Delta-Kalibrierungs-Problem
22. April 2019 16:50
Hallo,

ich habe meinen kleine Delta-Drucker (Monoprice Delte Mini) so gut es geht kalibiert (fast).
Mit dem Blockstern als Kalibierobjekt und dem Skript von Github.

Die Stablänge steht jetzt auf 121.92 und der Delta-Radius auf 63.442.
M666 Z-0.319 X0.0 Y-0.204
M665 L121.92 R63.442
G29 Z0.45

Das ist zwar definitiv falsch, weil die Stäbe 120mm lang sind, ergibt aber (im Gegensatz zu 120) eine ebene X-Y-Ebene und einigermaßen brauchbare Abmessungen:

(Rechtsachse: Sollwert, Hochachse Abweichung vom Sollwert.

Das Problem ist, daß eine rechtwinklige Box auf der einen Seite 84,8 mm auf der anderen aber 85,2 mm breit ist, so daß der Decken nur ein einer Richtung gut paßt.

Wieso entsprechen die optimalen Werte nicht den physikalischen? Und kann man das besser hinbekommen oder eist damit bei einem billigem Deltadrucker die Grenze der Genauigkeit erreicht?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.19 16:52.
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
28. April 2019 12:03
Hey Silan,

"Die Stablänge steht jetzt auf 121.92 und der Delta-Radius auf 63.442."

Woher hst du diesen Wert? Hast du einfach irgendeinen Wert genommen oder wirklich den Stab ausgebaut und nachgemessen? Bei einem Delta solltest du alles penibel messen.

Komisch ist nur das du unterschiedliche Maße in X & Y hast, kann eigentlich nicht sein. Hast du in der FW aus versehen 2 unterschiedliche Werte bei den Achsen / E-Steps ??.

Falls nicht schaue bitte deine komplette Mechanik durch = Zahnriemenräder rutschen durch oder unterschiedliche Zähneanzahl ( hatten wir auch mal ! ) , Kugelköpfe lose, alle achsen und gelenke prüfen auf spiel, wie stabil ist der Rahmen und wie genau ausgerichtet?
Stehen die Türme auch wirklich 120 Grad zueinander? Motorstrom korrekt an allen Motoren?

Gibt hier im Forum eine gute Anleitung für Delta Drucker.... habe vergessen von wem ... musst du mal suchen!


1 Drucker: [forums.reprap.org]
2 Drucker: [forums.reprap.org]
3 Drucker: [forums.reprap.org]
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
28. April 2019 14:12
Hallo,

das war wohl unklar.

M666 Z-0.319 X0.0 Y-0.204 sind die Korrekturwerte für die Endstops.

Die Stablänge und den Deltaradius habe ich wie folgt ermittelt:
  • Mit oben verlinktem Script für 120mm Stablänge den Deltaradius ermittelt (120mm ist die tatsächliche Länge der Stäbe, soweit ich das messen kann)
  • Den Kalibrierstern gedruckt und vermessen.
  • Aus den Abweichungen neue Stablängen berechnet
  • Mit oben verlinktem Script neuen Deltaradius berechnet
  • Den Kalibrierstern gedruckt und vermessen.
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
29. April 2019 16:17
Hey,

ich weiß jetzt nicht mit welcher Firmware der Monoprice Delta mini läuft, aber kann man bei dieser nicht den offset für jeden Turm separat einstellen?

Ich denke die Anleitung, die palim meinte, ist diese von Protoprinter. Wie ich finde ziemlich gut beschrieben.

Wie in der Anleitung beschrieben, kann man mit diesem Kalibrierteil von Thingiverse die Abweichung der einzelnen Türme direkt ablesen und anpassen.

Evtl. hilft das etwas weiter...


Gruß,
Bartek
_________________________________
Drucker:
P3Steel, Toolson mk2
Hexagon Delta
Tantillus R im Aufbau
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
05. May 2019 03:53
Quote
Sesambrötchen
ich weiß jetzt nicht mit welcher Firmware der Monoprice Delta mini läuft,

Das ist wohl ein Marlin Derivat.

Quote

aber kann man bei dieser nicht den offset für jeden Turm separat einstellen?

Doch. Das macht die M666-Zeile: M666: Set delta endstop adjustment

Quote

Ich denke die Anleitung, die palim meinte, ist diese von Protoprinter. Wie ich finde ziemlich gut beschrieben.

Die Anleitung ist gut, und beschreibt im Wesentlichen das was ich gemacht habe. Nur habe ich einen Kalibrierstern verwendet der andere, aber mehr Meßpunkte hat.

Mein Problem sind aber die Delta-Parameter Diagonal rod length und Delta radius.

Wenn ich den Drucker mit korrektem Diagonal rod length so kalibriere, daß die vier Bett-Meßpunkte in einer Ebene liegen sind die Ausdrucke (deutlich) zu groß. Wenn ich die Diagonal rod length so setze, daß die Dimensionen stimmen und die Ebene, habe ich nichtlineare Abweichungen in der Ebene (siehe Graphik oben) und ich stelle mir die Frage, wieso ich die Diagonal rod length so falsch (1,92 mm = 1,6 %) einstellen muß damit die Dimensionen einigermaßen stimmen.
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
19. May 2019 09:37
Ich hab jetzt nochmal nachkalibriert. Mit 122,3 für die Stangenlänge und 63,5 für den Deltaradius sieht es jetzt so aus:


(Rechtsachse: Sollwert, Hochachse Abweichung vom Sollwert.)

Ich vermute mal, viel besser bekommt man das mit einem Deltadrucker nicht hin – oder?

Die Diskrepanz zwischen der realen Stangenlänge von 120 mm und den 122,3 mm der Kalibrierung irritiert mich aber immer noch.
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
16. June 2019 08:59
Mahlzeit,
ich hab meinen Delta hiermit kalibriert (http://www.escher3d.com/pages/wizards/wizarddelta.php)
Von Manuel (https://reprap.org/forum/read.php?245,590895,590895) hab ich auch die Anleitung mehrfach genutzt, half mir trotzdem leider nicht.
Mit Escher3D komm ich immer ganz gut an optimalwerte, muss dann anschließend die Z-Höhe aber etwas anheben, da er mir das PETG sonst zu tief druckt und mein Schxxx Drucker dann wieder sofort verstopft.
Falls du was bei Escher3D nicht verstehst, schreib mir ne PM
Re: Delta-Kalibrierungs-Problem
16. June 2019 15:31
Ich glaube nicht, das mir das Escher Dings hilft. Eine Konfiguration mit ebener Druckfläche macht das oben von mir im Ursprungspost erwähnte Skript ja automatisch. Mir geht es um Maßhaltigkeit der Drucke. Und dazu braucht es einen Abgleich mit der realen Größe. Also ein gedrucktes und vermessenes Testobjekt oder eine Möglichkeit die Bewegung des Druckkopfs messen zu können.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen