E3D Clone Stau
16. June 2017 09:38
Moin,

habe hier mit einem E3D Clone zu kämpfen welcher permanent nicht extruded, aber erst wenn es ums drucken geht. Lade ich das Filament über das Display ("Load filament"), dann wird eine schön gleichmäßige Wurst extruded. So kann ich auch solange extruden wie ich möchte. Aktuell eingespannt: PLA, 200° (macht aber keinen Unterschied ob 10-20° mehr oder weniger).

Wenn es dann ans drucken geht, dreht durch/"skippt" der Extruder und es wird kein Filament mehr befördert.

Ziehe ich an dieser Stelle nun das Filament raus, sieht das Ende so aus:



Baue ich das Hotend auseinander, ist nichts komisches zu sehen.

Erst dachte ich, es hängt mit Retract zusammen, da hiermit vielleicht der PTFE-Schlauch etwas mit rausgezogen wird (obwohl das durch die Schlauchanschlüsse ja nicht passieren sollte - aber wer weiß), und somit zwischen Heatbreak und PTFE sich eine Lücke bildet, das sollte aber nicht der Fall sein, ohne Retract sieht es nämlich genauso aus.

Gesamtaufbau:



Zuletzt habe ich das Hotend nach dieser Anleitung zusammen gebaut: [forums.reprap.org]

Der Lüfter des Hotends ist auf höchster Stufe, habe gelesen der muss ständig eingeschalten sein damit die Wärme nicht so nach oben kriecht.

Ideen?

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.17 09:43.


Laser: 50w Co2 SH-G350
Drucker: bq Prusa i3 Hephestos - Print Bed Expansion Kit - Igus RJZM-02-08 - TMC2100 - Alu-DDP + Silikonheizmatte 300w (300 x 200mm) - Netzteil Dell DA-2

Re: E3D Clone Stau
17. June 2017 11:11
Abstand zum Bett zu klein? Wenn das Bett da vorne praktisch abdichtet, knisterts hinten schon mal. Abstand Hotend zu Bett bei heißem Bett & Extruder kalibriert? Wenn nicht, mußt Du da schon mal 0,1 oder 0,2mm draufrechnen. Stell doch mal für nen Test einen Z Offset ein.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.06.17 11:12.
Re: E3D Clone Stau
19. June 2017 11:06
Hallo

was mir auf dem Foto etwas komisch vorkommt ist die Filamentführung. Das schaut sehr geknickt aus. Ich würde das mehr "locker" verlegen.
Könnte mir vorstellen das es da zu erheblicher Reibung kommt.

Gruß Ronny
Re: E3D Clone Stau
22. June 2017 02:00
hat deine Düse eine Fase beim Eingang? Also ist sie innen schräg ausgefräst?
Wenn ja, so kann dies dazu führen,d ass die Düse schneller verstopft. Ich hatte das selbe Problem mit billig-Düsen aus China.

Mit anderen Düsen, die zwar auch aus China stammen (versendet aus Deutschland), habe ich das Problem nicht oder nur nach langer Druckzeit.

Die linke Düse hat diese Fase, die rechte nicht. Bei der rechten kann dort kein Filamentstau entstehen bzw. nicht so schnell.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Anhänge:
Öffnen | Download - duesen.jpg (314.7 KB)
Re: E3D Clone Stau
27. June 2017 07:37
Einige gute Tipps habe ich hier gefunden: [forums.reprap.org]

Es sieht tatsächlich nach dem "bekanntesten" Problem der Klone bei mir aus, nämlich PLA (und in meinem Fall ein ziemlich billiges) und unzureichende Kühlung. Habe gestern die folgenden Arbeiten durchgeführt:

Heatbreak mit Wärmeleitpaste versehen (oberes Ende, nicht Heizblock)
Gereinigt (soweit nötig)
Nozzle bei 240° angezogen (aber nur leicht)
PETG gedruckt

Und direkt hat der erste 30 Minuten Druck funktioniert.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.17 07:38.


Laser: 50w Co2 SH-G350
Drucker: bq Prusa i3 Hephestos - Print Bed Expansion Kit - Igus RJZM-02-08 - TMC2100 - Alu-DDP + Silikonheizmatte 300w (300 x 200mm) - Netzteil Dell DA-2
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen