Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?

geschrieben von Spindoctor 
PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 03:30
Hallo!

Ich überlege, meinen P3 Steel (toolson MK2) mit Bowden-Extruder von einem All-Metal Hotend auf durchgehenden PTFE-Liner umzubauen. Die Variante, die bei verschiedenen Händlern "optimized" heißt (siehe Bild unten), kommt mir am vernünftigsten vor.

Damit wird der PTFE-Schlauch aber - je nach Material (PLA 210 °, PETG 230 °, rechnen wir sicherheitshalber maximal mit 250 °) relativ nah an die offizielle Belastungsgrenze von 260 ° gebracht. Mein PTFE-Schlauch ist von einem chinesischen Händler von AliExpress.

Was meint ihr, muss ich mir da Gedanken machen? Mein Drucker steht in meiner Wohnung auf dem Schreibtisch - ich sitze oft daneben und hab keine Lust, irgendwelche giftigen Chemikalien zu inhalieren, die sich bei Hitze aus dem Schlauch lösen...

Ist das unbedenklich, und wenn nein, was wären Alternativen?


VDX
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 03:44
... einen Kanarienvogel dürftest du nicht im gleichen Raum haben - die fallen recht schnell tot von der Stange eye rolling smiley ... wir Menschen halten deutlich mehr aus ...

Heißes PTFE ist immer eine Gefahrenquelle, du solltest also immer gut lüften!

Nach einiger Zeit läßt die Ausgasung zwar etwas nach, das wird aber nie ganz aufhören.

Und was von chinesischen Qualitäts-Standards zu halten ist, bekommen wir ja immer wieder mal mit sad smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 04:00
Puh, das ist ja eine furchtbare Einschätzung.

Wenn Du recht hast, sollte ich eigentlich auf jeden Fall bei Full Metal bleiben oder?

Das wäre aber schade, weil ich glaube, dass vor allem PLA sich am Metall etwas anklebt...
VDX
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 04:49
... sooo "schlimm" ist das ja auch nicht - in der Küche fällt mehr PTFE-Dampf an, wenn die Pfanne brutzelt smoking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 05:25
eh, aber halt nur 20 Minuten, bis das Steak oder Tofu durch ist. Nicht 6 Stunden, bis der Eiffelturm ausgedruckt ist winking smiley

Aber Du würdest zumindest zu hochwertigen PTFE-Tubes greifen, oder? Reicht nach deiner/eurer Einschätzung sowas (https://www.persicaner.at/produkt/ptfe-schlauch-2x4o-mm/) oder muss man einen teuren Capricorn-Schlauch mit noch teurerem Versand kaufen?
VDX
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 06:02
... neben dem eigentlichen Basismaterial sind auch die Additive ggf. ein Problem - wenn's einem Chinesen nur um die Farbe geht, kippt er auch schonmal ein niedriger schmelzendes Farbpigment rein -- daskannst du feststellen, wenn du ein Stück des PTFE-Schlauchs (gut entlüftet!) auf über 240°C erhitzt ... manche "bleichen" dann aus eye rolling smiley

Und wegen der Pfannen und PTFE-Schläuche -- das erhitzte/überhitzte Volumen/Oberfläche ist da auch nochmal eine bis zwei Größenordnungen unterschiedlich ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
12. June 2019 08:13
... also die giftigen Farben fallen bei meinem (transparenten) PTFE-Schlauch mal weg. Aber es könnten ja noch andere Substanzen wie Weichmacher o.Ä. drinnen sein.

Natürlich hast Du auch recht mit der unterschiedlich großen Oberfläche...

Also einfach mal "nicht anscheißen" und den Schlauch verwenden bis er durch ist, danach eventuell über über europäische Alternativen nachdenken?

Btw - ist es überhaupt klug, so ein Heatbreak zu nehmen? Also ich meine jetzt nicht den Unterschied zwischen Full Metal und mit Inliner (der ist glaub ich wirklich schon ausdiskutiert) sondern die Unterschiede zwischen Inliner oder Bowden bis zur Nozzle.

Was sind die Vor- und Nachteile?
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 05:11
Quote
Spindoctor
Hallo!

Ich überlege, meinen P3 Steel (toolson MK2) mit Bowden-Extruder von einem All-Metal Hotend auf durchgehenden PTFE-Liner umzubauen. Die Variante, die bei verschiedenen Händlern "optimized" heißt (siehe Bild unten), kommt mir am vernünftigsten vor.

Damit wird der PTFE-Schlauch aber - je nach Material (PLA 210 °, PETG 230 °, rechnen wir sicherheitshalber maximal mit 250 °) relativ nah an die offizielle Belastungsgrenze von 260 ° gebracht. Mein PTFE-Schlauch ist von einem chinesischen Händler von AliExpress.

Was meint ihr, muss ich mir da Gedanken machen? Mein Drucker steht in meiner Wohnung auf dem Schreibtisch - ich sitze oft daneben und hab keine Lust, irgendwelche giftigen Chemikalien zu inhalieren, die sich bei Hitze aus dem Schlauch lösen...

Ist das unbedenklich, und wenn nein, was wären Alternativen?


Ich hätte Schlauch aus Deutschland da:-)


Gruß aus dem Tal Kochertal,
Tobias
E-Mail gibts hier

[www.thingiverse.com]

Maschinen
P3sTE MK2 [scheuten.me]
AM8 sobo Version
MPCNC 1,5 KW


Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 05:31
Quote
sobo84
Ich hätte Schlauch aus Deutschland da:-)
Woher hast Du sie? Und woher weißt Du, dass sie aus Deutschland sind? Hast Du ein Datenblatt?
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 06:26
Ich nutze eigtl bevorzugt die durchgängigen Heatbreaks. Da ich mein PLA und PETG bei 200-225°C drucke, habe ich da keinerlei Bedenken. Das sind maximal 10mm PTFE mit einer Kontaktfläche von nem Sandkorn, die diese 225°C erreichen. Meine Bratpfanne hat +20cm Durchmesser. Geben tun die sich da also nicht viel, ob nun 20 Minuten Steak braten oder 8 Stunden drucken.

Wenn du obendrein noch bei 230°C PETG druckst und 20(!) °C Sicherheitstoleranz gibst, was ne Menge ist... dann machst du dir (imo) zu viele Gedanken smiling smiley Erst ab ABS und anderen Hochtemperaturwerkstoffen wird das kritisch. Da solltest du dann mit zwei Hotends und nem Wechselsystem arbeiten.
Durchgängig PTFE für PLA/PETG
Full-Metal für ABS und andere hochtemp. Kunststoffe.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 06:49
Quote
Spindoctor
Quote
sobo84
Ich hätte Schlauch aus Deutschland da:-)
Woher hast Du sie? Und woher weißt Du, dass sie aus Deutschland sind? Hast Du ein Datenblatt?

OKOK, da war ich evtl. ein bisschen zu euphorisch. Hab mal angefragt wo die produzieren.

Diese: [www.fluorkunststoffe.de]


Gruß aus dem Tal Kochertal,
Tobias
E-Mail gibts hier

[www.thingiverse.com]

Maschinen
P3sTE MK2 [scheuten.me]
AM8 sobo Version
MPCNC 1,5 KW

Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 07:03
Quote
sobo84
Quote
Spindoctor
Quote
sobo84
Ich hätte Schlauch aus Deutschland da:-)
Woher hast Du sie? Und woher weißt Du, dass sie aus Deutschland sind? Hast Du ein Datenblatt?

OKOK, da war ich evtl. ein bisschen zu euphorisch. Hab mal angefragt wo die produzieren.

Diese: [www.fluorkunststoffe.de]

grinning smiley

... ist aber immer noch mehr als was ich über meinen chinesischen Schlauch sicher weiß.

Aber in Wien (Österreich) ist man in Bezug auf Versandkosten meist sehr benachteiligt in Bezug auf Versandkosten von deutschen Produkten...
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 08:34
Quote
Spindoctor
Quote
sobo84
Quote
Spindoctor
Quote
sobo84
Ich hätte Schlauch aus Deutschland da:-)
Woher hast Du sie? Und woher weißt Du, dass sie aus Deutschland sind? Hast Du ein Datenblatt?

OKOK, da war ich evtl. ein bisschen zu euphorisch. Hab mal angefragt wo die produzieren.

Diese: [www.fluorkunststoffe.de]

grinning smiley

... ist aber immer noch mehr als was ich über meinen chinesischen Schlauch sicher weiß.

Aber in Wien (Österreich) ist man in Bezug auf Versandkosten meist sehr benachteiligt in Bezug auf Versandkosten von deutschen Produkten...


Antwort bekommen: Finnland


Gruß aus dem Tal Kochertal,
Tobias
E-Mail gibts hier

[www.thingiverse.com]

Maschinen
P3sTE MK2 [scheuten.me]
AM8 sobo Version
MPCNC 1,5 KW

Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
13. June 2019 11:03
Quote
sobo84
Antwort bekommen: Finnland
Spannend!
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
14. June 2019 08:55
PTFE wird erst dann problematisch wenn es anfängt sich zu zersetzen. Dazu braucht es eine heisse Flamme, normale Extrusionstemperaturen reichen da bei weitem nicht. Wenn es sich zersetzt wird es sehr unangenehm, das ist wo vor beim Überhitzen von Teflonpfannen gewarnt wird. Das nennt sich auch Teflongrippe und ist für den Menschen sehr unangenehm, aber nicht wirklich gefährlich. Ich habe während der Merlin Entwicklung ein paar Mal PTFE zum Schmelzen gebracht, aber nie bis zum Zersetzen erhitzt. Mach dir nicht zu viele Gedanken smiling smiley


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
14. June 2019 09:38
Sorry, ich kann nur noch über das Thema schmunzeln. Da braten sie ihr Schnitzel in einer beschichteten Pfanne, trinken jeden Tag
zig Liter aus PETG Flaschen, Essen ihren Joghurt aus Plasikbecher, kaufen im Supermarkt viele Lebensmittel die in verschiedene
Kunststoff Verpackungen eingeschweißt sind, essen in Pommesbuden ihre Currywurst eventuell aus Kunststoffwegwerfschalen,
oder trinken etwas aus Plastikbeche usw.usw. usw. und dann hat man Bedenken wegen so einem kleinen Teflonschläuchen an
einem 3D Drucker Wenn die Leute wüssten was sie alles am Tag so zu sich nehmen, würden sie dann alle deswegen zu Hause bleiben?

Wirklich witzig das Thema! smileys with beer
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
14. June 2019 10:09
So wie Du es darstellst, liest es sich schon lustig, McWaeffele.

Aber deine Darstellung geht halt am eigentlichen Thema vorbei.

Ob PET-Flaschen, Joghurt-Becher, eingeschweisstes Gemüse oder der Plastikbecher, aus dem ich gerade trinke - diese Dinge haben zwei Aspekte gemeinsam: sie sind in Europa in Umlauf gebracht worden (sollten daher den europäischen Schutzbsteimmungen entsprechen) und sie werden alle genau Ihrem Einsatzzweck entsprechend verwendet.

Natürlich kann man sich fragen, ob die Schutzbestimmungen hoch genug sind und ob das in Summe alles nicht doch gesundheitsschädlich ist. Aber das ist eben ein anderes Thema.

Meine Frage war, ob es bedenklich ist, wenn man einen PTFE-Schlauch, der jedenfalls nicht explizit europäische Schutzbestimmungen erfüllt, nahe an den Temperaturbereich bringt, wo nicht mehr von einer Verwendung gemäß Einsatzzweck gesprochen werden kann. Das ist schon etwas anderes.

Natürlich ist es nur ein kleines bisschen PTFE, das da heiß gemacht wird. Aber bei starken Giften reicht auch eine kleine Menge. Und als Nicht-Chemiker weiß ich nicht, wie stark giftig dampfendes PTFE oder in den Schlauch hineingemischte Zusatzstoffe sind.
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
14. June 2019 17:06
Quote
Srek
PTFE wird erst dann problematisch wenn es anfängt sich zu zersetzen. Dazu braucht es eine heisse Flamme, normale Extrusionstemperaturen reichen da bei weitem nicht. Wenn es sich zersetzt wird es sehr unangenehm, das ist wo vor beim Überhitzen von Teflonpfannen gewarnt wird. Das nennt sich auch Teflongrippe und ist für den Menschen sehr unangenehm, aber nicht wirklich gefährlich. Ich habe während der Merlin Entwicklung ein paar Mal PTFE zum Schmelzen gebracht, aber nie bis zum Zersetzen erhitzt. Mach dir nicht zu viele Gedanken smiling smiley

Danke Srek. Ich bin aber nicht ganz sicher ob das stimmt. Sogar der Hersteller des teuersten PTFE-Schlauchs am Markt warnt davor, dass bereits ab 202 °C giftige Gase abgegeben werden (die in kleinen Mengen aber angeblich unbedenklich sind):
[www.captubes.com]
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
15. June 2019 02:37
Spindoctor, wenn Du Dir da selbst so unsicher bist und Bedenken hast, dann laß einfach die Finger von dem Chinazeugs! Ist doch
im Allgemeinen bekannt, daß da nicht immer alles so koscher ist was die in ihren Kunststoff so reinmischen!
Man sieht doch auch wie die in China nicht gerade zimperlich mit ihrer Umwelt umgehen!
Du atmest jeden Tag so viel Zeugs ein, wenn man das mal analysieren würde, würde Dir ganz schlecht davon werden
und Du würdest das atmen einstellen! winking smiley
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
16. June 2019 14:18
Quote
McWaeffele
Spindoctor, wenn Du Dir da selbst so unsicher bist und Bedenken hast, dann laß einfach die Finger von dem Chinazeugs! Ist doch
im Allgemeinen bekannt, daß da nicht immer alles so koscher ist was die in ihren Kunststoff so reinmischen!
Man sieht doch auch wie die in China nicht gerade zimperlich mit ihrer Umwelt umgehen!
Du atmest jeden Tag so viel Zeugs ein, wenn man das mal analysieren würde, würde Dir ganz schlecht davon werden
und Du würdest das atmen einstellen! winking smiley
Damit gebe ich dir völlig recht. Meinen nächsten PTFE-Schlauch werde ich wohl nicht in China kaufen (zumindest sicher nicht, wenn ich vorhabe ihn zu erhitzen).

Davon abgesehen habe ich jetzt so ein "optimized" Heat Break gekauft... Bin schon gespannt, wie es läuft.
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
20. June 2019 13:39
Ich finde die China-Keule immer wieder erfrischend. Vielleicht sollte man sich mal von den in Europa/US verkauften Materialien verbindlich das Herkunftsland geben lassen. Ich vermute, dies würde zu heftigen Augenreiben führen.
VDX
Re: PTFE-Schläuche aus China - potenzielle Gefahren?
20. June 2019 18:47
... ich seh's bei uns in der Produktion auch -- fast alle Komponenten und Rohstoffe kommen ausm Ausland (zumeist aus Asien) ... alles andere mit "Made in Germany" ist hierzulande auch größtenteils "rekombiniert" bzw. aus günstigen (importierten) Rohstoffen/Quellen hergestellt/zusammengeschraubt eye rolling smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen