Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

TMC2208 auf Extruder

geschrieben von Terri 
TMC2208 auf Extruder
28. February 2019 05:42
Moin,

ich hatte mir im Delta mal die TMC2208 reingehauen - mit großer Verbesserung in Druckqualität, mehr Speed und einem sehr angenehmen Geräuschpegel.
Da ich nen 5er Set bestellt hatte, hab ichs auch auf den Extruder gehauen. Hier kamen aber erste Probleme auf:

Der bisherige Retract Wert (bei 30cm Bowden) => 7mm Retract bei 100mm/s
Da hat er sich nen Ast geretractet, es war laut und klang nicht gesund. Also auf 80mm/s runter und es klingt deutlich angenehmer. Stringing gleich null bei PETG.

Allerdings kam ich dann auf ein weiteres Problem:
Ich habe die Vrefs erstmal nicht eingestellt. Einfach drauf los gedruckt.
Gestern hat sich in einem 2 Std Druck (er hat schon 8 Std Drucke problemlos mitgemacht) auf einmal nichts mehr getan am Bauteil. Die Nozzle fährt, der Extruder fängt an zu klacken... Und fördert nichts mehr.
Der Motor ist so heiß geworden, dass sich die Hitze ins Pushfit übertragen hat - und darin im PTFE Schlauch das PETG Filament angeschmolzen hat. Sowas hab ich noch nie erlebt. eye popping smiley

Also mal die Vrefs geprüft. Auf allen Treibern waren ca. 1.2V. Extruder auf 0,8 runtergeschraubt (kurz gegooglet, jemand meinte zwischen 0,6-0,8V hatte er gut Ergebnisse) und die Achsen auch mal auf 1V. Man möchte ja etwas Power behalten, Steploss hab ich seit den Treibern nie wieder erfahren.

Der Extruder wird allerdings immer noch unangenehm warm. Nicht mehr so unerträglich heiß wie davor (vgl. vorher: Man konnte ihn keine 2 Sekunden anfassen; Jetzt: Man kann die Hand problemlos 5-10 Sekunden drauf lassen bevor es unangenehm wird; leider keine Messinstrumente da)

Somit die Frage in die Runde:
- Betreibt jemand seinen Extruder mit TMC2208?
- Wieviel Vref habt ihr darauf?
- Wie sind eure allgemeinen Vrefs bei TMC2208ern?

Besten Dank für regen Austausch smiling smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: TMC2208 auf Extruder
28. February 2019 05:49
Also ich betreibe meine Extruder mit 8825. Da werden die Motoren auch warm und das Filament würde sich bei vielen Retrakts platt drücken und klemmen, wenn ich den Motor nicht kühlen würde.



Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: TMC2208 auf Extruder
01. March 2019 04:51
Hallo Terry,

ich habe beim JGAurora gerade den TMC2208 für den Extruder wieder rausgeschmissen.
Der Extrudermotor wurde 54° warm.
Mit dem A4988 bleibt der kalt.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: TMC2208 auf Extruder
11. April 2019 05:58
Moin,

ich habe beim JGAurora A5 auch den 2208 am extruder. Vref auf 1,5V aber über uart angeschlossen nach der Anleitung und den Werten von Da Hai Zuh angeschlossen. Ich komme auch bei längeren Drucken auf 38°C an der Welle und dem Gehäuse gemessen. Ausfälle konnte ich bis jetzt noch keine größeren erkennen. Ich musste nur den Schrittmotor an der Aufhängung minimal lockern weil sich wohl was ausdehnt und ich dadurch ein knacken hatte. Bin aber auch noch am Anfang mit dem Drucker.
Re: TMC2208 auf Extruder
11. April 2019 07:15
Knacken bedeutet vielfach Schrittverluste.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: TMC2208 auf Extruder
11. April 2019 07:57
Quote
Minott
Ich musste nur den Schrittmotor an der Aufhängung minimal lockern weil sich wohl was ausdehnt und ich dadurch ein knacken hatte.

War es dieses Knachen? [www.youtube.com]

Genau das hatte ich auch. Lockern hat nichts genützt.
Habe dann einen Bull Dog mitsamt angepasster Konsole eingebaut:



Hat aber auch nichts genützt.

Dann ist mir aufgefallen, dass das Filament viel zu schwer durch die Düse geht - selbst bei 230°.
Habe die Düse rausgenommen, und von hinten das Filament rausgebohrt.
Zum Schluss kam noch weißes zum Vorschein. Das war das PLA, das mitgeliefert wurde.
Dieses PLA hatte die Düse verengt. Nach dem Freibohren der Düse war alles wieder OK.
Den Bull Dog hätte ich also nicht gebraucht.

Jetzt ist auch wieder der TMC 2208 drin.
Der ursprüngliche Treiber brachte den Extruder Motor regelrecht zum Rattern, wie ein Maschinengewehr.
Temperatur nun kalt bis höchstens handwarm.

Und ja, habe jetzt eine 0,5er Düse...

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: TMC2208 auf Extruder
11. April 2019 12:23
Moin,
Nicht ganz. Das im Video hört sich ja fast wie ein knarzen an. Ich hatte es nicht so häufig wie in dem Video. Mehr ein vereinzeltes knacken auch eher beim retract. Nachdem ich die beiden Schrauben da vorne wie in den Videokommentaren nicht mal ne viertel Umdrehung gelockert habe ist es auch bei 6h drucken bisher nicht aufgetaucht. Vorher schon nach ner halben bis 3/4h. Ich hatte orangenes pla dabei. Das war nur voller Wasser so wie das geblubbert hat. Danach war ich auch schwarzes Janbex pla umgestiegen ohne größere Geräusche. Dann auf TMC2208 umgerüstet und die Geräusche kamen. Aber Nu sind sie weg und der Motor ist bei 38°. Warte aber noch auf ne neue Lieferung Düsen und nen neuen bowdentube.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.19 12:24.
Re: TMC2208 auf Extruder
08. July 2019 07:35
So... Nachdem ich den Drucker mal wieder offen hatte, hab ich einen Wechsel auf (neue) alte DRVs vorgenommen.
Ging relativ einfach von Statten - bis auf die Tatsache, dass die guten Dinger auf 1,9V vref eingestellt waren. Direkt runter gedreht auf 0,7V vref.

Steps angepasst und den ersten Druck angeworfen. Ergebnis: Der Motor trällert mir ein Liedchen. Das fiepen ist schon nach sehr kurzer Zeit sehr nervig, und das trotz Einhausung.

Vref noch weiter runter stellen? Oder gibts noch andere Tipps? smiling smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: TMC2208 auf Extruder
09. July 2019 21:50
Der TMC 2208 ( ORIGINAL ) und nicht die billigFake TMCs aus Ebay und Alibaba ! läuft ua, bei mir und bei 6 anderen Leuten im Extruder und bei den 6 da auch in X/Y/Z, absolut kein Problem

Gruss

Hardwarekiller



Seit 2011 und damit 8 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: TMC2208 auf Extruder
10. July 2019 02:32
Moin zusammen,

dem Hardwarekiller kann ich da getrost zustimmen, auch bei mir laufen die TMC2208 (Watterott Originale) im Extruder. Alles bleibt höchstens Handwarm, Schritte habe ich noch nie verloren - komplett leise.
Darum verstehe ich die ganze Aufregung um das Thema irgendwie nicht confused smiley, vielleicht entgeht mir aber auch etwas.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: TMC2208 auf Extruder
10. July 2019 04:10
Hardwarekiller, Originale TMCs sind ein Muss. Dass die Chinesen da nichts auf die Platine kriegen ist doch logisch!

Mit was für vrefs (und UART oder nicht) fahrt ihr denn die TMC2208 auf euren Extrudern? Bin ja durchaus bereit wieder zurück zu wechseln. Ich möchte nur keinen heißen Extruder. Alternativ muss ich ihn halt kühlen grinning smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.19 04:10.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: TMC2208 auf Extruder
06. August 2019 09:40
Hallo !

ich würde auch gerne nen originalen 2208 auf E einsetzen.
Angeblich verträgt er aber stealth chop / linear advance nicht so gut. Momentan betreibe ich einen st 820 problemlos, der braucht allerdings Kühlung und der extruder ( omc ) ist das lauteste Teil beim drucken.
Ich glaube auch das die Motoren ne wichtige Rolle spielen. Am Ender 3 wurden die Stockmotoren sehr heiss während die omc deutlich leiser und nur handwarm wurden. Ich habe gelesen es soll am Widerstand der Motoren liegen...

Ob UART und welche Spannung wüsste ich auch gerne.

Grüße ausm Saarland
Marc
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen