Re: 24 Volt Schrittmotoren
29. November 2013 02:09
Hallo,

veraltet? Ich finde das dieses Teil voll OK ist. Kein SMD Quark, wenn was kaputt geht kannst das noch selbst reparieren. Mann müsste jetzt nur noch wissen welche Treiber hier verwendet werden. Ich denke es geht in Richtung LMD*****.
Eine schöne Alternative habe ich mal vor Jahren für ein CNC Projekt ins Auge gefasst, damals aber an Isel Zeug günstig gekommen, ODIN-3D . Ich denke aber dass die von Dir genannte Platine auch nicht
schlecht ist.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: 24 Volt Schrittmotoren
29. November 2013 14:29
Hallo Willy,
also hier eines der Arduino boards welche ich habe: [www.amazon.de]
Wollte heute eigentlich Photos machen von dem anderen Set welches auch verwendet werden könnte, aber irgendwie hat mein Handy die Bilder geschluckt...... *OMG*
Na ja, zu wenig Schlöaf und zuviel Ärger.... dann läuft der Kopf irgendwann einmal ned mehr so richtig....

Aber jut, habe wieder mal ne ganze Nacht Gegüügelt und dann noch sowas gefunden:
[www.maschinen-werkzeuge.com] wovon ich mit meinem 1/4 Wissen denke, das solte eigentlich gehen. Alternativ dazu habe ich vieleicht noch das gefúnden, wo ich aber wieder nicht weiss, ob das in Kombination mit einem Arduino zu gebrauchen ist: [www.cnc-plus.de]

Und bei den Motoren habe ich mir etwa so etwas vorgestellt: [www.maschinen-werkzeuge.com]

Doch nicht ausflippen, ich habe zwar nicht das notwendige technische Wissen, aber dass diese Zusammenstellung für einen 3D Drucker übertrieben ist weiss ich auch. Doch soll es ja später einmal eine CNC werden, also wird das Wesentliche auch auf CNC ausgerichtet.Sinn und Zweck der Übung ist es zu einer guten CNC zu kommen, wofür das Geld nicht auf einmal vorhanden ist. Also plane und kaufe ich so, dass ich mit den Komponenten so bald als möglich etwas anfangen, sprich 3D printen und mit einer billigen Spindel und Steuerung schon was fräsen kann. Später soll dann eben das Arduino gegen eine richtige CNC Steuerung ersetzt werden und auf einem reinen Drucker montiert werden. Dann muss eben auch noch eine gute Spindel her und was es sonst noch so alles an teurem Zubehör braucht. Denn ich habe keine 20 Riesen oder mehr für eine CNC ohne Zubehör, möchte aber dennoch letztendlich ein Maschinchen in dieser Qualitätsklasse haben, was wahrscheinlich nur mit Selbstbau zu realisieren ist, wenn man denn keinen Mist baut...... ;-)
Re: 24 Volt Schrittmotoren
29. November 2013 15:38
Dein Board ist also ein Arduino-Mega Nachbau. Der Hersteller sollte eigentlich angeben, mit welcher Spannung das Board maximal betrieben werden darf. Wie oben geschrieben ist das aber nicht wirklich kritisch. Die von Dir ausgesuchten Motortreiber werden vermutlich mit 5V Logik-Spannung angesteuert (im Datenblatt nachsehen, habe ich jetzt nicht gemacht). Außerdem haben sie vermutlich einen eigenen Stromeingang für die Motoren. Dieser Stromeingang "schlägt" üblicherweise nicht auf die Logik-Eingänge (die mit digitalen Ausgängen des Arduino verbunden werden) zurück. Du kannst also getrost den Arduino mit z.B. 12 V betreiben (er liefert dann trotzdem nur 5 V an den Digitalausgängen) und die Motoren mit 36 V (Masse "-" verbinden).

Von der RepRap-Firmware werden üblicherweise folgende Funktionen eines Motortreibers unterstützt: DIR (Richtung), ENABLE (ein/aus) und STEP (einen Mikroschritt machen). Die Mikroschritt-Einstellung ist zwar theoretisch auch softwareseitig möglich, doch üblicherweise wird das einfach fest verdrahtet (auf Masse gelegt oder über 10 kOhm auf "+" gezogen) - das spart Ausgänge am Arduino.

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: 24 Volt Schrittmotoren
30. November 2013 06:41
Hallo Willy,
das Board mit dem Shield und den Poluolo habe ich zwar in einer netten, praktischen Plastiksdose geliefert bekommen, was ich sehr fein fand. Was ich allerdings weniger fein grfunden habe war, dass nicht ein Stück papier dabei war, auf welchem irgendwelche Daten zu finden waren. Dass aber das Arduino board mit nicht mehr als 12VDC gefüttert werden sollte, habe ich schon vielerorts gelesen und eigentlich geht es mir bei der Sorge von Zusammenspiel der verschiedenen Spannungen ja nur um die 12 Volt vom Arduino und den 24 Volt vom Stepper. Fragen wie eben zum Beispile jene, ob ich mir die 12 Volt fürs Arduino über einen Festspannungsregler von der 24Volt Versorgungsspannung nehmen kann, ohne dass dies dann zu irgendwelchen Interferenzen führen wird.
Und wenn irgend etwas zurück schlägt, mir dabei das Arduino killt, dann istb das noch zu verschmerzen, aber wenn es bis zum PC gehen würde, dann ist die Suppe am kochen und ich sitze in der Sche......

Von dahergebe ich für gewisse Komponenten auch lieber etwas mehr Geld aus, als dass es nachher wirklich teuer wird, oder ich mit der Materialwahl keine Chance habe, das gesuchte Ziel auch erreichen zu können. Denn ja, es gibt sicherlich solche, welche meinen mit einer Gewindestange aus dem Baumarkt eine Präzision im 100stel mm Bereich erzielen zu können., doch ich gehöre nicht zu denen. :-)
Re: 24 Volt Schrittmotoren
30. November 2013 09:36
Hi Jumperdome

Das man mit dem Einsatz von Geld bessere Ergebnisse erzielt(weil professioneller(im Sinne von Beruf)) ist klar. Und im Normalfall sollte man mit mehr Geld(sprich Aufwand) auch noch bessere Ergebnisse zu erzielen sein.

Aber bei RepRap geht es genau darum nicht. Es geht darum mit den einfachsten Mitteln die besten Ergebnisse zu erzielen.
Wobei natürlich jeden freigestellt ist die "einfachen Mittel" zu definieren.
Grüsse
Felix
Re: 24 Volt Schrittmotoren
30. November 2013 11:14
> ... 12 Volt fürs Arduino über einen Festspannungsregler von der 24Volt Versorgungsspannung nehmen kann, ohne dass dies dann zu irgendwelchen Interferenzen führen wird.

Solche Fragen sind nicht leicht zu beantworten. Die typische Reprap-Elektronik am PC bleibt z.B. gern mal hängen, wenn in der Nähe ein Verbraucher (Leuchtstofflampe, Elektromotor) eingeschaltet wird. Da hilft IMHO nur probieren. Bei einem Festspannungsregler stehen die Chancen aber ganz gut winking smiley.

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: 24 Volt Schrittmotoren
30. November 2013 12:35
@felko
Ist mir schon klar, was der gedanke von RepRap ist, doch diesen Gedanken etwas auszubauen ist doch eiegentlich auch gemäss dem Gedanken von RepRap. Also mit beschränkten finanziellen Mitteln ein gerät zu bauen, bei welchem dann zumindest Teile in was auch immer für einer Art, für einen weiteren Drucker gebaut werden können. ;-)
Wenn also auch der Grundgedanke von mir etwas abgewandelt wurde, so bleibt er doch immer noch im selben Konzept, glaube ich zumindest.

Nur muss eben gesagt werden, dass ein Resultat aus einem Gewindedrucker böse gesagt etwas mittelmässig ist und ich eher von der Sorte bin etwas gar nicht, oder dann gleich gut zu machen. Um die notwendige Motivation bei mir aufkommen zu lassen, muss die Aussicht auf ein gutes Endresultat eben schon gegeben sein bei mir. Wobei ich mich vom Aufwand und dem Zeitfaktor sicher nicht abschrecken lasse und es auch Jahre gedauert hatte, bevor ich die Kohle für SolidWorks endlich hatte. Ganz abgesehen davon, dass ich auch bei Haushaltsgeräten meist nur Profigeräte kaufe, was mir schon sehr viel Geld und Ärger erspart hat. Denn letztendlich kommt mich dies auf lange Sicht um einiges billiger als dauernd neue geräte kaufen zu müssen und ich habe lieber Zuverlässigkeit als tausend neue Gadgets.
Re: 24 Volt Schrittmotoren
30. November 2013 13:46
Quote

diesen Gedanken etwas auszubauen ist doch eiegentlich auch gemäss dem Gedanken von RepRap [...] und ich eher von der Sorte bin etwas gar nicht, oder dann gleich gut zu machen.

Sehr gute Einstellung! Also gute Ergebnisse mit noch einfacheren Mitteln.

Qualität mit viel Geld ist keine Kunst. Allerdings ist man da bei Stratasys &Co. besser aufgehoben.

Zum eigentlichen Thema: höhere Spannung != höhere Qualität. Eine 12V-Glühbirne leuchtet auch nicht besser, wenn man über einen Spannungsbegrenzer 24V anlegt. Die Spannung muss ausreichend hoch sein. Für Qualitätsverbesserungen gibt es wesentlich effektivere Bereiche, z.B. eine bessere Aussteifung des Rahmens, bessere Controller-Software oder ein besserer Extruder.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: 24 Volt Schrittmotoren
30. November 2013 15:13
Quote
Traumflug
Quote

Zum eigentlichen Thema: höhere Spannung != höhere Qualität.........
tz tz tz.... was einem da manchmal in den Mund oder die Tastatur rein gelegt wird.....
Hat doch nie jemand behauptet, dass die Spannung etwas über die Qualität aussagen soll... Nur ist erstens 24 Volt einmal ein Industriuestandard, also wenn ich später ausbauen will, liege ich da schonmal gut. Zweitens habe ich noch einn teures 24 Volt Netzteil herum liegen, welches nur zum herum liegen zu teuer war und drittens wurde das mit dem Kraftmoment ja schon zur Genüge erläutert. ;-)
Re: 24 Volt Schrittmotoren
01. December 2013 05:26
Was es alles für Standards gibt...
Re: 24 Volt Schrittmotoren
12. December 2013 13:50
So und um das ganze abzurunden, die Rampsplatine kann auch 24V(und mehr) und 12V gleichzeitig! ...
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen