Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Neuling sucht Hilfe

geschrieben von Zerocool80 
Neuling sucht Hilfe
25. October 2021 14:12
Hallo,
Ich heiße Christian.
Bitte zerfleischt mich nicht gleich. Ich habe günstig einen wanhao duplicator i3 erworben und versuche ihn zum Laufen zu bringen. Mit der cura 4.11 von der Webseite hat es irgendwie gar nicht funktioniert. Zur Zeit nutze ich version 16 von wanhao. Beim Drucken reißt irgendwann das teil vom Glas ab und wird von der Düse mitgeschleift. Ich nutze petg mit 80 Grad und 245 Grad. Vielleicht sollte ich pla probieren. Wie heisst diese Schicht, die der Drucker als erstes druckt und wie kann ich direkt auf dem Glas drucken?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.10.21 14:15.
Re: Neuling sucht Hilfe
25. October 2021 16:09
Hallo Christian, willkommen bei den Bastlern smiling smiley.

Mach Dir mal keine Sorgen, zerfleischen werden wir dich so schnell nicht.
245°C sind für PetG ziemlich viel, welche Sorte verwendest Du und wie schnell möchtest Du drucken? Wenn Du auf Glas drucken möchtest, muss dieses penibest entfettet werden.
Die erste Schicht nennts sich in den meist englischsprachigen Slicern "first layer" und kann in Höhe, Linienbreite und Geschwindigkeit eingestellt werden. Üblicherweise sollte die Geschwindigkeit auf 50-75% des normalen stehen.

Am besten hängst Du einmal dein Slicerprofil und eine (kleine) .gcode-Datei hier an hier im Forum an, dann können dort mehrere Leute drüberschauen.

Grüße,
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Neuling sucht Hilfe
28. October 2021 05:40
Hallo,

herzlich Willkommen.

Mal unabhängig davon, dass ich selbst PETG nicht mag... 80 Grad sind bei meinem i3 mega zwar für den Druck selbst ok, damit PETG haften bleibt, den First Layer drucke ich bei PETG aber immer 5 Grad heißer. Probier das ruhig mal, ggf. auch 10 Grad mehr.

Außerdem reinige ich das Druckbett IMMER und vor jedem Druck mit einem schlichten Fensterreiniger von Edeka (gut und günstig ;-)) für 89 Cent die Flasche.

Wenn das mal nicht reicht, was nach PETG auf meinem i3 vorkommen kann - die Ultrabase hat ja ne Beschichtung - hat es sich als hilfreich erwiesen, kurz mit Nitro auf einem Lappen zügig (feucht, nicht nass) darüber zu wischen (wenn ich das erwähne,
folgt immer eine große Diskussion über das Ablösen der Beschichtung). Bislang hält diese aber.

Danach nochmal mit Fensterreiniger und der nächste Druck geht los.
Re: Neuling sucht Hilfe
28. October 2021 10:46
Hallo,
erstmal vielen Dank für eure Antworten.
Mittlerweile weiß ich, was Skirt und Raft ist und habe damit schon ein Problem gelöst.
Dach einigen Rumprobieren und Lesen habe ich Maler Krepp auf mein heatbed geklept und mir ein anderes bestellt und eine fr4 Platte. Auf dem Glas hält nix auch nicht mit Isopropanol oder Fensterreiniger. Ich hab ihn sk gekauft, scheint ein chinapad zu sein.
Ich habe Dann noch ein Video gefunden in dem Basis Einstellungen für den Drucker gezeigt werden. Diese habe ich fast alle übernommen. Das Drucken klappt jetzt ganz gut. Mit petg zieht er ab und zu Fäden oder macht nen Klumpen. Derzeit drücke ich mit 90 Grad Bed und 235 heatend. Da muss ich noch mal schauen. Fäden habe ich bisschen durch retrack wegbekommen. Allerdings hatte ich mich verschrieben und n er hat 6 cm statt mm zurück gezogen. Bis ich das gemerkt hatte musste ich das heatend 3 mal zerlegen, weil alles verstopft war. Das ptfe Röhrchen sieht auch nicht mehr so neu aus. Ich überlege auf all Metall umzustellen.
Einen endtaster müsste ich noch wechseln und ich hab mir noch pla bestellt
Re: Neuling sucht Hilfe
28. October 2021 11:32
Was Ihr immer für Probleme mit PETG habt... smiling smiley
Ich drucke hauptsächlich PETG und habe, seit ich vor Jahren die meisten gut gemeinten Ratschläge ins Nirvana befördert habe, keine Probleme bei meinen Druckern. Eigentlich braucht es auf der Glasplatte außer Sauberkeit, einem billigen Klebestift und nassem Papiertuch keinerlei Spezialbehandlung. Ordentlich nivelliertes Druckbett und fettfreie Arbeitsweise vorausgesetzt.

Glasscheibe mit Spüli und heißem Wasser reinigen und dann klar mit kaltem Wasser nachspülen. Dann die Scheibe mit einem sauberen Abtrockentuch (ohne Weichspülerbehandlung) abtrocknen oder stehen lassen, bis es trocken ist. Das ganze bitte ohne die Flächen mit den Fingern zu begrabschen. Das Glas auf den Drucker legen, mit dem Klebestift eine Linie ziehen und dann mit einem nassen Papiertuch gleichmäßig hauchdünn verteilen und trocknen lassen. Das mache ich i.d.R. einmal die Woche mit allen Glasplatten.

Was die Temperaturen angeht, hängen diese von den Empfehlungen des Filamentherstellers und Druckerumgebung ab. Bei mir ist das Bett auf 80°C und das Hot-End auf 240°C eingestellt. Der Bauteillüfter läuft für die ersten 2-3 Layer nicht und danach mit 25-45%.

Bezüglich diverser Reinigungsmittel hat sich bei mir "weg damit" durchgesetzt. Spiritus, Isopropanol und auch die diversen Reiniger haben bei mir einen gemischten Eindruck hinterlassen und in der Regel nur dafür gesorgt, dass man keine vorhersehbaren Ergebnisse und häufige Fehldrucke hatte. Bei den diversen "Haftvermittler" hat wohl jeder seine Vorlieben. Meine ist mit einem 90 Cent Klebestift perfekt erfüllt. Als Druckplatte benutze ich 4-6 mm Float-Glas von einem hiesigen Fensterbauer (idR aus seinen Abfällen).
Bzgl. PETG und Glas vielleicht noch eine Bemerkung. Direkt auf Glas drucken mach nur einen glücklich - deinen Glashersteller. Nimm einen Haftvermittler und achte peinlichst darauf, die saubere Glasfläche nicht zu betatschen.Auch wenn es nicht so aussieht, Haut ist fettig und einmal berühren reicht für eine hohe Fehldruckwahrscheinlichkeit.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.21 12:03.
Re: Neuling sucht Hilfe
29. October 2021 03:17
Auf Glas hält so einiges, penible Entfettung vorausgesetzt.
Anstelle zum Krepp (oder auch Bluetape) kannst Du auch eine Dünne Lösung aus Holzleim und Wasser (1 Teil Leim, 2 Teile Wasser) ausprobieren. Alternativ dazu auch billiges Haarspray oder auch der "spezielle" 3D-Lac (was nur Haarspray ohne Duftstoffe ist), damit kann man aber durch das Sprühen schnell den Drucker versauen.

Ich habe mit meinem I3 früher ewig auf Glas gedruckt, danach auf BuildTak und bin letztendlich bei FR4 hängen geblieben.
Da hilft nur viel ausprobieren.

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
VDX
Re: Neuling sucht Hilfe
29. October 2021 04:57
... auf Glas habe ich neben dem "3D-Lac" auch mit Pritt-Stiften gute Ergebnisse gehabt -- läßt sich mit (Spucke) feuchtem Finger auch mehrfach verteilen/reparieren, wenn beim Abziehen des Drucks zuviel des "Klebe-Films" mit entfernt wird smoking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Neuling sucht Hilfe
29. October 2021 05:45
vielen Dank für die ganzen Tipps.

Ich seh schon, das ist viel ausprobieren und Erfahrung sammeln.
An den Einstellung reicht ja manchmal schon eine leichte Veränderung und ich befürchte das ist bei jedem Druckmaterial wieder anders.
Am besten aufschreiben, welche Einstellung bei welchem material für den Drucker am besten ist.
Ich hab mir eine FR4 platte bestellt und werd die mal probieren und ein gebrauchtes heatbed zum austauschen.
Christian
Re: Neuling sucht Hilfe
29. October 2021 09:19
Quote
Zerocool80
An den Einstellung reicht ja manchmal schon eine leichte Veränderung und ich befürchte das ist bei jedem Druckmaterial wieder anders.
Am besten aufschreiben, welche Einstellung bei welchem material für den Drucker am besten ist.
So ist es. Du wirst es auch beim gleichen Material mit unterschiedlichen Farben feststellen.

Ein weitere Fehlerquelle kann bei nicht haftenden Material ein zu großer Abstand von Düse zum Druckbett und die schon erwähnte Bauteilkühlung sein. Letzteres wird mMn häufig unterschätzt.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen