Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Thingiverse Alternative?

geschrieben von Olchinger 
Thingiverse Alternative?
09. August 2018 07:02
Bis vor ein paar Monaten war ich noch im Thingiverse aktiv. Dann hat es mich dermaßen genervtconfused smiley, dass ich alle meine Entwürfe gelöscht habe. Gründe:
1. Die Suchfunktion taugt nichts, findet zuviele irrelevante Beiträge.
2. Das Niveau der Entwürfe. Haufenweise Einkaufwagenchips, Montagewinkel und ähnlicher Schrott.
3. Das Niveau der Mitglieder. Die Mehrzahl hat noch nie ein eigenes Design veröffentlicht. Primitives Zeug wird massenhaft heruntergeladen, die raffinierten Entwürfe verstauben. Da werden nur ständig irgendwelche "Collections" angelegt und Designs hinzugefügt. Braucht kein Mensch.
4. Das Bewertungssystem ist ein Witz. Wie kann jemand eine Unmenge Likes kriegen, der noch nie etwas Eigenes veröffentlicht hat?

Gibt so etwas Ähnliches wie Thingiverse - nur mit Niveau?

Ich habe schon alle möglichen Alternativen ausprobiert, aber nichts Brauchbares gefunden.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.08.18 07:14.
Re: Thingiverse Alternative?
09. August 2018 08:58
Ich habe schon alle möglichen Alternativen ausprobiert, aber nichts Brauchbares gefunden.

... und das waren welche Sites ??

Denn wenn Du alles schon durch hast............


Die Dummheit ist rund. Niemand weiß, wo sie anfängt und wo sie aufhört.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
CTC - i3Clone / i3-Steel Eigenbau ( Ramps 1.4 ) / Prusa i3-MK3 / (Red)-DICE

Luclass
Re: Thingiverse Alternative?
09. August 2018 09:56
Das ist schon ein halbes Jahr her, die Liste mit den Sites und Zugangsdaten habe ich inzwischen gelöscht. Ich erinnere mich nur an PinShape.

Da scheint ja jede Woche eine neue Site online zu gehen. Ziemlich unübersichtlich, das Ganze.
[www.fabbaloo.com]
[www.fabbaloo.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.08.18 10:04.
Anonymous User
Re: Thingiverse Alternative?
09. August 2018 17:34
Thingiverse nutze ich nur zur Anregung und konstruiere meine Teile lieber selber
in Autodesk Inventor 2017. In Thingiverse ist auch ziemlich viel schlechte Qualität
enthalten und doch auch nur meistens oder ausschließlich als STL, daß man
bekanntlich in CAD Softwares als Flächen Modell nicht ändern kann! winking smiley
Re: Thingiverse Alternative?
10. August 2018 11:33
Und dann fehlen meistens genaue Maße. Gerade bei technischen Teilen geht es nicht ohne Dimensionsangaben.

Ich würde mir wünschen, dass nur Mitglieder mit mindestens 10 eigenen Entwürfen Bewertungen abgeben dürfen. Und was nach einem Jahr nicht eine Mindestpunktzahl erhalten hat, fliegt raus. Qualitätssicherung.

Wenn es nach mir ginge, könnten auch diese ganzen Eitelkeits-Funktionen wegfallen. Wozu muss ich wissen, wer wen "geliket" hat, wer was "gemaket" hat und ob einer "Engineer" oder nur "Maker" ist und welchen "Skill level" er hat. Das ist doch kindisch. Damit zieht man nur die Narzissten an, denen die Selbstdarstellung wichtiger ist als gute Designs. Nur meine Meinung...

Bei einer der Alternativen (weiß nicht mehr welche) konnte ich meine CAD-Dateien nicht hochladen, weil dieses Dateiformat nicht erlaubt war. Nur STL, JPG und PNG... So ein Quatsch!
Anonymous User
Re: Thingiverse Alternative?
10. August 2018 13:20
Tja Olchinger, so ist das halt bei Dingiverse. Ich kenne da auch eine Firma
die einen Mendel Drucker als Bausatz im Angebot hatte wo er sämtliche
Kunststoff Halter sich in Thingiverse besorgt hatte und damit selber Reibach
gemacht hatte, so frei nach dem Motto, die sind ja selber schuld die das dort hochladen
und frei anbieten! Auf anderer Leute Kosten leben wollen! Und genau dieser Schrott
wurde als erster Bausatz Drucker in unserer Gaststätte für über 700 Teuro angeschafft.
Da hat vorne und hinten nichts gepaßt gehabt und ist schon beim etwas festeren Anfassen
so mancher Kunststoffhalter gebrochen und da erzähl ich als, zu meinem ersten gelernten
Beruf in einer Orthopädischen Werktstätte, noch als Industriemechaniker im Maschinebau
Bereich keinen Scheiß. Ich hab schon beim Auspacken gesagt schickt diesen Gruscht wieder
zurück, das taugt nichts für das Geld.
Nach einem halben - dreiviertel Jahr hat keiner mehr was dran gemacht und seid zwei Jahren steht
das Ding in der Ecke und verstaubt immer mehr und läuft immer noch nicht.

Man sollte halt keine Studierten Pädagogen an Technik ran lassen von dem sie nichts verstehen!

Ich persönlich würde auch und werde auch bei Dingiverse nichts hoch laden, vielleicht mal was
downloaden, ausdrucken als Muster und dann selber im CAD nach konstruieren, dann kann ich
das auch jederzeit ändern wie ich das möchte oder brauch!

Es ist halt immer so eine Sache was seriöses, so wie Du Dir das vorstellst im Netz zu machen,
obwohl ich das genauso begrüßen würde wie Du! winking smiley
Re: Thingiverse Alternative?
10. August 2018 14:57
Quote
Wutz
...so frei nach dem Motto, die sind ja selber schuld die das dort hochladen
und frei anbieten!

Jeder, der auf Thingiverse Teile zur freien Verfügung stellt, ist nicht „selber schuld“, sondern handelt nach dem Open Source Gedanken.

Wenn ich mir Teile zum Abkupfern runterlade – und sei es auch nur um mir eine Idee zu holen, darf ich der Gemeinschaft auch ruhig wieder etwas zurückgeben, sprich hochladen.

Wenn ein Verkäufer Schrott verkauft, hat das nicht im Geringsten etwas mit Thingiverse zu tun.

Anfangs haben wir im Club Drucker Teile gedruckt und sie als komplette Bausätze incl. Wochenend-Workshop verkauft. Am Ende konnte jeder mit einem funktionierenden Drucker nach Hause fahren.
Und ja, alle Teile waren von Thingiverse!

Nophead, einer der innovativsten Pioniere der Anfangszeit, hatte mir damals auf Anfrage versichert, dass ich mir die veröffentlichten Teile zu seinem genialen Mendel90 überall drucken lassen kann.
Das ist umso bemerkenswerter, als er die Bausätze auch selbst verkaufte.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Anonymous User
Re: Thingiverse Alternative?
11. August 2018 03:03
Michael, um was es mir ging, manche nutzen die Mühe die sich andere machen nur
schamlos aus um sich Geld verdienen zu können. Und das ist nicht richtig.
Auch befürworte den Open Source Gedanken, nur bin ich vorsichtig geworden
wenn sich einer an mir Geldlich bereichern möchte und ich gerne was umsonst
bereit stellen möchte!winking smiley
Re: Thingiverse Alternative?
11. August 2018 06:55
Quote
Wutz
Michael, um was es mir ging, manche nutzen die Mühe die sich andere machen nur
schamlos aus um sich Geld verdienen zu können. Und das ist nicht richtig.
Auch befürworte den Open Source Gedanken, nur bin ich vorsichtig geworden
wenn sich einer an mir Geldlich bereichern möchte und ich gerne was umsonst
bereit stellen möchte!winking smiley

Demnach hat sich auch unser Club schamlos bereichert. Damit wurde unsere Vereinskasse aufgefüllt.

Ohne Open Source wäre der 3D Druck bei weitem nicht das, was er heute ist - und davon profitieren wir schließlich alle.
Hast du wirklich Angst, jemand könnte mit deinen Sachen Geld scheffeln?
Wenn es in der Tat Weltbewegendes ist, kannst du es auch selbst verkaufen.

Ein englischer Druckerhersteller verkauft eine, leicht an seinen Drucker angepasste, Version eines meiner Controller-Gehäuse (finde den Link nicht mehr). Reich wird er damit bestimmt nicht. Ich fand es jedenfalls nett von ihm mich lobend zu erwähnen.

Ich jedenfalls glaube nicht, dass es sich lohnen könnte, einer meiner Sachen gewinnbringend zu vermarkten – und wenn doch, würde es mich eher freuen. Es wäre es ein Beweis, dass es doch was Besonderes ist.
Wenn du befürchtest, dein Teil könnte vermarktet werden, kannst du das in Thingiverse entsprechend lizensieren.
[creativecommons.org]

Das Thema hatten wir hier schon.
Da ging es darum, dass ein Forenmitglied gedruckte Teile aus Thingiverse auf ebay verkaufte.
Einer der Urheber hatte mit Klage gedroht. Angeblich soll er aber die Lizenz erst später auf die höchste Stufe gesetzt haben.
Übrigens, die anderen Urheber, die das auch mitbekommen haben, haben sich gefreut, dass jemand es schafft, für ihre Sachen tatsächlich Geld zu bekommen.

Wenn man anderen seine Sachen zur Diskussion stellen will, geht nun mal kein Weg an einer Veröffentlichung vorbei, egal wo. Und bei Thingiverse erreicht man eben die allergrößte Gemeinde.


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Thingiverse Alternative?
11. August 2018 15:20
Quote
Olchinger
Bis vor ein paar Monaten war ich noch im Thingiverse aktiv. Dann hat es mich dermaßen genervtconfused smiley, dass ich alle meine Entwürfe gelöscht habe. Gründe:
1. Die Suchfunktion taugt nichts, findet zuviele irrelevante Beiträge.

Bei über 3 Millionen Sachen muss es bei bestimmten Suchwörten zwangsläufig zu einer unübersehbaren, großen Trefferzahl kommen. Und täglich kommen über 1300 Sachen hinzu.
Da muss man sich entweder in Geduld üben, oder wie überall, die richtigen Stichwörter erraten.

Quote
Olchinger
2. Das Niveau der Entwürfe. Haufenweise Einkaufwagenchips, Montagewinkel und ähnlicher Schrott.

Offensichtlich in Unkenntnis, maßt du dich an, pauschal über Millionen von Usern zu urteilen. Dabei ist es gänzlich unerheblich, wenn sich auch recht häufig Banales findet.

Auf die Spitze treiben es allerdings Leute, die ein Namenschild oder ähnliches zig mal hochladen, nur mit jeweils einen anderen Namen drauf. Gut dass, das mit der Zeit in der Versenkung verschwindet.

Quote
Olchinger
3. Das Niveau der Mitglieder.

Wieder so ein undifferenziertes Pauschalurteil, warst du nicht auch einmal Mitglied?

Quote
Olchinger
Die Mehrzahl hat noch nie ein eigenes Design veröffentlicht.

Es gibt auch Leute, die sich nicht mit CAD beschäftigen wollen. Es soll auch wichtigere Dinge im Leben geben.

Quote
Olchinger
Primitives Zeug wird massenhaft heruntergeladen, die raffinierten Entwürfe verstauben.

Das muss man aushalten.
Beispiel „benchy“. Ist gewiss ein gut geeignetes Modell, um seinen Drucker zu testen. Aber locker an spätestens zwei Abende gezeichnet. Für dieses eine Teil hat er über 22.000 Likes bekommen.

Nur mal zum Vergleich:
Ich habe in fünfeinhalb Jahren 541 Teile gezeichnet, teils schwierig mit enormen Zeitaufwand konstruiert.
Für diese Teile, aufgeteilt auf 48 Sachen habe ich 12.895 Likes bekommen. Klingt vielleicht viel, sind aber nicht mal 24 Likes pro Teil.
Runtergeladen wurden insgesamt ca. 1.175.655 Teile, im Schnitt also jedes Teil 2.173 mal.
Aber bei insgesamt 886.956 Views hat also nur einer von 69 ein Like gegeben. Das ist nun nicht gerade berühmt.

Man muss auch aushalten, das ein Flieger, der seit 4 Jahren nie geflogen ist, mehr als doppelt so viel Likes bekommt als die erste 100% gedruckte selbsttragende Tragfläche und erster Nurflügel überhaupt.

Quote
Olchinger
Da werden nur ständig irgendwelche "Collections" angelegt und Designs hinzugefügt. Braucht kein Mensch.

Was kümmert es dich was andere machen, du brauchst es doch nicht nutzen.
Für mich ist es eine sehr bequeme Methode, Sachen die mich interessieren, geordnet und wiederauffindbar, abzulegen.

Quote
Olchinger
4. Das Bewertungssystem ist ein Witz. Wie kann jemand eine Unmenge Likes kriegen, der noch nie etwas Eigenes veröffentlicht hat?
Ich würde mir wünschen, dass nur Mitglieder mit mindestens 10 eigenen Entwürfen Bewertungen abgeben dürfen.

Hast du dir mal überlegt, wie viel Leute erforderlich sind um das zu prüfen?
Wie willst du überhaupt prüfen, ob die Entwürfe tatsächlich deren eigene Konstruktionen sind.

Quote
Olchinger
Und was nach einem Jahr nicht eine Mindestpunktzahl erhalten hat, fliegt raus. Qualitätssicherung.

Wie bitte?
Da musst du schon eine eigene Seite aufbauen.

Quote
Olchinger
Gibt so etwas Ähnliches wie Thingiverse - nur mit Niveau?
Ich habe schon alle möglichen Alternativen ausprobiert, aber nichts Brauchbares gefunden.

Wenn du nur ein wenig mehr Geduld gehabt hättest - und sofern deine Sachen attraktiv sind - hätten sich Interessenten bei dir gemeldet und dich gefragt, ob sie deine Teile auch auf deren Seite veröffentlichen dürfen.

Cults bietet sogar an, den Transfer selbst zu übernehmen.
Spätestens nach zwei Tagen finde ich stets meine neueste Veröffentlichung auch auf Cults.
[cults3d.com]

Helmut wurde bereits nach 3 Tagen gefragt, ob sie seinen Flieger haben können.
Um diesen geht’s: [www.thingiverse.com]
Ein weiterer Interessent, der mich gebeten hat, ist My Mini Factory.
[www.myminifactory.com]

Auf ein gewisses Niveau legen beide wert, wobei My Mini Factory noch prüft, ob die Dateien auch druckbar sind.
Von beiden bekommt man stehts mitgeteilt, wer was gelikt oder runtergeladen hat.
Verglichen aber mit Thingiverse bezüglich Feedback und Nachdrucken ist tote Hose.

Ein weiterer Interessent, der bei mir letztens angefragt hat:
A few months ago I opened a category for printable models and parts, would you like to add your models there?
This is the category: [aerofred.com]

Und ja, mich würde mal interessieren, was du so konstruierst.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.18 15:38.


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Thingiverse Alternative?
11. August 2018 17:40
@ Michael

Das haste aber schön geschrieben. Recht haste.smiling smiley

LG Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: Thingiverse Alternative?
12. August 2018 06:33
Quote
wersy
Da muss man sich entweder in Geduld üben, oder wie überall, die richtigen Stichwörter erraten.
Such mal nach motor lock oder Motorschloss, da kommt nur ein Haufen Müll. Wie mir scheint, kann die Suchfunktion nicht umgehen mit Suchbegriffen, die aus zwei Wörtern bestehen. Ich habe alle Varianten durchprobiert, mit Bindestrich, Unterstrich, zusammengeschrieben, Anführungszeichen.

Quote
wersy
Wieder so ein undifferenziertes Pauschalurteil, warst du nicht auch einmal Mitglied?
Ja klar war ich Mitglied, wie sollte ich mir denn sonst ein Urteil bilden. Habe 11 Designs fotografiert, ausführlich beschrieben und hochgeladen. Meine erfolgreichsten Designs waren ein Winkeltaster (ungefähr sowas: [www.thingiverse.com], nur besser) und eine Box für Laubsägeblätter. Völlig triviales Zeug, eigentlich nicht wert, hochgeladen zu werden. Während meine gut durchdachten und konstruktiv aufwändigen Entwürfe kaum Interesse fanden. Das meine ich mit Niveau. Offensichtlich wird Qualität nicht erkannt.

[cults3d.com] und [www.myminifactory.com] habe ich mir angesehen. Nichts für mich.

Quote
wersy
Und ja, mich würde mal interessieren, was du so konstruierst.
Parkscheinhalter für den Roller, Biomüll-Trockner, Bit-Box, Dremel-Tool-Box, Fenstergriff-Verlängerung, foldback Filament-Clip, Füße für Freischwinger, Drehknöpfe für Gasherd, Handprotektoren für den Roller, Helmvisier-Halter, Hole-Inspector, Lötnadel-Ablage, großes Gehäuse für Klinkenstecker, Spulen für Filament-Samples, SilicaGel-Boxen, Tiefenmessschieber, WS2812-Fassung, und natürlich noch eine Menge Kleinkram wie Spaghettitester, Stifteköcher usw.

Keine Modelle, Figürchen oder ähnliches. Nur technische Sachen, Werkzeuge und Ersatzteile, Gehäuse usw.
Re: Thingiverse Alternative?
12. August 2018 07:08
Wo viel Licht ist auch viel Schatten.

Keiner muss mit Thingiverse, aber Jeder kann wenn er will.

Wenn man sich nicht saudämlich anstellt findet man auch was man sucht.

Ich habe bis jetzt gefunden was ich gesucht habe.
Ausserdem finde ich es sehr unterhaltsam was so alles zusammengeschustert wird.

Aber für so manche engstirnige und humorlose Holzköppe ist das natürlich nicht seriös genug.
Lasst Euch nicht auslachen.


Empfehlung: Es gibt Wichtigeres im Leben als seine Zeit mit Geschreibsel über Thingiverse zu verschwenden.
Wem es nicht passt kann doch einfach mal (bei Thingiverse) weg bleiben, oder war es F.... halten? Hmmm..

Mein Roman ist hiermit beendet. Weitere Komentare an mich sind zwecklos.

Ich geh jetzt Modell-Fliegen und gebe mich nicht weiter mit diesem Schwachsinn ab.


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: Thingiverse Alternative?
13. August 2018 05:24
Bleibt doch locker.......

Wir können doch froh sein das es Sites wie Thingiverse gibt.

(eine recht brauchbare Übersicht der STL-Angebot-Sites gibt es hier )

Nicht jeder von uns ist in der Lage seine Modelle selbst zu zeichnen und ist dann froh wenn er Futter für seinen Drucker findet.
Ob jeder Thingiverse Fund, sei es nun Qualitativ oder Designtechnisch, passt sei doch dahin gestellt.
Wenn das gewählte Modell doch nicht den eigenen Vorstellungen entspricht (was sehr häufig vorkommt)... so what ??
Denn bevor ein Ausdruck angefertigt wird habe ich im Slicer ja die Vorschau um wenigstens grobe Mängel zu erkennen.

Es ist nun mal so das Thingiverse nicht dem Schlaraffenland entspricht, aber ohne Thingiverse & Co würden viele Drucker doch eher ein Leben im Keller fristen und dort einstauben.

Was die Qualtät der Suche angeht....
zeigt Euch Google IMMER das gewünschte sofort an ??
Oder wer sucht denn z.B. in der Berliner Staatsbiliothek Bücher zu einem Thema und wird sofort fündig ??

Da ich ohnehin suchen muss, halte ich meine Suchanfragen so allgemein wie möglich und suche dann in den Ergebnissen.
Das geht zwar nicht schnell, ist aber spannend und ich finde meistens doch was ich suche... aber das ist bei den anderen STL-Sites auch nicht wirklich besser und häufig verlinken diese auch auf Thingiverse (Cults-3D).

Beim selbstzeichnen habe ich zumeist auch den Nachteil das ich nicht gleich mit dem ersten Entwurf das finale Bauteil habe.

Mein Tipp bleibt entspannt oder zeichnet Euere Modelle selbst.
Und letztlich... ob Euer Browser auf Thingiverse geht...liegt immer noch am User.


Die Dummheit ist rund. Niemand weiß, wo sie anfängt und wo sie aufhört.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
CTC - i3Clone / i3-Steel Eigenbau ( Ramps 1.4 ) / Prusa i3-MK3 / (Red)-DICE

Luclass
Re: Thingiverse Alternative?
13. August 2018 09:54
Quote
luclass
Es ist nun mal so das Thingiverse nicht dem Schlaraffenland entspricht,...

Thingiverse IST ein Schlaraffenland! Das ist doch DIE Fundgrube schlechthin.
Wo sonst gibt es Millionen Sachen. Vom einfachen Halter, über unzählige, hervorragende Druckerteile, Skuplturen, Funktionsmodelle, bis hin zu hochkomplizierten Maschinen.

Wer da nicht das Passende findet, muss es eben selber zeichnen.
Und darf es hochladen, damit andere auch etwas davon haben - ohne sich über das Niveau zu mokieren wenn das Eigene nicht die erhoffte Aufmerksamkeit und Anerkennung findet.

Wenn es allein darum ginge, bräuchte ich keine Architekturstudie eines Tempels hochladen, für den ich monatelang Zeichnungen und Bücher studierte, Korrespondenz mit archäoligischem Institut pflegte.
Mir reicht es, wenn ich dadurch auch nur bei einigen wenigen das Interesse an der unglaublichen Baukunst der alten Griechen wecken kann. Baukunst mit einer Genauigkeit, die heute selbst mit modernster Technik Probleme macht...

Und ja, ich habe selber viel dabei gelernt: Zeichnen, Architektur und Geschichte.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Anonymous User
Re: Thingiverse Alternative?
13. August 2018 11:04
Baukunst ist was schönes! Ich habe auch vor ein paar Jahren mal eine Burgenrekonstruktion
im CAD gemacht die ca 200-300m Luftlinie von mir und meiner Wohnung weg ist. Die Bauteile
selber waren noch nicht mal das Problem, aber dann die Texturen auf die Flächen zu bringen.
Das war zum Teil ganz schön heftig weil ich die Mauern an Hand von Bildern und die Steine
in verschiedenen Größen dann für jede einzelne Mauerfläche im CAD in CorelDraw
zu einer Mauer zusammenfassen und dann wieder als Bild Datei zum Einfügen ins CAD
in der passenden Größe erstellen musste.

[grabcad.com]

winking smiley

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.18 11:12.
Re: Thingiverse Alternative?
13. August 2018 11:44
Zwei Minuten:
[www.thingiverse.com]

Herzl. Grüße
Anonymous User
Re: Thingiverse Alternative?
13. August 2018 15:03
Re: Thingiverse Alternative?
14. August 2018 04:52
Ich denke das eigentliche Thema ist durch.
Wessen Teile zu schade für Thingiverse sind, soll sie behalten, und wer nichts findet hat selbst schuld.

Thema Texturen gehört eigentlich zu Software, aber da wir schon mal dabei sind…

Quote
Wutz
Die Bauteile selber waren noch nicht mal das Problem, aber dann die Texturen auf die Flächen zu bringen.
Das war zum Teil ganz schön heftig weil ich die Mauern an Hand von Bildern und die Steine
in verschiedenen Größen dann für jede einzelne Mauerfläche im CAD in CorelDraw
zu einer Mauer zusammenfassen und dann wieder als Bild Datei zum Einfügen ins CAD
in der passenden Größe erstellen musste.
[grabcad.com]

Da haben wir uns ja beide mit Texturen rumgeplagt.
Tolle fleißige Arbeit, Gebälk, Treppen, alles drin – sogar ein Plumsklo winking smiley
Die Texturen hast du schön hinbekommen, nichts wirkt gekachelt. Wenn du zusätzlich eine Graustufen Textur als bump map integrierst, werden die Texturen eindrucksvoll, reliefartig gerendert.

Als Beispiel ein Rendering mit 3D Max vom Parthenon von 2003. Die Schutzgöttin Athene ist allerdings geklaut.



Die Rillen an den Säulen bestehen in diesem Falle nur aus einer Graustufen Textur, die ich selbst erstellt und als bump map drumgewickelt habe:



Hier kannst du meine ersten eigenen Texturen sehen, als ich mit CAD angefangen habe: [www.vizy.homepage.t-online.de]

Die Texturen für die Cola Kisten aus Holz sind abfotografiert. Realistisches Glas für die Flaschen ist mir erst nach Tagen mal gelungen.

Deinen Aufwand mit der Texturierung kann ich nachvollziehen. Wenn man da nicht schon jahrelange Erfahrung hat, dauert Texturierung und Beleuchtung zehnmal länger als das eigentliche Zeichnen. Deswegen habe ich das aufgegeben.
Inventor und Fusion sind dafür auch nicht besonders geeignet.
Für technische Sachen reicht mir Fusion vollkommen. Oberflächen für Metalle sind da zehnmal besser, als ich sie damals hinbekommen habe.

Gruß Michael

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.18 04:59.


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen