Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Lithophaner 3D Druck ?

geschrieben von Wutz 
Lithophaner 3D Druck ?
08. August 2018 04:01
Ich interessiere mich schon lange für einen Lithopanen 3D Druck und zwar genauer
für eine Erdkugel. Ich hab da so eine Clownfigur mit LED-Beleuchtung die mit dem
rechten Arm ursprünglich eine Glaskugel in die Höhe hält. leider ging die Glaskugel
vor einiger Zeit kaputt und wurde durch eine billige Plastikkugel ersetzt.

Und jetzt habe ich ja einen eigenen Drucker und da wäre das ja jetzt ein lohnendes
Objekt zu drucken. Ich habe da aber noch keine Ahnung wie das von der eigenen
Erstellung bis zum fertigen gedruckten Teil gehen soll.? Was brauche ich für ein
Filament dazu? Ich würde das gerne wieder in milchig weiß haben.

Die Kugel selber ist im Grunde schon in Autodesk Inventor 2017 konstruiert, aber
wie bekomme ich das mit der Lithophanie hin? Wie dick darf die Wandung sein
damit die Beleuchtung noch genügend durchscheint und die Länder noch gut zu sehen sind?

Hat im Forum das schon mal jemand gemacht und kann mir da weiterhelfen und Tipps
geben?

smiling smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.18 04:06.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
08. August 2018 04:25
... kannst du dich noch an unsere Diskussion über Relief-Software erinnern? - das ist praktisch das Gleiche -- je dicker/höher umso dunkler.

Ansonsten schau mal, ob du mit dem Lithopane-Generator bei Thingiverse was anfangen kannst - [www.thingiverse.com]


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
08. August 2018 05:00
Servus Wutz!

Ich habe in letzter Zeit auch schon einige Lithophane gedruckt und dabei immer weißes PLA verwendet. Dabei erscheint bei mir das PLA von DasFilament "weißer" als das weiße Filament von Extruder.
Um die Druckdatei für das Lithophan brauchst dabei dann aber weniger eine CAD-Datei als eine Bilddatei und jagst es z.B. hier [3dp.rocks] durch den Generator durch.
Ich habe dabei nur flache gemacht aber für Deinen Fall könnte sich ja "Dome" eignen. Dann bekommst vermutlich am Ende 2 Formhälften welche Du dann verkleben kannst. Die Einstellungen und Größen für den Generator musst selber rausforschen. Die Hilfedatei auf der Seite ist dabei hilfreich.

Weiterhin noch wichtig bei Lithophanen ist dass du keine "Luft" im Lithophan hast, also nicht mit 10 % Füllung sondern stell im Slicer 100 % rectilinear ein. Dann sollte es klappen. Dazu dann noch 5 Perimeter und das Ding ist vollständig gefüllt.
Außerdem lieber langsamer als schneller. Auf meinem Prusa MK2 hab ich gute Ergebnisse mit 0,2 Layerhöhe und 40 mm/s Geschwindigkeit.

Meiner Meinung nach solltest für erste Versuche nicht gleich eine Halbkugel in Angriff nehmen sondern nimm was flaches (aber senkrecht drucken ist wichtig!). Damit es dir wegen der kleinen Grundfläche nicht kippt oder umfällt nimmst evlt. gleich die "outer curve" Form oder das "Flat" und lässt dir noch einen Auflagefläche von 20 mm hinspaxen von dem Generator. Das geht in den Einstellungen.

Viel Erfolg und hoffe das hilft.

Gruß
Mathias
Re: Lithophaner 3D Druck ?
08. August 2018 12:07
Quote
VDX
... kannst du dich noch an unsere Diskussion über Relief-Software erinnern? - das ist praktisch das Gleiche -- je dicker/höher umso dunkler.

Ansonsten schau mal, ob du mit dem Lithopane-Generator bei Thingiverse was anfangen kannst - [www.thingiverse.com]

Okay Viktor, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern. Auf etwas flaches geht das auch ganz gut,
aber wie bekomm ich sowas auf ein Kügele, daß ist hier die Frage! eye rolling smiley

Und so ein Weltkügele wäre auf dem Arm des Clowns was feines!
Klar die Dinger kann man bei Dingiverse oder auch woanders bekommen,
aber was eigenes ist halt doch was eigenes!

Ich schau mir das aber auch mal bei Dingiverse an! winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.18 12:08.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
08. August 2018 12:21
@Matthias,

danke mal für Deine Tipps und Erfahrungen die ich mir mal zu Herzen nehme.
Mir fällt da gerade ein, daß es in einem Autodesk Inventor Forum mal um so eine
Weltkugel Konstruktion ging. Muß ich mal schauen ob ich das auch noch finde,
dann kann ich mich ja enscheiden was sich letzt endlich am besten eignet.

Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, je dicker die Wandung desto weniger Licht
kommt durch und umgekehrt, je weniger Wandung desto mehr Licht scheint durch?

Gruß Wutz

PS: Leider kann ich nicht immer schnellst möglich antworden da es im Forum
E-Mail Benachrichtigungs Probleme gibt! angry smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
09. August 2018 05:35
Klick mich

Wie sieht es eigtl damit aus? Wäre damit nicht ein Lithophaner Druck auch gut realisierbar?


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: Lithophaner 3D Druck ?
09. August 2018 07:53
Servus Wutz!

Bitte gern. Und bezüglich der Wandstärke hast Du das richtig erkannt. Je dicker desto weniger Licht scheint durch, desto dunkler erscheint es.
Meine ebenen Lithophane drucke ich meist mit 0,8 mm für hellste und 3 mm für dunkelste Stelle.

Gruß
Mathias
Re: Lithophaner 3D Druck ?
09. August 2018 15:29
Hallo Wutz,

steht bei mir auch noch auf der To-Do-Liste.

Guck mal hier, da ist alles beschrieben, incl. STL.

Gruß
Sven


Delta Hexagon M ** Repetier FW ** Repetier Server Pro
Re: Lithophaner 3D Druck ?
09. August 2018 17:36
Quote
Terri
Klick mich

Wie sieht es eigtl damit aus? Wäre damit nicht ein Lithophaner Druck auch gut realisierbar?

Da steige ich ehrlich gesagt nicht durch! eye popping smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
09. August 2018 17:44
Quote
xsven80x
Hallo Wutz,

steht bei mir auch noch auf der To-Do-Liste.

Guck mal hier, da ist alles beschrieben, incl. STL.

Gruß
Sven

Danke für den Link, aber der schwätzt so schnell, daß es keinen Spaß macht das überhaupt verstehen zu wollen.

Okay, Blender hätte ich auch installiert, habe aber lange nichts mehr damit gemacht.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.18 04:14.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
10. August 2018 04:22
Quote
VDX
... kannst du dich noch an unsere Diskussion über Relief-Software erinnern? - das ist praktisch das Gleiche -- je dicker/höher umso dunkler.

Ansonsten schau mal, ob du mit dem Lithopane-Generator bei Thingiverse was anfangen kannst - [www.thingiverse.com]

Wo und wie um Herr Gotts Willen finde ich den Lithopane Generator im Dingiverse?

In der Zwischenzeit habe ich mich auch mal in einem Autodesk Forum informiert
wie ich das über Inventor machen könnte. Es wäre relativ einfach, DXF von einer
Welkarte bei DXF besorgen und die DXF dann auf eine Kugel projizieren.
Aber Inventor hat schon immer Schwierigekeiten mit DXFs gehabt die nicht
von der Autodesk Familie, also von Fremd Softwares stammen. Ich kann keine
einzige DXF von Fremd Softwares ions Inventor bringen! Leider gibt es nur die Lösung
mit angeblicher Open Source Software oder ich muß mir noch AutoCAD zulegen, dort sollen sich
alle DXFs öffne lassen und dann zu einem Autodesk konformen DXF erstellen lassen.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
10. August 2018 05:13
... mit dem Link lädst du dir ein parametrisierbares Modul/Programm für SCAD herunter - das mußt du dann mit SCAD starten und kannst es auch da ändern/anpassen.

DXF's kannst du mit Inkscape importieren, bearbeiten und exportieren -- ich verwende für sowas meist Corel ...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.18 05:14.


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
10. August 2018 06:13
Quote
Wutz
Quote
Terri
Klick mich

Wie sieht es eigtl damit aus? Wäre damit nicht ein Lithophaner Druck auch gut realisierbar?

Da steige ich ehrlich gesagt nicht durch! eye popping smiley
Ist aber ne nette Sache smiling smiley Im Endeffekt wird mit dem Tool eine Grafik auf deinen Druck "projiziert" - allerdings nicht über die Wandstärke oder Liniendicke direkt sondern über die Geschwindigkeit des Druckkopfes. Wie wir alle wissen lösen Vibrationen und Geschwindigkeitsveränderungen Artefakte im Druck aus. Das nutzt dieses Tool aus, indem es an den besagten Stellen die Geschwindigkeit des Druckkopfes variiert. Dadurch entstehen entsprechend exakt an den Stellen Artefakte, die auf die gesamte Fläche dein Bild / Muster ergeben. Man muss sich ein bisschen reinfuchsen, aber das Ergebnis kann sich, wie im Video sichtbar, sehen lassen. Ob das nun noch Lithophan ist, ist eine andere Sache (was ich übrigens überhaupt nicht beurteilen kann) aber es ist imo der schnellste und einfachste Weg, etwas ähnliches zu produzieren smiling smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: Lithophaner 3D Druck ?
10. August 2018 11:56
Quote
VDX
... mit dem Link lädst du dir ein parametrisierbares Modul/Programm für SCAD herunter - das mußt du dann mit SCAD starten und kannst es auch da ändern/anpassen.

DXF's kannst du mit Inkscape importieren, bearbeiten und exportieren -- ich verwende für sowas meist Corel ...

Also mit SCAD fange ich jetzt nicht auch noch an. Und aus Inventor heraus esrtellte DXFs verwende ich auch schon
einige Zeit zum Lasercutten und Schneidplotten, die dann noch eventuell in CorelDraw bei mir nach bearbeitet werden.

Solange ich innerhalb der Autodesk Familie erstellte DXFs habe gibt das da auch keine Probleme,
aber wehe Du gehst mal in die Fremde, dann heißt das Scheißele Herr Eissele. ich bin gerade
im Autodesk Forum zu Gange und es wird nach Lösungen gesucht, wobei ich befürchte, daß das wieder mal
im Sande verläuft?

Ich habe es zwar geschafft jetzt mal eine Fremde DXF im Inventor in einer Skizze sichtbar zu machen,
aber das Ganze ist so dermaßen rechenintensiv, daß es schon mal bei einem 4 Kern Prozessor mit
3,9GHz und 16GB RAM zum Absturz kommen kann.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.18 11:56.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
10. August 2018 16:19
... meine Frau hat sich die letzten Wochen ziemlich intensiv in das DXF-Format reingearbeitet, weil ich für unsere Programme (z.B. "gieCAPS" oder den BeamConstruct-Server) DXF-Import-Module brauche.

Im Prinzip haben wir das DXF-Grabber-Modul für Python installiert und verwenden das als Import-Klasse um ACAD14 oder ACAD2000 konforme DXF's zu laden und in G-Code zu konvertieren.

Mit Corel- oder Inkscape-DXF's klappt das ganz gut, die Exports von eSign heraus gingen anfangs nicht, weil die einen total reduzierten Umfang haben (keine Header oder Format-Infos, nur reine Element-Gruppen).

Inzwischen kann sie das DXF-Format fast im Klartext lesen und wir überlegen uns, ob sie den Import in mein Python-Programm "gieCAPS" entsprechend erweitert, oder einen eigenen externen DXF->G-Code-Konverter in C# schreibt ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 03:07
Tja, das nützt mir alles nix Viktor wenn ich das nicht ins Inventor rein bekomme! sad smiley


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 07:27
Hallo Viktor,

wärst Du mal so freundlich und kannst Dir mal die hochgeladene DXF anschauen?
Die wurde in CorelDraw X5 erstellt und als AutoCAD R14 exportiert und abgespeichert.
Vielleicht kannst Du die mal in Inkscape oder auch in was anderem öffnen und dort
wieder als neue DXDF erstellen und hier wieder hochladen?

Ich muß doch den Gruscht irgendswie ins Inventor bekommen können? angry smiley

Weltkarte-Max.dxf


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 09:01
... schau mal, ob die importiert werden können - hab's als DXF aus Corel X8 heraus und als DXF undSVG aus Inkscape heraus exportiert ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Anhänge:
Öffnen | Download - Wutz-Weltkarte.zip (254.2 KB)
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 12:02
Danke Viktor,

aber wie ich auch hier schon vermutet habe, Deine DXFs lassen sich zwar im Inventor importieren
und anzeigen, aber das war es dann auch. ich kann nichts weiteres damit im Inventor anfangen.
Ich kann es einfach nicht weiterverarbeiten und auf eine Kugel aufbringen. Man ist das ein Mist,
da hab ich jetzt so einen schönen 3D Drucker und kann die blöde Weltkugel zum Drucken nicht erstellen?

Ich könnt verzweifeln! sad smiley sad smiley sad smiley

Und mit den Links die hier schon genannt wurden, da bekomme ich das auch nicht hin.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 13:36
... du brauchst also eher einen fertigen 3D-Globus -- dann schau mal hier:

[www.thingiverse.com]

[www.thingiverse.com]

Um das als "Lithopane" mit Beleuchtung zu bekommen, mußt du das Innen mit einer passeden Hohlkugel "schneiden", um die Schalen-Dicke anzupassen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 14:05
Will mich denn keiner verstehen ? sad smiley

Viktor ich weiß, daß es die Dinger fertig gibt, aber was soll ich mit STLs anfangen,
die 1. schlechter Qualität sind, 2. nicht in der Größe existieren die ich brauche
und 3. sich eine STL in einem CAD wie Inventor nicht ändern läßt, und 4. weiß ich
doch, daß das Ganze innen für die Beleuchtung hohl sein muß, und 5. steht auch nie
dabei was die Dinger in Dingiverse überhaupt für einen Durchmesser haben!

Vielleicht gäbe es ja noch die Möglichkeit, das Ganze in Blender zu erstellen?
Aber in Blender habe ich schon über zwei Jahre nichts mehr gemacht, installiert
wäre es aber bei mir auf dem Arbeits PC!

smileys with beer

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.18 14:14.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
11. August 2018 16:31
... wie hochauflösend brauchst du das und warum willst du die unbedingt in Inventor editieren?

Hier der Globus aus dem 2. Link in Meshmixer nach einem Resize von 80mm auf 240mm Durchmesser (mit einer 225mm großen Hohlkugel innendrin), mittlerem "smoothing" und "remeshing", damit das Dreiecksnetz etwas gleichmäßiger wird:




Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
12. August 2018 02:29
Naja Viktor, warum möchte ich das in Inventor machen? Ganz einfach, weil ich dort meinen
Grundkörper, der nachher als Ersatz für ein Glaskugel, auf einer Figur angebracht wird
wo die Kugel auf der hand nach oben hält. Und die Hand hat einen bestimmten Sockel
und das ganze kann ich halt im Inventor paßgenau konstruieren und die Maße notfalls
i-beliebig ändern. Zumindest glit das für die Kugel.

Inventor hat halt den riesen Nachteil mit Fremd DXFs nicht klar kommen zu wollen,
es hat auch Probleme mit DXFs wo viele Kurven und Splines enthalten sind. Da
möchte Inventor einfach nicht klar damit kommen.

ich hab ja noch Blender auf meinem Arbeits PC, aber ich hab damit schon über zwei Jahre
nicht mehr damit gearbeitet und weiß im Grunde dort nicht mehr was und wie geht.
Sonst würde ich die Kugel dort machen.

Hätte nicht gedacht das so eine Weltkugel so schwierig sein kann!







Ich bräuchte halt mal was mit einer genauen Anleitung wie ich das nach meinen
Vorgaben der Kugel (unten mit einem Ansatz, bzw. einer Fassung) erstellen könnte.
Ich habe mich jetzt auch ziemlich mit der Geschichte verratzt und komme gar nicht weiter!

Anbei mal Bilder, da soll die Weltkarte auf die Außenfläche drauf, ca 1-2mm dick.
Eventuell wäre auch eine Prägung ca. 1-2mm interessant?


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
12. August 2018 04:28
Moin,

ich denke der Grund warum dir alle zu anderer Software raten, ist die Tatsache dass es in Inventor schlicht unmöglich ist eine Prägung unterschiedlicher Dicke anhand von Graustufen eines Bildes aufzubringen.

Ein weiter Grund ist: Inventor kann keine Prägung auf Kugeln aufbringen (leider, siehe Anhang 1).



Da so ein Projekt eher unter künstlerische Sachen fällt ist eine parametrische CAD-Anwendung vllt nicht der beste Start. Du kannst den Grundkörper aber dort modellieren.

Anschließend eignet sich z.B. Blender3D um das Bild auf die Fläche zu bringen. Die Stichwörter hier sind "Displacement - Modifier" und "UV-Unwrapping". Ersteres sorgt dafür das man ein Bild nutzt um eine Geometrie zu verändern. Das 2. ist ein wichtiger Schritt um das Bild korrekt auf die Geometrie zu projizieren. EDIT: Achja vllt auch noch "Vertex Group", damit das Displacement nur auf bestimmte Bereiche der Geometrie angewendet wird.

Ich muss dazu sagen, dass das in Blender3D nicht wirklich einsteigerfreundlich ist sad smiley.

Ich hab noch ein Bild wo ich mal versucht habe verschiedene Texturen (aus Inventor XD ) auf nen Würfel zu packen. (Hier 3 Vertex Groups, damit ich 3 verschiedene Displacement-Modifier auf 3 verschiedene Flächen anwenden kann.)





Viele Grüße,
Patrick

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.18 04:33.
Re: Lithophaner 3D Druck ?
12. August 2018 07:27
Hallo Patrik,

ja, mit dem künstlerischen steht Inventor auf dem Kriegsfuß!
Und davon muß ich mich auch jetzt defintiv verabschieden. Grundkörper werde ich dort
ja weiterhin konstruieren können. Und ich wollte ja auch keine Bilder zum aufbringen
auf Flächen im Inventor verwenden sondern DXFs und eben mit auf Fläche Projizieren versuchen
da was hin zu bekommen. Aber auch mit Fremd DXFs als Import kann Inventor mit vielen
Kurven, Splines und Knotenpunkten einfach nicht umgehen weil es einfach nicht möglich
ist, auch nicht über Skizzenanalyse, eine Fläche für Extrusionen hinzubekommen.

Mittlerweile hat ein Autodesk Forum Kollege einen Weg mit Meshmixer angesprochen
wo ich gerade am Versuchen bin. ich komme da nur noch nicht richtig mit wie man,
1. die importiereten Objekt nicht nur im 1mm Bereich verschieben kann, sondern vielleicht auch im 0,1mm Bereich
und 2. wie ich eine importierte OBJ zu einer gleichmäßig dickem Obejekt hinbekomme.

Blender ist eine super Sache, aber wie Du schon schreibst, es ist ziemlich intensiv zu lernen.
Ich hab vor zwei Jahren mal eine militärhistorische Figur modelliert und seither nichts mehr
mit Blender gemacht, daß Wissen ist einfach schlicht weg wieder weg!

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.18 07:49.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
Re: Lithophaner 3D Druck ?
13. August 2018 01:53
Sodele und einen wunderschönen Montag Morgen wünsche ich!

Mittlerweile habe ich im Meshmixer herausgefunden wie man ein Objekt noch feiner in
Position bringen kann als nur in einem 1mm Bereich, bzw. Abstand. Einfach unter
unter Edit > Transform und dann auf dem erscheinenden Positionierkreis, ich glaube
es war der Buchstabe S, und auf den dann klicken und gut ist.

Jetzt bleibt nur noch die Frage wie ich von meiner Weltkarte ein gescheites gleichmäßig
dickes Objekt von ca. 1-2mm erreichen kann. Das haut im Menü Edit > Make Solid
überhaupt nicht richtig hin.

Vielleicht hat da der Viktor mal wieder einen passenden Tip dazu? eye rolling smiley

Wenn gewünscht, könnte ich ja mal die MeshMixer Datei hier hochladen! winking smiley

Nachtrag:

Ich hätte mich gleich auf Blender versteifen sollen. Weltkarte OBJ Datei im Blender importieren,
dann das Object markieren, dann auf Edit gehen, dann nach dem Icon Werkzeugschlüssel
suchen und drauf klicken, Dann auf Add Modifier klicken und das Menü Solidify suchen und drauf
klicken, und dort kann man dann die OBJ Fläche verdicken, und zwar schön und gleichmäßig.

Danach macht man aus dem Objekt eine STL Datei und positioniert das dann in S3D zu der
Weltkugel Vorlage und gut ist! Endlich einen Weg gefunden der einfach zu machen ist. Jetzt kann
der ca. 16 Stunden Druck mit einem klaren Filament beginnen!





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.18 03:24.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
13. August 2018 02:24
... bei "make solid" rechnet er nur die Oberfläche neu und "füllt" das Objekt komplett auf, falls es z.B. keinen Boden hätte.

Bei "make hollow" kannst du zwar eine definierte Wandstärke erzeugen -- leider überall gleichmäßig, auch unter den Kontinenten, so daß es für Lithopane nicht geeignet ist.

Du kannst aber eine Kugel mit dem gewünschten Durchmesser hinzufügen ("File"->"Import sphere"->"Append", Durchmesser = Durchmesser Meer - gewünschte Wandstärke), die Oberfläche "flippen" ("Select"->"Select all"->"Edit"->"Flip normals"), so daß die Flächen-Normalen nach Innen zeigen ... dann beides als STL exportieren.

Weil dann beim Globus die Flächen nach Außen zeigen und bei der inneren Kugel nach Innen, ergibt das ein "hohles" Objekt.

Dann kannst du das auch in Inventor importieren, unten ein Loch herausschneiden und mit dem Fuß kombinieren ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
13. August 2018 03:30
Hallo Viktor,

ich habe noch einen nachtrag im letzten Beitrag gemacht, einfach anschauen.

Und mit STL kann man im Inventor nix anfangen, nix ändern, nix hinzufügen oder entfernen!
Inventor kann nur Volumenmodelle bearbeiten und keine Flächenmodelle wie STL oder OBJ! winking smiley

Ich brauche das jetzt auch nicht unbedingt als richtiges Lihophane und die Weltkarte
als Topographische Darstellung, mir reicht tatsächlich zunächst mal

Mein Weg jetzt über Blender ist für mich jetzt der Weg der sehr gut und relativ einfach
zu gehen ist.

Aber auch ein Danke an Dich für Deine Tipps, ist mir immer wieder ein Fest!smileys with beer

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.18 03:46.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
VDX
Re: Lithophaner 3D Druck ?
13. August 2018 03:45
... nimm besser kein völlig klares Filament, sondern leicht milchiges/opakes, sonst kommt das nicht so gut mit dem "Abdunkeln" bei Dickenvariation hin ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Lithophaner 3D Druck ?
13. August 2018 03:54
Quote
VDX
... nimm besser kein völlig klares Filament, sondern leicht milchiges/opakes, sonst kommt das nicht so gut mit dem "Abdunkeln" bei Dickenvariation hin ...

Ich hab jetzt kein anderes Filament als Klares bei mir da. Es wird jetzt einfach mal versucht.

Aprobobo, was wäre da für ein Milchiges Filament zu empfehlen, oder einfach nur ein weißes?

winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.18 04:09.


3D-Drucker machen das wozu sie technisch in der Lage sind. Ob der- oder diejenige, der oder die davor sitzt das immer so genau weiß,
das steht auf einem anderen Blatt. Ein 3D Drucker kann nur so gut sein wie der der ihn auch richtig zu bedienen weiß!

Ich drucke derzeit mit einem ANYCUBIC i3 Mega. Meine Empfehlungen können funktionieren, müssen aber nicht!
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen