Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
22. September 2017 04:54
Ich hoffe, das sind keine blöden Fragen, aber ich habe mich schon immer gefragt, was die Speed-Angaben unter Marlin bedeuten..

also konkret z.B.

#define DEFAULT_MAX_ACCELERATION { 4000, 4000, 80, 5000 }

Was ist das für eine Einheit ??
Bei den Slicern gibt man mm/s ein, also z.B. 50 mm/s..
Wie verhalten sich die Werte zueinander ??


Darüber hinaus gibts ja in Marlin Default-Werte, die man mit dem entsprechenden GCode im Startscript überschreiben kann, also z.B. mit M204.

Was kommt denn nun real zur Ausführung, wenn ich unter Marlin einen Default-Wert habe, den dann mit dem M-Code überschreibe und im Sclicer wiederum einen anderen Werte einsetze...??
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
23. September 2017 00:27
Quote
NikNolte
#define DEFAULT_MAX_ACCELERATION { 4000, 4000, 80, 5000 }
Die Zahlen repräsentieren Impulse, die an Motor-Treiber gesendet werden.

Quote
NikNolte
Was ist das für eine Einheit ??
Impuls oder Schritt pro Sekunde

Quote
NikNolte
Bei den Slicern gibt man mm/s ein, also z.B. 50 mm/s..
Wie verhalten sich die Werte zueinander ??
Darüber hinaus gibts ja in Marlin Default-Werte, die man mit dem entsprechenden GCode im Startscript überschreiben kann, also z.B. mit M204.
Was kommt denn nun real zur Ausführung, wenn ich unter Marlin einen Default-Wert habe, den dann mit dem M-Code überschreibe und im Sclicer wiederum einen anderen Werte einsetze...??
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
23. September 2017 01:17
Quote
NikNolte
#define DEFAULT_MAX_ACCELERATION { 4000, 4000, 80, 5000 }
Die Zahlen repräsentieren Impulse, die an Motor-Treiber gesendet werden.

Quote
NikNolte
Was ist das für eine Einheit ??
Anzahl an Impulsen / Schritten

Quote
NikNolte
Bei den Slicern gibt man mm/s ein, also z.B. 50 mm/s..
Wie verhalten sich die Werte zueinander ??
Darüber hinaus gibts ja in Marlin Default-Werte, die man mit dem entsprechenden GCode im Startscript überschreiben kann, also z.B. mit M204.
Real werden die Schritte oder Impulse zum Treiber und damit zum Motor geschickt......immer hübsch einer nach dem anderen, bis halt die vorgegebene Anzahl erreicht ist. Die Geschwindigkeit, mit der das geschieht, wird von der Taktfrequenz des Mainboards in Abhängigkeit zur Soft-/Firmware, bestimmt. Um jetzt von Impulsen auf Geschwindigkeiten und Längen zu kommen bedarf es einiger Formeln samt Berechnung. Dies haben die Firmware-Entwickler in schicke Parameter verpackt, um es den Bedienern relativ einfach zu machen. Dazu sind pro Art / Typ der Berechnung bestimmte Default- oder Grundwerte nötig.
--
Beispiel :
Motortyp = soundso
--> Parameter 1: Drehwinkel pro Schritt => 1,8°
Damit weiß man, das der Motor 200 Schritte für eine Umdrehung benötigt.
-
Jetzt gibt es verschiedene Wellen / Spindeln mit unterschiedlichen Durchmessern und Steigungen.
Beispiel:
Spindel = soundso
--> Parameter 1: Durchmesser 10mm
--> Parameter 2: Steigung 1,5mm
Somit ist der Hub oder Weg einer Mutter auf der Spindel bekannt.
-
Will man nun etwas, was an der Mutter befestigt ist, um eine bestimmte Wegstrecke verschieben, muss man rechnen. Da die Parameter in der Firmware hinterlegt sind und als Variable die Wegstrecke in mm ist, kann man nun eine Anzahl von Schritten als Wert übergeben - und das für jede Achse separat in der Reihenfolge :
4000 , 4000 , 80 , 5000
X-Achse, Y-Achse, Z-Achse, Extruder
-
Default-Werte sind immer Grundeinstellungen für eine Sache, die aber nicht festgenagelt sind, sondern als Richtwert dienen. Somit ist ein Abgleich von Ungenauigkeiten durch den Bediener / Benutzer möglich.

Quote
NikNolte
Was kommt denn nun real zur Ausführung, wenn ich unter Marlin einen Default-Wert habe, den dann mit dem M-Code überschreibe und im Sclicer wiederum einen anderen Werte einsetze...??
Es kommen also immer Schrittbefehle - und damit letztendlich GCode - zur Ausführung - egal wie diese vorher ermittelt, verwurstelt oder ausgewürfelt wurden.
In diesem Beispiel handelt es sich Maximalwerte, die für eine Kombination (Board,Motoren,Treiber,Firmware) oder für eine Aufgabe als machbar hinterlegt wurden und somit nicht überschritten werden sollten.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.17 01:29.
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
23. September 2017 03:37
Puhhh.. das liest sich ja richtig kompliziert.
Also kann man aus den Werten in der Firmware (Marlin) nicht so einfach auf den Speed schließen, oder wie..


Muß man die nun noch auf den einzelnen Druckern kalibrieren..??

Irgendwie bin ich gerade verwirrt... sad smiley

Ich habe bisher die Default Werte genommen und irgendwie angepasst..

Wie hängen denn nun die Werte in Marlin mit der Angabe von mm/s in den slicern ab ??

Sorry.. war vielleicht doch blöd, die Frage, aber so richtig hab ich es noch nicht...oder ich hatte bei meinen Einstellungen Glück, und die Ausdrucke passen per Zufall.
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
23. September 2017 04:04
@NikNolte und Wobbelbob, das was hier steht kann auch nur verwirren, weil es nicht stimmt. Wobbelbob hat sich da mit den Steps/mm vertan (#define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT).
Eine kleine Beschreibung findet ihr hier und die übliche Einheit bei Beschleunigung ist mm/s².

#define DEFAULT_MAX_ACCELERATION { x000, x000, x0, x000 } begrenzt die maximal mögliche Beschleunigung.

Grüße Jörg


DIY Graber i3, based on Ramps 1.4 / LCD-SD-support / Marlin / MK8 upgraded direct drive

Home of Graber i3 reloaded, based on Ramps 1.4_TMC2100 / LCD-SD-support / Marlin / MK8 upgraded direct drive


Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
23. September 2017 04:25
Quote
NikNolte
Muß man die nun noch auf den einzelnen Druckern kalibrieren..??
Das nennt man dann "Feintuning" grinning smiley

Quote
NikNolte
Wie hängen denn nun die Werte in Marlin mit der Angabe von mm/s in den slicern ab ??
Man nehme : (Beispiel)
4000 Schritte/Pulse. Bei 200 Schritten pro Umdrehung also 4000/200 = ungefähr fast genau 20 eye popping smiley
Der Motor braucht demnach 20 Umdrehungen um entsprechende (20*1,5mm aus obigem Beispiel) 30mm Vorschub, Hub oder einfach nur Wegstrecke hervorzurufen.
Macht er das in einer Sekunde, bewegt sich die Spindelmutter mit 30mm/s oder in anderen Dimensionen 180mm/min oder 10,8km/Std auf der Spindel.
----
Ähm.....ok. Asche auf mein Haupt.
Es handelt sich um eine max. Beschleunigung der Komponenten.
Beschleunigung = Geschwindigkeitsänderung pro Zeit

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.17 04:39.
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
23. September 2017 05:52
Quote
helijoy
@NikNolte und Wobbelbob, das was hier steht kann auch nur verwirren, weil es nicht stimmt. Wobbelbob hat sich da mit den Steps/mm vertan (#define DEFAULT_AXIS_STEPS_PER_UNIT).
Eine kleine Beschreibung findet ihr hier und die übliche Einheit bei Beschleunigung ist mm/s².

#define DEFAULT_MAX_ACCELERATION { x000, x000, x0, x000 } begrenzt die maximal mögliche Beschleunigung.


OK.. dann kann man die richtigen Werte nur mit "Feintuning" ermitteln und das hat mit der Geschwindigkeit, die man beim Slicer einstellt, nichts zu tun..
Re: Bedeutung der Speed-Angaben unter Marlin
24. September 2017 16:40
Hi,

vielleicht hilft das ja weiter ACCELERATION in Marlin einstellen .

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.17 05:54.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / PrusaSlicer-2.3.0
In Planung, Ultimaker-Kinematic mit Kugellagern und 30X30 Profilen
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen