Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

PID einstellung klappt nicht

geschrieben von Krijf 
PID einstellung klappt nicht
31. January 2021 13:56
Hi zusammen,
ich habe vor kurzen einen Wechsel von Repetier auf Marlin 2.0 vollzogen.
soweit funktioniert meine einstellung schon nur ich bekomme das PID nicht ans laufen.

Jetzt versuche ich schon mehrere Tage lang mittels Autotune das Hotend einzustellen, langsam bin ich am verzweifeln.

Hier ist ein Ergebnis das ich mittels M303 erreicht habe:


Die Temperatur geht einfach nicht auf die eingestellten 220°C sonder bleibt immer bei 210°C.
Selbst wenn ich eine andere Temperatur einstelle macht das Hotend nur Murks.
Hier ist ein Sprung auf 230°C:


Versuche nun basierend auf dem letzten Autotune ergebnis das manuell einzustellen, ist aber garnicht mal so einfach.

Habt ihr Tipps die über en eintrag im REPRAP WIKI hinausgehen? PID Tuning

For manual adjustments:

    if it overshoots a lot and oscillates, either the integral gain needs to be increased or all gains should be reduced
    Too much overshoot? Increase D, decrease P.
    Response too damped? Increase P.
    Ramps up quickly to a value below target temperature (0-160 fast) and then slows down as it approaches target (160-170 slow, 170-180 really slow, etc) temperature? Try increasing the I constant.

Und passiert es öfters das das Autotune so einen murks abliefert oder habe ich irgendwo einen fehler in der Config.

Zu Info:
benutzte Fimwareversion Marlin 2.0.7.2 aus dem Marlin Branch 2.0.x (kein bugfix)

Meine configuration.h habe ich mal angehängt.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.01.21 13:59.


Gruß

Krijf
(Bene)
Anhänge:
Öffnen | Download - Configuration.h (88 KB)
Re: PID einstellung klappt nicht
31. January 2021 14:48
So ich nochmal,
habe jetzt ein wenig mit den werten gespielt.
Morgen muss ich da nochmal ran. Zufrieden bin ich nicht.
Aber ich erreich jetzt wenigstens meine Zieltemperatur von 220°C.



Kann mir einer von euch Tipps geben welchen Wert ich einstellen muss um das Tal nach den Overshoot zu vermeiden?

Meine aktuellen PID Werte sind:
KP 9,7
KI 0,9
KD 10


Gruß

Krijf
(Bene)
Re: PID einstellung klappt nicht
01. February 2021 01:06
Du hast ein Problem !
So wie das aussieht ist das ist nicht nur Software

Ist Marlin auf PWM eingestellt? (sollte sein)

Entweder
Das zb die Netztteilspannung bei jedem heizen absinkt
oder
es sind Störungen auf der Tempsensorleitung weil nicht abgeschirmt
oder
du verwendest ein Radds Boardeye rolling smiley


Und wenn du Bilder postest dann schon welche die mehr aussagen zb. wie die ein/Ausschalten der Hotendspannung am Hotend ist

Bei Marlin schwank die Temperatur wenn richtig eingestellt und die Hardware IO ist maximal um die 0,1- 0,2 Grad,
Wenn ein Bauteillüfter an geht und läuft und man hat kein Isolierung am Heizblock kann die Temp 1-3sec auf 1-2 Grad absinken sollte aber
danach sich wieder einpendelt


Hardwarekiller



Seit 2011 und damit 10 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
VDX
Re: PID einstellung klappt nicht
01. February 2021 02:12
... bei den RADDS-Boards kommts auf dei Version an - bei den späteren wurde extra die Leiterbahnführung für die Analogeingänge optimiert ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: PID einstellung klappt nicht
01. February 2021 12:56
Hi,
Hmm Hardware hätte ich eigentlich ausgeschlossen, da es unter Repetier davor funktioniert hat.

Ich werde es aber heute Abend oder morgen mal mit dem Oszilloskop nachmessen.
Ihr hört von mir wenn ich Messergebnisse mache.

Ich nutze momentan ein MKS 1.4 also kein Radds.
Versorgt wird es über ein 24V Netzteil das eigentlich genug Leistung hat.
Überprüfe ich aber wie gesagt noch einmal.

Der Punkt Marlin auf PID eingestellt hat mich gerade nachdenklich gemacht.
//===========================================================================
//============================= PID Settings ================================
//===========================================================================
// PID Tuning Guide here: [reprap.org]

// Comment the following line to disable PID and enable bang-bang.
#define PIDTEMP
#define BANG_MAX 255     // Limits current to nozzle while in bang-bang mode; 255=full current
#define PID_MAX BANG_MAX // Limits current to nozzle while PID is active (see PID_FUNCTIONAL_RANGE below); 255=full current
#define PID_K1 0.95      // Smoothing factor within any PID loop

#if ENABLED(PIDTEMP)
//#define PID_EDIT_MENU         // Add PID editing to the "Advanced Settings" menu. (~700 bytes of PROGMEM)
//#define PID_AUTOTUNE_MENU     // Add PID auto-tuning to the "Advanced Settings" menu. (~250 bytes of PROGMEM)
//#define PID_PARAMS_PER_HOTEND // Uses separate PID parameters for each extruder (useful for mismatched extruders)
// Set/get with gcode: M301 E[extruder number, 0-2]

#if ENABLED(PID_PARAMS_PER_HOTEND)
// Specify between 1 and HOTENDS values per array.
// If fewer than EXTRUDER values are provided, the last element will be repeated.
#define DEFAULT_Kp_LIST \
  {                     \
    22.20, 22.20        \
  }
#define DEFAULT_Ki_LIST \
  {                     \
    1.08, 1.08          \
  }
#define DEFAULT_Kd_LIST \
  {                     \
    114.00, 114.00      \
  }
#else
#define DEFAULT_Kp 10
#define DEFAULT_Ki 0.59
#define DEFAULT_Kd 18.43
#endif
#endif // PIDTEMP

Aber eigentlich müsste die Einstellung so reichen, oder?
Ich habe ja bei define pidtemp die auskommentierung rausgenommen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.02.21 13:11.


Gruß

Krijf
(Bene)
Re: PID einstellung klappt nicht
01. February 2021 16:33
Quote
VDX
... bei den RADDS-Boards kommts auf dei Version an - bei den späteren wurde extra die Leiterbahnführung für die Analogeingänge optimiert ...

Wenn du alles wüstestdrinking smiley

Ja aber nur deswegen weil ICH der HARDWAREKILLER in unserem Space REAL mit Oszi dem Angelo und einigen anderen auch gezeigt hatte das da über 600mV Brummspannung auf der Leitung war/ist, und das auf einem 3,3 V Signal !
Tja der Entwickler Willy war wohl nicht fähig unter der Spule eine Massefläche zu generieren, Nein man führt die hochohmige Sensorleitung des HotEnd Temp Sensors
direkt darunter und induziert damit eine Störspannung in die Sensleitungeye rolling smiley
Der Stepdown um den es da geht ist übrigens 1:1 identisch wie auf unserem entwickelten und absolut Problemlos laufenden Rumba Boardgrinning smileygrinning smiley,
nur hat man beim kopieren da wohl Designfehler beim Radds gemacht

Und was musste der Repetier Programmierer dann machen
Er hat das Messignal bis zum tot integriert damit da ein nach aussen hin plausibler Wert rauskommt, mit dem Nachteil das da seit JAHREN ein Bug in Repetier Firmware ist
wo der Drucker auf einmal stehen bleibt wiel ien Wert wohl überschiesst und nix mehr macht und es kommt natürlich kein Reset was dann Normal währe NEIN die Kiste bleibt einfach stehen, bis heute ist der Fehler, ich denke mal da ist irgendwo ein Überlauf ?!
Und deswegen gibt es bei MArlin mit Radds gerne mal Probleme, weil da eben NICHTversucht wird mit Software Hardwarefehler zu beseitigen.
Und das passiert bei allen älteren PCB,s und bei der letzten ist das auch nicht 100%

Hardwarekiller

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.02.21 16:34.



Seit 2011 und damit 10 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
VDX
Re: PID einstellung klappt nicht
01. February 2021 17:11
... ich weiß, schon, warum ich Step-Down/Buck-Regler nicht mag - einige proffessionelle Elektroniker haben mir damit auch schon (trotz ausreichend Masseflächen untendrunter und drumrum) richtige "Kuckucks-Eier" ins Nest gelegt eye rolling smiley

Eins davon werde ich evtl. mal probieren, anders nachzubauen, um den "Effekt" anderweitig zu nutzen -- mit dem ersten enstellbaren Konstantstrom-Leistungstreiber bis 10A für meine ersten IR-Laserdioden mit max. 9A (für 9Watt Laser-Ausgangsleistung) hat mein Chef es doch glatt geschafft, innerhalb von 2 Sekunden die Kunststoff-Linse im Laserkopf (die bis über 30A aushalten sollte) zu schmelzen und anzukokeln! - und nach 4 Sekunden war die Diode selber dann auch kaputt confused smiley

Ich habe es dann bei ein paar späteren Tests rausbekommen, was das war -- bis knapp 4A hat der Konstantstrom-Regelkreis so funktioniert, wie er sollte - bei etwas über 4A fing das Multimeter an "komische Werte" anzuzeigen und war dann in dem 10A-Meßbereich nicht mehr verwendbar ... und im Volt-Meßbereich fast 2V Offset und nicht mehr kalibrierbar eye popping smiley

Mit'nem unempfindlicheren DSO habe ich dann den Übergang als Kurven aufgenommen -- ab einer "Schwelle" (bei unterschiedlichen Treibern verschieden hoch) wird aus dem Konstantsrom eine hochfrequente Schwingung (etwas über 2 MHz) von lauter Stromspitzen - die positiven bis +90A, die negativen bis -40A !!! ... kein Wunder, hat's die Linse verschmort und das Multimeter gehimmelt ... verwundert hat mich nur, daß die Laserdiode das immerhin 4 Sekunden lang ausgehalten hat !

Wenn ich das mal besser in den Griff bekommen, baue ich mir evtl. mal Hochfrequenz-Treiber für stärkere Dioden auf (hab' ein paar, die 40A brauchen).

Ein Freund entwickelt gerade an einem (Strom "sicher" einstellbar) Hochfrequenz-/Hochstrom-Teiber bis über 1MHz, bis 500A (je nachdem, was zuerst in die Sättigung geht) ...


PS. ... und bitte nicht so auf den alten Kamellen rumreiten - das macht etwas miese Stimmung sad smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.02.21 17:15.


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: PID einstellung klappt nicht
02. February 2021 21:15
Quote
VDX


PS. ... und bitte nicht so auf den alten Kamellen rumreiten - das macht etwas miese Stimmung sad smiley

Tja, auf unserem alten Rumba läuft der Step Down halt top ohne das er mit Brummspannung die Tempsensorleitung zustrahlt,
man muss halt Wissen was man machtgrinning smiley

Miese Stimmung kommt nur dann auf wenn man sich Ärgert wenn was nicht funktioniert,
und nicht wenn man die Wahrheit sagt !

Und Fakten bleiben nunmal Faktensmoking smiley

Hardwarekiller



Seit 2011 und damit 10 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: PID einstellung klappt nicht
08. February 2021 05:03
Hardwarekiller, mein Mentor ist der Beste,

Da lass ich nix auf meinen Verinskollegen kommen.
Dank Ihm läuft ab RADDS v1.5 (jetzt V1.6) alles wie es soll.
Bin Stolz ehemaliger Lehrling von Hardwarekiller zu sein.
Immer von den besten lernen :-)
Soo, genug geschleimt.

Schreibt zwar immer sehr undiplomatisch, aber zu 99% hat er immer Recht mit seinen Aussagen.

Gruss und Dank
Angelo


Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
RADDS-Shield -> Commercial [max3dshop.org]
Re: PID einstellung klappt nicht
09. February 2021 14:47
Servus, hier ist mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
Wollte die Messungen ja schon letzt Woche durchführen bin aber leider nicht dazugekommen.

zuerst habe ich mal die Ausgangsspannung von meinen 24V Netzteil gemessen.
Die Spannung ist zwar nur 23,5V sollte aber dennoch passen.



Passt soweit eigentlich.

Nun die Messungen direkt an der Heizpatrone vom Hotend.



Komischerweise ist die Spannung an der Heizpatrone bei der Flanke (0°C - 220°C) nicht die Volle Betriebsspannung.
Hier hätte ich 24V erwartet.confused smiley Die Spannung liegt bei ca. 10V.
Ist dieses Verhalten normal?

Sobald die Temperatur die 220°C erreicht, ist erkennbar das der Mosfet für das Hotend im Pulsbetrieb angesteuert wird.



Aus irgendeinen Grund war auch die Temperaturschwankung unter 1°C. (habe davon leider kein Bild aufgenommen).
Hatte zu diesen Zeitpunkt keinerlei Modifikation an der Firmware und Hardware vorgenommen. Es wurde nur ein Oscilloskop Tastkopf am Hoten angeschlossen.

Leider war meine erste Reaktion das ich mich gefreut habe ohne zu hinterfragen warum das nun so ist.
Ich war sogar so verblendet das ich erneut den PID Autotune durchgeführt habe. Die Werte habe ich dann in meiner Config angepasst, Thermal Runaway wieder aktiviert und die neue Firmware aufgespielt.

Beim erneuten Checken der Temperaturkurven die Ernüchterung: Wieder Temperaturschwankungen von ca 10°C.

Also alles nochmal auf Anfang und diesmal keine übereilten Modifikationen mehr.


Gruß

Krijf
(Bene)
Re: PID einstellung klappt nicht
09. February 2021 15:01
Hi,
kurzer Nachtrag zu der Spannung die nicht bis zur Betriebsspannung hochgeht:

Wer viel misst, misst mist.

Habe meinen Messaufbau nochmal aufgebaut. Also mei Osszi an die Heizpatrone gehängt und siehe da: 24V am Hotend.



Das ist also schonmal ein Problem weniger.

Nun ist nurnoch das Problem mit der großen Temperaturschwankung zu lösen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.21 15:01.


Gruß

Krijf
(Bene)
Re: PID einstellung klappt nicht
09. February 2021 15:29
Quote
Krijf
Hi,
kurzer Nachtrag zu der Spannung die nicht bis zur Betriebsspannung hochgeht:

Wer viel misst, misst mist.

Habe meinen Messaufbau nochmal aufgebaut. Also mei Osszi an die Heizpatrone gehängt und siehe da: 24V am Hotend.

[attachment 117666 WiderholungMessungHotend.jpg]

Das ist also schonmal ein Problem weniger.

Nun ist nurnoch das Problem mit der großen Temperaturschwankung zu lösen.


Ist das direkt an der Heizung
PARALLEL dort gemessen?
also BEIDE Messkabel da daran ?
Ist der Tempsensor FEST und Thermisch 100% korrekt an dem
Heizklotz befestigt.
Oder hat da mal wieder jemand Wärmeleitpaste da reingeschmiert
nur weil das jemand im Inet gesagt hat ?

Und ist das auch ein 24V Heizpatrone
und wieviel Ohm hat das Teil ?

Und Oszillografier mal den Messwert des Tempsensors, und mess mal die Brummspannung
die sollte OHNE Störspitzen und OHNE Brummspannugen sein
Ist die Tempsensorleitung geschirmt, wenn nein das sollte sie !
Gerade wenn der Proz nur mit 3,3 V läuft
Und mach mal anständige Messungen das ist ja alle nur grobkrameye rolling smiley was man da sieht, und lös mal höher auf,
ich sehe ja mehr weisse Fläche als Signaldarstellung


Hardwarekiller

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.21 15:39.



Seit 2011 und damit 10 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: PID einstellung klappt nicht
09. February 2021 16:17
Quote
Hardwarekiller

Ist das direkt an der Heizung
PARALLEL dort gemessen?
also BEIDE Messkabel da daran ?
Ist der Tempsensor FEST und Thermisch 100% korrekt an dem
Heizklotz befestigt.
Oder hat da mal wieder jemand Wärmeleitpaste da reingeschmiert
nur weil das jemand im Inet gesagt hat ?

Und ist das auch ein 24V Heizpatrone
und wieviel Ohm hat das Teil ?

Und Oszillografier mal den Messwert des Tempsensors, und mess mal die Brummspannung
die sollte OHNE Störspitzen und OHNE Brummspannugen sein
Ist die Tempsensorleitung geschirmt, wenn nein das sollte sie !
Gerade wenn der Proz nur mit 3,3 V läuft
Und mach mal anständige Messungen das ist ja alle nur grobkrameye rolling smiley was man da sieht, und lös mal höher auf,
ich sehe ja mehr weisse Fläche als Signaldarstellung


Hardwarekiller

Servus Hardwarekiller,
dankeschönmal für deine Geduld und unterstützung.

Gemessen habe ich nicht ganz direkt an der Heizpatrone.
Von der Heizpatrone habe ich 5cm Leitung und dann einen Stecker damit ich mein Hotend/Extruder wechseln kann.
An diesen Stecker habe ich gemessen.

Beide Messkabel da dran einmal die Oszzi Masse und einmal den Tastkopf mit 10:1 Teiler.

Ich habe einen E3D Hemera Ende 2019 gekauft. Montiert ist dieser nach der Anleitung von E3D.
Anleitung E3D

Wärmeleitpaste ist nur zwischen Heatbreak und Extruder.
Ich hoffe das die Heizpatrone 24V hat. Zumindest habe ich diese so von E3D gekauft.

Morgen messe ich mal den Widerstand der Heizpatrone.

Die TempSensor LEitung ist nicht geschirmt.
Mein Mikrocontroller läuft mit 5V auf den MKS 1.4 ist ja ein ATMEGA2560 verbaut.

Was ich noch nicht ganz verstehe ist das die Temperatur so zickig ist. Dafor unter Repetier ist alles ohne Probleme gelaufen.
Ich habe ja nichts an der Hardware verändert. Nur eine Andere Firmware aufgespielt (Repetier --> Marlin).

Oder war Repetier irgendwie Fehlertoleranter und gutmütiger beim PID?


Gruß

Krijf
(Bene)
Re: PID einstellung klappt nicht
10. February 2021 04:47
@Halllo Krijf

Wenn ich mir dies anschauen das ist nicht normal , wie hast du das geöffnet ?
#if ENABLED(PID_PARAMS_PER_HOTEND)
// Specify between 1 and HOTENDS values per array.
// If fewer than EXTRUDER values are provided, the last element will be repeated.
#define DEFAULT_Kp_LIST \
  {                     \
    22.20, 22.20        \
  }
#define DEFAULT_Ki_LIST \
  {                     \
    1.08, 1.08          \
  }
#define DEFAULT_Kd_LIST \
  {                     \
    114.00, 114.00      \
  }
#else[
#define DEFAULT_Kp 9.98
#define DEFAULT_Ki 1.02
#define DEFAULT_Kd 24.32
#endif
#endif // PIDTEMP/color]

So hätte es aussehen müssen
  #if ENABLED(PID_PARAMS_PER_HOTEND)
    // Specify between 1 and HOTENDS values per array.
    // If fewer than EXTRUDER values are provided, the last element will be repeated.
    #define DEFAULT_Kp_LIST {  22.20,  22.20 }
    #define DEFAULT_Ki_LIST {   1.08,   1.08 }
    #define DEFAULT_Kd_LIST { 114.00, 114.00 }
  #else
    #define DEFAULT_Kp  22.20
    #define DEFAULT_Ki   1.08
    #define DEFAULT_Kd 114.00
  #endif

MFG Stefan


Mein erster grinning smiley Drucker ein Prusa Mendel i2 + RAMPS 1.4 & LCD 12864 Graphic Smart Controller,
P3Steel Mein P3Steel noch im bau
Marlin 2.0
Re: PID einstellung klappt nicht
10. February 2021 12:38
Hallo Krijf,

wenn die if - Anweisungen auch eine Funktion haben sollen, sollte es so aussehen

#define PIDTEMP
#define BANG_MAX 255     // Limits current to nozzle while in bang-bang mode; 255=full current
#define PID_MAX BANG_MAX // Limits current to nozzle while PID is active (see PID_FUNCTIONAL_RANGE below); 255=full current
#define PID_K1 0.95      // Smoothing factor within any PID loop

#if ENABLED(PIDTEMP)
//#define PID_EDIT_MENU         // Add PID editing to the "Advanced Settings" menu. (~700 bytes of PROGMEM)
//#define PID_AUTOTUNE_MENU     // Add PID auto-tuning to the "Advanced Settings" menu. (~250 bytes of PROGMEM)
//#define PID_PARAMS_PER_HOTEND // Uses separate PID parameters for each extruder (useful for mismatched extruders)  in dieser Zeile die // Schraegstriche wegmachen !!
// Set/get with gcode: M301 E[extruder number, 0-2]

  #if ENABLED(PID_PARAMS_PER_HOTEND)
    // Specify between 1 and HOTENDS values per array.
    // If fewer than EXTRUDER values are provided, the last element will be repeated.
    #define DEFAULT_Kp_LIST {  22.20,  22.20 }
    #define DEFAULT_Ki_LIST {   1.08,   1.08 }
    #define DEFAULT_Kd_LIST { 114.00, 114.00 }
  #else
    #define DEFAULT_Kp  22.20
    #define DEFAULT_Ki   1.08
    #define DEFAULT_Kd 114.00
 #endif
#endif // PIDTEMP

Krijf, kannst du bitte mal die 5V Spannung messen, um zu sehen wie hoch die Restwelligkeit (Brummspannung) ist, danke.

Hi Stefan, ist dein P3Steel schon fertig?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.21 12:42.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / PrusaSlicer-2.3.0
In Planung, Ultimaker-Kinematic mit Kugellagern und 30X30 Profilen
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: PID einstellung klappt nicht
10. February 2021 14:38
Guten Abend,

ich habe mal die Messungen noch durchgeführt die ihr vorgeschlagen habt.

5V


Hier messe ich 4,9V RMS und etwa 0,5V Rauschen.
Leider kann ich hier nicht beurteilen ob dies schon zu viel ist oder noch passt.
Was meint ihr?

TemperaturSensor


Kanal 1 Blau = Temperatursensor
Kanal 2 Rot = 5V

Hier ist wieder ein starkes Rauschen sichtbar. Was aber auffällt ist dass das Rauschen mit der Temperatur zunimmt.
Leider kommt es immerwieder vor das ich meine Zieltemperatur nicht erreiche und der Drucker in einen Fehler läuft.

Kann diese Fehlermeldung von dem starken Rauschen kommen?

Was ich mich frage wenn ich die Messung so anschaue:
Die Spannung des Temperatsensors ist zum Ende unter 1V. Octoprint zeigt mir eine Temperatur von 210°C an.
Das Kommt mir irgendwie spanisch vor.confused smiley Ich hätte da mehr Reserve erwartet sodass auch Temperaturen von 250°C möglich wären.


Gruß

Krijf
(Bene)
Re: PID einstellung klappt nicht
11. February 2021 11:11
Hi Bene,

danke für deine Messung, das ist für mich und dieses MKS 1.4 ein KO Kriterium, da ich mir ein I3 plane gibt es wohl ein Arduino mit Ramps 1.4, und als 5V Versorgung ein
(bausatz-labornetzteil-regelbares-netzgeraet-1-35v-max-1A mit 50mV Restwelligkeit (Brummspannung)).

Meine Vermutung ist.....
Die 500mV Restwelligkeit sind viel zu hoch. Damit wäre eine Fehlmessung der PID schon möglich.

Eine Spannungsmessung am Temperatursensor sagt nichts aus, da wird intern der Widerstand ermittelt.
Meine Meinung.

Hast du deine Config..h schon geändert?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.21 02:23.


Gruß,
Michael

Acrylic I3 / Arduino Mega 2560 R3 / RAMPS 1.4 / 12864 LCD mit Wlan-SD Karte / TMC2100 / MK8 m. Bowden / 5mm DDP (PEI) / Tr8x4 / Mosfet 30A / Marlin-1.1.8 / Repetier-Host. / PrusaSlicer-2.3.0
In Planung, Ultimaker-Kinematic mit Kugellagern und 30X30 Profilen
LCD mit Wlan-SD Karte -- Mein I3 u. leise Y-Achse mit Mittelmotor
Re: PID einstellung klappt nicht
16. February 2021 13:32
Quote
Printey

Meine Vermutung ist.....
Die 500mV Restwelligkeit sind viel zu hoch. Damit wäre eine Fehlmessung der PID schon möglich.

Nicht nur die Vermutung ist Richtig !thumbs up
Sondern auch die Aussage smileys with beer


Quote
Krijf
Hier messe ich 4,9V RMS und etwa 0,5V Rauschen.
Leider kann ich hier nicht beurteilen ob dies schon zu viel ist oder noch passt.
Was meint ihr?
.

Das sind 10% !
Kein Wunder das das alles nicht so funktioniert
sollte eher so bei maximal bei 20mV liegen

Und die Tempsensorspannung rauscht auch wie verrückt, da ist die Brummmspannung auch viel viel zu hoch !

Schalte mal zu dem 5V VSS eien Elko zb 1000uF parallel dazu
und mess das noch mal

Gruss

Hardwarekiller

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.21 13:35.



Seit 2011 und damit 10 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen