Re: Weiteres 32Bit-Board
10. January 2019 00:19
Perfekt! Besser geht's nicht smiling smiley
Danke für die Aufklärung!
Re: Weiteres 32Bit-Board
14. January 2019 06:30
Moin Gemeinde,

ich habe diesen "Fred" bis hier mitgelesen und da sind mir doch ein paar Fragen hochgekommen.

Vielleicht vorweg:
Ich habe mit meinen bisherigen Druckern erfolgreich mit den 8Bit (Mega2560/Ramps) leben können.
Da ich meinen I3-Steel auf 24 Volt umstellen möchte, kommt mir das hier vorgestellte Brett sehr angenehm entgegen.

Welche Firmware kann ich auf dem Brett nutzen und wie "einfach" ist da die Konfiguration ... will sagen mit Marlin würde ich klarkommen ??

Was sagt mir microfortnight´s Aussage:

>> Wenn man dem Entwickler Arthur Wolf glauben schenkt, dann ist der Prozessor der Klone unterdimensioniert, bzw. der stärkere Prozessor des Originals teilweise schon am Limit:

Ist bei einem I3 Clone aus meiner Sicht nicht haltbar der ja nun mal mit 8Bit Professoren gut klarkommt... das gilt doch eher für Deltas und weitere seltsame Druckkonzepte... oder ?


Die Dummheit ist rund. Niemand weiß, wo sie anfängt und wo sie aufhört.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
(Wood) CTC - i3Clone a.D.
(Yellow) i3-Steel Eigenbau ( Ramps 1.4 )
(Green) Prusa i3-MK3
(Red) DICE von Skimmy
(Blue) Anycubic Chiron

Luclass
Re: Weiteres 32Bit-Board
14. January 2019 06:42
Hey, ich hab nur versucht sinngemäß zu zitieren, die Aussage stammt von Arthur. winking smiley
Ich denke aber auch eher, dass er sich auf 0,9°-Stepper, 1/128 Steppings, Geared Extruder und Setups mit 6 Motoren bezieht...


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Weiteres 32Bit-Board
18. January 2019 05:40
Danke auch für den Thread!

Habe bereits ein MKS SBase, aber bin fast versucht es gegen dieses Board auszutauschen, weil es kompakter aussieht und ich meine TMC2130 direkt draufstecken könnte smiling smiley

Quote
luclass
Welche Firmware kann ich auf dem Brett nutzen und wie "einfach" ist da die Konfiguration ... will sagen mit Marlin würde ich klarkommen ??

Falls Du trotz Brummies "Warnung" klipper in Erwägung ziehst, da ist die Konfiguration besonders einfach. Eine Referenz-Konfig liegt schon vor:
[github.com]
[github.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.19 05:44.
Re: Weiteres 32Bit-Board
22. January 2019 08:52
So, gerade ist das Board angekommen. Treiber kamen mit Kühlkörper - da kann man nicht maulen.
Einige andere Ersatzteile sind auch eingetrudelt, d.h. erstmal ist Umbauen angesagt smiling smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
22. January 2019 10:22
Dann berichte bitte !!
Welche Firmware willst du einsetzen ??
Re: Weiteres 32Bit-Board
22. January 2019 10:46
Klar werde ich berichten.
Nur werde ich erst den Drucker umbauen. Kann also etwas dauern.

Ich werde das Board erstmal so verwenden, wie es gekommen ist. Also mit Smoothie.
Muss mir auch erst passende Stecker besorgen. Die kleinen Ministecker habe ich bei meinem Lieblingselektronikversender noch nicht gesehen.
Vom Duet3D bin ich derzeit sehr enttäuscht. Hat mir inzwischen den 4. Mammutdruck versaut.
Das geht nicht nur ins Geld, sondern frustet auch extrem sad smiley

Mal sehen, wie ich mit Smoothie zurecht komme.
Auf jeden Fall waren die fetten Drei recht geizig bei der SD-Karte - die hat doch tatsächlich 120 Megabyte Speicherplatz sad smiley grinning smiley
Der "Baum" aus dem anderen Fred hatte 55MB (Gcode).

Egal, ich werde testen, bis es nimmer weiter geht. Wer weiß? Vielleicht gibt es dann ja ne echte Smoothie?
Re: Weiteres 32Bit-Board
22. January 2019 10:52
Quote
Brummie
Muss mir auch erst passende Stecker besorgen. Die kleinen Ministecker habe ich bei meinem Lieblingselektronikversender noch nicht gesehen.

JST-XHP Stecker und Buchsenset
[amzn.to]

11€....


Gruß
Gregor
Re: Weiteres 32Bit-Board
22. January 2019 12:22
bin gespannt..smileys with beer
PCR
Re: Weiteres 32Bit-Board
22. January 2019 15:12
Moin,

Ich habe das SKR Board mit 2208er derzeit in meinem CR10s laufen. Mit der aktuellen Marlin 2.0. Die Einrichtung war easy!

Falls jemand Fragen hat kann ich gerne behilflich sein.
Re: Weiteres 32Bit-Board
23. January 2019 00:46
@The Hidden
Danke für die richtige Steckerbezeichnung!
So konnte ich den auch bei anständigen Händlern finden.
Ich kauf grundsätzlich nicht mehr bei amazon oder in der Bucht.

Bei ali habe ich fertige Kabel für den Motoranschluss gesehen. Das würde mir schon viel Fitzelkram ersparen.
Bin Grobmotoriker und hatte mit den Steckern vom Duet schon so meine Probleme - und die JST sind ja noch kleiner :O

Wird schon smiling smiley

Quote

Ich habe das SKR Board mit 2208er derzeit in meinem CR10s laufen. Mit der aktuellen Marlin 2.0. Die Einrichtung war easy!
Wusste garnicht, dass Marlin schon auf LPC portiert ist.
Wie bist Du zufrieden?

Ach ja - was die Prozessorlast angeht - das SKR-Board hat ja kein Netzwerk. Somit dürfte die Prozessorlast schon mal geringer ausfallen.
Schätze, es wird wieder auf octoprint hinaus laufen winking smiley
PCR
Re: Weiteres 32Bit-Board
23. January 2019 03:35
Quote

Ich habe das SKR Board mit 2208er derzeit in meinem CR10s laufen. Mit der aktuellen Marlin 2.0. Die Einrichtung war easy!
Wusste garnicht, dass Marlin schon auf LPC portiert ist.
Wie bist Du zufrieden?

[/quote]

Bisher ja! Habe keine Bugs in meiner Config sehen können. Außer das der Custom Statusscreen irgendwie neue Parameter will. Aber der ändert an der Funktion nichts.
Sonst war das kompilieren mit Atom und Platform.io auch easy. Habe den Drucker mit Repetier Server am laufen!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.01.19 03:36.
Re: Weiteres 32Bit-Board
23. January 2019 09:31
Quote

Bisher ja!
Hm, hast Du auch Info über die Platine finden können?
Insbesondere zu den vielen Jumpern fehlt mir ne Info. Bislang konnte ich nur die Seiten bei Ali finden.
Bei dem Board ist ja ne ganze Tüte mit Jumpern - wo muss man sich die Info suchen?

Quote

Habe den Drucker mit Repetier Server am laufen!
Hm, ich habe ne Zeitlang Repetierhost eingesetzt. Bis ich octoprint kennen lernte.
Kann Repetier Server irgendwas besser als octoprint, wenn man nicht vor hat, mehrere Drucker gleichzeitig zu steuern?
PCR
Re: Weiteres 32Bit-Board
23. January 2019 10:53
Quote
Brummie
Quote

Bisher ja!
Hm, hast Du auch Info über die Platine finden können?
Insbesondere zu den vielen Jumpern fehlt mir ne Info. Bislang konnte ich nur die Seiten bei Ali finden.
Bei dem Board ist ja ne ganze Tüte mit Jumpern - wo muss man sich die Info suchen?
Ähm ja zum einstellen der Stepper Driver. winking smiley Das Board ist viel an das MKS Gen L angelehnt. Einiges lässt sich davon ableiten

Quote

Habe den Drucker mit Repetier Server am laufen!
Hm, ich habe ne Zeitlang Repetierhost eingesetzt. Bis ich octoprint kennen lernte.
Kann Repetier Server irgendwas besser als octoprint, wenn man nicht vor hat, mehrere Drucker gleichzeitig zu steuern?

Richtig. 2 Drucker. Aber vor allem der Touchscreen Support. Octoprint kann das einfach nicht "gut". ToucUI ist Mist und OctoTFT funktioniert nicht so toll (mit dem Force Login usw).
Aber RS hat auch "viele" Nachteile. Vorallem die Plugins fehlen mir und eine gute Smartphone APP...
Re: Weiteres 32Bit-Board
24. January 2019 23:35
Hallo zusammen,

also - ich habe das Board mit einigen Teilen aus der Grabbelkiste zum Laufen gebracht und mit dem Octopus verbunden.
Neueste Version von OP auf den Pi gespielt und eingeschaltet.
Über die Steuerungskonsole ließen sich die Motoren bewegen.
Für 1/16 Mikroschritt Auflösung müssen alle Jumper gesetzt werden.
Einstellung der Strombegrenzung war auch kein Ding - ging sauber und schnell ...

Wer jedoch Duet3D kennt, erlebt eine herbe Enttäuschung!

Ich muss zugeben, dass mir mein Gedächtnis einen Streich gespielt hat. Den A6 hatte ich mit Octoprint betrieben. Als dann der Ender kam, habe ich ne ganze Weile mit dem Display gedruckt, bevor ich auf Duet3D umbaute.
Wohl wegen der Filamentverwaltung von Octoprint dachte ich, Octoprint und Duet3D wären auf Augenhöhe, nur dass Duet3D noch nicht so weit in der Filamentverwaltung sei.

Weit gefehlt!

Als ich jetzt wieder die Oberfläche von Octoprint sah, war ich doch sehr schnell ernüchtert.
Da liegen noch Welten zwischen Octoprint und Duet3D. Letzteres macht definitiv süchtig. Nicht die Hardware alleine, sondern die Kombi aus Hardware, Firmware und WebUI - absolut genial.
... und das beste für Bastler: man kann den ganzen Drucker über den Browser einstellen und überwachen.
Bei diesem Board ist wieder SD-Gefumsel angesagt sad smiley

Somit also: - totale Ernüchterung.
Ich habe das Smoothie verwendet, was auf SD-Karte ausgeliefert wurde. Keine Ahnung, ob die lächelnden Mitmenschen aus dem Osten die Firmware kastrierten, oder ob Smoothie auch softwaremäßig nur ein Fake ist ...

Wie gesagt, die Motoren ließen sich bewegen.
Dann probierte ich ein Autotuning des Hotendes (M303).
Alles was passiert ist, dass im Terminal ein OK als Antwort kommt. Der Heizer wird nicht mal eingeschaltet.
Ich habe dann den Heizblock mit den Fingern angefasst und konnte in der zyklischen Rückmeldung sehen, dass die Temperaturerfassung funktionierte und steigende Werte lieferte.
Nicht viel besser sieht es bei M307 und Co aus. Mehr als ein OK bekommt man nicht vom Drucker.
Vermutlich ist das das Standardverhalten bei nicht unterstützten Befehlen, um keine Fehler zu provozieren.

Also die Lust, das Board in einem Drucker in Betrieb zu nehmen ist kleiner als das Schwarze unter meinen Fingernägeln.
Ich werde es trotzdem tun, weil das Duet3D derzeit in Sachen Zuverlässigkeit schwächelt.
Trotzdem bin ich mir fast schon sicher, dass das Board bei mir nicht alt wird winking smiley

Ach ja - eins noch:
Ich habe versucht, das Display vom Ender-3 anzuschließen. Ging natürlich nicht.
Dabei ist es angeblich ein 12864-Display und es gibt auch einen Einstellungsbereich für 12864 LCDs bei Smoothie.
Wäre ja auch zu schön gewesen winking smiley
Vielleicht ginge es mit einem selbstgestrickten Adapter - aber da habbich schon keine Lust mehr dazu sad smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.19 00:25.
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 02:15
Danke für die Infos... also nicht kaufen !!
PCR
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 02:40
Quote
Brummie
Hallo zusammen,

also - ich habe das Board mit einigen Teilen aus der Grabbelkiste zum Laufen gebracht und mit dem Octopus verbunden.
Neueste Version von OP auf den Pi gespielt und eingeschaltet.
Über die Steuerungskonsole ließen sich die Motoren bewegen.
Für 1/16 Mikroschritt Auflösung müssen alle Jumper gesetzt werden.
Einstellung der Strombegrenzung war auch kein Ding - ging sauber und schnell ...

Wer jedoch Duet3D kennt, erlebt eine herbe Enttäuschung!

Ich muss zugeben, dass mir mein Gedächtnis einen Streich gespielt hat. Den A6 hatte ich mit Octoprint betrieben. Als dann der Ender kam, habe ich ne ganze Weile mit dem Display gedruckt, bevor ich auf Duet3D umbaute.
Wohl wegen der Filamentverwaltung von Octoprint dachte ich, Octoprint und Duet3D wären auf Augenhöhe, nur dass Duet3D noch nicht so weit in der Filamentverwaltung sei.

Weit gefehlt!

Als ich jetzt wieder die Oberfläche von Octoprint sah, war ich doch sehr schnell ernüchtert.
Da liegen noch Welten zwischen Octoprint und Duet3D. Letzteres macht definitiv süchtig. Nicht die Hardware alleine, sondern die Kombi aus Hardware, Firmware und WebUI - absolut genial.
... und das beste für Bastler: man kann den ganzen Drucker über den Browser einstellen und überwachen.
Bei diesem Board ist wieder SD-Gefumsel angesagt sad smiley

Somit also: - totale Ernüchterung.
Ich habe das Smoothie verwendet, was auf SD-Karte ausgeliefert wurde. Keine Ahnung, ob die lächelnden Mitmenschen aus dem Osten die Firmware kastrierten, oder ob Smoothie auch softwaremäßig nur ein Fake ist ...

Wie gesagt, die Motoren ließen sich bewegen.
Dann probierte ich ein Autotuning des Hotendes (M303).
Alles was passiert ist, dass im Terminal ein OK als Antwort kommt. Der Heizer wird nicht mal eingeschaltet.
Ich habe dann den Heizblock mit den Fingern angefasst und konnte in der zyklischen Rückmeldung sehen, dass die Temperaturerfassung funktionierte und steigende Werte lieferte.
Nicht viel besser sieht es bei M307 und Co aus. Mehr als ein OK bekommt man nicht vom Drucker.
Vermutlich ist das das Standardverhalten bei nicht unterstützten Befehlen, um keine Fehler zu provozieren.

Also die Lust, das Board in einem Drucker in Betrieb zu nehmen ist kleiner als das Schwarze unter meinen Fingernägeln.
Ich werde es trotzdem tun, weil das Duet3D derzeit in Sachen Zuverlässigkeit schwächelt.
Trotzdem bin ich mir fast schon sicher, dass das Board bei mir nicht alt wird winking smiley

Ach ja - eins noch:
Ich habe versucht, das Display vom Ender-3 anzuschließen. Ging natürlich nicht.
Dabei ist es angeblich ein 12864-Display und es gibt auch einen Einstellungsbereich für 12864 LCDs bei Smoothie.
Wäre ja auch zu schön gewesen winking smiley
Vielleicht ginge es mit einem selbstgestrickten Adapter - aber da habbich schon keine Lust mehr dazu sad smiley

Zum Thema Display. Bei meinem CR10 musste ich die Anschlüsse "umdrehen". Die haben die Pin Belegung des Displays nicht wie die Mainboards. Dann geht es aber! Ich habe hier auch noch ein Duet Wifi liegen (original). Hatte ich für einen Selbstbau Drucker geplant. Mehr leider nie beschäftigt.


Ich habe mit Marlin 2.0 inkl TMC2208 keine Probleme an meinem CR10s. Alles funktioniert.

Grüße
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 03:31
Quote

Zum Thema Display. Bei meinem CR10 musste ich die Anschlüsse "umdrehen".
Yo, von dem "Dreher" hatte ich auch schon gelesen.
Also habe ich mir von einem Stecker die Nase abgeflext und es ausprobiert.
Ich konnte keine Verbindungskombi finden, bei der es funktioniert hätte.

Quote

Ich habe mit Marlin 2.0 inkl TMC2208 keine Probleme an meinem CR10s. Alles funktioniert.
Naja - von "alles funktioniert" bis zu einer Kaufempfehlung oder gar Vorliebe mit Suchtfaktor ist doch ein weiter Unterschied.
Ich will nicht behaupten, dass es funktionale Abstriche gibt.
Nur - funktionieren tun auch die chinesischen 8Bitter für 5 Euro, die es bei den Druckern als Dreingabe gibt.
So Teile habe ich hier auch herumliegen - allerdings keinen Bock, daran zu basteln!

Ganz anders eben beim Duet3D.
Als das Maestro rauskam, dachte ich, es gäbe keinen Grund, das Board nicht zu kaufen. Bis ich dann mal genauer hinsah und entdeckte, dass das Maestro keine FPU hat. Eine Software, die für FPU optimiert ist, dürfte doch erheblich langsamer im Emulationsmodus laufen.
100 Teuronen Differenz halte ich zwar für sehr happig, trotzdem würde ich jederzeit wieder ein Duet3D Ethernet Original kaufen.
Laut dc42 sind die MKS-Derivate die Preisdifferenz nicht wert - ein Punkt, den ich gewillt bin zu glauben.

Ein paar Jungs haben die Reprap-Firmware auf LPC portiert. Da könnte man einen Versuch wagen.
Aber da das Board keine Netzwerk-Schnittstelle hat, kann man das auch sein lassen winking smiley
Das Azteeg X5 scheint derzeit das billigste Board mit Ethernet zu sein. Reprap-Firmware scheint drauf zu laufen.
Ob das Board eine FPU hat, konnte ich noch nicht heraus finden.

Das AZSMZ Mini scheint mit diesem SKR-Board nahezu identisch zu sein.
Ob das gut oder schlecht ist, mag jeder für sich selbst entscheiden.

Quote

Danke für die Infos... also nicht kaufen !!
Hm, solange ich nix finde, was das Board von den billigst-Dreingaben der Druckerhersteller abhebt, sehe ich das genauso.
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 04:24
Danke für den Review, Brummie!

Mich würde diese Beschreibung nicht abschrecken das Board zu kaufen. Ich habe seit meinem 3D-Druck-Einstieg vor etwas weniger als einem Jahr ein MKS SBase am Laufen. Bis vor Kurzem lief Smoothieware drauf und (nachdem die Weboberfläche von Smoothieware keine Begeisterung auslöst) war an einem Raspi mit Octoprint angeschlossen.

Ohne selbst die (schlechten) Erfahrungen zu machen, die viele andere Leute mit den Smoothieware-Entwicklern (sind es überhaupt mehrere Entwickler?) gemacht haben, begann mich der Ton in der Smoothieware-Community irgendwann zu stören. Auch, dass interessante Features (TMC2130 SPI, Pressure Advance) nicht oder nur sehr umständlich oder zögerlich verwendet werden können, hat dazu beigetragen, mich nach Alternativen umzusehen.

Glücklicherweise gibt es ja inzwischen einige: auf allen(?) Smoothie-kompatiblen Boards läuft inzwischen Marlin2 und Klipper. Ich bin inzwischen bei Klipper gelandet und schätze den positiven Umgangston der Community, die rasche Implementierung neuer Features und vor allem die Möglichkeit, die Board-Config komplett in Octoprint zu machen und zu ändern. Diese Kombination macht mich sehr zufrieden. Ein 12864 Display läuft auf meinem System neuerdings auch sehr stabil.

Das SKR v1.1 scheint alle Features, die ich am MKS SBase verwende, auch zu haben, ist dabei aber kompakter, billiger und braucht weniger Peripherie (etwa um eigene Stepper-Treiber anzuschließen). Zumindest steht in Brummies Review nichts drinnen, woraus ich schließen könnte, dass mir was fehlen würde.

Außerdem trägt das Board die Abkürzung meines Lieblingsfußballvereins! smiling bouncing smiley

Wenn es nicht ökologischer Unsinn wäre, ein funktionierendes Board auszutauschen und dafür einen Import aus China loszutreten, hätte ich gute Lust, es wegen der Platzersparnis in meinen Drucker einzubauen.

Natürlich ist ein Chinaboard um 15 Euro mit viel Bastelarbeit verbunden, bevor alles so läuft, wie man es gut findet. Ich kenne das Duet3D-System nicht, aber ich glaube gerne, dass man damit schneller und komfortabler zu Ergebnissen kommt. Aber die Duet-Boards sind ja auch fast um den Faktor 10 teurer. Insofern wäre es ja auch schade, wenn da überhaupt kein Unterschied wäre. So wie ein Macbook und ein Raspberry Pi auch in unterschiedlichen Ligen spielen.

Wenn man weiß, worauf man sich einlässt, kann man ein SKR v1.1 also vielleicht schon riskieren und am Ende damit gute Ergebnisse erzielen...
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 06:42
Quote

ich glaube gerne, dass man damit schneller und komfortabler zu Ergebnissen kommt.
Hm, das würde ich so jetzt nicht behaupten.

Wenn man das Duet3D nicht kennt, kann man sich nicht vorstellen, dass es was bietet, was man brauchen könnte.
Schließlich vermisst man bei seinem bisherigen Drucker nichts.

Wenn man dann ein Duet3D kennen gelernt hat, fragt man sich, wie man die ganze Zeit ohne diese Funktionsvielfalt leben konnte.
Klar - 200 Teuronen sind ne ganze Stange Geld - mir ist aber keine preiswertere (im engsten Sinne des Wortes) Lösung bekannt.
... und mit dem Duet3D hat man den ganzen Drucker im Browser - ohne wenn und aber.
Kontrolle und Einstellungen - alles auf Mausklick da. Kenne ich so von keinem anderen Anbieter.
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 07:34
Na ja, Äpfel mit Birnen...
Ich fahre derzeit 2 32er Systeme. Im Hexa werkelt ein Radds und im Spindeldelta ein Duet Wifi.
Ich suche fast jeden Tag verzweifelt nach Gründen, das Radds nicht zu entsorgen. Zu mal es preislich keinen großen Unterschied gibt.
Aber...
Kreisklasse mit Bundesliga zu vergleichen funktioniert auch nicht!
Das Billigboard ist nicht ohne Grund sooo günstig zu haben...da kauft man halt auch die Arbeit mit und bekommt keine geile Bedienung kostenlos dazu.
Deshalb muss einfach jeder für sich entscheiden, was er möchte.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 10:49
Quote
Brummie
Dann probierte ich ein Autotuning des Hotendes (M303).
Alles was passiert ist, dass im Terminal ein OK als Antwort kommt. Der Heizer wird nicht mal eingeschaltet.
Ich habe dann den Heizblock mit den Fingern angefasst und konnte in der zyklischen Rückmeldung sehen, dass die Temperaturerfassung funktionierte und steigende Werte lieferte.
Nicht viel besser sieht es bei M307 und Co aus. Mehr als ein OK bekommt man nicht vom Drucker.
Vermutlich ist das das Standardverhalten bei nicht unterstützten Befehlen, um keine Fehler zu provozieren.

Also die Lust, das Board in einem Drucker in Betrieb zu nehmen ist kleiner als das Schwarze unter meinen Fingernägeln.
Ich werde es trotzdem tun, weil das Duet3D derzeit in Sachen Zuverlässigkeit schwächelt.
Trotzdem bin ich mir fast schon sicher, dass das Board bei mir nicht alt wird winking smiley

Ach ja - eins noch:
Ich habe versucht, das Display vom Ender-3 anzuschließen. Ging natürlich nicht.
Dabei ist es angeblich ein 12864-Display und es gibt auch einen Einstellungsbereich für 12864 LCDs bei Smoothie.
Wäre ja auch zu schön gewesen winking smiley
Vielleicht ginge es mit einem selbstgestrickten Adapter - aber da habbich schon keine Lust mehr dazu sad smiley
Habs gerade nochmal gelesen.

Ich mag ja die Smoothie-Firmware auch nicht mehr so gerne, aber das geht schon.
M303 [smoothieware.org]
Panel [smoothieware.org]
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 10:57
Quote
Brummie
Das Azteeg X5 scheint derzeit das billigste Board mit Ethernet zu sein. Reprap-Firmware scheint drauf zu laufen.
Ob das Board eine FPU hat, konnte ich noch nicht heraus finden.

Das hier ist billiger, oder?
[de.aliexpress.com]
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 12:30
Danke Spindoctor!

Quote

ich mag ja die Smoothie-Firmware auch nicht mehr so gerne, aber das geht schon.
Hm, dann habbich beim M303 wohl einen Fehler gemacht.
Wird nochmal geprüft.

Was das Panel anbelangt - die Seite hatte ich gefunden und von dort die config-Einträge übernommen.
Alles was ich geschafft habe, war ein Dauerpiepsen des Buzzers und Hintergrundbeleuchtung vom LCD.
Aber wer weiß? Vielleicht war die Schrift ja blau auf blau - und ich konnte es nur nicht lesen winking smiley

Quote

Das hier ist billiger, oder?
Auf jeden Fall! Fast ein Drittel des Azteeg X5

Was mich allerdings stutzig macht: das SGen hat den besseren Prozessor und ist trotzdem billiger, als das SBase
Das bringt mich auf den Verdacht, dass das SGen noch die schlechte/instabile Ethernet-Schnittstelle hat, die beim SBase V1.3 behoben wurde.
Den Shop sollte man zumindest im Auge behalten winking smiley
Das SBase soll mit Reprap-Firmware funktionieren ...
dc42 lässt nicht viel Gutes an den MKS-Teilen grinning smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
25. January 2019 16:01
Quote
Brummie
Was mich allerdings stutzig macht: das SGen hat den besseren Prozessor und ist trotzdem billiger, als das SBase
Das bringt mich auf den Verdacht, dass das SGen noch die schlechte/instabile Ethernet-Schnittstelle hat, die beim SBase V1.3 behoben wurde.

Oder es ist einfach weil die Chinesen glaube dass die verbauten DRV besser sind als ein Board ohne Treiber winking smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
28. January 2019 03:16
Quote
Brummie
Was das Panel anbelangt - die Seite hatte ich gefunden und von dort die config-Einträge übernommen.
Alles was ich geschafft habe, war ein Dauerpiepsen des Buzzers und Hintergrundbeleuchtung vom LCD.
Aber wer weiß? Vielleicht war die Schrift ja blau auf blau - und ich konnte es nur nicht lesen winking smiley

Ich habe es (allerdings unter klipper) auch erst hinbekommen, als ich mir das genaue Pinout vom Board und vom Panel angesehen habe. nach mehrmaligen drehen der Stecker hat es irgendwann geklappt. Mittlerweile brauch ich aber die SPI-Pins für die TMC2130. Aber nachdem das Panel kein richtiges SPI verwendet (so hat es der Entwickler von klipper formuliert) geht es auch mit anderen Pins. Dafür hab ich mir allerdings einen "Spezialstecker" basteln müssen.

Quote
Brummie
Was mich allerdings stutzig macht: das SGen hat den besseren Prozessor und ist trotzdem billiger, als das SBase
Das bringt mich auf den Verdacht, dass das SGen noch die schlechte/instabile Ethernet-Schnittstelle hat, die beim SBase V1.3 behoben wurde.
Denke es ist so wie paeppi schreibt: sie haben sich bei den Treibern was gespart und die Mehrkosten für den Prozessor sind ws. unbedeutend.

Quote
Brummie
dc42 lässt nicht viel Gutes an den MKS-Teilen grinning smiley
Nachdem ich das SBase, die externen Treiber-Boards für das SBase und das Touch-Panel von ihnen habe, kann ich schon verstehen, wieso dc42 MKS nicht mag. Sie verkaufen zwar ziemlich gute Hardware für einen relativ günstigen Preis, aber die Doku ist furchtbar, die Hardware und Software ist nicht wirklich offen und für viele Anwendungen hat man ein relativ enges Korsett (z.B. eigene Boards um externe Treiber zu installieren, womit sich MKS noch ein Körberlgeld verdient).
Re: Weiteres 32Bit-Board
28. January 2019 07:29
Jo, das mit den Treibern ist mir durch. Auf den Bildern sah es ähnlich aus und ich habe nur versucht, Unterschiede bei den Boards raus zu finden.
Sei's drum - wenn die Ethernet-Schnittstelle in Ordnung ist, besser für alle smiling smiley

Quote

Mittlerweile brauch ich aber die SPI-Pins für die TMC2130.
Welche Firmware setzt Du ein und welche SPI-Funktionen der Treiber werden da unterstützt?

Quote

Nachdem ich das SBase, die externen Treiber-Boards für das SBase und das Touch-Panel von ihnen habe, kann ich schon verstehen, wieso dc42 MKS nicht mag. Sie verkaufen zwar ziemlich gute Hardware für einen relativ günstigen Preis,
Ok, Du kennst Dich also aus mit MKS ...
Gut zu wissen winking smiley

Die Kritik von dc42 zielte rein auf die Hardware - zumindest so wie ich es verstanden hatte. Er meinte (mit meinen Worten), dass die irgendwas an fremden Layouts einsparen würden, ohne zu wissen, was es für Konsequenzen hat.
Ich hatte noch kein MKS in den Händen, kann also nicht mitreden.

Was die Software angeht: es sollte doch jede Firmware drauf laufen - oder sehe ich das falsch?
MKS bedient sich doch bei Reprap-Firmware, Smoothie, oder was sonst so mit dem Professor zusammen spielt, ohne was an die Opensource-Gemeinde zurück zu geben. OK, das muss man jetzt nicht wirklich unterstützen, gibt aber sicherlich viele, denen sowas scheißegal ist.
Aber da es meist nur kastrierte Varianten von offenen Firmwares sind, wo siehst Du Probleme der "nicht offenen" Software?
Re: Weiteres 32Bit-Board
28. January 2019 09:27
Quote
Brummie
Welche Firmware setzt Du ein und welche SPI-Funktionen der Treiber werden da unterstützt?
Nach Smoothie bin ich auf Klipper umgestiegen und verwende es auch jetzt noch. Da ich immer wieder an der Config schraube (bzw. schrauben muss) ist es einfach großartig, das direkt in Octoprint zu machen. Und moderne Funktionen (Pressure Advance und die Unterstützung einiger SPI-Funktionen der TMC2130) sind im Gegensatz zu Smoothieware auch vorhanden.

Konkret unterstützt Klipper - soweit ich weiß - die Gangumschaltung (Stealth Chop/Spreadcycle), Sensorless Homing (hab ich nur eine zeitlang probiert, hat sich nicht wirklich bewährt), Stromstärke und Mikrostepping per Config und noch ein paar Finetuning-Einstellungen, die ich aber (noch) nicht verstehe. Step Loss Detection funktioniert noch nicht.

Quote
Brummie
Ok, Du kennst Dich also aus mit MKS ...
Gut zu wissen winking smiley
Eine zweifelhafte Ehre, aber ja, wenn Du so willst ;-)

Quote
Brummie
Was die Software angeht: es sollte doch jede Firmware drauf laufen - oder sehe ich das falsch?
MKS bedient sich doch bei Reprap-Firmware, Smoothie, oder was sonst so mit dem Professor zusammen spielt, ohne was an die Opensource-Gemeinde zurück zu geben. OK, das muss man jetzt nicht wirklich unterstützen, gibt aber sicherlich viele, denen sowas scheißegal ist.
Aber da es meist nur kastrierte Varianten von offenen Firmwares sind, wo siehst Du Probleme der "nicht offenen" Software?
Die nicht offene Software spielt hauptsächlich beim Display eine Rolle. Das ist nämlich an sich recht cool - Farbdisplay mit Touch Control. Aber leider ist die Firmware vom Display nicht offen und unterstützt (logischer Weise) nicht alle Firmwares. Ein paar Geeks haben sich mit einer Nachbau-Firmware gespielt aber so richtig brauchbar ist das glaub ich noch nicht.

Ansonsten hatte ich bei MKS eher Probleme mit der fehlerhaften/fehlenden Doku und der Hardware, bei der manche Schnittstellen fehlen...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.19 10:25.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen