Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V

geschrieben von NikNolte 
Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 06:30
Zum Schalten eines 200W Heizbettes über das Ramp brauche ich noch ein entsprechendes Relais.
Netzteil liefert 350W an 12V, Das Heizbett hat ebenfalls einen 12V Anschluß.
Bei ebay gibts ja diveser Relais, fast alle aus China, meistens von der Firma Fotek.

Ich weiß nicht genau, welches Relais ich nun genau brauche und ob diese China-Kracher auch funktionieren.
Die Preisspanne ist ja erheblich...
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 07:47
So viel Strom würde ich nicht mit einem mechanischen Relais schalten, sondern mit einem DC SSR, oder direkt mit einem MOSFET


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 08:24
Du brauchst was, das 17A schalten kann.

SSR 25A DC (ebay) oder SSR 40A DC (ebay)

geht beides, sind bei beiden Artikeln Anbieter aus D für <10€ vorhanden, ich vermute die 40A Version ist etwas günstiger....


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 09:34
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 09:41
Warum nicht eins für 8€, wie ich verlinkt habe?


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 09:52
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 10:16
Ein SevenSwitch ist ideal für diese Aufgabe: [reprap.org]


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 11:12
Quote
Traumflug
Ein SevenSwitch ist ideal für diese Aufgabe: [reprap.org]
Sehr cool, den kannte ich bisher nicht, danke für die Info smiling smiley


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
07. March 2016 18:20
Hi NikNolte,
habe hier noch ein paar von den FOTEK SSR-40DD rum liegen.
Wenn du Interesse daran hast, kann ich dir das Stück für 6 € zzgl. Versand zukommen lassen.

Gruß,
Jürgen
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. March 2016 01:42
Danke für dein Angebot.. sehr nett
Ich werde aber wahrscheinlich diese hier nehmen..

RMCS 20A
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. March 2016 07:28
Da würde ich eher zum SevenSwitch greifen... den kann man sehr einfach nachbauen, auch mit einer einfachen Lochrasterplatine.

Hatte ich früher mit einem Sanguinololu kombiniert. Wurde maximal handwarm und das nach vielen Stunden Dauerbetrieb.

Nettes kleines Gerät.
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. March 2016 08:07
Dumme Frage, aber wozu braucht man das?
War bei mir bisher nie notwendig... bzw. läuft mein Drucker/Heizbett nun seit einem Jahr und hunderten Druckstunden auch ohne Relais über RAMPS.
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. March 2016 08:30
Quote
sl6der
Dumme Frage, aber wozu braucht man das?
War bei mir bisher nie notwendig... bzw. läuft mein Drucker/Heizbett nun seit einem Jahr und hunderten Druckstunden auch ohne Relais über RAMPS.
RAMPS schaft 11A, das sind bei 12V ca. 130W. Ein 200W Heizbett würde sowohl den MOSFET als auch die Leiterbahnen und Sicherungen überlasten.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. March 2016 16:09
Außerdem ist es keine schlechte Idee, etwas Last von der Platine zu nehmen.
Und wenn man das mit ein paar € und ein bisschen Lötspaß machen kann, um so besser...
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
14. March 2016 04:51
So gut mir ein SevenSwitch gefällt: sind 200W nicht zuviel dafür bei 12V?

12V mit max. 15A sind max. 180W, nicht 200W...
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
14. March 2016 07:51
Quote
echotaki
So gut mir ein SevenSwitch gefällt: sind 200W nicht zuviel dafür bei 12V?

12V mit max. 15A sind max. 180W, nicht 200W...

Die Begrenzung liegt in der Erwärmung der ganzen Geschichte, also wie warm die Anschlüsse, Leiterbahnen und der MOSFET selbst wird. Der MOSFET selbst hält laut Datenblatt 150 Ampére aus. Dessen Gehäuse schon nur noch 80 A. Beim Rest hilft Kühlung auf jeden Fall. So genau habe ich diese Angabe "15 A" noch nie ausgelotet, das ist mehr so ein Daumenpeilwert, der sicherlich übertroffen werden kann.

Dazu kommt auch, dass die vollen 200 Watt ja nur ganz am Anfang benötigt werden. Wird das Bett warm, steigt dessen ohm'scher Widerstand, damit geht die Leistung und der Strombedarf runter.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
14. March 2016 08:36
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! :-) So macht das alles natürlich viel mehr Sinn.
Da bekomme ich glatt Lust, das Ding nachzubauen, auch wenn ich es im Moment nicht brauche. :-D

Falls mir noch zwei Fragen gestattet wären:
- Hast du weitere Infos, wie du die Leiterplatten herstellst? Auf RepRap DIY habe ich nichts gefunden und der eine vorhandene Link verwies ins Leere...
- Hast du so ein Ding auch für 230V? (Wäre super, für mein DIY-Sous-Vide-Kocher.... Oder ist das Schalten wg. Nulldurchgang etc. schwieriger?)

Danke nochmals und viele Grüße
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 01:16
Hi Traumflug,

gestern Abend hatte ich etwas Zeit und habe den IRLU8743 mal auf einer Streifenrasterplatine aufgebaut. Gate (linkes Beinchen) mit ~1MOhm gg. GND, Gate mit 12Ohm zum Schalten, keine LED. Stromversorgungs-Minus an das rechte Beinchen des MOSFET, Minus der Last ans mittlere Beinchen. Plus der Last permament auf Plus. Im Trockentest hat der IRLU8743 einwandfrei funktioniert. Ein kleiner 12V-Lüfter ließ sich wunderbar an- und ausschalten, wenn das Gate per Handverdrahtung auf 12V gezogen wurde.

Gespannt auf die weiteren Ergebnisse habe ich also das 200W Heizbett angeschlossen. Damit der MOSFET auch ordentlich durchschaltet habe ich das Gate per Hand auf 12V gezogen (12Ohm Widerstand dazwischen). Innerhalb von ein, zwei Sekunden hat der MOSFET ordentlich geraucht, die Luft war erfüllt vom Geruch nach Ampere und ich hatte in Folge einen magischen MOSFET, der keine Spannung mehr am Gate braucht, um durchzuschalten. Saugefährlich also, sollte das irgendwann im unbeobachteten Betrieb auftreten! Schaden bis jetzt zum Glück nur ein 90-cent-MOSFET.

------------------
Edit:
*Original*
Daher: NEIN, der Seven Switch (bzw. der IRLU8743) ist NICHT für eine 200W / 12V Heizmatte geeignet. Die hohen Ströme treiben dem MOSFET sofort den magischen Rauch aus dem Gehäuse und sorgen für eine dauerhafte Bestromung der Heizmatte. (Außer ich habe mich dumm angestellt und irgendwas falsch angeschlossen, wobei ich nicht weiß, wo das passiert sein soll -- 12V-Lüfter hat jedenfalls einwandfrei funktioniert...)
*Bearbeitet*
Daher: NEIN, der Bruder des MOSFET des Seven Switch (IRLU8743) ist NICHT für eine angebliche 200W / 12V Heizmatte (möglicherweise mehr) geeignet.
Die hohen Ströme treiben dem MOSFET sofort den magischen Rauch aus dem Gehäuse und sorgen für eine dauerhafte Bestromung der Heizmatte. (Außer ich habe mich dumm angestellt und irgendwas falsch angeschlossen, wobei ich nicht weiß, wo das passiert sein soll -- 12V-Lüfter hat jedenfalls einwandfrei funktioniert...)
------------------

Viele Grüße

Nachtrag: Diode (Minus an Plus des Heizbetts, Plus an Minus des Heizbetts) und Kondensator (Plus and Plus der Zuleitung, Minus an Minus der Zuleitung) sind natürlich auch angeschlossen.

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.04.16 17:24.
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 02:32
Wenn der sofort in Rauch aufging musst du da was falsch angeschlossen haben. Die 16,7A sollte der Schalten. Sicher das du da nix kurzgeschlossen hast? Hast du mal ein Bild vom Aufbau?


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 02:40
Der wird nicht mal richtig warm .... .


Gruß Jürgen

Alles wird jut
Yet another Core XY 'YacXY'
Triffid_Hunter's_Calibration_Guide/de
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 02:53
Mhh, ok. Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten. :-)

Dann bin ich ja froh, dass es doch zu funktionieren scheint und ich nur zu doof war. :-) Ich hatte eigentlich alles durchgemessen. Von GND zu Gate hatte ich ~900kOhm (860kOhm Widerstand), der Widerstand am Gate zum Schalten sind 12Ohm (sollte auch passen, Angaben reichen von 10-100Ohm). Bevor der MOSFET gegrillt war, konnte ich am Eingang der Schaltung 12V anlegen und hab am anderen Ende 0,0xV gemessen (nicht 0V); ein Lüfter lief nicht -- Gate auf 12V und der Lüfter lief.

Bilder reiche ich heute Abend gerne nach, sobald ich kann. Habe leider gestern keine mehr gemacht.

Ein paar Fragen, nur um auf Nummer Sicher zu gehen:
- Mit 12V darf ich schalten, oder nicht? (Im Datenblatt steht ja VGS +-20V, sollte also passen...)
- Wenn ich von vorne auf den IRLU8743 schaue, so dass ich die Schrift lesen kann ist links das Gate, rechts kommt Dauer-Minus dran und das mittlere Beinchen ist das geschaltete Minus. Richtig?
- Die 1N4004 Diode ist mit der Ringmarkierung am Plus-Ausgang und mit der anderen Seite am Minusausgang angelötet. Korrekt?
- Wo könnte ich denn überhaupt was kurzschließen? Wären das mittlere und rechte Beinchen kurzgeschlossen, hätte ich ja am Ausgang Dauerspannung. Wären Gate und +12V kurzgeschlossen dasselbe.

Sonst fällt mir erst mal nicht viel ein außer: Danke für die Hilfe schon im Voraus! smiling smiley
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 03:09
Vielleicht ist der Widerstand durchgebrannt und Gate hat angefangen zu floaten?


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 03:22
Quote
hansilein
Außerdem ist es keine schlechte Idee, etwas Last von der Platine zu nehmen.

Ich frag mich ja immer: wozu? Ist ja nicht so, als wäre die Platine nicht dafür gemacht...
Gut, in dem Fall ist das RAMPS nicht für so große Ströme ausgelegt, aber ich habe schon oft gelesen dass Leute sich ein SSR einbauen, obwohl das RAMPS, RADDS oder was auch immer, die Last ohne Probleme hätte schalten können.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 03:46
Quote
echotaki
Daher: NEIN, der Seven Switch (bzw. der IRLU8743) ist NICHT für eine 200W / 12V Heizmatte geeignet.

So so. Du fummelst da also was freihändig zusammen, noch nicht einmal mit dem gleichen MOSFET, und ziehst daraus den Schluss, dass eine hundertfach erprobte Platine auf gar keinen Fall funktioniert. Ein Blick ins Datenblatt bescheinigt dem IRLB8743 eine Stromfestigkeit von 150 Ampére, da sind 200W bei 12 V eine leichte Fingerübung. Strombegrenzend am SevenSwitch ist nicht der MOSFET, sondern die Anschlüsse zum Netzteil und zum Bett. Wie warm der MOSFET wird wurde bereits ausführlich gemessen: [reprap.org] (Signal nur 5 V, Dauer-An ist ganz rechts).

Die Diode kannst Du für ein Heizbett ganz weglassen, die braucht es nur für Motoren und Spulen. Auch nichts gegen freihändiges verdrahten, das mache ich auch manchmal. Doch dabei macht man auch leicht Fehler, z.B. dass Drähte ungewollt zusammen kommen oder MOSFETs falsch herum beschaltet werden. Wobei ich mir den Hinweis erlaube, dass die 12 Volt nicht gegen Masse, sondern gegen 12 V geschaltet werden, also umgekehrt als man das mit einem mechanischen Schalter machen würde. Wenn Dein Budget die drei Euro für die Platine nicht hergibt, dann schicke ich Dir gerne ein Gratisexemplar.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 07:31
Vielen Dank für die Antworten. smiling smiley

@Wurstnase: Der sah hinterher noch heile aus und ich meine ihn nochmal mit 12Ohm durchgemessen zu haben. Aber das prüfe ich nochmal.

@loco: Ich bin mir sehr sicher, dass mein (ansonsten funktionierendes) China-RAMPS die 200W nicht schalten kann. Das werde ich auch nicht ausprobieren, weil ich mir sonst anhören darf, warum ich so doof war, das dafür überhaupt nicht ausgelegte RAMPS zu überlasten. winking smiley (Davon abgesehen funktioniert mein freede.ch-SSR-Ersatz perfekt und komplett unauffällig, ich mag nur eigentlich Eigenbaulösungen, daher wollte ich das mal versuchen. smiling smiley )

@Traumflug: Danke für deine lange Antwort. Mir ist durchaus bewusst, dass ich einen IRLU statt eines IRLB verwende. Mir ist auch klar, dass durch das andere Gehäuse die Belastbarkeit sinkt. (Trotzdem meine ich mich zu erinnern, dass du den IRLU irgendwo als Alternative empfohlen hattest...) Ich habe auch nicht behauptet, dass der Seven Switch "auf gar keinen Fall" funktioniert. Auf der Wikiseite empfiehlst du ihn aber "nur" bis 15A, auch wenn das vielfach relativiert wurde. Meine Silikonmatte mit (angeblich) 200W verlangt aber einen höheren Strom als diese 15A, also betreibe ich die Schaltung eigentlich außerhalb der angegeben Spezifikationen -- was mir auch klar ist. Die Stromfestigkeit von 150A halte ich für einen eher theoretischen Wert, da weder das Gehäuse des IRLB noch des IRLU das mitmachen werden (siehe auch Fig. 9 "Maximum Drain Current vs. Case Temperature" --> max. ~50A IRLU). Des Weiteren wird eine "Maximum Power Dissipation" von 135W (IRLU) angegeben. Bei einem RDS_on von 0.0031Ohm käme ich bei 17A auf P=0.9W. Macht laut "Thermal Resistance" Tabelle 0.9W*110°C/W = 99°C (bzw. K) über Raumtemperatur. Also ziemlich heiß. Bräuchte die Matte aber eher 20A (Widerstand müsste ich mal messen...) müssten 1,24W weggekühlt werden, was >130K über Raumtemperatur bedeuten würde... Wie dem auch sei: ich finde, man kann aus den Daten schon vermuten, dass der MOSFET ggf. für 200W zu klein dimensioniert ist. Ich würde mir aber wünschen, dass es trotzdem funktioniert, daher habe ich ja auch die Antwort hier verfasst. Ich meine zwar, die Rasterplatine richtig "zusammengefummelt" habe, aber sicher bin ich mir nicht. Deshalb kann ich gerne Fotos nachliefern. winking smiley Und nein, für die Platine bin ich nicht zu geizig und danke für das Angebot. smiling smiley Hatte nur die Teile bei Reichelt mal mitbestellt und gestern dann etwas Zeit investiert, um alles zusammenzulöten und auszuprobieren, was ja offensichtlich nicht geklappt hat... Wenn wir den Fehler fänden und es dann funktioniert, würde ich mich freuen...

Viele Grüße
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 07:49
Lies meinen Post nochmal, ich habe nicht geschrieben dass du das ausprobieren sollst winking smiley


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 08:43
@loco: Ich meine, den Kontext jetzt verstanden zu haben. winking smiley Und stimmt, ich mag die Platine ja nicht von 10A verschonen, sondern ein dafür überdimensioniertes Heizbett anschließen...

@Traumflug: Das hatte ich vorhin vergessen. Den Punkt "[...] dass die 12 Volt nicht gegen Masse, sondern gegen 12 V geschaltet werden, also umgekehrt als man das mit einem mechanischen Schalter machen würde." habe ich ehrlich gesagt nicht ganz verstanden. Ganz einfach ausgedrückt:
Am rechten Beinchen des MOSFET hängt Dauerminus. Am mittleren hängt Minus der zu schaltenden Last. Liegen am linken Beinchen 0V an, sperrt der MOSFET; liegen am linken Beinchen 5V an, kann können Elektronen vom rechten zum mittleren Beinchen fließen. Richtig? Falsch?
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 13:45



Das sind meine Lochraster"künste". Die Position des MOSFET sieht ein wenig versaut aus, da ich ihn mit der großen Lötspitze ausgelötet habe. 12Ohm passen nach wie vor, 860kOhm ebenfalls. Brücken kann ich nach wie vor keine messen wo keine sein sollen (außer Source -- Drain am MOSFET). Sollte ich da was falsch verdrahtet haben, würde ich mich über jeden Hinweis freuen, da ich die Hoffnung, einen der übrigen MOSFETs doch noch nutzen zu können, noch nicht aufgegeben habe! smiling smiley

Dafür habe ich das Heizbett mal durchgemessen (hätte ich vielleicht vorher machen sollen winking smiley ). Mein Multimeter schwankt bei dem angeblichen 200W-Heizbett zwischen 0.5 und 0.6Ohm. Also handelt es sich um Ströme von mindestens 20A, evtl. mehr. Das war dann wohl ein bisschen viel für den kleinen MOSFET. Da hilft es wohl nichts, dass er angeblich 150A ab kann (siehe o.g. Gründe...). winking smiley Aber: ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ich was falsch gemacht habe, also bitte ich um Hinweise und Tips. smiling smiley

Übrigens: Mein jetziger MOSFET (http://www.fredee.ch/solid-state-relay/239-rmcs-20a-ramps-switch-ssr.html) schafft das zum Glück ohne Probleme und ohne zu überhitzen. Also sind's entweder nur 20A oder das Ding hat noch etwas Luft. Leider ist er mal wieder nicht lieferbar und die Infineon-MOSFETs gibts nur im Zehnerpack bei Ali und im zum Löten blöden Package. Also bastle ich evtl. die größere Version nach (http://www.fredee.ch/solid-state-relay/234-rhcs-30a-ramps-switch.html), da es bis auf die Klemmen alle Teile bei Reichelt zu geben scheint. Der dort verwendete IRFB7430 hat übrigens eine Power Dissipation von 375W und einen RDS_on von 1mOhm. Außerdem erwärmt er sich nur um ~60K/W. Mehr als genug Luft also (kostet auch das Vierfache des IRLU oben). Da ich sowieso D8 am RAMPS weiter verwenden möchte und keinen anderen Pin nutzen mag, nutze ich sehr gerne den Optokoppler vornedran, so dass die V_gs von 6 bzw. 10V keine große Rolle spielt.
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 14:51
Moin moin aus HU.
Traumflug meint, dass beim Ramps die 12V fest an der Klemme anliegen und die Masse geschaltet wird. Deswegen schaltet ein Mosfet auch bei Berührung der Kühlflächen durch.


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Welches Relais für ein 200W Heizbett, 12V
08. April 2016 15:04
Hi Fridi,

danke für die Erklärung! Soweit war ich noch gar nicht. War alles nur mit Netzteil und ohne RAMPS. winking smiley Aber dass D8 Dauerplus hat und GND geschaltet wird, war mir klar und ich empfinde es ehrlich gesagt als einen kleinen Nachteil, da dann D8 ja nicht direkt nutzbar ist...

Viele Grüße
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen