Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Druck von der ersten Schicht lösen

geschrieben von f.joerg 
Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 08:32
Hallo,
Ich verwende PLA, ABS und PETG - Filament.
Das Druckergebnis ist zufriedenstellend - das ist in der Regel i.O.
ABER
als "Grüner Anfänger" folgendes Problem:
während das PLA-Material sich nach dem Druck leicht von der ersten Schicht
ablösen lässt, ist das bei ABS oder PETG nur schwer möglich.
Nur mit scharfem Werkzeug und einiger Gewalt ist die erste (unterste) Schicht abzubekommen.
Oft wird das Ergebnis zerstört und ich muss schließlich auf ABS und PETG verzichten.

(Vom Druckbett sind alle Filamente leicht zu lösen.)

Was muss ich verändern ?

Ich hab schon einige Ratschläge gelesen, aber das Phänomen hat noch niemand beschrieben.

Kann jemand helfen ?
Vielen Dank
VDX
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 09:50
... die "erste Schicht" dran lassen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 10:33
Ich nehme dafür einen Ceranfeldschaber(Küchenzubehör aus Kunststoff weiter ausschiebbar) um die unterste Schicht von der Druckplatte zu lösen.
Zusätzlich habe ich noch bei sehr festen Sitz zur Unterstützung ein 5-teiliges Spachtelset wie das hier: Amazon
Eventuell ist die erste Schicht beim Druck schon zu nah am Heizbett dann kann es sein das es sich sehr schwer lösen lässt.
VDX
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 11:11
... ich habe das so verstanden, daß er das Teil (inklusive der "ersten Schicht") gut vom Druckbett runterbekommt, dann aber eben diese "erste Schicht" vom Teil separieren möchte ?!?


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 12:15
Das ist doch super, ausser beim PLA hast du eine gute Layerhaftung smileys with beer

Oder druckst du mit Brim und möchtest den entfernen?


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 14:11
Danke für das Interesse und die Beiträge.
Ihr habt mich motiviert zur weiteren Beschäftigung mit 3D-Druck-Grundlagen.
Ich habe mich erst mal informiert (zu spät), was es mit "Skirt", "Brim" und "Raft" auf sich hat und konnte
einige Probleme verstehen und beheben.
Warum sich das Raft-Teil nicht vom Modell lösen lässt, weiß ich zwar nicht, ich drucke ab jetzt ohne diese Funktion
und es scheint zu funktionieren.
Bisher wusste ich es nicht besser und habe einige Meter Filament verschwendet.
Tschüß
Danke nochmal
Viele Grüsse aus Sachsen
VDX
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
18. February 2021 16:08
... "einige Meter Filament verschwendet."? -- das wird noch - bis die "Profis" mit der Materie warm wurden, haben sie eher "ein paar Kilometer" (bzw. komplette Rollen) aufgebraucht spinning smiley sticking its tongue out


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
19. February 2021 04:22
Hey Joerg,

was ist denn Deine Druckunterlage (Glas, Buildtak, FR4...)?
Je nach Material braucht es einen gaaaanz leicht anderen Abstand zum Druckbett.
Bei mir (auf FR4) kleben ABS und PetG wie doof an der Platte, dafür habe ich aber ein magnetisches Wechselsystem, wo ich die Platte am Ende kurz biege und das Druckteil entnehme.

An Deiner Stelle würde ich aber zunächst mit den Abständen zum Druckbett bei unterschiedlichen Materialien spielen.

Grüße,
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
19. February 2021 08:21
Hallo ZipZap, Julien,
ich wiederhole nochmal : Es geht nicht um Druckunterlage oder Druckbett -damit hab ich kein Problem.
Es geht um die Trennung des Raft (meinte ich mit erster Schicht) vom Modell nach dem Druck.
Tschüß
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
22. February 2021 09:23
Quote
f.joerg
Hallo ZipZap, Julien,
ich wiederhole nochmal : Es geht nicht um Druckunterlage oder Druckbett -damit hab ich kein Problem.
Es geht um die Trennung des Raft (meinte ich mit erster Schicht) vom Modell nach dem Druck.
Tschüß

Warum ergibt es für Dich überhaupt einen Sinn wenn Du mit Raft druckst?
Was erhoffst Du Dir davon?
Ich hab mich mit Raft noch nie anfreunden können
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
23. February 2021 12:05
Hallo McWaeffele,
Raft macht für mich überhaupt keinen Sinn.
Ich bin der totale Anfänger. Die Software war so eingestellt und ich habe losgedruckt.
Dass es Raft überhaupt gibt habe ich erst jetzt erfahren und auch, dass ich das abwählen kann.
Aber ich lerne täglich etwas dazu und es wird allmählich besser.
Fast alle Begriffe um den 3D-Druck waren für mich bis vor 2 Monaten Fremdwörter.
Ich werde also gelegentlich im Forum mal "dumme Fragen" stellen.
Danke, Tschüss und viele Grüsse.
Re: Druck von der ersten Schicht lösen
23. February 2021 15:47
Quote
f.joerg
Hallo McWaeffele,
Raft macht für mich überhaupt keinen Sinn.
Ich bin der totale Anfänger. Die Software war so eingestellt und ich habe losgedruckt.
Dass es Raft überhaupt gibt habe ich erst jetzt erfahren und auch, dass ich das abwählen kann.
Aber ich lerne täglich etwas dazu und es wird allmählich besser.
Fast alle Begriffe um den 3D-Druck waren für mich bis vor 2 Monaten Fremdwörter.
Ich werde also gelegentlich im Forum mal "dumme Fragen" stellen.
Danke, Tschüss und viele Grüsse.

Och, ich frage auch manchmal dumm nach, aber mit Absicht! Dann kann man
viel rauslocken! Ich war auch mal Anfänger, aber Gott sei Dank nicht mit einem
eigenen Drucker. Ich konnte etwas über zwei Jahre in einer Schulungseinrichtung
mit verschiedenen Drucker Typen testen bis ich mir einen Anyicubic i3 Mega
zugelegt habe. Auch ich habe vieles lernen müssen, auch das mit dem für meine
Begriff überflüssigen Raft. Ich hab das ein paar mal in der Schulungseinrichtung
getestet und habs dann nie wieder gebraucht. 3D Druck braucht Zeit und viel Geduld!

Und merke Dir, nur gescheite Leute stellen Fragen, die Dummen behalten alles
für sich. Der Spruch stammt von einem alten Handwerksmeister den ich kannte! winking smiley
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen