3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
30. January 2020 11:01
Guten Tag,
ich bin totaler Newbie und bin über einen Konkurs zu ca. 20kg 3mm Filament gekommen. Ich wollte mir einen leistbaren 3D Drucker kaufen finde aber keinen der das 3mm Filament auch verarbeiten kann. 1,75mm schein DER Standard zu sein.
Deswegen meine Frage:
Was für 3D Drucker gibt es noch - wenn geht neu - die 3mm Filament verarbeiten kann, oder ist die einzige Möglichkeit ein Umbau.
Vielen Dank und Entschuldigung falls die Frage zu banal ist.
Markus
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
30. January 2020 11:15
Der Ultimaker arbeitet meines Wissens nach noch mit 3mm-Filament. Da ist "leistbar" allerdings relativ, zu China-Preisen bekommst du den nicht.

Die aktuellen Drucker haben komplett auf 1,75 mm umgestellt, wohl weil der Extruder hier deutlich weniger Kraft benötigt. Ich kenne keinen anderen Anbieter der noch 3mm-Filament verwendet.
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
30. January 2020 11:39
Wegen 20kg Filament lohnt sich das meiner Meinung nach nicht, einen dazu passenden Drucker
zu kaufen. Im Privatverkauf sind das vielleicht 200€, wenn Du nichts bezahlt hast, max. 300€.
Wenn es nichts taugt, ist es für Dich gar nichts wert. Um es zu verdrucken, brauchst Du 2-3 Jahre.
Verkauf es und hol Dir vom Erlös einen China-Drucker.
Oder hol Dir einen Velleman K8200, der kann es verarbeiten. smiling smiley

Herzl. Grüße
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
30. January 2020 13:59
Hi,
vielen Dank für die Tips.
Der Velleman K8200 scheint ja wirklich noch erhältlich zu sein.
ich werde mir das überlegen,
mfG Markus
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
30. January 2020 14:18
... sind es "echte" 3,0 mm oder das neuere Maß 2,85 mm, das allgemein weiter als 3 mm Material bezeichnet wird?

Der Unterschied ist, dass "echtes" 3 mm Material bis zu 3,2 mm haben kann, das neuere 2,85er üblicherweise bis max 2,95, meist aber nur +/- 0,05, d.h. irgendwo zwischen 2,80 bis 2,90 mm
Nach unten ist es nicht so wichtig, das geht ja in jedem Fall durch. Dass man es exakt ausmessen und entsprechend im Slicer so eintragen sollte ist selbstveratändlich.

Ganz wichtig ist auch die Art des Materials - z.B. PLA, ABS usw. - , sollte auf der Verpackung stehen; wegen der unterschiedlichen Schmelz-/Drucktemperaturen könnte es Probleme mit dem Drucker geben. Der Knackpunkt liegt bei etwa 250°C, aber neuere Materialien liegen bei 190 für PLA und um 230 - 240 bei ABS. Selbst Nylon hat keine 270° und mehr mehr nötig, das haben die Hersteller durch Zusätze.

Die Frage ist auch, ob es richtig gelagert wurde, ich habe schon PLA-Rollen gehabt, die sind gerade so zerbröselt. mal ein Stück von jeder Sorte abziehen und Biegetests machen.

H.
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
30. January 2020 23:49
Hi
laut meiner Messung sind es 3.00 mm. ABS und PLA. Und es ist zwar etwas steif aber ich denke das soll so sein. Es bricht auch sehr schwer - wenn überhaupt, also nehme ich an es ist noch OK.
Danke für den Hinweis.
mfG
Markus
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
31. January 2020 02:11
... ja, sieht so aus. ABS kann man locker in ganz kurzem Radius um 90° und mehr biegen, wird an der "Bruchstelle" zunächst erst weißlich. Das Rückbiegen verträgt es dann meist nicht mehr. PLA ist in sich sehr viel steifer und damit unflexibler, es sollte sich aber ohne Bruch im großen Radius von der Rolle gerade biegen und auch in die Gegenrichtung biegen lassen, das braucht man für die Zuführung zum Drucker.

H.
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
10. February 2020 15:01
Hallo,
Es liegt ja nur am Extruder, und am Hotend Einige Direct drive Extruder können 3 und 1,75 mm, Da mußt Du nur ein 3 mm E3D Hotend clone einbauen.
Wenn Du z.B. einen ANet A8 günstig gebraucht kaufst und ihn umbaust sollte das gehen.


Gruß Dirk
Re: 3D Drucker die 3mm Filament verarbeiten können
13. February 2020 08:06
Hallo,
danke für den Denkanstoß. Dann hätte ich einen 3D Drucker mit dem ich beides kann (nach jeweiligem Umbau), das wäre eigentlich ideal.
Ich glaube auf das wird es hinauslaufen.
Also nochmals vielen Dank,
Markus
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen