Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley

geschrieben von Alpinestars 
1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
15. August 2016 17:44
Hallo mal wieder,


derzeit druckt mein Prusa i3 mal wieder gut. Das Problem mit der Selbstverstellung der Z- Achse nach jedem Druck ist erstmal weg.

Jedoch braucht der Drucker aber 1 Stunde und mehr, um das Heizbett auf 120 Grad zu bekommen. Das Hotend ist in 5-10 min. bei 250 Grad. Ich habe den Drucker in einem Gehäuse, sodass Luftzüge von außen ausgeschlossen sind.

Kann es sein, dass das Netzteil bald den Geist aufgibt?? Während des Druckens hält er die Temperatur und es entstehen keine sonstigen Probleme, offenbar ist der Arduino somit funktionsfähig.


Danke schonmal
VDX
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
15. August 2016 18:39
... zuwenig Leistung und/oder zuviel Wärmeabstrahlung.

Du bräuchtest eine höhere Betriebsspannung und kannst das Heizbett nach Unten mit z.B. Baumwolle isolieren ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 04:05
Hat es vorher schon mal schneller funktioniert? Was hast du für ein Netzteil?
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 04:12
Hallo,

ich dachte schon, das es am Anfang mal eine halbe Stunde +- ein paar Minuten gebraucht hat.
Das Netzteil war im Bausatz dabei.
Netzteil 12V 30A 350W
Ausgangstrom 29A
Ausgangsspannung DC 12V
[www.amazon.de]
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 04:28
Hast du ein SSR verwendet oder steuerst du direkt über den MOSFET? Ich vermute mal MOSFET vom Board.

Ich vermute mal einfach du hast eine MK2 oder MK3. Miss mal den Strom der zum Heizbett fließt. Bei 12V sollten mehr als 6A da fließen. Das sind ca. 70W. Nicht gerade viel.

Mich erstaunt, dass du 120° erreichst. Ich hatte das mit der Konstellation nicht geschafft. Nur wenn ich während des Aufheizvorgangs das Druckbett mit Lappen isoliert habe. Da reicht jede Änderung der Umgebung um die Aufheizphase länger oder kürzer werden zu lassen. Macht doch auch keinen Spaß eine Stunde zu heizen.

Nimm dir ein 24V 400W Netzteil einen guten MOSFET und schalte darüber. Mit 19V (kann man am Netzteil meist herunterregeln) kommst du auf 15A bei Anschluß an 12V des Heizbetts. Dann dauert es noch 5-7 Minuten.
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 04:37
Das werd ich mir mal ansehen thumbs up
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 04:52
Ich habe übrigens den "BTS555 Infineon FET PROFET® 62V 165A 360W" genommen. Mit einem Innenwiderstang von 0,0025 Ohm heizt du dann ausschließlich das Heizbett. Der Mosfet wird überhaupt nicht warm. Preislich sicherlich mit 10€ etwas teuerer als die im Video gezeigten. Die kosten ca. 1-2 €
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 08:15
früher als ich noch mit nem MK2 gefahren bin habe ich immer nen stück pape drauf gelegt bis es fast die soll temp erreicht hatte. hat dann aus 20 min 15 gemacht.
ich hatte auch eine Papa die nen loch in der mitte hatte wo der Druck hin sollte und habe damit den rand des druckbetts isoliert. hat alles was gebracht und funktioniert.
Nur hat es keinen spass gemacht bis ich meine ~200W silikonheizplatte hatte. alles andere ist ein workaround.
Jenseits der 144W (was ein MK2 schafft) musst du auf den Mosfet achten.(ich nutze den)
ein mosfet kann 3W-4W verbraten bevor er zu heiß wird. mit P = R_in * I² \ \ mit R_in als Innenwiderstand und I als Strom den du mit 12V/(Widerstand vom Heizbet) gut schätzen kannst.
du solltest auch drauf achten, dass die Kabel dick genug sind so 2mm² oder 2,5mm² sind ausreichend.
wenn du mosfet und Kabel optimierst gewinnst du höchstens 5W das sind nicht mal 5%. Wenn du also entspannt ABS drucken willst solltest du auf jedenfall das heatbed tauschen.
Ein Headbed auf basis einer Platnie wird sich immer wölben wenn es warm wird. Meiner Meinung nach sollte man ein MK X Heizbett nicht über 60°C betreiben!!

Gruß
Kevin
ps wenn du nen 24V netzeil auf 19V regelst kannst du schon mal hotend und lüfter tauschen, außerdem würde ich nicht so viel leistung über eine Platinie jagen
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 08:32
Quote
windiesel
ps wenn du nen 24V netzeil auf 19V regelst kannst du schon mal hotend und lüfter tauschen, außerdem würde ich nicht so viel leistung über eine Platinie jagen
Soll ja nicht übers board laufen, sondern hinter dem Board-MOSFET einer, der die Leistung auch ab kann.

Ich betreibe ein MK3 mit 120 Grad schon längere Zeit ohne Probleme. Selbst 5-6 Stunden-Drucke haben nichts ausgemacht.
Re: 1 Stunde !! bis zum Druckstart angry smiley
16. August 2016 09:33
dann könnte man auch einen boostconverter nutzen anstatt nen neues netzteil zu kaufen.
oder halt nen 24V netzteil+ SSR und einen stepdown wandler für die elektronik.
oder 24 Netzeil, 24V heizpatrone und sämtliche lüfter auf 24 V Lüfter tauschen. hätte auch den vorteil das die Motoren dynamischer werden.

anstatt sich eine externe mosfetplatine zu löten würde ich doch eher ein SSR vorschlagen, kann das gleiche und ist weniger arbeit.
Mein MK2 hat meine 3mm Aluplatte bei 100°C messbar verformt.
Nachdem ich mein ATX Netzteil auf 14V gepimmt hatte ist mir erst der Mosfet durchgebrannt und 5 Druckstunden später auch das Netzteil. Dann habe ich mir für 18€ ne neue Silikonheizmatte gekauft und ein starken Netzteil für 20€, seit dem habe keine Probleme mehr gehabt. Den Mosfet für 3 Euro hatte ich auf mein RAMPS gelötet. Seit fast 2 Jahren habe ich ein RADDS, da sind die Mosfets schon drauf...

Gruß
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen