Welche Linearführung für Y-Achse?
30. January 2019 03:42
Hi,

da ich ein paar 4040 Profile und drei Stepper geschenkt bekommen habe spiele ich mit den Gedanken einen eigenen 3D Drucker zu bauen. Ich habe derzeit einen i3 Klon, welcher nach ein paar Tuning Maßnahmen sehr gute Drucke erzeugt.
Der Eigenbau soll ein auch ein i3 Style Drucker werden, da mir das einfache Prinzip gefällt. Die Druckbettgröße soll 30x30 cm sein.
Wichtig sind mir Druckqualität und stabilität des Druckers. Bei der Druckgeschwindigkeit brauche ich nicht mehr als 60mm/s.

Derzeit überlege ich, wie ich die Y-Achse lagere, ohne dass ich dabei arm werde. Ich denke ich benötige 50cm Führungen, habs aber noch nicht gezeichnet.

Ich schwanke zwischen MGN12 (China) rails auf 4040 Profilen und vernünftigen Wellen. Wobei ich bei den Wellen nicht weiß ob bzw. wie ich da an wirklich gerade wellen komme.
Eventuell von hier? [www.cnc-discount.com]

Mit einem dicken Budget ist natürlich vieles möglich. Die Frage ist was ist "gut genug" um gute Qualität zu erreichen? Mein i3 Klon kommt auch mit den billigsten 8mm Stangen aus und produziert gute Qualität. Kann natürlich auch Glück sein.
Re: Welche Linearführung für Y-Achse?
20. June 2019 06:45
wenn Du die Portokosten rechnest, kommst Du nicht arg viel günstiger als wenn Du die in DE kaufst. Du hast in DE dann den ganzen Vorteil wg. Reklamation usw. Auch Metodis hat recht günstige Lager. Metodis Linearlager
Re: Welche Linearführung für Y-Achse?
05. August 2019 01:07
Hi,

ich habe bereits zwei Prusa i3 MK3s Mods komplett selber gebaut und kann nur dazu nur so viel sagen, dass du dir da viel vornimmst. je nach Budget kann das richtig ins Geld gehen. Wenn du dich noch diesen Monat gedulden kannst, veröffentliche ich demnächst einen umfangreichen Artikel zum Bau eines 3D-Druckers mit Gehäuse und allem drum und dran sowie einer Einkaufsliste. Jedoch basiert bei Bau nicht auf günstige China-Komponenten.

Zum Budget: Ich erreiche mit einem günstigen Anycubic i3 Mega (mittlerweile vollständig umgebaut) eine tolle Qualität. Meine selbstgebauten Drucker basierend auf Aluminium-Teilen sind aber um Welten besser. Direkt nach dem Bau kurz kalibriert und auf Anhieb PLA, PETG, Willaflex und ABS ohne große Einstellungen gedruckt.

Hier mal ein Vorab-Bild direkt nach dem Zusammenbau eines Druckers, dessen Teile ich mit einem anderen ebenfalls selbstgebauten Drucker erstellt habe. Das größte Problem ist, dass man nicht alle Teile zu Hause hat und beim Bestellvorgang gerne mal etwas vergisst. Am Ende zahlt man einen großen Teil vom Budget für Versandkosten. Daher alles gut planen. Wir haben übrigens auch in Deutschland tolle Anlaufstellen für gute 3D-Druckerteile. Falls noch Fragen aufkommen, immer her damit. Ansonsten kannst du dich noch kurz gedulden und auf den Artikel warten winking smiley
Bezüglich deiner Wellen kannst du welche von Misumi oder einem anderen bekannten Hersteller kaufen. Es gibt bereits einige Verkäufer, die auch für nicht-gewerbliche Kunden die Teile von Misumi günstig anbieten.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.08.19 01:11.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
|/-\| Prusa i3 MK3S Mod: 3D-Drucker selber bauen: [pcpointer.de]
|/-\| 3D-Drucker: Polymaker PLA, ABS, TPU95, CoPa und PA6-GF Review: [pcpointer.de]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen