Erfahrung mit PET
02. October 2015 16:36
Hallo zusammen,

jemand aus meinem Hackerspace hat mir letzte Woche einige Filamente von einer Messe gezeigt. Besonders das PET Filament hat mich interessiert.
Hat einer von euch schon Erfahrung damit gemacht? Und kennt jemand einen Shop wo man gutes (und Preiswertes) Filament in 1.75mm bestellen kann? Wie ist die Qualität des Filaments so?

Der eine deutsche Laden den ich bis jetzt gefunden hab, hat genau das Filament was ich haben will nicht vorrätig :/



-Culain
Re: Erfahrung mit PET
02. October 2015 16:55
Hallo Culain, grüß Dich.

Für mich gibt´s nur eine Adresse, du kannst dir aber gerne selber eine Meinung bilden durch nachlesen.

Hier der Link zur Info Extrudr.eu sehr gute Qualität und super service.

Bis später Didi


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( Nr. 7 in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura, Prusa Slicer . . .
Re: Erfahrung mit PET
02. October 2015 18:34
Re: Erfahrung mit PET
03. October 2015 06:41
Ich drucke gerade mit transparentem 1.75mm PETG von Extrudr und bin begeistert. Hält super gut auf der PEI Dauerdruckplatte, warped nicht und macht auch etwas höhere Geschwindigkeiten gut mit. Je Flotter desto höher muss man mit der Temperatur gehen, für 120mm/s bin ich jetzt bei 245°C.
Das wird für mich in Zukunft, neben ABS, mein Standard Material.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 07:22
Wie kann man man PET(G) noch nachbearbeiten? Gibts da was?


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 17:36
Quote
Srek
Ich drucke gerade mit transparentem 1.75mm PETG von Extrudr und bin begeistert. Hält super gut auf der PEI Dauerdruckplatte, warped nicht und macht auch etwas höhere Geschwindigkeiten gut mit. Je Flotter desto höher muss man mit der Temperatur gehen, für 120mm/s bin ich jetzt bei 245°C.
Das wird für mich in Zukunft, neben ABS, mein Standard Material.

ich hab mein PLA mittlerweile im Griff und bekomme schöne 1. Layer und gute Druck Ergebnisse.

Heute habe ich erstmalig PETG (Extrudr) getestet.
Ich bekomme das Filament gar nicht auf die Platte. Der Druck setzt an und das Filament löst sich, wird rumgeschoben und wird hart.
0,2mm und 0,3mm Layer probiert: Abstand Düse (0,4mm) variiert, DDP (PEI) von 90 bis 110 Grad durchgetestet, Hotend von 235 bis 250 Grad durchgetestet. Geschwindigkeit auch von langsam 50mm/s bis 100mm/s.

Ich werde noch irre.

Wo liegt der Trick?

Guß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 17:43
Platte gereinigt?

Bei mir hälts bei 90°Bett und 240-260° Düse bombig.


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 17:46
Ich reinige immer mit einem Fensterreiniger. Das PLA klebt wie verrückt.
Aceton hab ich nur von der Frau und das kannste nicht verwenden, da dort Pflegeöl drin ist.
Bremenreiniger hätte ich noch.

Mhmm, ich lege morgen mal einen neuen Testlauf ein. Heute hatte ich 12 Versuche, die mich echt gefrustet hatten. eye popping smiley


Gruß
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.10.15 17:47.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 17:53
Ich reinige seit Monaten nur noch mit Waschbenzin. Kriegste im Baumarkt in der Literflasche (reicht ewig - meine ist immer noch zu 90% voll) und kostet 2€...

Aceton brauchte ich nur manchmal bei ABS...


erster Layer Lüfter aus, 0,2-0,3mm, Düsenbreite mal ein 10tel breiter eingeben als sie ist, langsam (<30mm/s) und das sollte passen. Ich hab bei mir grade mal probiert, 60mm/s hält auch, 80°Bett auch.

Was du auch probieren kannst: Z-Babystepping. Wenn du siehst, es haftet nicht, das Bett wärend des Druckens langsam näher an die Düse steuern. So kalibrier ich bei meinem 2ten Drucker die Z-Höhe. Einfach ranfahren, Wert merken und dann im Slicer beim Hotend als Offset eingeben.


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 18:01
Danke Dir für die Hilfe. thumbs up
Das "Programm" gehe ich morgen mal durch.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
29. October 2015 19:04
PETG druck ich mit 0.4mm düse bei 230°C/75°C (düse/bett) auf ne weiße dauerdruckplatte (mit aceton gereinigt). Weiß leider grad nicht genau was für eine das ist. Jedenfalls haftet die scheisse so krass, dass ich teilweise die gedruckten sachen von der platte abbrechen musste (NACH dem abkühlen).
Von dem Material von extrudr bin ich bisher zufrieden. Ich wünschte mir nur das es etwas günstiger ist smiling smiley
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 03:54
PETG hält bei mir sowohl auf einer PEI Dauerdruckplatte, als auch auf glas mit PVA Kleber. Der erste Layer muss aber wohl etwas satter aufliegen damit es gut hält.
Was einen großen Unterschied ausgemacht hat ist das ich den Material Lüfter erst nach Abschluss des ersten Layers eingeschaltet habe.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 04:42
Mittlerweile druck ich den ersten Layer PETG mit nur 95% der Layerhöhe bei 90 Grad. Hält absolut sauber auf der Pei-Platte.

240 Grad und 45mm/s klappt wunderbar beim ersten Layer


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 04:49
Man kann es gut beobachten, zwischen 90 und 100 sollte PETG regelrecht anfangen zu kleben ( gummiartig) auf der Platte.
bei 100°C kannst du es drauflegen und es hält gut. Bei 90°C solltest du schon etwas andrücken.
Teste einfach mal den Punkt bei deinem PETG.


[www.3DPSP.de]
Ihr Webshop für Filament.

[www.facebook.com]
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 04:59
Kein PETG von Extrudr, sondern von 3DPSP: Bei mir genau gleich, ab 100 Grad kann ich es auf die PEI Platte einfach "auflegen", keinerlei Andrücken nötig, klebt super. Unter 100 Grad ist es schwierig................
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 05:22
Ok, ok, grinning smiley

ich teste es später.
Mein Druck von gestern (und auch bei 100Grad): Der Faden zu Druckbeginn hebt sich schnell leicht nach dem Aufdrücken ab, wird sofort hart und damit hat der Rest null Chance, wieder Halt zu finden.
Ich mein, 100 Grad Bett und 250 Grad Hotend ist ja schon ne Ansage.
Denke schon, dass es lösbar ist, wenn ich die Reinigung des DDP - wie vorgeschlagen - anpasse.

Melde mich.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 05:22
Quote
Skimmy
Wie kann man man PET(G) noch nachbearbeiten? Gibts da was?
Noch nicht ausprobiert, aber Angeblich bei 65°C in die Spülmaschiene stecken soll helfen.
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 06:38
Quote
Xhnnas
bei 65°C in die Spülmaschiene stecken soll helfen.

Was soll das bringen?


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 06:55
Weiß ich auch nocht nicht, aber ich weiß was ich heute Abend mal probiere smiling bouncing smiley


[www.3DPSP.de]
Ihr Webshop für Filament.

[www.facebook.com]
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 06:59
Erzeugt schöne, abstrakte Kalkflecken auf dem Druckteil. spinning smiley sticking its tongue out


Gruß,
Steffen

Geetech Full-Acrylic Graber Air V3 SteBa Edition, v6 J-HEAD v5 E3D Custom Hotend, 230v Induktionskochfeldheizplatte mit Aceton Beschichtung, Rumpsbaradds 64-Bit AliExpress Edition, Softeisextruder
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 07:14
Da passiert nix, höchstens eine Verformung... Die Glastemperatur von PET liegt bei 75-80°, wird also bei 65° höchstens ein wenig weich.

Es gibt aber durchaus Spülmaschinen die im Klarspülgang 85° erreichen...

Und das die Spülchemikalien PET "lösen" bezweifle ich auch stark.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 07:17
Kann mir auch nicht vorstellen das sich durch den reiniger oder klarspüler die Oberfläche verändern sollte.
Aber man soll alles mal ausprobiert haben. Benchys hab ich gerade genug...
Wäre eigentlich nur noch
Methoxypropanol PM
Hab ich zuhause und werd ich noch testen.


[www.3DPSP.de]
Ihr Webshop für Filament.

[www.facebook.com]
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 14:49
Quote
Boui3D
Denke schon, dass es lösbar ist, wenn ich die Reinigung des DDP - wie vorgeschlagen - anpasse.

Nöö, für mich noch nicht lösbar.
DDP mit reinem Aceton gereinigt (Benzin stinkt mir zu viel)
Ich kann den Skirt egal wie auf die Platte bringen. von foliendick bis einfach ablegen.
Schaut super aus.
Am Objekt schaut der Perimeter ebenso gut aus (liegt topfeben - aber klebt nicht wirklich fest). Kommt nun die Düse für eine Spur nebenan zu legen, so hebt es den Vorgänger oder verschiebt ihn.

De DDP auf bis 110 Grad getestet.

Mir fällt nun nur noch ein, die Geschwindigkeit zu erhöhen. Evtl ist es zu langsam.
Sonst fällt mir nix mehr ein.

Ich verzweifle langsam.

Gruß
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.15 14:51.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 14:57
Wieviel Watt hat deine Heizmatte und wie groß ist deine DDP? Waren das auch 300W und 326x326 mit 8mm Dicke?

Wenn ja, dann lass die DDP mal richtig durchheizen. Also nicht einfach nur auf 100° heizen, sondern dann mal 10-20 Minuten powern lassen und dann nochmal probieren.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 15:18
Ja, die gleiche. Ich hatte die Platte während des Abendessens auf 100 Grad durchlaufen lassen. Das Hotend hatte ich auch schon bis 260 Grad.
Ich meine, wenn hier Leute das Zeug auf 80 Grad drucken, dann verstehe ich das nicht.

Wenn ich den Druck abbreche, fahre ich Z etwas runter und kann das gedruckte Filament einfach runterziehen.
Es haftet zwar minimalst aber ein kleiner zarter Zug und ich hab alles in der Hand.

Morgen noch mal mit Aceton ran und mal 110 Grad 20 Min heizen und mit der Geschwindigkeit spielen.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 15:36
Quote
Boui3D
Quote
Boui3D
Denke schon, dass es lösbar ist, wenn ich die Reinigung des DDP - wie vorgeschlagen - anpasse.

Nöö, für mich noch nicht lösbar.
DDP mit reinem Aceton gereinigt (Benzin stinkt mir zu viel)
Ich kann den Skirt egal wie auf die Platte bringen. von foliendick bis einfach ablegen.
Schaut super aus.
Am Objekt schaut der Perimeter ebenso gut aus (liegt topfeben - aber klebt nicht wirklich fest). Kommt nun die Düse für eine Spur nebenan zu legen, so hebt es den Vorgänger oder verschiebt ihn.

De DDP auf bis 110 Grad getestet.

Mir fällt nun nur noch ein, die Geschwindigkeit zu erhöhen. Evtl ist es zu langsam.
Sonst fällt mir nix mehr ein.

Ich verzweifle langsam.

Gruß
Andreas

Waschbenzin riecht viel weniger als Aceton... Aceton löst keine Fette, Waschbenzin wohl. Wer nicht hören will, muss fühlen winking smiley

Geh morgen in den Baumarkt und halt nach sowas Ausschau:

Dann legste 1,99€ auf die Theke und zuhause wirst du lächeln.

drinking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.15 15:38.


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 15:45
Ich höre noch nicht mal auf meine Frau aber diesmal mache ich vielleicht ne Ausnahme. thumbs up

Gruß


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 15:57
Quote
Skimmy
Aceton löst keine Fette, Waschbenzin wohl. Wer nicht hören will, muss fühlen winking smiley

Das ist falsch. Lt. Wiki (und anderen Quellen):

Quote
Wikipedia
Ferner wird Aceton in Kleinmengen als nützliches Lösungsmittel für Harze, Fette und Öle, Kolophonium, Celluloseacetat sowie als Nagellackentferner und Plastikkleber eingesetzt. Des Weiteren wird es zum Entfernen von durch Bauschaum entstandenen Verunreinigungen zum Beispiel der Reinigung von PU-Schaum-Pistolen eingesetzt. Es löst ein Vielfaches seines Volumens an Ethin (Acetylen).

Also am Fettlösen liegts wohl eher nicht, wenn Waschbenzin besser funktionieren sollte.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: Erfahrung mit PET
30. October 2015 16:20
Ich habe gerade im Keller noch mein Präzisionstemperaturmessgerät gefunden. Mal morgen genau messen, ob die Werte stimmen.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Erfahrung mit PET
31. October 2015 06:00
Kurzes Update

Zur Temperatur:
Der Vorteil einer 300W Heizung ist der, dass die Temp an der Heizmatte am Anfang davoneilt aber bis die 100 Grad erreicht sind, hat die Plattenoberfläche diese Temperatur auch erreicht.
Wartezeit ist also überflüssig.
Bei 60 - 70 Grad muss man aber aufpassen, denn da sind fast 10 Grad Unterschied aufzuholen.
Übrigens hab ich mit einem Infrarotthermometer parallel zu dem Präzisionsinstrument mit Anlegefühler nachgemessen und auch hier passen die Werte genau.
Gut zu wissen.

Zum Druck:
Das Filament frustriert nur auf meiner Druckplatte.
Eine Haftung ist quasi nicht vorhanden und daher sind alle bisherigen Versuche zum Scheitern verurteilt.

Letzter Versuch, bevor ich entweder das Zeug in die Tonne kloppe oder mich nach einer anderen Druckauflage umschaue, wird nun das Reinigungsbenzin (das kaufe ich nun) sein und vielleicht noch ein Bremsenreiniger (hab ich noch in der Garage).
Das Filament rutscht wie Gummistiefel auf Schmierseife. Selbst wenn ich es extra flach andrücke und es wirklich platt aufliegt, reicht eine kleine Berührung, dass es sich löst.
Mit Temperatur und Geschwindigkeit hat das IMHO nix mehr zu tun.

Gruß
Andreas

BTW: Parallel dazu wäre vielleicht ein erfolgreicher Drucker mit ählicher Konstellation so nett, mir mal ein PETG Profil für SimpliFy3D zukommen zu lassen. So als allerletzter Versuch.

6-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.15 06:06.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen