mal ein Gewinde beim
Konstruieren eventuell verwendet. Bei Metallteilen werden die Gewinde einfach reingeschnitten.

winking smiley

Ah ok. Das ist eine gute Erklärung, warum das in FreeCAD (ohne Addons) bisher auch nicht vorgesehen ist.

Was würdest Du sagen ist die Best Practise für Gewinde im FDM-Verfahren? Selbst reinschneiden oder mitkonstruieren (oder was anderes)?
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 04:20
Weder reinschneiden noch gleich mitkonstruieren und ausdrucken ist eine gute Lösung!
Zumindest bei metrischen Gewinden sehe ich das so. Lieber versuchen Muttern oder
Gewindeeinsätze als Gewinde zu verwenden! Aber das ist meine persönliche Meinung
Selbst bei Kunststoff Spritzgußteilen findet man kein mit eingebrachtes Gewinde.
Da wird das mit heißeingepressten Messing-Gewindeeinsätzen gemacht. So was kann man
sicherlich auch mit Thermaplastischen Bauteilen von einem 3D Drucker so machen.

winking smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 05:47
verstehe, danke.

Wie sieht es mit solchen "Batteriefach-Gewinden" aus?


Das müsste doch mit einem 3D-Drucker möglich sein. Wie konstruiert man die am besten?
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 06:12
Quote
Spindoctor
verstehe, danke.

Wie sieht es mit solchen "Batteriefach-Gewinden" aus?


Das müsste doch mit einem 3D-Drucker möglich sein. Wie konstruiert man die am besten?

Auch so was wird nicht als Gewinde konstruiert oder gedruckt! Denk doch mal nach was da für feine kleine
Schräubchen in solch kleinen Gehäusen verschraubt werden. Schraub mal eines heraus und schau Dir die
Schraube unter einer Lupe an. da wirst Du dann feststellen, daß das Gewinde der von Holz oder Blechschrauben
ähnelt! Damit die Schrauben aber rein gedreht werden können ist da eine Bohrung mit entsprechendem
Durchmesser vorhanden der zur Schraube paßt und sich die Schraube dann halt eben in den Kunststoff
reinschneidet. Solche Schräubchen sollte man mit aller Vorsicht aufschrauben und mindestens doppelt
so vorsichtiger wieder rein schrauben. Zieht man das Schräucbchen zu stramm an kann und wird auch
das Gewinde im Kunststoff kaputt gehen! Diese Art von Verschraubung ist aber auch nicht dafür gedacht,
daß man diese zig mal auf und zu schraubt!

Also vergiß es ganz einfach so kleine feine Gewinde überhaupt gleich mitdrucken zu wollen! winking smiley

Und eines muß einfach klar sein, auch wenn es die Werbung immer wieder anpreist, man kann vieles
mit 3D Druckern im Hobby Bereich machen, aber nicht immer alles wie man sich das so vorstellt! winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.18 06:16.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 07:13
Ich glaube Spindoctor meint das Gewinde für die Abdeckung der Knopfzelle.
Ich denke schon, dass man soeins drucken kann. Aber ob es da Normgewinde gibt??? Ich würde einfach ens selbst entwerfen. Wichtig ist, dass die Steigung gleich ist ansonsten würde ich reichlich Luft zwischen den Gewindegängen und den beiden Kernlöchern lassen.
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 07:32
Das kann natürlich auch sein, daß er den Batteriefachdeckel meint. Diese Art wie auif seinem Bild
hat aber normalerweise keine Gewinde, sondern eher wie eine Art Bajonettverschluß. Aber sei es drum,
auch das ist ein schon recht filigranes Bauteil zum Drucken. winking smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 08:28
ja, ich meinte den Batterieverschluss. Ist doch nicht immer ein Bajonett-Verschluss, erfahrungsgemäß!?
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
19. April 2018 15:22
Eingelegte Mutter, bzw Gewindeeinsatz ist immer besser, als gedruckt, aber manchmal kann man auch ein gedrucktes Gewinde gebrauchen.

Ich habe mir mal eine Armaturenmutter G3/8" gedruckt, da Steigung in der Nähe von M8 lag, habe ich erst mal mit M8 getestet.

Der 3. Versuch hat ganz gut gepaßt. Konstruiert mit FreeCad, geslict mit Cura 3,0, PLA gedruckt mit AnetA6, Düse 0,4mm, EW 0,45mm Layerhöhe 0,1mm.
Ging etwas strammer als normale Mutter, war aber noch bequem von Hand zu drehen. War erstaunlich stabil.
Krumme Maße sind durch Anpassung der ersten 2 Versuche entstanden.

Viele Grüße
Lothar

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.18 15:24.
Anhänge:
Öffnen | Download - Test-Mutter_M8_03.fcstd (368.4 KB)
Öffnen | Download - Test-Mutter_M8_03.obj (277.8 KB)
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
20. April 2018 02:57
Quote
Spindoctor
ja, ich meinte den Batterieverschluss. Ist doch nicht immer ein Bajonett-Verschluss, erfahrungsgemäß!?

Dann mach doch mal den Batteriedeckel heraus und mach ein Foto davon, ich kann mir halt
nicht vorstellen, daß an so einem flachen Teil tatsächlich ein Gewinde dran wäre???


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
20. April 2018 05:34
Quote
Wutz
Dann mach doch mal den Batteriedeckel heraus und mach ein Foto davon, ich kann mir halt
nicht vorstellen, daß an so einem flachen Teil tatsächlich ein Gewinde dran wäre???

Passt, werde ich daheim mal schaun ob ich was finde.
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
30. April 2018 08:41
Hallo,

ich verstehe die ganze Diskussion hier nicht.
Bei einem M6 Gewinde, ist eine "Standardschichthöhe" von 0,2mm schon eine fünftel Umdrehung. Klar kann man das Drucken, aber mir wäre die ganze Einstellerei und Ausprobiererei zu viel Arbeit.
Wenn ich ein Gewinde brauchte Drucke ich einfach das Kernloch, bohre das gegebenenfalls nochmal auf und schneide dann einfach das Gewinden darein. Das ist deutlich schneller und genauer.
Wenn man größere Kräfte hat nimmt man natürlich einen Einsatz.

Bei großen Gewinden wie M60 ist das natürlich eine andere Sache, da muss der Drucker nur mit den starken Überhängen klarkommen.

Solide Works macht Standartmäßig wenn man ein Gewinde einfügt nur das Kernloch und eine Zeichnung vom Gewinde. Normal im Maschinenbau reicht das ja, da ist dann ein Gewinde auf der Zeichnung und dann wird da halt eins geschnitten.
Wie macht man den überhaupt in SW ein Gewinde automatisch? Ich habe das bis jetzt, wenn ich eins brauchte, manuell eingefügt.

Gruß
Physikgamer


Gruß
Physikgamer

Mein Drucker: Riesen Stahl Core-XY
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, hat sich noch nie an etwas Neuem versucht. Albert Einstein
Albert Einstein Zitate
Re: Thinkercad... Ein M6 Innengewinde erstellen. spinning smiley sticking its tongue out
30. April 2018 16:12
Quote
Physikgamer
Hallo,

ich verstehe die ganze Diskussion hier nicht.
..........
Wie macht man den überhaupt in SW ein Gewinde automatisch? Ich habe das bis jetzt, wenn ich eins brauchte, manuell eingefügt.

Gruß
Physikgamer

Du verstehst die Diskussion hier nicht? Dann hast Du wahrscheinlich auch nicht alles
von Anfang an durch gelesen?
Es galt heraus zu finden ob es an Thinkercad lag, daß die Gewinde nix geworden
sind, oder ob es ein reiner Anwenderfehler war. Das wurde aber beantwortet! winking smiley

Und ob es ein CAD gibt, daß ein Gewinde automatisch erstellt mag ich sowieso
bezweifeln, da kein normaler CAD Anwender die Gewinde ausmodelliert, weil,
koste zu viel Zeit und weil, kostet zuviel Rechenleistung. In Inventor kann man das
entweder auch händisch erstellen und konstruieren, oder mit einem Zusatztool
Namens coolOrange. Vielleicht gibet so was auch für SWX?

Wer suchet der findet! winking smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
daß steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen