Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
30. June 2014 15:18
Ich wollte das schon lange mal für Selbermacher dokumentieren.
Hier was zum schauen....Fotos sind ja immer cool. smiling smiley












Ende Teil 1
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
30. June 2014 15:22
Teil 2









Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
30. June 2014 16:06
Ah ja, die Drehstähle kommen mir bekannt vor, Horn halt smiling smiley

Aber gutes Tutorial. Ich wart immer noch auf eine gute gebrauchte CNC Drehmaschine für die Massenproduktion...


#########################################################
3D-Board.ch - Deine Schweizer Community rund um 3D Druck & 3D Scan
#########################################################
Meine Dienstleistungen rund um den 3D Druck
#########################################################
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
01. July 2014 05:26
Danke für die Fotostory.
Sehr anschaulich. Kann man gut gebrauchen.

Gruß

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.14 05:27.
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
01. July 2014 05:40
Bitte bitte....wenn es jemanden hilft, war es wenigstens nicht für umsonst. smiling smiley

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
01. July 2014 07:21
Für Dokumentation ist das Wiki da. Hier ist das nächste Woche verloren.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
01. July 2014 08:45
Hallo Traumflug. Ich habe mich mit dem Wiki noch nicht sooo auseinandergesetzt. Gerne mache ich dort einen Beitrag wie diesen, nur mit konkreten Angaben zur Arbeitsweise.

Braucht es da bestimmte Schreibrechte?

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 03:54
Mich würde interessieren welche Drehzahl du nimmst beim Bohren (natürlich nur wenn das kein Betriebs Geheimnis ist). grinning smiley


MFG Zoltan
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 03:59
Hallo,
darf ich mal fragen was das für ein Bohrer ist? Sieht aus wie VHM? Bricht der nicht recht schnell? Hab meine kleine Drehe umgebaut und wollte mich auch mal dran versuchen grinning smiley. Wobei ich eher dran Dachte DIN917 Messing Hutmuttern zu bearbeiten...

[www.youtube.com]

Grüße Malte
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 05:03
Hallo Malte.

Ja das sind VHM Bohrer. Ja die brechen recht fix, wenn die Maschine nicht zu 100 Prozent von der Geometrie stimmt. Hier muss man einstellen.

Ich benutze auch diese Bohrer, um Fluchtungsfehler auszuschließen.



Wenn das passt kann man auch fast auf volle Tiefe bohren.
Ich hab mit dem einen 0,3er schon bestimmt 35 Löcher gebohrt, ohne das er gebrochen ist.

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 05:13
VHM bis 0.3mm habe ich auch bei diversen Merlin Prototypen benutzt, 0.2 ist mir nur ein Mal gleungen, das hat mich aber drei Bohrer gekostet winking smiley


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 05:39
Bei 0,2 gibts nen Trick.

Mit nem 0,3er gaaaaaanz langsam anfahren und minimalst zentrieren. Dann auf 0,2 wechseln und ab dafür. So bricht der nicht mehr, eine sauber eiggestellte Drehe vorausgesetzt.smiling smiley

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 06:47
Danke, na da muss ich mal schauen was ich aus der kleinen Chinesin noch raus hole grinning smiley... wie schaut das denn mit "HSS-G Spiralbohrer DIN 338" aus, die gibt es ja auch in der größe von 0,35mm und kleiner... verzeihen die mehr ungenauigkeiten? Auf der Großen hat das Bohren mit 0,4mm gerade geklappt, andere bohrer hab ich gerade nicht, an der kleinen muss ich wohl noch was machen...

Grüße Malte
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 08:41
Hallo Malte.

Verzeihen schon....aber wenn die Geometrie deiner Maschine nicht passt, bringt dir auch kleiner bohren nichts. Die Bohrung wird nie maßhaltig und glatt, sondern konisch und rau.

Investiere lieber mal ein paar Stunden in das Vermessen von der Drehe. Ich hab auch nur ne Chinesin...aber halt so gut es geht überarbeitet.

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 09:14
Quote
Stud54
Bei 0,2 gibts nen Trick.

Mit nem 0,3er gaaaaaanz langsam anfahren und minimalst zentrieren. Dann auf 0,2 wechseln und ab dafür. So bricht der nicht mehr, eine sauber eiggestellte Drehe vorausgesetzt.smiling smiley

Gruß Sven
Ich hatte einen sehr feinen Zentrierbohrer benutzt, das hat leider nicht geholfen. Denn Trick mit einem 0.3er Bohrer probiere ich wenn es sich noch mal ergibt, Danke
Grüße
Björn


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 12:47
Ich versuch die Tage mal mein Glück, ich hab von Stoffel das Hotend und da brauchen die Düsen ja M6 innengewinde. Mit einem Adapter wäre ich dann schon recht weit vom Heizelement weg. Deswegen die Idee mit den Messing Hutmuttern in M6, die kleinen Werkzeuge habe ich nicht sad smiley. Die Mini CNC Drehe muss immer für allerhand herhalten, die tage Helix Antennen mit 12er Steigung Gewickelt und da drückt man schon gut an der kleinen rum grinning smiley, das wars dann meist mit dem ausrichten.

Zu dem habe ich noch rillen im Drehbild, dem bin ich auch noch nicht wirklich herr geworden. Schauen wir mal...

Grüße Malte
Anhänge:
Öffnen | Download - rillen.jpg (102.7 KB)
Öffnen | Download - 2014-06-28 16.40.08.jpg (265.6 KB)
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 14:39
Also als "alter" Dreher, schon Jahre her, aber immerhin 7 Jahre am Stück CNC gedreht, auch konventionell, kann ich Dir zu den Rillen folgendes sagen.
- Dein Werkzeug ist nicht auf Mitte oder Du bist nicht über die Mitte gefahren, sieht man auf dem Foto
- der Stahl kann Unfug machen, Aufbauschneide, gibt auch Rillen im Material
- Deine Spindel hat einen Macken, die Z oder die X
- Deine Spindellagerung ist nicht i.O.

Was Du jetzt versuchen musst:
- Werkzeug auf Mitte stellen
- Wenn Du mit HSS fährst dann mit ganz feinem Abziehstahl die Schneide ein wenig "polieren"
- Die Vorschubspindeln überprüfen, klar Steigungsfehler bzw. rauer Lauf oder wenn es hart auf hart kommt Axialspiel prüfen
- Spindellagerung, hier würde ich erst mal das Spiel prüfen, Holz auf Führung, Messuhr auf den Zentrierbund bzw. Futter und ein wenig drücken. Sollte einen Ausschlag unter 0,005 haben. Muss aber schon ordentlich was kommen an Kraft, wenn das Ding abschmieren kannst, einfach mal mehr Fett rein als üblich, wird es besser dann ist es das Lager.

Klar nehme an dass Deine Führungen relativ Spielfrei sind. Einfach mal ein wenig nachstellen.

Wenn Du den Drehstahl ein wenig über Mitte stellst dann drückt er ein wenig, bei ausgenudelten Maschinen helfen auch solche Maßnahmen.

Hoffe ich konnte helfen.

Ansonsten, zum Thema Zentrierbohrer, einfach mit der Spitze (ziemlich neue, oder selbst eine drehen) und dem Reitstock ein wenig "ankörnen". Geht wie geschmiert, nach dem bohren einfach längst drehen damit die Bohrung wieder scharf ist.
Bei mir haben scharfe Bohrungen immer ein besseres Ergebniss gebracht wie Bohrungen mit einer minimalen Fase.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 14:52
Wenn dann plandrehen.....gelle Mircosmiling smiley

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
02. July 2014 15:18
Jep! Wenn schon, dann schon grinning smiley

Meine alte Leinen, mei, da ist das Lager auch nicht mehr so gut, wenig gedreht worden auf dem Teil, Führungen gut.....das Lager hätte man vielleicht weniger oder öfters schmieren sollen.
Muss ich mal tauschen wenn ich mit "meinem Kampf" mal so weit bin. Habe schon Kopf, Magen und weiß was ich für Schmerzen so langsam......
Aber das wird schon.....nächste Woche ein paar Nachtschichten einlegen....hoffe die Jungs von der Elektronikabteilung hier im Forum helfen mir wenn ich was benötige.......sooooo fit mit der Elektronik bin ich jetzt auch
nicht..... bin froh wenn das Ding am 12. etwas tut...auch wenn es noch nicht perfekt ist........confused smiley

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 02:07
Moin,
erstmal danke für die Tipps... wir reden hier von einem Rotwerk EDM 350 Clon. Die kleine hab ich als B-Ware / Rückläufer recht günstig erstanden, Transportschäden, Beulen, Plastik Teile zerbrochen, Regler defekt... aber Dreht grinning smiley

An den Führungen + Spindeln war ich schon bei... Nur das Futter läuft nicht so rund wie ich es von der Großen kenne. Der Umbau auf Kegelrollenlager steht da noch aus...

Na zurück zum Thema smiling smiley...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.14 02:07.
Anhänge:
Öffnen | Download - 2014-02-11 22.52.41.jpg (342.4 KB)
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 02:30
Hast du den Futterflansch mal.vermessen?

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 03:14
Nein grinning smiley, an das ding kommt mir kein Pupitaster... das kommt erst wenn die Kegelrollenlager drin sind, sonst werde ich wahnsinnig. Ich hab mal den Fehler gemacht und den Rundlauf meiner China Frässpindel gemessen. In der Folge habe ich einige Stunden damit verbracht diese erstmal auf der Drehe auszurichten und nach zu schleifen... grinning smiley. Bin aber von ~0,3mm auf ~0,01mm gekommen... bis jetzt war es mir bei der kleinen nicht so wichtig, hat sich jetzt etwas geändert... na schauen wir mal.
Anhänge:
Öffnen | Download - 2013-09-20 22.11.05.jpg (373.9 KB)
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 05:14
Da meine frage nicht beantwortet wurde, muss ich wohl experimentieren.Schade......
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 06:09
Immer Vollgas, was das Ding hergibt. Bei diesen Durchmessern ist die Drehzahl entscheidend. Im Zentrum ist sie eh 0.
Also, was Du zur Verfügung hast. Bohre teilweise mit 0,2mm bei 22000 1/min.

Hoffe ich konnte helfen.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 06:14
Das wird ein Problem sein, da bei der Drehmaschine gerade mal 1800 1/min der Maximum ist. angry smiley
Ich werde es trotzdem versuchen.Danke für deine Antwort Mirco.thumbs up
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 07:40
Das Problem ist nicht die Drehzahl, sondern der feinfühlige Vorschub. Teilweise hast im Reitstock eine 4er Spindelsteigung. Je feiner desto besser, dann kannst auch mit 100 1/min bohren.
Das Messing neigt zum "festbeißen" sobald bestimmte Spandicke überschritten wird ist der Bohrer ab da es ihn rein in das Material zieht. Am besten die Pinole ein wenig klemmen, und dann
gaaaaannnnnzzz langsam bohren. Das wird schon! Drücke Dir die Daumen.

Gruß
Mirco


Druckwerk-3D.com
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 07:42
Dich hab ich ganz übersehen.
Ich bohre mit 700 Umdrehungen. Weniger ist mies....gaaaanz so viel wie du vor hast...würde ich aber lassen.
Wenn du viele Bohrer hast, kannst du aber gerne volle Pulle probieren.
Und immer dran denken...Messing wird trocken bearbeitet.

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 08:37
Moin moin aus HU.
Also 0,275mm habe ich auch gebohrt. Die ersten sind abgebrochen aber dann mit vieeeel Feingefühl und mit gaaaaanz langsam Vorschub geht es dann gut. Etwas vor und zurück räumt die Späne raus. Das mit dem Vorkörnen ist eine gute Idee. Hatte schon ohne 2 Bohrer abgebrochen. Zum Vorkörnen aber die höchste Drehzahl, damit der Bohrer nicht wandert und die Masse ihn zentriert.

Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 09:23
Dann seid doch so nett....und präsentiert doch eure Düsen mal. Bilder sond doch immer toll. smiling smiley

Gruß Sven
Re: Fotostrecke Herstellung Nozzle/Düse
03. July 2014 09:47
Also bei mir funktioniert die Variante mit dem Drehmill auf dem Support gerade am besten smiling smiley
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen