Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Trapezgewindespindeln im Delta?

geschrieben von Torti 
Trapezgewindespindeln im Delta?
19. December 2017 14:26
Moin ihr Lieben,

wie schon zu lesen ist: Ich baue gerade wieder an einem neuen Delta (geplant - 800x300) und würde eigentlich gern auf Riemen verzichten.
Mir kommts auch nicht auf Geschwindigkeit an...max. 200mm/s für freies Verfahren, sondern auf absolute Genauigkeit. Normale Druckgeschwindigkeit wird irgendwo zwischen 30-50 mm/s liegen.
Der ist für Objekte im Spiralmodus bei Wandstärken zwischen 0,5 und 0,9mm und ner Layerhöhe zwischen 0,1 und 0,25mm.
Wichtig ist wirklich ne fast perfekte Oberfläche!
Bei der Elektronik bin ich noch unschlüssig, ist aber nicht ganz so wichtig...Radds, oder Smoothie...werde ich sehen.
Hat schon jemand Erfahrung mit Trapezgewindespindeln im Delta? Mir schwebt das 10x2 mit Muttern von Igus vor.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
19. December 2017 14:43
Angelo hat sich sowas gebaut, allerdings mit IGUS Steil Gewindespindeln.

Mußte mal im Projekt Forum suchen....
Habe nebenher nur noch sein Video hier gefunden [www.youtube.com]


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
19. December 2017 15:55
Das Video von Angelo kenne ich. Mein Problem ist, das ich Angst vor Umkehrspiel habe und bei Steilgewinde würde sich das noch deutlicher bemerkbar machen.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
19. December 2017 16:02
Hallo,

sowas habe ich auch schon mal grob überlegt, aber ich muss mir jetzt erst mal meinen ersten Drucker kaufen.

Das Problem ist, dass du bei Riemen einen Vorschub von so 40mm pro Umdrehung hast, bei 2mm Steigung muss der Stepper viel zu schnell drehen.

Meine Ideen zur Lösung wären:
1. Steilgewinde
2. Übersetzung
3. Antrieb mit höheren möglichen Drehzahlen

Musst du mal ausrechen was geht, um auf die Geschwindigkeit zu kommen. Ungefähre max. Drehzahlen kannst du ja aus den Datenblättern nehmen.
Zu 3. Habe das hier mal gefunden, damit könnten höhere Drehzahlen möglich sein: Servoantrieb hätte ja noch mehr Vorteile wen es funktioniert.

Gruß
Physikgamer
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
19. December 2017 16:36
Blödes Spiel...mal wieder zu einfach gedacht. ;-)
Logisch wirds mit der Geschwindigkeit problematisch mit ner 10x2. Mist...
Steilgewinde bedeutet Nema 23 und passende Endstufen fürs Radds. ...und deutlich mehr Krach.
Also muss ich wohl doch auf Riemen gehen.
10-5M HTD und große Riemenräder sollten mal nen Versuch wert sein.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
20. December 2017 07:32
Moin,

... da brauchst du dann aber auch Nema23.

Wenn's um Genauigkeit geht würde ich aber keinen Delta bauen. (Jetzt kommt bestimmt ein Aufschreigrinning smiley).
Bau doch meinen 3Tripple in Höher.

Grüße

Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
20. December 2017 08:35
Moin Sascha,
das Grundgestell aus 45er Minitec steht schon(ähnlich NXT) und 3x SKF mit 1000mm Länge habe ich auch hier.
Ich mag Deltas einfach!
Ausserdem habe ich nen 300x300x300 Cube mit Riemen-Z und Linearschienen schon hier stehen. ;-)
...und nur nen Delta hat nen festes Druckbett, was mir bei Höhen über 500mm sehr wichtig ist. Dazu die relative Bewegungsarmut eines Deltas...da kommt wohl kein anderes Prinzip mit.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
25. December 2017 13:32


Klar kannst du Steilspindel verwenden in einem Delta! Habe einen Spindeldelta in der Firma seit circa 2 Jahren laufen von Igus mit 12 mm Steigung und Zero Backlash Muttern. Delta system dreht doch viel weniger wie ein kartesisches.




Bin sehr zufrieden mit den Igus Steilspindeln, die von Nema 17 Motoren angetrieben werden. Bei 150mm/s steigen die aus, braucht eh kein mensch. Schnellste ist Travel bei 100mm/s

Igus Spindeln: [www.igus.de]

Igus Muttern: [www.igus.de]

Meine mich aber auch daran zu erinnern, das Angelo normale Trapezmuttern bei seinem Delta vorsieht, da er mit der Schwerkraft rechnet, allerdings zuerst mit 8mm Steigung später dann glaube ich auf 12mm....

Sowas in der Art kannst du auch nehmen: [www.robotdigg.com] + [www.robotdigg.com]

Als Elektronik nehme ich das Duet Wifi/Ethernet, in einem Delta scheint das seine stärken erst recht ausspielen zu können: [www.duet3d.com]
Kannst ja mal den Delta Smart Effektor verwenden : [www.duet3d.com]



Gruß Andy

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.12.17 13:37.


1 Drucker: [forums.reprap.org]
2 Drucker: [forums.reprap.org]
3 Drucker: [forums.reprap.org]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 10:25
Moin Andy,
die Stepper mit Gewindespindel habe ich schon gesehen, leider habe ich keine gefunden, die länger als 500mm sind. Ich habe 1000er SKF-Schienen und der Ramen hat ne lichte Höhe von 1100mm.
Wenn ich mir alle Optionen offen halten will, brauche ich mindestens 900mm-Spindeln. Bekomme ich bei Igus, nur nicht integriert.
Finde ich aber nicht ganz so schlimm. Gibts halt ne Kupplung und nen Axiallager, um den Nema nicht zu belasten. Muss mal schauen, was der an axialer Last überhaupt ab kann, vielleicht kann ich mir den Aufwand auch sparen.

Duet ist schon in der engeren Auswahl, muss nur mal sehen, ob es mir taugt. Im Moment bin ich mit Radds, Repetier und S3D sehr zufrieden. Das Handling der Firmware ist idiotensicher (gut für mich) und S3D harmoniert sehr gut.
Der Effektor taugt mir leider nicht...verschenkt Bauhöhe ohne Ende und ich kann meinen Kühlring nicht mehr verwenden.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 11:28
Hey Torti,

Wenn ich mir alle Optionen offen halten will, brauche ich mindestens 900mm-Spindeln. Bekomme ich bei Igus, nur nicht integriert.

Überlänge kann bestellt werden, also über die 500mm. Ich habe auch um die 600mm. Was meinst du mit Integriert?

Also wenn du Repetier Idiotensicher findest dannn ist DC42 aber vollidiotensicher! spinning smiley sticking its tongue out


1 Drucker: [forums.reprap.org]
2 Drucker: [forums.reprap.org]
3 Drucker: [forums.reprap.org]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 12:00
Die Steilegewindespindel sozusagen als Stepperachse. Siehe deinen 3. Link.
Ich habe mir mal die Steigungsabweichung einer Steilgewindespindel angesehen....0,1mm auf 300mm! Nett...
Möchte nicht wissen, wie das bei einem GT3 und China-Pulleys aussieht.
Hast du die Stepper direkt mit den Spindeln verbunden und die Last auf den Steppern? Ich habe mir mal meine Nema17 angesehen, nen axiales Spiel ist da nicht vorhanden, was ne Lagerung in Nähe der Stepper überflüssig machen würde.
Nur am Ende dann noch nen Loslager.
...oder liege ich da falsch?


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 12:13
Quote
Torti
... Last auf den Steppern ...

Quote
Torti
Lagerung in Nähe der Stepper überflüssig


Quote
Torti
...oder liege ich da falsch?

JA.

(reiht sich aber wunderbar in den weiteren Informationsgehalt dieses Threads ein)

..zerleg einfach mal einen Stepper...


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 13:10
Genau darum geht es lieber Lars! Information...
Sorry, wenn es dir zu viele Fragen sind...bin leider absoluter Neuling wenn es um Gewindespindeln geht.
Bei einem Cube, oder Mendel liegt ja auch die Last auf den Steppern, oder hängt...je nach dem.
Deshalb danke für dein "JA". Nen Weshalb "JA" wäre noch schöner. ein Nema 17 kann 7N ab, verteilt auf 3 Stepper sind das 21N. Also rund 2,1kg ruhende Masse. Da Ruhe ja nicht vorkommen sollte...mit welchen Kräften muss ich rechnen?
...und deshalb: Spar dir deinen Sarkasmus...hast du nicht nötig und ich noch weniger.
Danke!


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 13:40
Mein Sarkasmus kommt nochmal anders.

Das mit dem zerlegen war durchaus ernst gemeint. Mach es mal.
Du wirst eine gewellte Federscheibe finden und somit auch die Erklärung warum auf Stepperwellen stehende Lasten in dem gewählten Fall ungünstig sind.

Du möchtest ja das die Spindel exakt an Ihrer Stelle axial stehen bleibt und nicht auf einer Feder steht.
Was die Lager des Steppers über einen Zeitraum von 10000 h bei 7N und X rpm abkönnen spielt keine unter Betrachtung der Präzision keine Rolle.

Das bei anderen Druckern die Last auch auf den Steppern steht macht es nicht richtiger.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 13:41
Bitte:




Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
26. December 2017 13:56
Jetzt verstehe ich dich, Lars.
Das Loslager ist das Problem. Ist eigentlich nur für die Ausdehnung des Rotors gedacht und nicht um Lasten aufzunehmen.
...und da die andere Seite auch keinen Bund hat, würde es auch nicht funktionieren, ihn "hängen" zu lassen. Der Druck wäre wieder auf dem äusseren Lagerring.
Also unten nen Axiallager und oben frei lassen, oder Loslager. Alles klar.
Danke!


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 06:24
Hallo Torti,

als erstes für andere Leser aufgepasst !!!
Wenn einer nur mal was Drucken will mit ca. +/- 0,2 -0,3 mm Toleranz und Ok wenn man die Oberflächen einfach nachbehandelt (wegschmirgeln etc ...),
ab und an mal bereit ist zu reparieren und Verschleißteile tauschen kann, sowie es nicht so wichtig ist, das jeder Druck länger als 2-3 Stunden am Stück erfolgreich ist,
alles gut, nicht von diesem Korinthen-Kakker-Geschwätz verunsichern lassen und bitte Fertiggerät kaufen nicht weiterlesen.
Da gibt es schon ab ca. 400 Euro akzeptable Geräte.

Tr8x14 mm mit Messing-Backslash-Mutter vom Chinesen.
Nema17 mit 0,9 Grad und 44 Ncm sind dafür perfekt.
POM-Backslash-Mutter ist mir "weg-geschmolzen" bei 230mm/s + 4000 mm/s2 (wollte einmal das Blatt ausreizen).
Mach aber auch kein grossen Sinn, da ich es persönlich nicht geschafft hatte bei dieser Geschwindigkeit irgendwie ein akzeptables Druckergebnis mit Greentec zu erreichen.
( 203 grad im normalen Modus und bei 230mm/s 235 grad angeheizt mit Merlin Hotend und Ergebniss für den Popo weil ich nur einen 40x40x10 mm Radiallüfter zum pusten habe).
Aus meinen Tests in der Praxis bekommt man bei PET bis ca. 100mm/s durchschnittlichem Drucken und bei greentec ca. 150mm/s maximal was grade noch so akzeptables an Druckqualität heraus.

Hab die Steps somit von 1/32 auf 1/64 angehoben (leiser und nun ca. 160 mm/s max (reicht aus für mich) -> 3000 mm/s2 /6000 mm/s2 -> Jerk 14)

Praktisch Spielfrei, somit eine Layerhöhe von 0,03 mm (erster Layer 0,1 mm) geht .

Achtung !!!
Ich habe 3x3 Streben (9 anstatt 6) und einen 130 Gramm schweren Nema 14 als direkten Extruder auf dem Effektor
(ca. 250 Gramm ist der Effektor schwer, was ebenso das ganze wie ein "Lot" in diesem Fall die Waage hält).

Tr8x14 mm habe ich gewählt, da mein Spindeldelta beim Nachbauen (hoffentlich dieser mal wirklich von euch) nicht teuere als 600 Euro Materialeinsatz kosten soll.

Die (Starr-) Kupplungen waren für mich das Problem.
Musste mir selber welche in PET-G (absichtlich gewählt und nicht in Aluminium) Bauen, welches die Spindel zentrisch und starr Zwangsführen !
[www.thingiverse.com]

Eigentlich bin ich nur noch mit Schnickschnack beschäftigt an meinen Spindeldelta (Printserver, Schaltpodest und gedöns .. max. 900 Euro Materialeinsatz).

Müsste im Februar 2018 wohl damit fertig sein
(heul, dann kein richtiges Projekt mehr :-) )

Ich glaube, das dieser wohl würdig wäre, den euch dann mal vorzustellen.
Das mit der BOM und dem Dokumentieren wird dann noch einmal eine Hausnummer :-(

Warum mit Spindeln, ausdehnungs-freies Heizbett in Z und direkten Extruder auf dem Effektor?
Weil sehr genau (mechanische übersetzung in Vollschritt 14mm/400 Vollschritte = 0,035 mm theoretisch mit 1/64 Ms 0,000546875 mm bei Umlenkung max. 1/4 -> 0,0021875 mm ergo praktische Toleranz von +/- 0,01 mm realistisch ),
zuverlässig (alles Überdimensioniert, MGN12 schienen / steife Messebau-Dreikant-Streben und 175 mm breite Zarge mit 3x 3mm Aluplatten ) und
poppoglatte Oberflächen (kein ghosting, keine Ratterwellen etc.wegen den Spindeln (keine Gummiband + zb. bei GT2 -> 2mm Zahneingriff (Oberflächen Wellen ) Zahnriemen und direkte und schnelle Dosierung/Retract des Filamentes) , deswegen.

Schwer das hier zu beschreiben.

Torti, Spindeln beim Delta kann ich persönlich nur empfehlen.

Gruss
Angelo

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.17 06:27.


Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
RADDS-Shield -> Commercial [max3dshop.de]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 06:24
doppelt

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.17 06:31.


Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
RADDS-Shield -> Commercial [max3dshop.de]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 07:12
Hi Angelo. Du preist deinen Delta so an, als wenn er schon druckt aber Du sagtest doch gerade, erst 2018 oder habe ich da was falsch verstanden.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 07:36
Denke mit Februar 2018 ist die Doku/BOM gemeint.
Gibt ja schon nen nettes Video.


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 07:37
Danke Angelo!
Ich habe die Igus 8x15 in VA schon eingeplant und die Halter sind am Drucken.
Nema 17 mit 0,9 liegen hier und auch dafür sind die Halter über Nacht gedruckt worden. Natürlich mit Axiallageraufnahme und starre Kupplung.
Geplant sind erstmal die Anti-Backlash-Muttern von Igus. Da bei mir max. 40mm/s während des Drucks geplant sind (Spiralmodus) sollte ich damit ne Weile auskommen.
Die Wagen sind auch schon gezeichnet und kommen vielleicht heute noch aus dem Durcker.
Heizbett wird erstmal das aus meinem Cube. Ist von Frank und einfach sehr gut. Wenn mal wieder Kohle übrig ist wirds wieder nen rundes 300er von Frank und das quadratische geht zurück in den Cube.
Bin am Grübeln, ob ich mir nen ABL antun soll, aber ich sehe noch nicht den Sinn bei einem Delta.
Elektronik ist auch noch nicht ganz fix. Radds mit Raps habe ich im Hexa und das funktioniert einfach.
Das Duet reizt mich aber auch! Da bekomme ich alles was ich will, ohne groß rumbasteln zu müssen (Touch, LAN, W-LAN). Hat da wer was sinnlos rum liegen? ;-)
Da hängt das Radds deutlich hinterher.
Beim Extruder wirds wohl die fliegende Variante werden. Ich möchte ihn entkoppelt haben, aber nen Bowden wird einfach zu lang.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 18:06
Angelos Delta ist interessant, allerdings das gejaule und gefiepe möchte ich nicht mehr haben.... auch darum nutze ich das Duet. Endlich Ruhe!
Ich möchte das RADDS auf keinen Fall schlecht reden, nur für mich persönlich bin ich mit dem Duet am glücklichsten. Alles da, kein treiber aussuchen /stecken/löten oder kaputtbasteln. Habe auch schon den Touchscreen ausprobiert, reagiert super vergleichbar mit einem Handyscreen. Super Weboberfläche. 0, nix die firmware update/optimiert.... also kauf dir das du wirst es nicht bereuen Torti!

.... muss ich jetzt auch mal anmerken. Immer dieses sarkastische überhebliche persönlich angreifende von manchen leuten.....Was soll das??? Keiner zwingt euch intelligenzbestien euren senf abzulassen, lasst uns einfach dumm sterben!

5-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.17 18:28.


1 Drucker: [forums.reprap.org]
2 Drucker: [forums.reprap.org]
3 Drucker: [forums.reprap.org]
Re: Trapezgewindespindeln im ui Delta?
27. December 2017 19:15
@palim bin ich damit gemeint ?
Langsam glaube ich, das du ein Problem mit mir hast.

Radds hab ich bei torti bewusst nicht erwähnt.

Radds ist Modular und das bleibt auch so.
Willst du W-Lan? ESP3D ca. 1 Std konfigurieren und +10 Euronen.
Touch -> raspi /Odroid +3,5" ca. 80€ oder gleich ein brauchbares Tablet ab 100 €
Welche Firmware du dann nimmst für deinen Drucker ist dir überlassen. 1000 mal im Einsatz, ebenso im professionellen bzw. Industrie-Einsatz und funktioniert einfach zuverlässig. Ist so und gut jetzt.
Muss hier keine Werbung mehr machen.

Duetwifi ist super, aber eine anderer Ansatz.

Beides ist Super und gut.

Hier geht es meines Wissens eher um die bzw. welche Spindeln

Gruss
Angelo


Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
RADDS-Shield -> Commercial [max3dshop.de]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
27. December 2017 19:59
Hi Fridi,

Läuft schon seit August 2017.
Baue, teste und verbessere aber andauernd daran herum.

Mechanik und Verkabelung ist erfolgreich abgeschlossen.

Meine entwicklungstechnische Herausforderung ist mit unter 600€ einen guten und zuverlässigen Drucker zu bauen und es geht. Bin bestaetigt und meine Neugierde ist befriedigt.

Um das zu erreichen, mussten inovative Ideen her :-).
Ich glaube, das ich das mit diesem Drucker erfolgreich geschafft habe. Mein Ego ist zumindest befriedigt.

Dieser ist auch eher meiner Meinung nach, beim Nachbauen eher etwas für Fortgeschrittene und ich weiss auch nicht, wie ich die Montage und Kabelbäume vereinfachen kann, sodass alle ihn bauen können.
Denke an druckbare Montagevorrichtungen /Leeren. Mit den Steckverbindern bin ich noch nicht komplett gluecklich.
600€ Materialeinsatz klar, aber der Zusammenbau Nachbau wird unverhältnismäßige Tage bzw. Wochen an Zeit in Anspruch nehmen. Wie und kann ich das ueberhaupt noch irgendwie vereinfachen ?

Wie soll ich das dokumentieren ? Deutsch ist OK, Englisch hass ich wie die Pest. Muss ich mir aber wohl geben. Genial auch Bilderserien, Montagevideos etc. Will meinen dafür aber nicht demontieren und die Zeit hab ich leider auch nicht dafür. Mal kurz eine Frage natuerlich sofort und selbstverstaendlich selbst-redend kostenfrei beantworten, wird mir wohl ebenso Zeit fressen.

Manchmal hört es schön bei manchen auf, Schrittmotortreiber richtig einzustellen :-) .

Oder einfach Bilder und Bom einstellen, volle Deckung und hier einfach machen lassen :-). Oder doch nicht veroeffentlichen ?

Vielleicht mach ich mir auch viel zu viele sinnlose Gedanken.

Gruss
Angelo


Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
RADDS-Shield -> Commercial [max3dshop.de]
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
28. December 2017 04:39
Moin,

Angelo, mal ehrlich, 600€, ein Normalsterblicher bekommt dafür mal gerade die Mechanik. Also Rahmen, Nutensteine, Verbinder, Schienen und Spindeln plus Lagerung.
Was ist mit Heizbett, Elektronik, Extruder etc...??

@Torti

Mir wäre der Aufwand zu hoch, ausserdem würde mich Frauchen bei dem Krach rausschmeissenconfused smiley.
In meinem DDDelta-Thread ist auch ein Video zu sehen/hören. Okay, beim Travel ist er auch zu hören, aber bei 400mm/s. Beim Infilldrucken ist der Lüfter lautergrinning smiley.
Ausserdem traue ich diesem Iguszeugs keine lange Haltbarkeit zu.Habe da auch schon bei meinem 3Tripple negative Erfahrungen mit den Plastikmuttern gemacht.
Für Linearantriebe mit geringer Bewegungsfrequenz mögen sie funktionieren, aber nicht bei einem 3D-Drucker.


Grüße

Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
28. December 2017 05:24
Moin Sascha,
der Aufwand ist "erschreckend" gering! Das bekommt sogar nen Vollpfosten hin.
Da ist kein Riemenspanner, keine Stützlager, die bei dieser Grösse unbedingt nötig wären, kein Riemen spannen und wieder die Höhe kalibrieren...irgendie fehlt da der ganze Spass.winking smiley
Ich lasse mich jetzt erstmal drauf ein und sammle damit Erfahrung.
Wenn nicht, dann!
Die Stepperhalter sind so gebaut, dass ich sie jederzeit aus der unteren stehenden Postion in eine obere hängende Position bringen kann. Spindel raus, Riemenscheibe und Stützlager rein.
Müsste dann nur die untere Riemenführung mit Spanner verbauen und drei andere Wagen anschrauben.
...und ihr dürft eins nicht vergessen:
Mir geht es nicht um Geschwindigkeit! 90 Prozent meiner Teile müssen eine SEEEEEHR gute Oberfläche haben-2K-Klarlack drüber, polieren - Hochglanz ohne die Layer zu sehen, oder zu spüren. Die Geschwindigkeit gibt leider das Material vor...Spiralmodus von hohen Bauteilen (>45cm) mit stellenweise sehr geraden Flächen. Wenn ich da zu schnell werde bilden sich Wellen.
Habe ich jetzt zwar auch noch, aber ich konnte sie sehr stark vermindern.
Mal Beispiele:





Die Druckqualität ist schon sehr gut in meinen Augen, aber es reicht mir noch nicht.grinning smiley
Da ist immer mal wieder nen Layer dabei der um ...ähm... nen halbes Zehntel versetzt ist und das bedeutet dann schleifen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.12.17 05:27.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
28. December 2017 05:41
Ich meinte auch eher den finanziellen Aufwand.
Sieht doch klasse aus, die Drucke werden nicht besser werden.

Meiner ist gerade bei den Vorbereitungen für den Jahreswechselsmiling bouncing smiley.
Das Klicken ist der 1,5mm retract.
Happy New Year

Guten Rutsch


Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
29. December 2017 13:52
Quote
Torti
Also rund 2,1kg ruhende Masse. Da Ruhe ja nicht vorkommen sollte...mit welchen Kräften muss ich rechnen?

Wenn du dir eine aufwändige dynamische Simulation sparen willst, kannst du ja den "Worst Case" einfach abschätzen. Also eine "Vollbremsung" bei maximaler (negativer) Beschleunigung, wenn ich mich nicht irre. Dann einfach:

F = m*a
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
10. January 2018 15:10
Er läuft!
Verbaut sind 8x10 Spindeln an Nema17 mit 0,9 Grad.
Es ist ein Duet Wifi geworden und auch das macht Spass!
Habe mal nen 1-Stunden Druck simuliert und es funktioniert tatsächlich. Stepper werden nicht mal handwarm...Strom ist auf 1A über die Software eingestellt und die Geräusche sind mehr als erträglich.
Bei 50mm/s ist er leiser als mein Hexa. ...und das ist meine Zielgeschwindigkeit.
Mehr Infos gibts morgen...muss zur Nachtschicht.


MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
Re: Trapezgewindespindeln im Delta?
18. January 2018 14:24
Sorry Leute, mir sind die Arbeit und ein paar Tage Urlaub dazwischen gekommen.
Der Drucker ist jetzt so weit, dass die ersten paar Meter Filament durch sind.
Habe natürlich als erstes nen kleinen Würfel gedruckt, um da grob die Maßhaltigkeit und die Extrudersteps zu prüfen.
Dann natürlich den Delta-Kreis. Was soll ich sagen... Ich habe richtig Glück gehabt und die Richtplatte wohl auch sehr gut genutzt.
Alle Winkel passen und nur auf Y musste ich nen Offset von 0,12mm einstellen. Habe noch mechanische Endschalter drin und keine Justiermöglichkeit vorgesehen. Sollen ja Hallsensoren rein.
Die linke Seitenwand und die Tür sind noch nicht montiert, da ich erst alles im Dauerdruck sehen möchte.
Die Steuerung über das Duet ist...ähm...geil!
Alles ist ganz easy über das Webinterface einstellbar und extrem gut dokumentiert. Damit kommt sogar so ein Repetier-Host-Stümper wie ich spielend zurecht.
Das 5"-Touch ist sehr gut ablesbar und auch groß genug...aber eigentlich überflüssig. Wenn der Drucker sauber eingestellt ist, starten und vergessen.
...und nun zum Wichtigsten - haben sich die Spindeln gelohnt?
Ganz einfach - JA!
Ich konnte noch einmal eine deutlich Verbesserung erreichen. Die "Geisterstrukturen" auf der Oberfläche gibt es nicht mehr! Natürlich waren die Strukturen durch die Riemen vorher nicht fühlbar, aber doch sichtbar.
Die Layer liegen wirklich extrem sauber aufeinander und bei 0,1mm Layerhöhe reicht ein Überzug mit 2K-Klarlack um eine glatte Oberfläche zu erhalten.
Jetzt fehlt nur noch das wassergekühlte Hotend, um den nervigen Lüfter los zu werden.
Die Stepper bekommen noch ne dünne Unterlage aus Filz, um sie vom Ramen zu entkoppeln. Ich hatte sie absichtlich direkt auf den Ramen gestellt, weil ich nicht wusste, wie warm sie werden.
Hat sich als total überflüssig erwiesen. Über die Firmware sind sie auf 0,9A eingestellt und werden nicht mal handwarm.
Im Moment drucken gerade 650mm am Stück, um zu sehen, ob ich irgendwo Resonanzen im System habe.
Sind die Kosten (350 Euronen) für die Spindeln gerechtfertigt? Muss jeder selbst entscheiden.
Für mich sind sie es, denn meine begrenzte Lebenszeit möchte ich nicht mit Füllern und Schleifen verschwenden.
Achso, der Drucker wird teilweise kommerziell eingesetzt. Das erklärt vielleicht einiges.








MfG
Torti

______________________________________________________________________________________________________________________________
Hexa V2 mit Merlin-Hotend ; Spindeldelta mit Duet Wifi, V6, 650x300 ; Core 300x300x350 mit Zahnriemen-Z
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen