Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley

geschrieben von Abtzero 
Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 11:41
Hallo - zunächst
mal mein Hardware-Setup:

P3sTE MK1; Präzisionsgefräste 5mm Aluminiumdruckplatte mit Silikonheizmatte, gelagert auf toolson's Silikondämpfern; 8mm Präzisionswellen, cf53.
Das Druckbett wird i.M. noch nicht geheizt, da ich noch auf mein SSR warte.

Wenn ich nachmesse, erkenne ich, dass das Druckbett in der Mitte ca.0,15mm höher ist. Am Rand wieder symmetrisch gleichmäßig gelevelt.
Woran kann das liegen?

Messfehler?
Verspannter Rahmen?
Verbogener Stahlschlitten?
Durchhängende/verbogene X-Achsen-Wellen (durch zu viel seitlichen Druck)?
Nicht plane/verbogene Aluplatte?

Was ist am wahrscheinlichsten?

Grüße
Sven

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.16 11:43.


3D Drucker: P3sTE MK1 (P3 Steel toolson) [LM8UU, China Ramps mit A4998 Driver, ALU-Silikonheizmatte 12V + BuildTak]
P3 Steel Aufbau im Blog: [abtlog.wordpress.com]
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 11:52
Warum schließt du nicht nacheinander alle von dir aufgeführten möglichen Fehlerquellen aus.
Lässt sich doch mit einfachen Meß-/Hilfsmitteln feststellen.
Wie sollen wir aus der Ferne das denn machen?


Gruß Jürgen

Alles wird jut
Yet another Core XY 'YacXY'
Triffid_Hunter's_Calibration_Guide/de
VDX
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 11:56
... wie mißt du?

Möglicherweise ist das Druckbett ja plan, nur deine X-Führung hängt in der Mitte entsprechend Durch confused smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 13:05
@I.R.Gendwer:
Ich möchte zunächst eine Einschätzung von Euch, was als Ursache vielleicht öfter vorkommt, danach werde ich mich an die Suche machen; manche der genannten Möglichkeiten sind nicht so einfach zu prüfen für mich.
Also erstmal checken, ob andere Leute auch so etwas haben und evtl. was die Ursache war.

@VDX:
Ich "messe" das, in dem ich den Druckkopf langsam herunterfahre und sehe, wann er das Druckbett berührt (Y-Mitte). Das ist an den Kanten gleich und eben in der Mitte ca. 0,15mm früher.
Natürlich kann die X-Achse durchhängen. Aber auch die Aluplatte in der Mitte gewölbt sein.

Meine Frage ist eben erstmal, ob dies alles denkbar ist, oder man z.B. sagen kann, dass eine Präzisions-Aluplatte (die immer vorsichtig behandelt wurde) wahrscheinlich nicht krumm/gewölbt sein kann.
Ich tendiere am ehesten zur durchhängenden X-Achse...


3D Drucker: P3sTE MK1 (P3 Steel toolson) [LM8UU, China Ramps mit A4998 Driver, ALU-Silikonheizmatte 12V + BuildTak]
P3 Steel Aufbau im Blog: [abtlog.wordpress.com]
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 15:47
Moin,

lege doch einfach mal was gerades auf die Platte, dann siehst du ob sie tatsächlich gewölbt ist.
Glasscheibe, Stahlwelle oder Ähnliches.

Grüße

Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 15:51
Hast du nicht evtl. eine Bohrschablone mit Libellen oder was ähnlich kleines zur Verfügung?
Die sind zwar nicht unbedingt 100% präzise, aber eine Abweichung kannst du damit feststellen.



Gibt es für wenig Geld im Baumarkt oder im Onlineshop deines Vertrauens smiling smiley


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega

Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 17:45
Nabend!

ich würde mir sowas besorgen:

[www.feinewerkzeuge.de]

mit 2/100mm Abweichung nicht das allerpräziseste, aber noch bezahlbar und für die RepRap Zwecke wohl ausreichend.

Oder sowas hier:

[www.messwelt.com]

Generell ist ien Haarlineal oder nen präzisionswinkel sehr hilfreich, wenn man einen präzisen mechnaischen Aufbau des Druckers haben will.

VG,
Alex
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
23. March 2016 17:55
Quote
VDX
... wie mißt du?

Möglicherweise ist das Druckbett ja plan, nur deine X-Führung hängt in der Mitte entsprechend Durch confused smiley

Das war auch mein erster Gedanke grinning smiley

Dem Threadersteller hilft das Lichtspaltverfahren.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.16 17:56.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
24. March 2016 12:54
...oder das BuildTak hat in der Mitte ne Blase... winking smiley

Tja, ein präzises Lineal ist das Minimum zum Nachmessen, was ich benötige.

Hat keiner von euch dieses Problem schon mal gehabt?


3D Drucker: P3sTE MK1 (P3 Steel toolson) [LM8UU, China Ramps mit A4998 Driver, ALU-Silikonheizmatte 12V + BuildTak]
P3 Steel Aufbau im Blog: [abtlog.wordpress.com]
Re: Druckbett in der Mitte höher - warum? eye rolling smiley
24. March 2016 14:35
Hallo,

also diese dünnen Aluplatten bis 1,5mm dicke habe ich schon mit einer M3 Schraube dazu gebracht einen Buckel zu werfen. Aber bei einer 5mm Platte?
Wenn ich dazu bei einem meiner Drucker die 8mm Platte sehe, da kann ich mir schon gar nicht vorstellen das man irgendwie verziehen kann.

Es gibt also folgende Möglichkeiten:
1. Die Platte ist aus schlechten Material und hat sich verzogen.
2. Die Platte wurde mit zu viel Druck und zu schnell gefräst und deshalb diese Toleranz
3. Die Platte wurde aus versehen unter Spannung eingespannt und Plan gefräst. Da reicht schon ein kleiner Span...
4. Die Fräse hat diese Toleranz und übertragt diese auf alle angefertigten Bauteile.
5. Die Platte ist verspannt eingebaut im Drucker.

Denn 0,15mm sind doch recht wenig.

Ich messe meine Platten mit einen billigen einfachen Stahlwinkel. Wenn man den im 45° Grad Winkel auf die Seite kippt, hat man einen H-Winkel und kann mit einer Lampe dahinter wunderbar jede kleinste Unebenheit sehen. Am besten erst mal die Längsseiten dann die Diagonalen.

PS: die Platten müssten locker befestigt sein, die dehnen sich bei Temperaturunterschieden aus und ziehen sich dann wieder zusammen. Das muss also locker gehen. Ich halte meine Platten locker und drücke diese mit Federn nach oben auf M3 Schrauben.

mfg,
Rickenharp
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen