Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
11. January 2018 05:22
Ich werde meine Z-Achse am Prusa i3 Hephestos umbauen. Dabei verwende ich Trapezgewindespindeln 8mm mit 2mm Steigung.

Allerdings frage ich mich ob solche Antibackslash Z-Antiwobble / decoupler Sinn machen:

[www.thingiverse.com]



Ich sehe sie an Druckern mit Gewindespindel eigentlich nur selten.

Was meint ihr? Oder gibt es andere Möglichkeiten?

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.18 10:56.


.-=cU. Pascal=-.
────────────
Prusa i3 Hephestos + Simplify3d
Witbox-Direkt-Extruder 1,75 mm/0,4 mm Düse
Ramps 1.4 / Marlin 1.1.4

Re: Z Trapezgewindespindeln, Anti Backslash/decoupler sinnvoll?
11. January 2018 06:41
Bei einer Steigung von 2mm in der Trapezgewindestange nicht nötig.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Z Trapezgewindespindeln, Anti Backslash/decoupler sinnvoll?
11. January 2018 07:14
Da ich gerne dazu lerne, wäre es nett wenn du mir kurz den Grund nennst warum es bei 2mm nicht nötig ist? Und ab welcher Steigung wäre es nötig?

Würde ich es theoretisch dennoch verbauen, hätte es Nachteile?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.18 07:15.


.-=cU. Pascal=-.
────────────
Prusa i3 Hephestos + Simplify3d
Witbox-Direkt-Extruder 1,75 mm/0,4 mm Düse
Ramps 1.4 / Marlin 1.1.4
Re: Z Trapezgewindespindeln, Anti Backslash/decoupler sinnvoll?
11. January 2018 08:30
Dieses Backslash sorgt dafür, dass zum Einen die Lose im Gewinde weg ist und zum Anderen, dass das Gewicht des HE nicht die Z-Achse nach unten zieht, weil das Gewinde etwas schwerer geht. Bei Steilgewinde so ab 6mm dreht sich die Spindel beim Abschalten der Motoren durch das Gewicht von selbst.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Z Trapezgewindespindeln, Anti Backslash/decoupler sinnvoll?
11. January 2018 10:51
Danke für die Erklärung. Scheint sich aber mehr auf AntiBackslash zu beziehen, wo meist eine Feder verwendet wird oder?
Habe oben mal ein Bild eingefügt.

Hat sonst noch jemand eine Meinung dazu?

Einige User scheinen derartige Z-Antiwobble/Decoupler gerne zu verwenden damit die Z-Achse entkoppelt ist.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.18 10:55.


.-=cU. Pascal=-.
────────────
Prusa i3 Hephestos + Simplify3d
Witbox-Direkt-Extruder 1,75 mm/0,4 mm Düse
Ramps 1.4 / Marlin 1.1.4
Re: Z Trapezgewindespindeln, Anti Backslash/decoupler sinnvoll?
11. January 2018 11:07
Das würde ich erst machen, wenn ein Wobbelfehler auftritt. Das Wobbeln bekommt man auch mit einseitiger Lagerung der Spindel weg.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
12. January 2018 01:20
so wie ich das sehe ist das ein antiwobble, den kannste nehmen wenn deine Z-Gewindespindel ein bisschen eiert und dadurch vertikale Streifen im Druck auftreten.
Wichtig ist vor allem, dass die Z-Spindel unten (beim prusa zumindest) an der Motorkupplung sauber läuft und nicht eiert, wenn die Spindel dann ein bisschen krumm ist kann man die obere Lagerstelle entfernen oder einen antiwobbel einbauen, damit soll erreicht werden, dass die Z-Spindel nur noch die Höhe reguliert, aber keinen Einfluss mehr in X- und Y-Richtung hat (da wird die Z-Achse ja von den smooth rods geführt).
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
12. January 2018 06:56
Hi,
ich verwende auch diese Z-Antiwobble, mein Drucker wobbelt, und die TR-Spindeln eiern auch nicht.
Nachteile hat sowas nicht, Vorteil wenn die Z_Achse mal zu tief fährt, (endschalter kaputt) liegt nur die Z-Achse auf dem
Druckbett, mit dem Eigengewicht.

Bei nicht rundlaufenden Z... Spindeln o. Gewindestangen sollte man diese Teile auf alle Fälle einbauen.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / Slic3rPE-1.40.0
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
14. January 2018 09:37
Danke für eure Antworten. Werde erst einmal diese Antwiwobbel teile verbauen und schauen....


.-=cU. Pascal=-.
────────────
Prusa i3 Hephestos + Simplify3d
Witbox-Direkt-Extruder 1,75 mm/0,4 mm Düse
Ramps 1.4 / Marlin 1.1.4
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
15. January 2018 05:37
Quote
Printey
Vorteil wenn die Z_Achse mal zu tief fährt, (endschalter kaputt) liegt nur die Z-Achse auf dem Druckbett, mit dem Eigengewicht.

Bei mir sitzt die Mutter lose in der Vertiefung (kein Antiwobble)



Wenn da der Endstop ausfällt, wird die Mutter einfach aus der Vertiefung gezogen.
Das ist mir schon passiert, weil der gedruckte Endstophalter gerissen war.


Beim diesem Antiwobbler ist die Mutter aber verschraubt. Demnach wird der Antiwobbler bis zum Schrittverlust der Z-Motoren unten gezogen – oder nicht?



Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
15. January 2018 08:03
Ja diese werden verschraubt und würde weiter nach unten gezogen werden. Das ist bei mir nicht weiter schlimm da ich noch gut platz habe bis der Antiwobbler am Motor wäre. Somit hätte ich die Zeit den Strom auszuschalten. Hauptsache der Druckkopf wird nicht mit Gewalt nach unten auf das Druckbett gezogen.

Dennoch werde ich mir Gedanken machen ob man auch unterbinden kann das der Wobbler weiter zum Motor gezogen wird. Oder habt ihr da schon Lösungen?


.-=cU. Pascal=-.
────────────
Prusa i3 Hephestos + Simplify3d
Witbox-Direkt-Extruder 1,75 mm/0,4 mm Düse
Ramps 1.4 / Marlin 1.1.4
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
15. January 2018 08:45
Probleme wird es geben, wenn die Düse so wie bei meinen Druckern die Messspitze für ABL ist. Dann läuft das unter Umständen aus dem Ruder Richtung HB.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
15. January 2018 09:57
Hi,

das mit der losen Mutter ist schon eine gute Idee.

Ich habe für die X-Achse oben und unten zusätzlich einen Endschalter verbaut, die schalten dann auf Dauer-Reset,
damit stopt mein Drucker sofort.
Die Elektronik nimmt kein Schaden bei 10min Reset.

Das ist für mich die Lösung vor Hardwareschäden.

Edit: das geht natürlich nur bei einem I3, bei einem Qube oben ???

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.18 11:05.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / Slic3rPE-1.40.0
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
15. January 2018 13:16
Quote
Printey
Hi,
das mit der losen Mutter ist schon eine gute Idee.

Dafür war das aber gar nicht vorgesehen.
Zu der Zeit waren alle X-Ends so aufgebaut: Eine Mutter oben, eine Mutter unten, und dazwischen eine Feder gegen Gewindespiel.
Die untere Mutter kann zwar raus, aber die obere Mutter bleibt drin. Beim ersten Mal drückte mir dann auch die Düse eine ordentliche Kuhle ins Holzbett...

Gruß Michael




Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
21. February 2018 13:38
Hallo zusammen,

ich finde einen Z-Antiwobble/decoupler eigentlich unnötig. OK, wenn die Ursache nicht behoben werden soll oder kann.
Bei meinem Selbstbau hatte ich das Problem anfangs auch. Für meinen Tisch habe ich 4 Stück Tr12x3 verbaut. Max. Druckhöhe 320mm. Alles starr gekoppelt. Ich habe sogenannte Präzisionsspindeln verwendet. Mit denen hat es arg gewobbelt. Erst viel später habe ich gemerkt, dass es auch Anbieter gibt, die die Spindeln für 5€ richten. Die sind alle krumm wenn sie nicht gerichtet werden. Ich den denke das kommt vom Herstellungsverfahren. Also habe ich nochmals neue gerichtete bestellt.
Beim Einbau habe ich eine Spindel etwas mit Druck in das Lager "gewürgt". Resultat: krumm wie eine Banane. Braucht überhaupt nicht viel. Danach versuchte ich selber zu richten. Zwei Prismen und eine Messuhr.
Und ich sage Euch, das geht hervorragend.
Bit etwas erschrocken das die Spindeln so weich sind. Nun sind alle 4 Spindeln innerhalb 0.03 mm Höhenschlag. Da ist nichts mehr mit wobbel wobbel. Ich verwende auch keine Flexkupplungen zwischen Motor und einer Welle. Vorausgesetzt die Bohrung der Starren Kupplung passt genau zum Motor und zur Welle.

So jetzt könnt Ihr mich steinigensmiling bouncing smiley

Gruss Thomas


Witbox mit 450 W Heizbett (8mm Aluguss PEI Beschichtung)
Full Graphic Smart Controller IR Sensor autoleveling (UBL)
Marlin 2.0
Neu: Eigenbau Printer, Marlin 2.0, autoleveling (UBL)
Druckvolumen 420x276x300 geschlossen temperaturstabilisiert, RADDS, RAPS, Wasserkühlung mit FlowControl, OctoPrint Pi3 usw.
Anhänge:
Öffnen | Download - Antiwobble.jpg (226.6 KB)
Öffnen | Download - Kupplung.jpg (144.8 KB)
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
27. March 2018 17:19
Quote
Flyer2000
...Danach versuchte ich selber zu richten. Zwei Prismen und eine Messuhr. Und ich sage Euch, das geht hervorragend. ...
Wie genau biste da vorgegangen?
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
29. March 2018 10:31
So etwa ... siehe Bild.
Durch drehen den Höhenschlag ermitteln. Bei diesem Exemplar waren es 0.46 mm. Dann auf den höchsten Punkt stellen. Von Hand zurechtbiegen.

Auf einer Metallplatt geht es noch besser. Die neuen Spindeln habe ich gleich auf der Drehbank gerichtet. Musste eh die Zapfen andrehen.

Gruss Thomas


Witbox mit 450 W Heizbett (8mm Aluguss PEI Beschichtung)
Full Graphic Smart Controller IR Sensor autoleveling (UBL)
Marlin 2.0
Neu: Eigenbau Printer, Marlin 2.0, autoleveling (UBL)
Druckvolumen 420x276x300 geschlossen temperaturstabilisiert, RADDS, RAPS, Wasserkühlung mit FlowControl, OctoPrint Pi3 usw.
Anhänge:
Öffnen | Download - 20180328_193452-2124x1195.jpg (595.2 KB)
Re: Z Trapezgewindespindeln, Z-Antiwobble/decoupler sinnvoll?
10. May 2018 05:13
Ich finde den Antiwobbler sinnvoll, da er eine einfache Möglichkeit ist, ohne große Umbauarbeiten an der X-Brücke auf andere Muttern umzustellen.
Ich bekomme demnächst auch eine Spindel, und ich brauche dann nur einen neuen Antiwobbler zu drucken und kann ohne jegliche Änderung an den originalen Seitenteilen der X-Brücke direkt losdrucken, wenn alles glatt läuft.
Zu Spindel: Schau nach, ob es wirklich eine Steigung von 2mm ist, meine Spindeln haben eine Steigung von 8mm, da vier Gänge geschnitten sind. Also Mutter einspannen, einmal drehen und messen, wie weit die Mutter sich fortbewegt hat.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen