Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

DLP-Druck mit Ultraschall reinigen

geschrieben von ZipZap 
DLP-Druck mit Ultraschall reinigen
21. December 2019 17:50
Hey Leute, jetzt habe auch ich mal eine kleine Frage:

Ich denke darüber nach, mir einen Harzdrucker (Modell noch unklar) anzuschaffen, möchte mich aber vorab mit der Nachbehandlung auseinander setzen.
Primär geht es mir dabei um die Reinigung des Teils nach dem Druck - und zwar ohne Riesensauerei.

Meine Vorstellung wäre in etwa so:
Nach entfernen von der Druckplatte erfolgt ein erstes Schwenken in Isopropanol, danach kommt es in ein Ultraschallbad, wieder mit Isopropanol.
Und hier beginnt die Frage... Kann man das Druckteil in einen Behälter mit IPA packen und den ganzen Behälter in ein Ultraschallbad (mit etwas Wasser als Kontaktmaterial) packen?
Oder kann dadurch am Druckteil keine richtige Kavitation mehr entstehen?

Ich möchte den kontaminierten IPA nach dem US-Bad nicht im Bad lassen, die sind ja nicht Luftdicht - der IPA verdunstet also (doof in geschlossenen Räumen winking smiley).
Und jedes Mal aus dem Bad entfernen ist auch nicht drin, da die "günstigen" Bäder keine Ausgussmulde haben, beim Ausgießen entsteht also möglicherweise Kleckerei die ich unbedingt vermeiden möchte.

Kommentare dazu, oder auch komplett andere Ideen/Vorschläge zur Reinigung?

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
VDX
Re: DLP-Druck mit Ultraschall reinigen
21. December 2019 18:37
H Julien,

... in den Facebook-Mars-Gruppen machen das einige genau so - kleine Kunststoffboxen mit den Teilen in IPA werden ins Wasserbad gesetz und beschallt winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: DLP-Druck mit Ultraschall reinigen
22. December 2019 10:28
So etwas habe ich auch gefunden (allerdings nicht auf FB, bin dort nicht aktiv).

Dabei wurden dann aber statt boxen dünne Gefrierbeutel genommen. Bei der elastischen Folie kann ich mir den Effekt vorstellen, ich dachte aber dass die dicke Wand der Kunststoffbox die Energie "frisst" und nichts mehr am Teil ankommt.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
VDX
Re: DLP-Druck mit Ultraschall reinigen
22. December 2019 13:47
... die beiden deutschen FB-"Mars"-Gruppen sind relativ aktiv -- ich teste das immer wieder mal aus ... und bin aktuell eher positiv überrascht, daß es trotz hohem "Durchsatz" praktisch noch kein Trolling u.Ä. gibt ... könnte natürlich auch an den letzten diesbezüglichen Maßnahmen von FB liegen smoking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: DLP-Druck mit Ultraschall reinigen
01. January 2020 08:35
ei gude,

erst mal ein Frohes neues.

Dann zu der eigentlichen Frage, ich habe ein etwas grösseres Ultraschallbad mit ca. 5L Volumen.
Da ich den Inhalt auch nicht immer wegkippen möchte, habe ich dafür einen kleinen Metallkorb den ich am Rand des USB einhängen kann.
In diesen stelle ich je nach grösse ein altes Marmeladen- Gurken- Glas oder Kunstoffboxen.
Wenn beide Behälter gut mit Flüssigkeit gefüllt sind, funktioniert das ohne Problem.

Gruß
Papa_Merz


2040 Alu Prusa Eigenbau mit MGN12, nach Vorlage von BLV,
Feingefrästes Silikon Heizbett, 0.3 x 1,75mm Merlin Hotend und 40W Heizpatrone,
BondTech Bowden-Extruder, Repetier 1.0.4, Radds 1.5, 24V und S3D 4.1.1

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. ;-) )
Re: DLP-Druck mit Ultraschall reinigen
15. January 2020 10:50
Hallo,

da ich jetzt auch einen MSLA habe, stehe ich auch vor dem Problem der Reinigung.

Im Datenblatt zu den UV-Harzen, die ich dazu bekommen habe, steht etwas davon, dass zum Reinigen der Hände, Wasser und Seife reichen soll. Also, warum Das nicht auch für die Druckteile....dachte ich mir.

Je mehr ich zu dem Thema gesucht hatte, habe ich gelesen, dass IPA gar nicht so toll und notwendig ist und einige habe wohl bessere Ergebnisse mit normalen Haushaltsreinigern erreicht.
Beispiel mit " Mr Clean Liquid All-Purpose Cleaner with Gain" alias Meister Proper. Wäre bloß rauszufinden, was das entsprechende deutsche Produkt ist.

Das auch noch in einem Ultraschallbad soll gut funktionieren. Ich bin noch auf der Suche, welches Bad unter 100 € etwas taugt.....

Gruß Andre

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.20 10:51.


Herzliche Grüße

André
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Drucker: [ Geeetech A10 mit Klipper ] [ Tronxy X5SA ] [ Anet PK6 ] [ 2 x Flyingbear Shine ] [ Anycubic Kossel ] [SparkCube im Bau]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen