Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

DED - Auftragsschweißen mittels Laser

geschrieben von ZipZap 
DED - Auftragsschweißen mittels Laser
18. October 2021 02:52
Moin Leute,

in der aktuellen Ausgabe von "Maschinenmarkt" (10/20221) ist ein interessanter Artikel über das Auftragsschweißen mittels Laser.
Ist jetzt keine bahnbrechend neue Technologie, fand ich trotzdem ganz nett zu lesen.

/Julien




Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
VDX
Re: DED - Auftragsschweißen mittels Laser
18. October 2021 03:28
... genau das war "mein Part" im letzten F&E-Projekt in meiner vorigen Firma -- dafür habe ich auch die 200Watt-IR-Dioden fürs Draht-Aufschmelzen und partielles Lasersintern besorgt, die 40A-Ansteuerung entwickelt und mit der Steuerung "verheiratet" - das sollte dann identisch zum FDM-Druck mit Metalldraht und Aufschmelzen direkt auf die Oberfläche, statt "vorschmelzen" mit Kunststoff-Filament laufen (die diversen Vortests und "Benchmarks" waren auch alle erfolgreich).

Mit dem Corona-Lockdown ists dann eingeschlafen und die Initiator-Firma hat das Projekt nach 1 Jahr "abgebrochen" sad smiley

Für mich hats aber auch was gutes - habe die Laserdioden+Zubehör (und noch ein paar mehr) jetzt Daheim für meine eigenen "Projekte" smoking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: DED - Auftragsschweißen mittels Laser
28. October 2021 06:15
Ich finde die Geschichte oben schon recht interessant.

Dazu gibts bei Youtube auch zahlreiche Videos. Das Einzige, was man hier natürlich ansehen muss, ist, inwiefern die notwendigen Materialeigenschaften beim Auftragsschweissen anschließend gegeben sind.
Körper die so hergestellt sind, dürften heftige innere Spannungen haben und müssten für mein Dafürhalten auf jeden Fall anschließend spannungsarm geglüht und entsprechend gehärtet werden.

Bei Aluminium wird das bei vielen Körpern - je nach Anwendungszweck - vlt nicht so entscheidend sein. Bei Stahl hingegen durchaus. Ich sag nur Körngröße und Gefügestruktur.
Ich hatte mal gesehen, dass jemand in einem Video auf diese Art ein Laderad für einen Turbolader hergestellt hat.

Im Vergleich dazu habe ich auch andere Videos gesehen, in denen entsprechende Bauteile lasergesintert worden oder einfach nur aus dem Block CNC gefräst wurden. Welches Verfahren nachher für den jeweiligen Zweck das beste ist - das sollen die Ingenieure entscheiden.
Auf jeden Fall ist diese Geschichte im Eingangsbeitrag oben durchaus interessant. Was per Hand geht, geht auch per CNC.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen