Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
22. April 2018 06:34
Hallo,

ich habe mir neue Düsen gekuft, diese sind an der Spitze spitzer als die Originalen aber das Gewinde ist kürzer - siehe Bild.
Dazu 2 Fragen:

1. Wenn ich die neuen Düsen mit den kürzeren Gewinde einschraube bleibt dieser Alukörper über der Düse locker, dies war bei der Origialdüse nicht so.
Kann man die neuen Düsen dennoch verwenden?

2. Wenn man die Wahl hat, was findet Ihr da besser, spitze oder doch besser nicht so spitze Düsen?

Ach noch eine Frage:

3. Wie reinigt Ihr die Düsen?

LG Werner

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.18 06:35.
Anhänge:
Öffnen | Download - IMG_20180422_122540.jpg (107.5 KB)
Re: Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
22. April 2018 16:17
Wenn das Gewinde zu kurz ist, so kann man die Düsen nicht verwenden. Die Oberseite der Düse muss an der Unterseite des "Teflon-Throats" anstoßen und somit den Alu-Block fixieren. Vielleicht kannst du da oben etwas weiter reindrehen, damit das passt?

Ich reinige meine Düsen immer mit dünnen Drähten, die ich bei aufgeheizter Düse von unten druch die kleine Öffnung führe. Dann wird der Draht darin ein paar mal hin und her bewegt. Die Düse dann auf ca. 100 Grad abgekühlt, das Filament oben herausgezogen und der Pfropf abgetrennt und entsorgt. Das kann man mehrmals wiederholen, wenn man möchte.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
pgr
Re: Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
22. April 2018 16:46
Quote
Werner7272
3. Wie reinigt Ihr die Düsen?

Hi Werner,

wenn du einen Backofen mit Selbstreinigungsfunktion (Pyrolyse) besitzt, hau die Düse nächstes mal einfach mit rein. grinning smiley

Ich mache üblicherweise einen "Cold Pull" (wie oben Beschrieben: Düse aufheizen, etwas Filament durchschieben, Heizung aus und bei so 100°C Düsentemperatur das Filament oben aus dem Extruder ziehen) fürs Grobe, baue dann die Düse aus und werf sie bei Bedarf mit in den Ofen. Wobei ich das eigentlich nur mache, wenn ich die Düse einlagere oder feine Düsen wirklich fies verstopft sind. Bei Filamentwechseln oder Verstopfungen (hatte ich schon echt lang nicht mehr) reicht eigentlich der Cold Pull.

Gruß
Peter

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.18 16:48.
Re: Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
23. April 2018 12:15
Hallo,

danke für die Antworten.
Tatsächlich könnte ich die Düsen verwenden, wenn ich den Alublock näher an den Kühlkörper drehe, dann ist aber zwischen Alublock und Kühlkörper nur noch 1mm Luft.
Ist das ein Problem ?
Und wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen spitzen und flachen Düsen. Siehe mein Bild vom ersten Post.

LG Werner
Re: Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
23. April 2018 17:02
Quote
Werner7272
Hallo,

danke für die Antworten.
Tatsächlich könnte ich die Düsen verwenden, wenn ich den Alublock näher an den Kühlkörper drehe, dann ist aber zwischen Alublock und Kühlkörper nur noch 1mm Luft.
Ist das ein Problem ?
Und wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen spitzen und flachen Düsen. Siehe mein Bild vom ersten Post.

LG Werner

Wenn der Kühlkörper eine gute Wärmeleitung zum Gewinde hat (Wärmeleitpaste evtl. verwenden), so sollte das kein Problem sein. Normalerweise komplettiert man das Hotend ausgebaut und setzt es dann in den Kühlkörper ein.
Ich glaube nicht, dass es einen Unterschied beim Druck mit den unterschiedlichen Winkeln gibt.
Es gibt aber einen Unterschied bei den Düsen auf der anderen Seite. Viele in China engebotende Düsen haben am EIngang eine Fase, und das ist schlecht. Denn da kann scih vom Übergang des Teflon-Throats auf die Düse ein Klumpen bilden.
Es gibt da halt (auch in China) Düsen, die hinten eine nahezu gerade Kante haben, und die sind da besser Geeignet.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
24. April 2018 03:26
Ok.. Vielen Dank.
Werde das mal testen.

LG Werner
Re: Düsenwechsel beim Anycubic i3 Mega
25. April 2018 10:50
Moin Werner und Minihawk,

ich habe auch den Anycubic i3 Mega und hatte ach schon öfter die Düse zu.
Um sie wieder zu öffnen heize ich das Hotend auf 100° dann schraub ich die Düse raus und brenne sie mit dem Bunsenbrenner aus, dann lasse ich alles abkühlen und versehe das Gewinde mit ein wenig Teflonband und schraub sie wieder ein.
Das Teflonband nehme ich, weil ich das Problem hatte das beim drucken das Filamend durchs Gewinde gelaufen ist und den ganzen Druck besabbert hat.
Ah ja ich habe mir auch die Düsen schicken lassen, weis aber nicht ob die ein kurzes Gewinde haben und ne Fase, schaue aber nach, benutzt habe ich noch keine.

Lg Hans Peter
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen