Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?

geschrieben von STB 
STB
Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 05:18
Hi !

Ich habe immer mal wieder das Problem, daß sich insbesondere die Ecken von meinen Druckteilen vom Druckbett ablösen und sich hochwellen (ca. 1~2mm).
Ich drucke ABS bei 235°C auf eine mit Kapton beklebte Glasplatte. Die Glasplatte heize ich auf 110°C.

Ich habe schon gelesen, daß einreiben des Druckbetts mit einer Lösung aus ABS & Aceton helfen soll, hat da jemand eine Dosierung für mich ? Wieviel Gramm ABS pro 100ml Aceton braucht man für gute Ergebnisse?


Grüße / Regards

STB

______________________________________________________________

Basics about MOSFETs
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 05:53
Hi habe gestern bei Youtube einen Beitag gesehen das einer
das Kaptonband runter geschmissen hat und die Glasscheibe/Spiegel
mit "Taft Haarlack" besprüht hat was Spitze sein soll!
Must mal googeln.
Gruß
Udo
VDX
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 05:54
... Zuckerlösung, Malzbier oder normales Bier dünn aufgetragen und durchs Erwärmen 'eingedampft' hält auch ziemlich gut winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 05:59
Ich hatte Anfangs das selbe Problem. Stell mal die Extrudertemperatur auf 245°C. Bei mir klappt das dann. Sogar bei nur 90-100°C Druckbetttemperatur.

Falls du das mit Aceton ausprobieren willst. Da gibts kein vorgeschriebenes Mischungsverhätltnis. Zumindes ist mir keins bekannt. Einfach ein wenig ABS auflösen. Wenn es ungefähr die Konsistenz von Honig hat, aufs Bett auftragen (eher sogar noch dunnflüssiger). Ist aber auf Dauer keine saubere Lösung.
STB
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 07:27
Hi !

Danke für die vielen Tips, ich fange mal an mit höherer Extrudertemperatur. Wenn das nicht hilft probiere ich Haarspray.
Das Aceton-gestinke hebe ich mir für den Schluß auf grinning smiley

Die Haarspray Infos habe ich mal gesucht, sie gibt es hier: [www.lulzbot.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.13 08:48.


Grüße / Regards

STB

______________________________________________________________

Basics about MOSFETs
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 08:43
Na sieh mal einer an -> Haarspray
Aber immer mal vorschnell ein paar Kommentare abgeben....

drinking smiley
STB
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 08:47
TheFoxy Wrote:
-------------------------------------------------------
(...)
> Aber immer mal vorschnell ein paar Kommentare
> abgeben....

confused smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.13 08:47.
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 09:51
Ich habe es mit Aceton+ABS probiert und es funktioniert ist aber eine Dreckige angelegenheit, zu Dünn hält nicht und zu Drick hat das Problem das wenn man etwas gedruckt hat, man es entfernt entsteht ein loch im ABS-Film und wenn man dort wieder Aceton+ABS verteilen will muss man warten bis das Bett Kalt geworden ist, außerdem kann man es schlecht gleichmässig verteilen, d.h. man muss mit reichlich Aceton alles abwischen
Die Teile wollten auch nicht mehr abgehen.

Bei mir funktioniert jetzt das Kapton anschleifen und ~100 Grad Bett Temperatur in einer Heizkammer (ich denke die Heizkammer braucht man nicht unbedingt und es ist viel Aufwand), außerdem ist der erste Layer wichtig, vielleicht etwas Heißer und langsamer.
STB
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 15:02
Hi !

Folgendes tut bei mir jetzt.

Ich habe meine Glasplatte mit Kaptonband neu bespannt. Dazu habe ich die Glasplatte mit Glasreinger gesäubert und danach einen Film Glasreiniger auf die Platte gesprüht so, daß die Glasplatte flächig nass ist. Danach die einzelnen Bahnen Kapton aufgebracht. Die Glasplatte muss so nass sein, daß man die Bahnen darauf schieben kann. Jede Bahn mit Hilfe z.B. einer alten EC Karte glattstreichen. Wenn das Wasser herausgestrichen ist klebt das Kapton schon leicht am Glas. Die Kanten mit einem Teppichmesser gerade schneiden und das Bett montieren.
Bei ~40°C eine halbe Stunde ausheizen, dann im Abstand von 10 min. die Temperatur jeweils um 15°C steigern bis ~110°C. Dabei eventuell entstehende Luftblasen herausstreichen. Bett abkühlen lassen. Danach das Bett mit Hilfe von Stahlwolle aufrauhen.

Meine Drucktemperaturen habe ich erhöht, ich drucke ABS bei 255°C in der ersten Schicht, jede weitere Schicht dann mit 245°C. Das Bett steht auf 110°C. Auch kleinste Ecken lösen sich jetzt nicht mehr ab. spinning smiley sticking its tongue out

Danke an alle für die wertvollen Tips!


Grüße / Regards

STB

______________________________________________________________

Basics about MOSFETs
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
14. February 2013 16:44
Also ich drucke derzeit ohne Probleme mit folgenden Einstellungen:

ABS weiß
0.42mm Düse
243°C Extruder
100°C Bett
direkt auf dem Heizbett eine 4mm wärmebeständige (Ofen-) Glasscheibe
darauf mit Pinsel eine Lösung Zuckerwasser (ca 2 Esslöffel auf 100ml) und das Zeug solange verwischen (nicht allzuviel werwenden!) bis sich ein grauer/weißer Zuckerschleier bildet (Bett muss natürlich schon die 100°C haben)

Außerdem drucke ich seit kurzem nur mehr mit 2mm Brim (ein Layer 2mm Umrandung bei jedem Teil) - löst sich ganz leicht nach dem Druck

Seitdem muss ich immer warten bis das Druckbett kalt ist um die Teile überhaupt vom Bett zu bekommen und Ecken biegen sich auch keine mehr auf-vergesst bitte den Schmarrn mit den Kaptonbändern...

###
EDIT:
Sofern in den vorigen Posts noch nicht genannt: Zucker deshalb, weil dieser auskristallisiert und eine mikrofeine rauhe Oberfläche bildet.
...außerdem ist die Unterseite süß wenn man sie nach erfolgreichem Druck ableckt smiling bouncing smiley

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.13 16:47.
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
19. February 2013 17:19
Zuckerlösung, Malzbier und Bier funktionieren alle ganz gut.

Die besten Resultate habe ich jedoch mit einer Mischung aus 1/3 Isopropanol und 2/3 Bier erzielt. Das hat sich auch im Dauertest bewährt.

Bei 90°C trage ich das mit einem Pinsel 3x auf die Spiegelfliese auf. Dann druck ich bei 115 Grad Bett-Temperatur und 250 Grad Extrusionstemperatur Top-Quality Ergebnisse.


Detlef

 
Excalibur Hotend
     
reprapzone.blogspot.de

Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
25. September 2016 13:23
Servus!

Ich weiß das dieser Forumseintrag in der zwischenzeit vielleicht etas veraltet ist,
will aber trotzdem von meinen Ergebnissen berichten.

Vor kurzem habe ich mir eine 5mm Alu Platte zugelegt (AlMg3 wenns wen' interessiert)
und habe versucht ohne adhäsionssteigernden Mitteln zu drucken.
Ergebniss keins, weil nichts haftet.

Dannach hab ich es mit UHU Stick probiert, aber nach einiger Zeit
war mein Druckbett so vollgesaut, dass ich alles wieder abschleifen konnte.
Heute habe ich den oben genannten Vorschlag mit der Zuckerlösung (30g auf 100mL) ausprobiert
und bin hellauf begeistert. Meine ABS Drucke haften super, und wenn sich eine Ecke aufbiegt
einfach mit zusätzlichen Raft Layern die Auflagefläche erhöhen.

Haarspray ist mir erlich gesagt zu umständlich, da dann alles voller Spray ist und es nicht besonders gut riecht.

LG

M
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
25. September 2016 14:35
Blankes ALU und 3dlac funktionieren problemlos. Im Gegensatz zu Haarspray riecht es weniger und ist sauber wasserlöslich.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
26. September 2016 00:42
Oder einfach eine Printbite bestellen....

https://flex3drive.com/product-category/printbite

lg
Markus
Re: Wie verbessere ich die Haftung von ABS auf dem Druckbett?
27. September 2016 04:05
Ich verwende schon seit längerem in allen meinen Druckern eine mit 3M 467mp aufgeklebte 1mm Pertinaxplatte. Die schleift man gut an bis diese vollständig matt ist und druckt darauf. Bisher haben wir ausser PP nichts gefunden das nicht darauf hält. Die Pertinax ist fast unkaputtbar und hält wohl länger als der Drucker. Dazu kostest es nur ein Butterbrot.
Wenn mal Fettfinger drauf sind oder es doch mal Haftungsprobleme gibt, einfach etwas überschleifen und gut. Je gröber man anschleift, desto besser ist die haftung und PLA drucke ich auch kalt darauf.

Bekommen kann man die hier....[www.masterplatex.de]

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.16 05:43.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen