Warning: strpos(): Empty needle in /data/www/forum/mods/bbcode/api.php on line 1313
Das Monster lebt
Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Das Monster lebt

geschrieben von Fridi 
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 12:58
Moin moin aus HU.
Hallo Willy, hier ein Versuch mit dem 1. 3 Farben-Hotend. Da hatte ich noch die Servos und konnte mehrere Farben gleichzeitig laufen lasse.
Hier Gelb und blau.
[www.youtube.com]
Ich meine, dass das Farbenmischen wie bei der Malerei Zuhause geht. Die Summe aller Farben ist Schwarz.

Gruß

Frithjof

PS: Habe ich gerade gefunden.


Demnach brauche ich auch kein Schwarz aber cyan, gelb und magenta.

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.14 13:21.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 14:00
Hab noch bisschen Mostrich dazu
Cyan, Magenta und Yellow sind Komplementärfarben
Quote
wikipedia
die miteinander gemischt einen neutralen Grauton ergeben

Das aber nur am Rande.
Ich muss mich momentan bremsen, dass ich das gute Stück nicht schnappe grinning smiley
Was mich aber vorher noch interessiert:
Wie hast Du "Das Monster" am Drucker befestigt? und
Wie sehen mehrlagige Duckergebnisse aus, also die Seitenwände?
Hättest Du da vlt Bilder davon?
Grüße
seefew
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 14:15
Moin moin aus HU.
Hallo seefew, Ich habe an der Y-Ebene ( Rauf und runter ) eine 12mm Stange befestigt und da die Extruder ( Ich glaube Stoffels ) drehbar aufgehängt. Dafür habe ich mir einen Halter mit 12mm Bohrung gedruckt. Bei 90cm Bowdenlänge hat man aber auch noch andere Optionen.

[www.youtube.com]

Und schau mal hier rein. Meine 1. Versuche. Da sind die Lagen zu sehen.









Gruß

Frithjof

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.14 14:37.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 15:23
Gefällt mir sehr gut thumbs up
Der Farbwechsel klappt ja doch besser als ich gedacht hätte.
Grüße
seefew
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 17:20
So, ich habe keine Kosten (naja winking smiley) und Mühen gescheut und Euch mal ein Bild der theoretisch erzielbaren Farben generiert:



Hellere Farbtöne erfordern zusätzlich weißes Filament und dunklere erfordern schwarzes Filament. Alle "bunten" Farben sowie ein mittleres Grau (mittig) sind aber zu erzielen. Gibt es eigentlich Filament in cyan und magenta?

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 17:43
@Willy
Wenn Du schon so eine schöne Misch-Pyramide machst, könntest Du nicht
Fridi´s Wunsch an Repetier umsetzen und die entsprechende Regelmöglichkeit
in Repetier Host umsetzen? smiling bouncing smiley
Quote
Willy
Gibt es eigentlich Filament in cyan und magenta?
Hab mal ein youtube Video gesehen, da wird das Filament mittels Druckerpatronen eingefärbt.
Theoretisch müsste die Farbe auch im gedruckten Material halten, im Tintenbisler werden die
Farbpigmente ja auch mittels Temperatur auf´s Papier übertragen/gedampft.
Re: Das Monster lebt
22. March 2014 22:25
Super Teil hast du da entwickelt, Fridi!

Ich habe mich jetzt mal etwas schlau gemacht zu der Farbmischthematik. Für dynamische Farbänderungen bräuchte man wohl für die G-Codeerstellung einiges an Rechenpower. Willy hat (wie so oft winking smiley ) recht damit, dass für eine komplette Farbraumabdeckung zusätzlich schwarz und weiß von Nöten ist. (Könntest du, Fridi, diese beiden Filamente nicht ggf an den jetzigen Positionen der Heizpartonen integrieren...?) naja...

Zuerst ist die Frage wie uns in einem STL-Modell die Farbinformationen vorliegen. So wie ich das jetzt gefunden habe gibt es da keine "genormte" Farbinformationshinterlegung bei STL-Datein. Hier ist natürlich erst einmal interessant wie eine STL-Datei überhaupt aufgebaut ist. Das unterscheidet sich in ASCII- und Binary-STLs.

ASCII:
solid name // Dateibeginn; mit beliebigen name
//es folgen alle in der STL enthaltenen Dreiecke in folgender Form:
facet normal ni nj nk //Normalenvektor, zeigt "Vorderseite" des Dreiecks
    outer loop
        vertex v1x v1y v1z //Eckpunkte in X,Y,Z
        vertex v2x v2y v2z
        vertex v3x v3y v3z
    endloop
endfacet
endsolid name //Dateiende

Binary:
UINT8[80] // Header
UINT32 //Anzahl Dreiecke

//es folgen alle Dreiecke in folgender Form:
REAL32[3] //Normalenvektor
REAL32[3] //Eckpunkt1
REAL32[3] //Eckpunkt2
REAL32[3] //Eckpunkt3
UINT16 // 2 Byte für Attribute, im Normalfall=0

end

So wie ich es gelesen habe können Farbinformationen nur in Binär-STLs hinterlegt werden. Nämlich in den beiden Attribut-Bytes. Das sieht dann folgendermaßen aus:

Bit 0-4: blau-Wert
Bit 5-9: grün-Wert
Bit 10-14: rot-Wert
Bit 15: 0 oder 1; Farbe gültig oder nicht.

Wobei die Bit-Farb-Reihenfolge auch zwischen verschiedenen Programmen differieren kann. Wir haben also nun in unserer STL-Datei pro Dreieck RGB-Werte in je 5Bit. Das macht dann (2^5)^3 = 2^15 = 32.768 darstellbare Farben. Wir benötigen ja aber CMYK Farbwerte (+ das benötigte Weiß; da wir nicht, wie beim 2D drucken, auf weißes Papier drucken). Rechnet man diese Binärzahlen nun in Hexadezimalzahlen um, kann man anschließend folgenden Code nutzen:

function hexToCMYK (hex) {
 var computedC = 0;
 var computedM = 0;
 var computedY = 0;
 var computedK = 0;

 hex = (hex.charAt(0)=="#") ? hex.substring(1,7) : hex;

 if (hex.length != 6) {
  alert ('Invalid length of the input hex value!');   
  return; 
 }
 if (/[0-9a-f]{6}/i.test(hex) != true) {
  alert ('Invalid digits in the input hex value!');
  return; 
 }

 var r = parseInt(hex.substring(0,2),16); 
 var g = parseInt(hex.substring(2,4),16); 
 var b = parseInt(hex.substring(4,6),16); 

 // BLACK
 if (r==0 && g==0 && b==0) {
  computedK = 1;
  return [0,0,0,1];
 }

 computedC = 1 - (r/255);
 computedM = 1 - (g/255);
 computedY = 1 - (b/255);

 var minCMY = Math.min(computedC,Math.min(computedM,computedY));

 computedC = (computedC - minCMY) / (1 - minCMY) ;
 computedM = (computedM - minCMY) / (1 - minCMY) ;
 computedY = (computedY - minCMY) / (1 - minCMY) ;
 computedK = minCMY;

 return [computedC,computedM,computedY,computedK];
}
Quelle: [www.javascripter.net]

...und erhält normierte CMYK-Werte. Aus dem K-Wert resultiert dann der Weiß-Wert über:
W_Wert = 1-K

Nun müsste man aus den normierten Werten pro Farbe noch die Geschwindigkeit pro Filament berechnen. Sliced man das STL-File für nur einen Extruder ergibt sich eine gesamte Extrduergeschwindigkeit. Jetzt der Knackpunkt: wie bekommt man die Informationen von Position und Farbe zusammen? Hätte man dies könnte man die einzelnen Extrudergeschwindigkeiten wie folgt ermitteln:
v_extruder,gesamt = X (berechnet von Slicer)
Faktor = C_Wert + M_Wert + Y_Wert + K_Wert + W_Wert

v_einzelextruder = v_extruder,gesamt / Faktor

v_C = C_Wert * v_einzelextruder
v_M = M_Wert * v_einzelextruder
v_Y = Y_Wert * v_einzelextruder
v_K = K_Wert * v_einzelextruder
v_W = W_Wert * v_einzelextruder

...und man hat somit die Geschwindigkeiten eines jeden Extruders.

Alles in allem klingt das doch sehr aufwändig... Hat man ein Modell bei dem sehr viele marginale Farbänderungen auftreten würde dies eine ständige Einzelextrudergeschwindigkeitsanpassung bedeuten. Dementsprechend lang wäre der G-Code und dementsprechend schnell müsste die Elektronik viele Befehle schnell hintereinander abarbeiten. ...ein Fall für ARM...?
Hat jemand eine Idee wie man die Farbe an einer jeweiligen Position erkennen kann?
Was passiert mit dem Filament wenn ich lange Zeit in einem ähnlichen Farbbereich drucke und mehrere Filamente über lange zeit ohne extrudiert zu werden aufgeheizt werden?

Gespickt bei:
[en.wikipedia.org]
[de.wikipedia.org])
[www.javascripter.net]

...Zeit für Nachtruhe grinning smiley

Ach ja: spezielle Farbwünsche ließen sich beispielsweise bei plastic2print bestellen, zu entsprechendem Preis... Um deine Frage zu beantworten, Willy winking smiley


Grüße, Franz


MendelMax 1.5
3mm PLA | 0,35mm Nozzle | Ramps 1.4
Repetier-Firmware | Repetier-Host
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 04:05
Morgähhhn Franz,
hab ich's übersehen?
Wenn die Farbmischung richtig implementiert wird und angenommen,
genug Rechenleistung zum Abarbeiten der Zeilen steht zur Verfügung.
Was mir fehlt:
Das Wechseln der Farbe geschieht nicht gleichzeitig im Hotend und am Ausdruck.
Grüße
seefew
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 06:01
Moinmoin,
Tolle Sache, Franz!

Quote
WhoTheHeck

Was passiert mit dem Filament wenn ich lange Zeit in einem ähnlichen Farbbereich drucke und mehrere Filamente über lange zeit ohne extrudiert zu werden aufgeheizt werden?

Die passiven Farben könnte man im Infill fördern. Wie werden da eigentlich die Farben festgelegt? Hier wäre ja eine gleichmäßige Förderung aller Farben möglich.

Ist denn STL überhaupt das geeignetste Format? Wäre z.B.AMF nicht besser geeignet (fragt ein Ahnungsloser)?

Hier mal noch eine Idee zur Diskussion:
Um die Rechenleistung zu verringern, könnte man das Modell anfangs farbreduzieren. So ähnlich, wie das bei GIF-Bildern gemacht wird. Beispielsweise auf 16 fixe Farben, die für das Modell optimiert sind. Diese könnte man dann als "Materialien" festlegen, denen dann eine bestimmte Extruderkonfiguration zugeordnet wird.
Anfangs müsste das doch sogar so gehen, dass man ein 16-teiliges AMF (wie beim Dualdruck) in den Slic3r lädt und jedem (Farbteil) einen Extruder zuordnet. Im Nachgang dann mit einem kleinen Script im GCode alle T(0-16)-Befehle anhand der optimierten Farbtabelle übersetzen in T0 - T2 (bzw. bis T3 mit zusätzlichem Weiß).


@seefew, die Farbanteile müssen auch noch vorausplanend berechnet werden...


Gruß,
Stefan
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 06:03
Moin seefew,
Theoretisch (!) müsste man das korrigieren können. Zu Beginn des Drucks muss sichergestellt werden, dass jedes Filament komplett im Hotend eingeführt ist. Also, einen eventuellen Retract des letzten Drucks korrigieren. Dann kann man einen Korrekturfaktor bilden, welcher angibt wie viel Material exdrudiert werden muss um den Farbwechsel an der Düse zu sehen. Im Prinzip muss man also nicht die Farbe an der aktuellen Position bestimmen, sondern an der Position welche sich um das durch den Korrekturfaktor beschriebene Stück vor der aktuellen Position befindet.
Ist noch die Frage ob das Hotend entsprechend dynamisch reagiert...?
Hat irgendjemand einen Link parat der die Vorgehensweise eines Slicers beschreibt? smiling smiley


Grüße, Franz


MendelMax 1.5
3mm PLA | 0,35mm Nozzle | Ramps 1.4
Repetier-Firmware | Repetier-Host
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 08:07
Quote
Alterego
Die passiven Farben könnte man im Infill fördern. Wie werden da eigentlich die Farben festgelegt? Hier wäre ja eine gleichmäßige Förderung aller Farben möglich.

Das klingt nach einer guten Idee um etwaige Verfärbungen von zu lang aufgeheiztem Material zu vermeiden!

Quote
Alterego
Ist denn STL überhaupt das geeignetste Format? Wäre z.B.AMF nicht besser geeignet (fragt ein Ahnungsloser)?

Ganz vergessen... Du hast recht, es gibt ja beim Dual-Druck noch andere Formate thumbs up
Ok, habe mir mal AMF angeschaut. das ist XML basiert. Es gibt also ein Tag, in welchem wieder RGB-Werte beschrieben werden. Allerdings hier im sRGB-Farbraum.
Das sieht dann so aus:

<?xml version="1.0"?>
<.amf unit="millimeter">
...
<.object id="0">
<.mesh>
<.vertices>
...
<./vertices>
<.volume materialid="1">

<.color>
<.r>0.9<./r>
<.g>0.9<./g>
<.b>0.2<./b>
<.a>0.8<./a>
<./color>

...
<.triangle>
<.v1>0<./v1>
<.v2>1<./v2>
<.v3>3
<.color>
<.r>tex(1,x,y)<./r>
<.g>tex(2,x,y)<./g>
<.b>tex(3,x,y)<./b>
<.a>0.1<./a>
<./color>
<./triangle>
<./volume>
<./mesh>
<./object>
<./amf>
(ich musste Punkte in die Tags einfügen, sonst wurden diese interpretiert und nicht angezeit winking smiley )

Ich vermute für den Druck kann der Alpha-Chanel vernachlässigt werden (beschreibt die Transparenz). Relevant wären also R,G und B. Diese liegen jeweils prozentual vor. Daraus lässt sich auch wieder eine RGB-Hex Wert bilden und dieser entsprechend in CMYK (+W) umwandeln.
Hier ist mal ein Beispiel von einem Converter der RGB% -> RGB-hex beherrscht:
[www.farb-tabelle.de]

Quote
Alterego
Hier mal noch eine Idee zur Diskussion:
Um die Rechenleistung zu verringern, könnte man das Modell anfangs farbreduzieren. So ähnlich, wie das bei GIF-Bildern gemacht wird. Beispielsweise auf 16 fixe Farben, die für das Modell optimiert sind. Diese könnte man dann als "Materialien" festlegen, denen dann eine bestimmte Extruderkonfiguration zugeordnet wird.
Anfangs müsste das doch sogar so gehen, dass man ein 16-teiliges AMF (wie beim Dualdruck) in den Slic3r lädt und jedem (Farbteil) einen Extruder zuordnet. Im Nachgang dann mit einem kleinen Script im GCode alle T(0-16)-Befehle anhand der optimierten Farbtabelle übersetzen in T0 - T2 (bzw. bis T3 mit zusätzlichem Weiß).

Interessanter Ansatz um das ganze etwas zu entlasten thumbs up

Hier noch die Standart-Spezifikation für das AMF-Format:
[creativemachines.cornell.edu]
(liegt auf einem edu-Server, gibts auf der offiziellen Website nicht kostenfrei... tongue sticking out smiley

PS: wenn dir das hier zu sehr vom eigentlichen Thema abweicht, Fridi, sag Bescheid. Dann sollten wir diese Diskussion in einem seperaten Thema weiterführen. winking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.14 08:09.


Grüße, Franz


MendelMax 1.5
3mm PLA | 0,35mm Nozzle | Ramps 1.4
Repetier-Firmware | Repetier-Host
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 09:03
Moin moin aus HU.
Bin gerade aufgestanden. Liege seit einer Woche mit einer dicken Erkältung flach. Als ich das gelesen habe, dachte ich, ich schlafe noch und träume. Ich will mich auch gar nicht mehr mit der Theorie befassen. Da sind sachkundigere als ich gefragt.
Ich freue mich allerdings, dem 3D Druck eine weitere Ebene hinzufügen zu können.
Die Rechenleistung muss doch nicht der Mega machen, sondern der Host oder sehe ich das falsch. Der sagt doch dem Mega, welche Extrusionsgeschwindigkeit und welcher Extruder.
Das mit dem weißen und schwarzen Filament passt noch in den Heizblock rein. Ich benötigte dann allerdings eine Hardware, die 5 Extruder treibt plus X, Y und Z. Oder man kombiniert 2 Ramps und 2 Mega.

Gestern Abend habe ich meine drei Grundfarben 1:1 aufgelöst und bis jetzt das Atzeton verdunsten lassen. Es entsteht tatsächlich eine graue Masse. Mit cyan, magenta und gelb wird es sicherlich eine dunklere Masse werden aber er erscheint keine Farbe mehr. Mische jetzt noch einmal einen Anteil Rot hinzu. Mal abwarten..

Mcht ruhig so weiter, ihr werdet schon sehen, was ich davon hab.

Gruß

Frithjof

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.14 09:29.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 09:22
@Fridi:
Gute Besserung!
wenn ich nicht falsch liege, braucht der Mega auch etwas mehr an Leistung.
Schließlich muss der ja neben X und Y-Achse den Extruder steuern, in diesem
fall dann 3-5 Extruder, nebenher die Temperatur überwachen und nachregeln,
und was sonst noch so alles geregelt/gesteuert werden muss.
mehr Stepper steuern z.B. -> Azteeg X3 PRO bis zu 8 Stepper
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 09:25
Hallo Franz,

ich habs noch nicht durchgeackert aber ich wollte dich mal auf den anderen Thread hinweisen, wo auch gerade über das Thema diskutiert wird:

[forums.reprap.org]

Nur, damit hier nicht parallel 2 verschiedene geniale Lösungen entwickelt werden smiling bouncing smiley


Fridi, gute Besserung!



Gruß,
Stefan
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 09:49
Quote
seefew
@Fridi:
Gute Besserung!
wenn ich nicht falsch liege, braucht der Mega auch etwas mehr an Leistung.
Schließlich muss der ja neben X und Y-Achse den Extruder steuern, in diesem
fall dann 3-5 Extruder, nebenher die Temperatur überwachen und nachregeln,
und was sonst noch so alles geregelt/gesteuert werden muss.
mehr Stepper steuern z.B. -> Azteeg X3 PRO bis zu 8 Stepper

Man spart aber auch. So muss nur eine Themperatur überwacht werden, wenn die Einstellung 5 Extruder, 1 Hotend möglich ist.

Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 10:56
Moin moin aus HU.
Also der Azteeg X3 PRO macht auch nur 5 Stepper. Die Rumba macht 6, wesswegen ich auch dahin gewechselt habe

Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 11:04
Quote
Das mit dem weißen und schwarzen Filament passt noch in den Heizblock rein. Ich benötigte dann allerdings eine Hardware, die 5 Extruder treibt plus X, Y und Z. Oder man kombiniert 2 Ramps und 2 Mega.

Extra für Deinen Extruder zeichne ich gerade ein Erweiterungsboard für's RADDS (2 Stepper-Treiber). Dann können 5 Extruder-Motoren und 3 Achsen angesteuert werden und die 32 Bit / 84 MHz des Due sollten sich den Rechenaufwand locker wegstecken smiling smiley

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 11:44
Quote
Fridi
Moin moin aus HU.
Also der Azteeg X3 PRO macht auch nur 5 Stepper. Die Rumba macht 6, wesswegen ich auch dahin gewechselt habe

Gruß

Frithjof

Hmmm .. verstehe ich das dann falsch?


Description:
The Azteeg X3 PRO is a 3D printer controller with support for up to 8 Stepper drivers and up to 5 extruders. It is based on the Azteeg X3 controller board that's been used by many 3D printer builders. Powered by the Atmel ATMEGA2560 micro controller chip, the X3 PRO is designed with excellent high current capability and compatibility with popular firmwares like Marlin and Repetier.

vg aus PE smuk
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 12:08
Moin moin aus HU.
auf dem Bild vom Azteeg X3 PRO im Wiki sehe ich nur 5 Möglichkeiten, die Steppertreiber anzuschließen.

Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 12:13
@Fridi:
ich denke, Du hast die Beschreibung vom Azteeg X3 gelesen, der X3 Pro geht mit 8 Steppern.

@Willy:
ich will Dir nicht vorgreifen:
[reprap.org]
mit dem Duex zusammen gehen da dann auch 8 Stepper

Grüße
seefew
edit:
ist keine Werbung!

[www.panucatt.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.14 12:20.
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 12:35
Quote
@Willy: ich will Dir nicht vorgreifen: [reprap.org] mit dem Duex zusammen gehen da dann auch 8 Stepper

@seefew: Läuft das alles mit Repetier FW? So wie ich das sehe, lässt sich Repetier offenbar gerade darauf ein, die Farbe in die FW reinzubasteln smiling smiley

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 12:46
Hi Willy,
Lass dich bloß nicht ausbremsenthumbs up Erweiterung für Radds find ich supersmileys with beer

Bei dem Board da oben ist ja ein Treiberausgang schon vom Mauszeiger belegt ;-)


Echt toll, was hier alles entwickelt wird!

Gruß,
Stefan
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 13:30
@Willy:
Auszug aus deren Beschreibung:
    Features:
  • Atmel ATmega 2560 with FT231x FTDI USB chip
  • Compatible with Marlin, Repetier, others.
Wollte mir den eigentlich holen, wenn ich im Mai wieder in den Staaten bin,
der 2560 hat mich aber abgehalten; zudem ist der Trip vorerst abgesagt.
@Alterego
Dir kann man aber auch garnichts recht machen?
Aber, da sieste mal, Maus gleich integriert..... grinning smiley
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 13:54
Moin moin aus HU.
Bin gerade dabei, meine Extruder zu kalibrieren auch wegen dem Retract. Dabei ist mir eines aufgefallen.
Wenn 5 Extruder sich den Transport teilen, dann ist da kaum noch Bewegung zu sehen, Dann sollte die Auflösung der Stepper 1/32 sein.
Ob da noch ein vernünftiger Druck zu machen ist, kann ich nicht sagen.
Gruß

Frithjof.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
23. March 2014 15:11
1/32 Steps sind ja schon fast Standard - auch wenn das violet der Treiber ganz schön gewöhnungsbedürftig ist tongue sticking out smiley.

Wenn es mit 3 Farben klappt, dann wird es mit 5 auch gehen. - möglicherweise etwas schlechter. Ich werde auf jeden Fall mal ein paar Platinen machen lassen. Bei meinem preiswerten aber langsamen Ätzer dauert das aber noch rund 3 Wochen.

LG, Willy


3D gedruckter Messerschärfer +++ RADDS für den Arduino-Due +++ Meine Drucker
Re: Das Monster lebt
24. March 2014 08:30
zu dem Problem mit der steuerung der 5 extrudern:

Mein Ansatz wäre die Extrudersteuerung auf eine extra Platine auszulagern.
Der Mega sendet dann nur noch einen entsprechenden Farbwert (z.B. über die Pinne die sowieso für einen Extruder da sind) an die entsprechende Platine die dann die Farbmischung übernimmt.
Re: Das Monster lebt
24. March 2014 08:54
Quote
seefew


@Willy:
ich will Dir nicht vorgreifen:
[reprap.org]
mit dem Duex zusammen gehen da dann auch 8 Stepper

kauf dir ein duet und du kaufst dir sofort was gescheites danach smiling smiley
ausser du weisst wie man baut mit eclipse winking smiley
da ist kein repetier mehr möglich und auch nicht mal eben schnel änderungen machen in der firmware per texteditor.


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Das Monster lebt
24. March 2014 09:13
Quote
Le-Seaw
was gescheites danach smiling smiley
bei mir steht Udoo+Radds auf dem Plan
Re: Das Monster lebt
24. March 2014 11:22
Moin moin aus HU.
Also ich halte die herkömmliche Metode mit ramps, radds und Rumba (aufgebohrt ) für die machbarere Lösung. Die ganze Sache wird um 2 Extrudertreiber erweitert und Gut.
Momentan sind wir ja immer noch bei den 3 Farben und da macht der Rumba bei mir eine gute Figur. Da die Rechenleistung ja im Host passiert, muß auch erstmal nicht weiter aufgebohrt werden.
Warten wir erst einmal Repetier ab, denn der sagt, was möglich ist. hot smiley

Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Das Monster lebt
24. March 2014 17:35
Habe mit dem Mischungsverhältnis mal etwas rumprobiert.
Meine Grundfarben rt, bl und ge 1 zu 1 gemischt ergibt ein schmutziges Weis. wenn ich dann ein Anteil Rot reinmache, bekomme ich ein sehr helles rot. vielleicht benötigt man ja weis gar nicht, sondern nur schwarz.

Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen