Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?

geschrieben von Allgäuer 
Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
20. June 2012 13:37
Hallo zusammen,

Problem steht im Threadtitel. Keine Ahnung warum das so ist, aber die Plastikwürste sind dünner geworden.

Kann ich das mit einer Einstellung kompensieren, z.B. in Slic3r den Extrusion-With Multiplier auf einen Wert über 1 setzen?
VDX
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
20. June 2012 15:38
... möglicherweise hast du etwas in der Düse, z.B. einen Krümel oder verkohlten/kristallisierten Kunststoff?


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
20. June 2012 20:21
Oder hast du vielleicht ein neues Filament und der Durchmesser ist etwas geringer als beim alten?


There are only 10 types of people in the world —
those who understand binary, and those who don't.

GSG-Elektronik
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
21. June 2012 00:21
Wie du den ersten Antworten entnehmen kannst solltest du nicht versuchen zu kompensieren, sondern die Ursache für das Problem suchen. Kompensieren klappt nicht, denn der Zustand den du da hast ist ein Fehler und kann sich jederzeit wieder irgendwie ändern.
Wenn das Extrudat sichtbar dünner geworden ist würde ich auch auf eine Verstopfung der Düse tippen.
Elk
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
21. June 2012 08:02
Hallo.

Mögliche Ursachen (wie zum Teil schon erwähnt):

-Verschiedene Filamente (sind verschieden Dick und benötigen eigene Slic3r-INI files).
--> ich habe alle filamente genau ausgemessen und eine Liste gemacht. Wenn ich ein anderes Filament verwende, nehme ich das passende Slic3r INI-File worin der Durchmesser genau eingetragen ist.
-Filament ist nicht über die ganze Rolle hinweg gleich dick
--> verschiedene Stellen nachmessen...
--> ich hatte auch schon OVALES filament! vorsicht also beim Messen. Das ovale Filament lässt sich sehr gut drucken - man muss einfach in etwa den richtigen Durchschnittsdurchmesser beim Slicen verwenden, damit der Materialfluss stimmt.. kann man berechnen (oder mit zwei drei Drucken praktisch heraustüfteln...)
-ABS & PLA durch den gleichen Extruder (bzw. das gleiche Hot End) ist nicht empfehlenswert (dies kann zu Ablagerungen führen).
--> In diesem Fall: Düse reinigen und ev. vorsichtig ausbohren

Gruss
Sebastian
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
21. June 2012 09:04
...oder es hat sich einfach nur die Schraube vom Extruder zugesetzt...


Gruß Leif

______________________________________________________________________

RepRap Prusa (ABS); M5 Z-Achse; 1:50 Direkt-Drive-Extruder+MK7-Gear; 0.4mm Düse; MK1 Heizbett mit SSR; Meanwell SP320-12 @13,5 Volt; Sanguinololu V1.3a mit Marlin Firmware Jan 2014
Repetier-Host V0.95e und Slic3r 1.0.0. RC2 / Cura 13.11.2 - Windows 7 X64

MakerBot Replicator 2

capitaenz @ Thingiverse
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
21. June 2012 13:19
Werde morgen das mal mit der Schraube probieren.

Wenn die Düse verstopft sein sollte - wie bekomme ich die wieder sauber?
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
21. June 2012 17:57
Da gibt es ganz verschiedene Ansätze, zum einen die Methode des Ausbrennens mit einem etwas besseren Feuerzeug, oder, und das empfiehlt Wolfgang meistens, im warmen Zustand mit etwas dünnem, z.B. der Ader eines Kupferkabels vorsichtig durch die Düsenbohrung "stochern" und die Düse noch ausspülen, sofern du ABS druckst.


There are only 10 types of people in the world —
those who understand binary, and those who don't.

GSG-Elektronik
Elk
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
24. June 2012 06:50
--> Ausspülen: Als Lösungsmittel wäre dann Aceton gemeint... dies funktioniert aber wie Chopper richtig beschreibt nur mit ABS. PLA ist in Aceton nicht löslich - es gibt Lösungsmittel, welche PLA lösen, die sind aber recht gesundheitsgefährdend - ich habe zumindest nichts von dem Kram rumstehen - ist mir zu heikel...
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
24. June 2012 12:09
Ohja, das Zeug ist Böse, löst aber fast alles und das auch richtig gut. Wie meinte mein einer Prof mal, in der Ausbildung haben sie damit alles saubergemacht, ohne Handschuhe und Abzug etc. eye rolling smiley

Es gibt aber noch etwas anderes, weniger gefährliches in das sich PLA lösen lässt. 2PrintBeta hat da mals was gemixt. Beta Solution

das funktioniert alkalisch. Irgendwo hatten sie auch mal die Zusammensetzung veröffentlicht.


There are only 10 types of people in the world —
those who understand binary, and those who don't.

GSG-Elektronik
Elk
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
25. June 2012 04:01
Die Zusammensetzung ist auf der Webseite zu finden (hier für alle Selbermischer...):

We used technical propan-2-ol (98%) but you can also use pure propan-2-ol, 8.3% Potassium hydroxide (w/w) and a small catalytical amout (<1%) of Aluminium hydroxide.

Ich bin trotzdem eher der "mechanische Reiniger-Typ"... da weiss man genauer, was auf einen zukommt, als bei den ganzen Chemikalien smiling smiley
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
26. June 2012 14:20
Hallo,
bin ich grad mal drauf gestoßen:

[www.thingiverse.com]

in dem Begleittext schreibt da einer, dass man PLA mit THF lösen kann, kennt das jemand?

[de.wikipedia.org]
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
26. June 2012 15:20
Das Zeug ist ein bisschen besser als Dichlormethan, aber immernoch ziemlich fies weil es so leicht brennt, wird in der Kunststoffbranche gerne zum Kleben von PVC benutzt und ist auch in Tangit von Henkel enthalten, ein spezieller PVC-Kleber für Rohre im Baubereich.

Ich könnte mal meinen Chemieprof fragen, ob ich versuchen darf ein bisschen PLA in THF zu lösen.


There are only 10 types of people in the world —
those who understand binary, and those who don't.

GSG-Elektronik
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
27. June 2012 10:46
Was auch schon mal passiert, ist das sich irgendwo im Extruder ein ABS-Krümelchen gelöst hat... wenn das dann in die Düse geraten ist, geht das bei den Temperaturen für PLA nicht durch die Düse ... da hilft es die Temperatur mal kurz auf 245° zu stellen und einen Moment Material zu drücken... Dann geht das mit durch.
Wenn ein Fremdkörper in der Düse ist, kann man das meist sehen wenn man in die Luft drückt. Dann bekommt man ganz enge Kringelchen unten raus.
Wenn man aber ohne Staubabstreifer gedruckt hat (z.B. ein Schwämmchen um das Filament) dann sammelt sich der Staub allmählich vor dem Loch. Den bekommt man aber auch mit stochern nicht raus...das ist ja wie ein kleines Wollknäuel.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
27. June 2012 12:35
@Allgäuer:
was war es denn nun? smiling smiley
Re: Die abgesetzte "Wurst" ist plötzlich zu dünn - wie kann ich das kompensieren?
05. July 2012 02:56
Oh, sorry. Ganz vergessen die Lösung reinzuschreiben.

Es lag am Anpressdruck, musste da ein wenig herumspielen. War wieder das blaue Filament mit dem ich schon einmal Probleme hatte, sieht zwar sehr schön aus, ist aber leider auch etwas zickig.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen